Beuth Hochschule für Technik Berlin - Lange Nacht der Wissenschaften 10. Mai 2014

Intern  |  Kontakt  |  Archiv  |  Impressum
Tickets Shuttles Medien Partner Newsletter LNDW e.V.

Beuth Hochschule für Technik Berlin

Die Beuth Hochschule für Technik Berlin ist der Standort für praxisnahe Lehre und Forschung und ein ausgewiesener Partner für Industrie und Wirtschaft. Ihren 12.000 Studierenden bietet sie in mehr als 70 akkreditierten Studiengängen das größte ingenieurwissenschaftliche Angebot der Berliner und Brandenburger Hochschulen und ein hochwertiges Studium mit hervorragenden beruflichen Perspektiven.

Es wurden 93 Programmeinträge gefunden.

Zum BVG Plan
8   Wedding/Mitte-Nord
TAKTZEIT: 15 MINUTEN
Luxemburger Straße
Map
Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer zugänglich, Einschränkungen für einzelne Veranstaltungen sind möglich.Essen und Trinken vor OrtAbendkasse am VeranstaltungsortBeuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Grashof
Luxemburger Straße 10, 13353 Berlin
Pressestelle
Infostand: Beuth Hochschule in der Langen Nacht
Auf kurzen Wegen können Sie mehr als 90 Technikstationen erreichen. Der Campus verwandelt sich dabei in ein Feuerwerk der Wissenschaften. Wir geben Tipps und halten Informationen rund um die lange Nacht und die Hochschule für Sie bereit. Am zentralen Informationsstand am Eingang beraten wir Sie gern bei der Gestaltung Ihrer individuellen Route.  Infostand: EG, rechts am Haupteingang
Studiengang Technische Informatik, Embedded Systems
3D-Copyshop
Scannen Sie einfache dreidimensionale Gegenstände und drucken Sie sie anschließend über einen 3D-Drucker als Kunststoffmodell aus. Lernen Sie die Funktionsweise eines neuartigen Delta Robot 3D-Printers kennen. Der gesamte Entwicklungs- und Verarbeitungsprozess wird Ihnen verständlich und nachvollziehbar erläutert und "begreifbar" präsentiert.  Demonstration, Mitmachexperiment: EG links, neben der Treppe
Katastrophenschutz – Leuchttürme als Anlaufstelle in Krisensituationen
Vorgestellt werden Forschungsarbeiten zur Entwicklung einer Sicherheitsarchitektur, um die Versorgung der Bevölkerung in Katastrophenfällen aufrecht zu erhalten. Schwerpunkt ist die Gewährleistung einer funktionierenden Krisenkommunikation im Fall länger andauernder Stromausfälle.  Demonstration, Infostand: 1. OG rechts
Mobile Roboter erkennen ihre Umgebung
Mobile Roboter nutzen Kameras und Lasersensoren, um sich in einer vorgegebenen Umgebung zu orientieren oder Gegenstände zu erkennen. Systeme mit sogenannten omni-direktionalen Antrieben können sehr dynamisch in beliebige Richtungen fahren und so reaktionsschnell Aufgaben wie das Fangen oder Balancieren von Bällen ausführen.  Demonstration, Infostand: UG, gegenüber der Cafébar
Studiengang Gebäude- und Energietechnik
Hydraulischer Abgleich in Heizungsanlagen
Der hydraulische Abgleich ist eine Pflichtaufgabe bei allen Heizungsanlagen – egal ob Neu- oder Altbau. Dadurch lässt sich Heizenergie sparen und die Umwelt schonen. Wie funktioniert dieser Abgleich? Ein Kurzfilm demonstirert eindrucksvoll die Funktionalitäten der Anlage mit und ohne hydraulischen Abgleich. Experten stehen für Ihre Fragen bereit.  Demonstration, Infostand: EG links, Raum C 25
Forschungs- und Entwicklungsprojekt "MoMo" (seit 2011)
Bestehend aus den Teilvorhaben Mobile Computing und Eco-Mobilität forscht das Team zu aktuellen und komplexen Themen.  Demonstrationen, Mitmachexperimente: EG links
Leiten und Koordinieren im Chaos Behalten Sie den Überblick: Übernehmen Sie die Einsatzleitung bei Havarien oder Notsituationen, wo Menschenmassen involviert sind! Smartphones, Tablets und Multitouch-Tische dienen als digitale Machete im Dickicht auf dem Weg zum Einsatzort. 
Mobile Dienste im Verkehrswesen Verkehrschaos? Staus? Gedränge in der S-Bahn? Intelligente mobile Hilfssysteme unterstützen uns im täglichen Berliner Verkehrsdschungel. Entdecken Sie, wie das Fahren zukünftig mit technischen Systemen erleichtert wird. 
Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933-1945 Wo gab es jüdisches Leben? Wie behaupteten sich Juden in der Zeit des Nationalsozialismus? Eine App ermöglicht informative Touren zu Orten, Personen und Ereignissen. Die Stadt in der Tasche? Berlin als begehbares Museum? Die App "Orte jüdischen Lebens" macht’s möglich. 
Hilfe, mein Tablet versteht mich nicht! Problemlos die neue App benutzen! So wünscht es sich jeder! Wir untersuchen gemeinsam mit Ihnen, wie die Bedienelemente in Apps den Bedürfnissen des Benutzers besser angepasst werden können. Seien Sie Teil der Usability-Forschung! Dazu benötigen Sie keine Flügel, sondern nur ein Tablet – und das finden Sie am MoMo-Stand. 
Ja, wo laufen wir denn? Orientierung in Gebäuden Mit dem Navi bis zum Gebäude ist heute Alltag. Aber wie kann auch der richtige Raum oder Laden ohne GPS gefunden werden? Vorgestellt werden moderne Verfahren zur Indoor-Ortung. 
Studiengang Augenoptik/Optometrie
Optische Täuschungen: Wie uns die Augen belügen
Wie kann man Auge und Gehirn aufs Glatteis führen und warum fallen wir bspw. schon auf simple Strichzeichnungen herein? Wir zeigen Wahrnehmungsphänomene. Wenn man dies versteht, versteht man auch ein bisschen, wie unser visuelles System funktioniert.  Demonstration, Infostand: UG, gegenüber der Cafébar
Tränen lügen nicht – müde Augen am Computer?
Bequemes Sehen braucht einen gesunden Tränenfilm. Wenn die Augen am Computer müde werden, könnte das an den Tränen liegen. Lassen Sie Ihren Tränenfilm testen und erfahren Sie, wie es ihm noch besser geht.  Demonstration, Infostand: UG, gegenüber der Cafébar
Studiengang Elektrotechnik
Wie schützt man 100.000 Volt?
Moderne Schutzrelais können Störungen im Energieversorgungsnetz sicher erkennen und betroffene Netzabschnitte schnell und selektiv abschalten. Studierende geben Einblicke in die Möglichkeiten eines Schutztechnik-Labors.  Demonstration, Experiment: EG links, C L47
"H2-Blitz" – der Brennstoffzellen-GoKart
Testen Sie die Zukunft: Fahren Sie eine Runde mit Wasserstoff im Brennstoffzellen-GoKart.  Demonstration, Mitmachexperiment: Parkplatz, Zugang durch Haus Grashof, hinten links
Elektromobilität für die Praxis
Der duale Studienschwerpunkt Elektronische Systeme präsentiert von Studierenden entwickelte Fahrzeuge aus dem Bereich der Elektromobilität.  Demonstration, Mitmachexperiment: Parkplatz, Zugang durch Haus Grashof, hinten links
Batterie- und Energiemanagement
Aktuelle Forschungsergebnisse werden praxisnah vorgestellt. Erleben Sie eine Fahrt im ElektroKart und im E-Bike "Showcase".  Demonstration, Mitmachexperiment: Parkplatz, Zugang durch Haus Grashof, hinten links
Energie, Blitz und Donner
Wie kommt Strom zum Verbraucher? Wie funktionieren Energienetze? Was passiert, wenn der Blitz einschlägt? Antworten gibt's im Hochspannungslabor mit zischenden Entladungen und sprühenden Funken. Begrenzte Teilnehmerzahl, kostenlose Einlasskarten am Infostand der Pressestelle jeweils eine Std. vor Beginn.  Demonstration, Führung: 18.00, 20.00, 22.00 Uhr, Treffpunkt EG links, neben den Aufzügen
Programm für Kinder unter 10 Jahren
Der heiße Draht
Schneide mit Strom – ganz ungefährlich – Deine Lieblingsfiguren aus Styropor aus und nimm sie mit nach Hause.  Demonstration, Infostand: EG links, C L47
Alles dreht sich – bewegende Momente
Das Labor für Elektrotechnik stellt aktuelle Antriebslösungen für Elektromotoren vor. Experten stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.  Demonstration, Experiment: EG links, C L47
Beuth on Air – Digitales Radio zum Mitmachen
Sie wollten schon immer mal Radio machen? Gehen Sie mit der Beuth Hochschule auf Sendung! Erstellen Sie einen kurzen Sendebeitrag und erleben Sie sich selbst live im Radio. Hören Sie, wie gut ein Kurzwellenradio mit ausgeklügelter digitaler Signalverarbeitung klingt. Wir demonstrieren Ihnen moderne digitale Radiotechnik.  Demonstration, Mitmachexperiment: 1. OG links
Studiengang Druck- und Medientechnik
Programm für Kinder ab 10 Jahren
Setzen und Drucken – vom Buchdruck zur Onlinedruckerei
Mit Bleilettern und dem "Klingeltiegel" können Sie die Gutenbergsche Buchdruckkunst erproben und das Ergebnis mitnehmen. Studierende der Druck- und Medientechnik unterstützen Sie beim Setzen und Drucken Ihres individuellen Lesezeichens. Sie erfahren außerdem, wie heute über das Internet Drucksachen gestaltet und bestellt werden. Gern erläutern wir auch, wie der Studiengang für aktuelle Anforderungen qualifziert.  Demonstration, Workshop: 1. OG links
Studiengang Biotechnologie
Wie die Limo mit Mathe verbessert wird
Limonade und Nährmedien für Mikroorganismen haben eines gemeinsam: Sie müssen den Konsumenten schmecken! Also wird die Rezeptur variiert, bis es schmeckt. Das geht mit mathematischen Kniffen viel schneller. Helfen Sie beim Probieren von Limonade und finden Sie Geschmack an Optimierungsstrategien!  Demonstration, Mitmachexperiment: EG, Zwischenebene gegenüber Haupteingang
Studiengang Physikalische Technik/Medizinphysik
Wie funktioniert ein Laser?
In spannenden Experimenten zum Mitmachen wird die Funktionsweise des Lasers vorgestellt.  Demonstration, Mitmachexperiment: EG rechts, neben der Treppe
Programm für Kinder
Laser-Radar: Schneller, als die Polizei erlaubt!
Die rasante Fahrt von Carrera-Autos wird mit einem echten Laser live gemessen und das Prinzip der Laser-Geschwindigkeitsmessung erklärt.  Demonstration, Infostand: EG rechts, neben der Treppe
Laserpointer – gefährlicher als Laserschwerter
Moderne Laserpointer überschreiten häufig deutlich die zulässigen Leistungswerte. Wir demonstrieren ihre Zerstörungskraft und geben Tipps für den richtigen Umgang. Bringen Sie Ihren eigenen Laserpointer mit und lassen Sie dessen Gefährlichkeit bestimmen. Bitte beachten Sie den begleitenden Vortrag um 19:00 Uhr im Raum C 116.  Demonstration, Infostand: EG rechts, neben der Treppe
Beuth-Haartest und Körperfettwaage
Stimmen die Versprechungen der Haarpflegemittel-Industrie? Der Beuth-Haartest prüft die Dehnbarkeit Ihres Haares! Körperfettwaagen gibts in vielen Badezimmern, aber wie funktionieren sie? Was passiert mit dem Körper, so dass die Waage den Körperfett- und Wasseranteil messen kann? Machen Sie den Selbstversuch und schauen Sie bei der Messung zu!  Infostand, Mitmachexperiment: EG rechts
Wie kann man mit Magnetfeld und Röntgen in den Körper schauen?
Erleben Sie eine nachgestellte Kernspin- oder CT-Untersuchung inkl. Sound. Die Ergebnisse werden mit Schnittbildern von anonymisierten Personen simuliert. Besonders eindrucksvoll sind Beobachtungen der Hirnaktivität zur Handbewegung. Erstmals wird ein echtes "Mini-MRT" vorgeführt. Die praktischen Experimente werden mit einer kleinen Ausstellung abgerundet.  Ausstellung, Mitmachexperiment: EG rechts
Studiengang Kartographie und Geomedien
GeoQuiz
Satelliten helfen uns, die Erde zu erkunden. Aber wissen wir auch, was wir auf den farbigen Satellitenbildern sehen? Testen Sie Ihr Geowissen bei einem Satellitenbild-Quiz. Was erkennen Sie auf den Bildern? Ganz nebenbei erfahren Sie, wie die Kartographen Bilder aus dem All nutzen. Am Ende jeder Fragerunde winken schöne Preise.  Infostand, Mitmachexperiment: EG links
Studiengang Physikalische Technik/Medizinphysik
Foucault-Pendel beweist: Die Erde dreht sich!
Dass sich Erde und Fixsternhimmel gegeneinander drehen, ist am Nachthimmel sichtbar. Die Frage, ob die Erde oder der Fixsternhimmel rotiert, beantwortet das Foucaultsche Pendel. An einem 4 m langen Draht pendelt ein schwerer Zylinder, dessen Pendelebene sich in Berlin um 12° pro Std. dreht. Der Beweis: Die Erde dreht sich.  Demonstration, Installation: EG links
Studiengang Bauingenieurwesen
Brückenbau-Wettbewerb
Nehmen Sie mit Ihrem eigenen Modell am Brückenbau-Wettbewerb im Studiengang Bauingenieurwesen teil! Für die tragfähigsten und schönsten Brücken gibt es Preise. Wettbewerbsbedingungen unter: www.beuth-hochschule.de/2050.  Wettbewerb: EG rechts
Studiengang Medieninformatik
beuthBOX: Multimedia-Plattform
Die beuthBOX stellt eine innovative Medien-Plattform zur multimedialen Live-Übertragung von Vorträgen sowie zur On-Demand Präsentation vor. Möchten Sie sich aussuchen können, welche Perspektive Sie sehen? Oder wollen Sie bei einem Konzert viel lieber mehr Musik und weniger Gesang?  Demonstration, Experiment: EG links, Raum C 20. Mehr Infos unter: http://beuthbox.beuth-hochschule.de
Innovative Infosysteme: Smartphone-App & Touch-Terminal
Zwei neue Informationssysteme (studentische Projekte) werden vorgestellt: Die mobile App der Beuth Presse und das "Beuth Interactive Information Terminal" für einen Touch-Monitor. Erfahren Sie von den Entwicklern, wie diese Systeme konstruiert sind. Die Systeme können ausprobiert werden, die Macher freuen sich über Ihr Feedback.  Demonstration, Mitmachexperiment: EG links, Raum C 20
Studiengang Maschinenbau
Wie verschwindet der Elektromotor im Segelboot?
Alternative elektrische Antriebe erfreuen sich bei Segelbooten zunehmender Beliebtheit. Der im Labor für Förder- und Getreidetechnik entwickelte und motorisch voll im Rumpf versenkbare E-Antrieb löst Probleme wie hohen Strömungswiderstand beim Segeln, An- und Abbau sowie Diebstahlsicherung. Der Antrieb wird am Modell eines Schiffsrumpfes ausgestellt.  Demonstration, Infostand: Parkplatz, Zugang durch Haus Grashof, hinten links
Die gläserne Waschmaschine
Das Kooperationsprojekt "Simulation Wäschepflege" analysiert und optimiert den komplexen Wäschepflegeprozess, um ein möglichst gutes Waschergebnis bei minimalem Einsatz von Ressourcen zu erreichen.  Demonstration, Infostand: EG links, Raum C L17 (Labor für konventionelle und erneuerbare Energien)
Computersimulation hautnah erleben
Informieren Sie sich über die Möglichkeiten von Computersimulationen. Gezeigt werden aktuelle Forschungsprojekte und Beispiele von Simulationen in der Lehre. Der Magnus-Effekt (verantwortlich für das Phönomen "Bananenflanke") kann experimentell und numerisch erfahren werden.  Demonstration, Experiment: EG links, Raum C L17 (Labor für konventionelle und erneuerbare Energien)
Formula Student Team: CURB
Beim internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student gewinnt das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion, Performance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten. Aktive Studierende beantworten gern Ihre Fragen rund um das Team und den Elektrorennwagen. Auch Probesitzen ist erlaubt!  Demonstration, Infostand: Parkplatz, Zugang durch Haus Grashof, hinten links
Labor für konventionelle und erneuerbare Energien
Auf Besucher warten spannende und kurzweilige Vorträge aus dem Bereich Maschinenbau/Erneuerbare Energien.  Demonstrationen, Vorträge: EG links, Raum C L14 (Labor für konventionelle und erneuerbare Energien)
Wie funktioniert ein Dampfkessel? Dampfkessel haben ein breit gefächertes Anwendungsgebiet. Lernen Sie während der Führung durch die Dampfkraftanlage die einzelnen Komponenten und deren Funktion im Gesamtprozess kennen. Max. 20 Teilnehmer  19.30, 23.10 Uhr
Power to Gas – Wasserstoff aus Wind- und Sonnenenergie Wasserstoff kann problemlos aus Elektrizität und Wasser erzeugt werden. Wir erklären Ihnen, wie diese Tatsache dazu beitragen kann, Strom aus erneuerbaren Energien langfristig zu speichern.  18.00, 22.15 Uhr
Kerze oder Bunsenbrenner - Was bedeutet die Flammenfarbe für den Verbrennungsprozess? Kerzen brennen gelb-orange, Bunsenbrenner blau. Bei uns erfahren Sie, warum das so ist und was dies für technische Verbrennungsprozesse bedeutet.  18.45, 21.30 Uhr
Wie funktioniert ein solarthermisches Kraftwerk? Thermische Kraftwerke können mit den unterschiedlichsten Wärmequellen gespeist werden. Mithilfe von Exponaten zeigen wir deren Funktionsweise.  17.15, 20.45 Uhr
Labor für Produktionstechnik
7 spannende Themen aus dem Bereich Maschinenbau.  EG links, Raum C L26 (Labor für Produktionstechnik)
Woher kommen die Kreisel? Lernen Sie die Herstellung von Kreiseln auf einer Drehmaschine kennen!  Demonstration, Infostand
Was hat eine Eisenbahnschiene mit einem Haar gemeinsam? Prüfen Sie, wie stark Sie eine Eisenbahnschiene durchbiegen können und warum dies im Maschinenbau von Bedeutung sein könnte!  Demonstration, Infostand
Wie kommt der Name auf den Schlüsselanhänger? Erfahren Sie, wie die CAD/CAM-Prozesskette funktioniert. Mit einer CNC-Fräse können Sie selbst Ihre Initialien auf einen Schlüsselanhänger fräsen.  Demonstration, Infostand
Wie entsteht ein Einkaufschip? Erfahren Sie, wie Produkte aus Kunststoff entstehen.  Demonstration, Infostand
Die Vortex-Kanone: die Kraft der Luft Lassen Sie die Kraft der Luft für Sie arbeiten. Hier können große und kleine Leute Tricks mit Luft testen.  Demonstration, Mitmachexperiment
Was machen Maschinenbauer mit Magneten? Lernen Sie die Kraft und die Wirkung von Magneten kennen! Betätigen Sie eine Induktionskanone und lernen Sie, wie man eine ruhige Kugel schiebt.  Demonstration, Mitmachexperiment
Testen Sie Ihr Können als Schweißer! An einem virtuellen Versuchsstand können Besucher selbst schweißen und dabei erfahren, welche Herausforderungen dieses Fertigungsverfahren bereithält.  Demonstration, Workshop
Licht des Jahrtausends: Laser durchfluten die Beuth Hochschule
Tauchen Sie ab in eine schwerelose Welt aus purem Laserlicht, in ein Schauspiel aus räumlichen Laserstrahlen in 16.7 Millionen Farben, die exakt zur Musik synchronisiert werden. Lassen Sie sich entführen!  Aufführung: jeweils um 20 und 50 (nicht 22.50 Uhr), EG rechts, Ingeborg-Meising-Saal
Zentraleinrichtung Hochschulsport
Hochhauslauf: be fit for science
DIESER PROGRAMMPUNKT ENTFÄLLT LEIDER. WIR BEDAUERN DIES SEHR. VIELEN DANK FÜR IHR VERSTÄNDNIS. Der 1. Beuth-Hochhauslauf für alle sportlichen Wissenshungrigen. Elf Etagen müssen bezwungen werden.  Wettbewerb: 17.30 Uhr (Kinder- und Jugendlauf), 18.30 Uhr (Erwachsenenlauf), Anmeldung bis 5.Mai 2014 erforderlich, Treppenhaus. Mehr Infos unter: http://www.beuth-hochschule.de/zeh
Christian Peter Beuth Gesellschaft
Individuelle Fliesen: Kleb' Dir eine!
Fliesen mit Namen ehemaliger "Beuthianer" zieren den Innenhof im Haus Beuth. Die Keramikerin Wallburga Hellwig zeigt, wie die Kunstwerke entstehen. Alumni können ihre individuellen Fliesen direkt am Stand erwerben.  Demonstration, Infostand: EG links
Studiengang Screen Based Media
Kurzfilmrolle
Die 5- bis 10-minütigen Filme entführen Sie in skurrile Welten, absurde Alltagsszenarien oder phantastische Begebenheiten. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie!  Aufführung, Film: 1. OG, Raum C 119
Beuth Hochschule interdisziplinär
Vorträge im Haus Grashof
Jeweils mit anschließender Diskussion.  Dauer: 30 Min.
Giving Effective Presentations in English (and German) You want to pursue a career in an internationally operating organization? This workshop provides insight into comprehending the fears and expectations of the presenter and how these interplay with the expectations of the audience. Prof. Dr. Jackie Pocklington  21.30 Uhr, EG links, Raum C 24
Eigen- und Traumtore beim Management der Nachfolge Ein begeisterter Fußball-Fan und Professor geht der Frage nach, was Unternehmen sich in der Nachfolgesituation von den Gladiatoren des Profifußballs abschauen können. Zum Abschluss steht ein Rate-Quiz auf dem Programm. Prof. Dr. Andreas Deckmann  17.30 Uhr, EG links, Raum C 24
Transporte optimieren – Kosten senken und Umwelt schonen Zunehmender Güterverkehr auf europäischen Straßen belastet Infrastruktur und Umwelt. Innovative Methoden können helfen, LKW-Fahrten zu reduzieren und den CO2-Ausstoß zu verringern. Lernen Sie die wichtigsten Verfahren kennen, wie dies erreicht werden kann. Prof. Dr. Christian Butz  21.00 Uhr, 1. OG links, Raum C 116
Phänomene der Entscheidungspsychologie Wie rational treffen wir Entscheidungen? Wodurch werden diese beeinflusst, verzerrt, verfälscht? Dieser Vortrag gibt einen kurzen Einblick in einige Phänomene der Entscheidungspsychologie mit dem Ziel, mentale Muster zu erkennen und damit Fehlern bei Entscheidungen vorbeugen zu können. Prof. Dr. Karoline Barthel  20.30 Uhr, 1. OG, Raum C 113
Mit "Credit Points" zum interkulturellen Erfolg Wie können sich Hochschulen den vielfältigen Veränderungen der modernen Migrationsgesellschaften stellen? Das Modellprojekt "Credit Points" widmet sich dieser Frage. Sie erfahren alles über das Konzept, den Aufbau und die Inhalte eines Qualifizierungsprogramms für Akademiker mit ausländischen Abschlüssen. Prof. Dr. Ilona Buchem, Wiebke Reyels  20.30 Uhr, EG links, Raum C 24
Was macht Handwerker fit für die Zukunft? Die Berufsgruppe ist vom demografischen Wandel zunehmend bedroht. Wir erkläutern, warum wir über das Handwerk forschen und was Kleinbetriebe tun müssen, um sich zukunftsfähig aufzustellen. In einem Quiz können Sie lernen, wie sich Deutschland in den nächsten Jahren verändern wird. Prof. Dr. Antje Ducki  18.30 Uhr, EG links, Raum C 24
Medizinische Physik – Was ist das? Was wäre Medizin ohne Röntgenstrahlen, MRT, Ultraschall, Laser und Co.? Dahinter stehen physikalische Grundlagen, die Ärzte zur Diagnose und Therapie von Patienten nutzen. Werfen Sie in einem Rundflug durch Beispiele aus der Medizinischen Physik einen Blick hinter diese Zusammenhänge und verlassen Sie den Vortrag mit einem "Ah – so ist das also!". Prof. Dr. Markus Buchgeister  22.00 Uhr, 1. OG links, Raum C 116
Laser vs. Laserschwerter Der Laser kann inzwischen mehr als die Laserschwerter bei STAR WARS®. Prof. Dr. Georg Sommerer  19.00 Uhr, 1. OG links, Raum C 116
Medikament-Herstellung, gewusst wie? Bei der Herstellung kommen verschiedene Methoden zum Einsatz, bei Tabletten z.B. benötigt man Tablettenpresse, Wirkstoff und Zusatzstoff. Überdies sind Medikamente wie langzeitwirkende Pharmaka durch eine besondere Verfahrensweise herstellbar. Prof. Dr. Mont Kumpugdee Vollrath  17.30 Uhr, 1. OG, Raum C 113
Der Wilde Westen aus dem Weltraum Steigende Bevölkerung und abnehmende Niederschläge machen das Wasser für den Wilden Westen zu einem wertvollen Gut. Betrachten Sie auf Satellitenbildern den Lauf des Colorado Rivers mit seinen Staustufen und lernen Sie, die Wassernutzung zu analysieren und zu kartieren. Prof. Dr. Matthias Möller  21.30 Uhr, 1. OG, Raum C 113
Das Büro der Zukunft Wie sieht das Büro von morgen aus? Mobile Geräte halten Einzug, Büromöbel werden verbessert. Dennoch werden immer mehr Menschen im Büro krank. Die Abwesenheit der kranken Mitarbeiter kostet 130 Mio. € pro Jahr. Was muss sich verbessern? Prof. Dr. Angelika Banghard  18.00 Uhr, 1. OG, Raum C 116
Der gesunde Shrimp oder: Wie kommen Antibiotika in Lebensmittel? Häufig werden Lebensmittel für Antibiotikaresistenzen verantwortlich gemacht. Warum sind Lebensmittel mit Antibiotika belastet, wie kommen sie hinein? Wie sollte ein verantwortungsvoller Umgang mit Antibiotika aussehen? Prof. Dr. Diana Graubaum  20.00 Uhr, 1. OG, Raum C 116
Fliegen: Wie geht das? Vorgestellt werden strömungsmechanische Grundlagen. Prof. Dr. Karin Heinrich  19.30 Uhr, 1. OG, Raum C 113
Energieeffizienz, Erneuerbare Energieerzeugung, Nachhaltigkeit – Modewörter oder Erfolgsrezepte? Prof. Dr. Bernd Bungert  18.30 Uhr, 1. OG, Raum C 113
Berührungsloses Musikinstrument erleben
Berührungslos wurde schon eines der ersten elektronischen Musikinstrumente gespielt. Das Theremin ermöglicht dies mit Hilfe zweier Antennen. Erfunden wurde es 1919 von Lew Termen. Bewegungsabnahme und Klangsynthese am Computer ermöglichen ein Spielen auf imaginären Tasten. Hier könen Sie testen, wie ein berührungsloses Musikinstrument funktioniert. Gezeigt wird auch, wie aus aneinandergereihten mathematischen Zahlenfolgen Klänge entstehen.  Demonstration: EG links, Raum C25
Map
Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer zugänglich, Einschränkungen für einzelne Veranstaltungen sind möglich.Essen und Trinken vor OrtBeuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Bauwesen
Luxemburger Straße 9, 13353 Berlin
Pressestelle
Infostand: Beuth Hochschule in der Langen Nacht
Am Stand der Pressestelle (Eingang Haus Bauwesen) beraten wir Sie bei der Gestaltung Ihrer individuellen Route, damit Sie kein Highlight in unserer "Erlebniswelt Campus" verpassen. Außerdem gibt es dort die Beuth Hochschule auf einen Blick und im Kleinformat für zuhause.  Infostand: Foyer, Eingangsbereich
Studiengang Gebäude- und Energietechnik
Laborrundgänge
Wir stellen aktuelle Forschungsthemen vor und erläutern praxisnahe Versuchsaufbauten, an denen Studierende ihre theoretischen Kenntnisse vertiefen.  Experiment, Führung: 17.00-22.00 Uhr stündlich und 23.10 Uhr, Dauer: 30 Min., Treffpunkt: EG, Pförtnerloge
Führungen im Labor Heizungstechnik Erfahren Sie alles Wissenswerte von den Professoren im Bereich Gebäude- und Energietechnik beim Rundgang durch das Labor.  Experiment, Führung
Führungen im Labor Klimatechnik Beim Rundgang beantworten wir Ihre Fragen und geben Informationen über Realisierungsmöglichkeiten der optimalen Wohnungslüftung im Hinblick auf Energieeinsparung.  Experiment, Führung
Führungen im Labor Regelungstechnik Spannendes erwartet Sie beim Rundgang durch das Labor.  Experiment, Führung
Studiengang Bauingenieurwesen
Programm für Kinder
Beton: Den fließenden Stein gestalten
Informationen aus erster Hand rund um den Baustoff Beton. Sie erhalten Tipps von Betonkünstlern und haben die Gelegenheit, eigene Figuren aus Zementabgüssen herzustellen und mitzunehmen. Eine Zusammenarbeit mit der BetonMarketingNordost GmbH.  Mitmachexperiment, Workshop: Foyer links, auch für Kinder
Studiengang Kartographie und Geomedien
Schneealarm im Sommer
Um Dacheinstürze zu verhindern, wird auf öffentlichen Gebäuden die Schneelast zunehmend kontrolliert. 2 Beuth-Forscher arbeiten an einem zuverlässigen Frühwarnsystem, das Sie live in Aktion erleben können. Lösen Sie mit einer Personenwaage und mit speziell präparierten Gewichten einen Schneealarm aus!  Demonstration, Mitmachexperiment: Foyer links
Stadtinspektor: Der Bürger als Sensor
Mit der App "Stadtinspektor" können Sie Ihre Umwelt beobachten und dies direkt ans Ordnungsamt melden: Sie fotografieren z.B. eine defekte Straßenlaterne und fügen einen Kommentar hinzu. Die Nachricht erscheint auf dem Bildschirm der Mitarbeiter und Sie können den aktuellen Bearbeitungsstatus stets verfolgen.  Ausstellung, Demonstration: Foyer links
Studiengang Architektur
Zukunftsweisende Stadtmodelle für Berlin
Wie sieht Berlins Mitte in der Zukunft aus? Lassen Sie sich von den ausgestellten Stadtbaumodellen inspirieren.  Ausstellung: Foyer rechts
Aktuelle Arbeiten des Studiengangs Architektur
Präsentiert werden herausragende Arbeiten von Architektur-Studierenden.  Ausstellung, Demonstration: Foyer rechts
Studiengang Gebäude- und Energietechnik
Programm für Kinder
Brauchen Giraffen einen Schal?
Tiere wappnen sich unterschiedlich gegen den Verlust von Wärmeenergie an die Umwelt, Menschen brauchen Kleidung. Die Wärmebildkamera verrät, wie Tiere sich gegen Wärmeverlust schützen und wo der Körper am wärmsten und am kältesten ist. Wie gut ist unser Körper isoliert?  Demonstration: Foyer rechts
Können Pflanzen Wasser reinigen?
Pflanzen benötigen zum Leben Licht und Nährstoffe, die aus der direkten Umgebung kommen. Für Wasserpflanzen sind die im Wasser gelösten Stoffe Nahrung. Wie das funktioniert, zeigt der Versuchsstand "pflanzliche Wasseraufbereitung".  Demonstration, Installation: Foyer rechts
Studiengang Vermessungswesen und Geomatik
3D-Laserscanning
Mit modernen Laserscannern können Bauwerke schnell, in 3D und millimetergenau erfasst werden. Diese Modelle dienen Bauforschern, Architekten oder Archäologen als Grundlage für Planungen, Untersuchungen und Visualisierungen.  Infostand, Mitmachexperiment: Foyer rechts
Map
Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer zugänglich, Einschränkungen für einzelne Veranstaltungen sind möglich.Essen und Trinken vor OrtBeuth Hochschule für Technik Berlin, Gewächshaus
Luxemburger Straße 10, 13353 Berlin
Studiengang Gartenbauliche Phytotechnologie / Urbanes Pflanzen- und Freiraummanagement
Die Zeichensprache der Pflanze
Geben wir Pflanzen zu wenig oder zu viel Dünger, zeigen sich typische aber auch untypische Symptome. Können Sie anhand der Anzeichen erkennen, welcher Nährstoff der Pflanze fehlt?  Infostand, Mitmachexperiment
Gartenbauliche Phytotechnologie – Trockenstress vermeiden!
Wasser ist der wichtigste Wachstumsfaktor für Obst und Gemüse. Die moderne gartenbauliche Phytotechnologie entwickelt innovative Sensoren, die Informationen an der lebenden Pflanze aufzeichnen, um Trockenstress zu vermeiden.  Demonstration, Infostand
Schmecken Sie den Unterschied? Bio oder konventionell?
Über die Qualität unserer Lebensmittel wird heftig diskutiert. Wir informieren Sie über moderne Anbaumethoden und Sie können versuchen, den Unterschied zwischen Tomaten aus biologischem und konventionellem Anbau zu schmecken.  Experiment, Infostand
Farbiges Licht und Pflanzenwachstum – LEDs im Gartenbau
Pflanzen benötigen Licht. Chlorophyll absorbiert v.a. im roten und blauen Spektrum, das mit energiesparenden LED-Lampen generiert werden kann. Wir zeigen, welchen Einfluss die Farbe des Lichts auf das Wachstum haben kann.  Demonstration, Infostand
Mord im Gewächshaus
Nützlinge sind wichtige Partner in der Gesunderhaltung von Pflanzen. Ihr gezielter Einsatz erlaubt biologische Pflanzenschutzstrategien als Alternative zum chemischen Pflanzenschutz und bietet sich gerade im urbanen Bereich vielfältig an. Der Blick durch das Binokular gibt spannende Einblicke in den Mikrokosmos auf der Pflanze.  Demonstration, Infostand
Fruchtsensoren
Präzisions-Obstbau steht für die ressourcenschonende und trotzdem Hochleistungs-Produktion von frischem Obst. Das geht nicht? Wir nutzen Bodendaten und den aktuellen Pflanzenbedarfszustand (bspw. für Wasser), um Obstbäume angepasst zu behandeln – und vermeiden Überversorgung wie auch Ertragseinbußen.  Demonstration, Infostand
Map
Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer zugänglich, Einschränkungen für einzelne Veranstaltungen sind möglich.Essen und Trinken vor OrtCampus der Beuth Hochschule für Technik Berlin
Luxemburger Straße 9-20, 13353 Berlin
Studiengang Theatertechnik
Interaktive Lichtinstallation am Campustower
Theatertechnik-Studierende verwandeln den Campustower in eine farbenprächtige Lichtinszenierung. Lassen Sie sich überraschen!  Installation
Collegium Musicum
Collegium Musicum
Nicht verpassen: Eine Überraschungseinlage erwartet die Besucher.  Aufführung, Live-Musik: 19.00, 21.00 Uhr, bei schönem Wetter auf dem Campus, ansonsten im Haus Grashof.
Studiengang Bauingenieruwesen
Brandereignisse begrenzen
Besichtigen Sie ein Feuerwehrfahrzeug und beobachten Sie Brandversuche wie z.B. Löschen von Fettbränden, Simulation von Staubverpuffungen und Explodieren von Spraydosen. Schauen Sie sich auch die Ausstellung zum Thema Brandschutz an.  Ausstellung, Experiment: ab 17.30 Uhr, halbstündlich, Vor dem Gewächshaus
Feuerwerk: Campus sprüht Funken
Als krönender Höhepunkt der Nacht findet auf dem Campus eine öffentliche Laborübung statt – ein Feuerwerk steigt in den Himmel. Der Studiengang Veranstaltungsmanagement lässt bunte Funken auf den Campus sprühen.  Aufführung, Installation: 22.50 Uhr
1   Adlershof
S45, S46, S8, S9
WISTA-MANAGEMENT GMBH in Kooperation mit dem Kochatelier Berlin Adlershof
Alfred-Rühl-Haus, Geographisches Institut der HU
Wolfgang-Köhler-Haus, Institut für Psychologie der HU
Forum Adlershof
Erwin-Schrödinger-Zentrum
Motorenhöhenprüfstand der HU
Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU
Walther-Nernst-Haus, Lehrraumgebäude der HU
UniLab der HU
Emil-Fischer-Haus, Institut für Chemie der HU
Großer Windkanal der HU
IRIS Adlershof, HU
WISTA-MANAGEMENT GMBH in Kooperation mit Pfeiffer Vacuum
Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) im Forschungsverbund Berlin e.V.
Audi Zentrum Berlin Adlershof
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
Zentrum für IT und Medien II
Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)
Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) – Institut für Silizium-Photovoltaik
BTB Blockheizkraftwerks- Träger- und Betreibergesellschaft mbH Berlin/Heizkraftwerk Adlershof
BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
2   Friedrichshagen
Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)
S3, Tram 60, Tram 61
3   Späth-Arboretum der HU
Späth-Arboretum der HU
Bus 170, Bus 265
4   Schmetterlingshorst
Tram 27, Tram 67
Schmetterlingshorst des Bezirkssportbundes Treptow-Köpenick e.V.
5   Archenhold-Sternwarte
S41, S42, S8, S85, S9
Archenhold-Sternwarte
6   Lise-Meitner-Schule
U7
Lise-Meitner-Schule (Oberstufenzentrum Chemie, Physik und Biologie)
7   Buch
S2
Max Delbrück Communications Center/MDC.C (C83)
Freigelände Campus Berlin-Buch
Torhaus (A8)
Gläsernes Labor (A13)
Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) im Forschungsverbund Berlin e. V. (C81)
Hermann-von-Helmholtz-Haus (C84)
HELIOS Klinikum Berlin-Buch
8   Wedding/Mitte-Nord
Charité Campus Virchow-Klinikum
Deutsches Herzzentrum Berlin (DHZB)
Berlin Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien (BCRT)
U9
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Grashof
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Bauwesen
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Gewächshaus
Campus der Beuth Hochschule für Technik Berlin
S41, S42, U6
Bayer Pharma AG
U6
Museum für Naturkunde, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Humboldt Graduate School
Tieranatomisches Theater der HU
Bernstein-Zentrum für Computational Neuroscience
Charité Campus Mitte
Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ)
Ausstellungsschiff MS Wissenschaft 2014
HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance gGmbH
Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin
Ausstellungsschiff MS Wissenschaft 2014
Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der HU
S5, S7, S75, U6, RB 21, RB22 Übergang zur Route 10 (Mitte-Süd)
Museum für Naturkunde, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft
U6
HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft
9   Moabit
International Psychoanalytic University (IPU)
U9
10   Mitte-Süd
Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der HU
Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin
Ausstellungsschiff MS Wissenschaft 2014
S5, S7, S75, U6, RB 21, RB22 Übergang zur Route 8 (Wedding/Mitte-Nord)
Institut für Rehabilitationswissenschaften der HU
Institut für Sozialwissenschaften
Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU)
Infomobil des Bundesamtes für Strahlenschutz
Seminargebäude am Hegelplatz der HU
Pergamon-Palais der HU
Polnisches Institut Berlin
Theologische Fakultät der HU
Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik (PDI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
U2
ESMT European School of Management and Technology
Bundesdruckerei GmbH
U2
Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS), Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL) und Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Von hier aus fährt ein Fahrradrikscha-Shuttle zur Route 13 (Berliner Technische Kunsthochschule)
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)
U2, U6
11   Games Academy Hochschule
U8, S5, S7, S75
GA Hochschule der digitalen Gesellschaft
U8
12   Macromedia Hochschule
MHMK Macromedia Hochschule für Medien- und Kommunikation
U6, U7
13   Berliner Technische Kunsthochschule
S1, S2, S25
BTK Hochschule für Gestaltung
BITS Hochschule, Campus Berlin
RE3, RE4, RE5, RB19, S1, S2, S25, U2
Von der Hochschule fährt ein Fahrradrikscha-Shuttle zur Haltestelle Schützenstraße der Route 10 (Mitte-Süd)
14   Charlottenburg
Haus der Ideen/Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (TUB)
Kindercampus im Haus der Ideen der TUB
Haus der Biochemie der TUB
Versuchsanstalt auf der Schleuseninsel der TUB
Haus des Windes der TUB
Universitätsbibliotheken der TU Berlin und UdK Berlin im VOLKSWAGEN-Haus
Haus der Eisenbahn der TUB
Haus der Logistik der TUB
Haus der Stadt der TUB
S5, S7, U2, U9, diverse RE und RB
Mensa der TU Berlin, Studentenwerk
Haus der Physik/Eugene-Paul-Wigner-Gebäude der TUB
Haus der Physik/Ernst-Ruska-Gebäude der TUB
Haus des vernetzten Lebens der TUB/TU-Hochhaus
Haus der Kristalle der TUB
U2
Zentrum für Energie der TUB
Haus der Architektur der TUB
Haus der Luft- und Raumfahrt der TUB
Haus der Chemie der TUB
Haus der Mathematik der TUB
Haus der Funken der TUB
Haus der Elektotechnik der TUB
Haus der Maschinen der TUB
Haus der Mechanik der TUB
Glasbläserei der TUB
Haus des Lernens der TUB
Fabrik der Zukunft der TUB (PTZ)
bbw Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH
GoBS Hochschule für Wirtschaft und Verwaltung gemeinnützige GmbH
VWA Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berlin gemeinnützige GmbH
15   emovis
U7
emovis GmbH – Bereich klinische Forschung
S5, S7
16   Dahlem/Steglitz
S1, U9
Buslinien 18 Dahlem BLAU
Buslinien 18 Dahlem BLAU und 19 Dahlem PINK
U3, Buslinie 19 Dahlem PINK
Institut für Romanische Philologie der FU
Institut für Philosophie der FU
Gebäude Habelschwerdter Allee 45 der Freien Universität Berlin (FU)
Buslinien 17 GRÜN, 18 BLAU, 19 PINK, 20 ORANGE
17   Dahlem GRÜN
Gebäude Habelschwerdter Allee 45 der Freien Universität Berlin (FU)
Buslinien 17 GRÜN, 18 BLAU, 19 PINK, 20 ORANGE
Exzellenzcluster TOPOI der FU: The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der FU
Henry-Ford-Bau der FU
Universitätsbibliothek der FU
Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
Henry-Ford-Bau der FU
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der FU
Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
U3
18   Dahlem BLAU
Gebäude Habelschwerdter Allee 45 der Freien Universität Berlin (FU)
Buslinien 17 GRÜN, 19 PINK, 20 ORANGE
Ostasiatisches Seminar der FU/Koreastudien
John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der FU
Institut für Chemie und Biochemie der FU
Fachbereich Physik der FU
Institut für Informatik der FU
Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung/Institut Futur der FU
Institut für Mathematik der FU/Pi-Gebäude
Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB)
Institut für Biologie der FU
Botanischer Garten und Botanisches Museum der FU
Institut für Pharmazie der FU
Buslinie 19 PINK
Institut für Theaterwissenschaft der FU
Institut für Meteorologie der FU
Institut für Theaterwissenschaft der FU
Buslinie 18 Dahlem BLAU
Botanischer Garten und Botanisches Museum der FU
Institut für Biologie der FU
Buslinie 19 PINK
Institut für Prähistorische Archäologie der FU
Buslinie 19 PINK
Seminar für Semitistik und Arabistik
Institut für Chemie und Biochemie der FU
Buslinie 19 PINK
Alacris Theranostics GmbH und Erdmann Technologies GmbH
Institut für Chemie und Biochemie der FU
Buslinie 19 PINK
19   Dahlem PINK
Gebäude Habelschwerdter Allee 45 der Freien Universität Berlin (FU)
Buslinien 17 GRÜN, 18 BLAU, 20 ORANGE
Ostasiatisches Seminar der FU/Koreastudien
Hochschulsport der FU
U3
Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät der HU – Wissenschaftscampus Dahlem
U3
Institut für Biologie der FU
Botanischer Garten und Botanisches Museum der FU
Buslinie 18 BLAU
Institut für Prähistorische Archäologie der FU
Buslinie 18 BLAU
Seminar für Semitistik und Arabistik
Buslinie 18 BLAU
Alacris Theranostics GmbH und Erdmann Technologies GmbH
Buslinie 18 BLAU
Konfuzius-Institut an der FU und Ostasiatisches Seminar der FU/Sinologie
Exzellenzcluster TOPOI der FU: The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations
Institut für Romanische Philologie der FU
20   Dahlem ORANGE
Buslinien 17 GRÜN, 18 BLAU, 19 PINK
Charité Campus Benjamin Franklin
GeoCampus Lankwitz der FU
21   Potsdam-Telegrafenberg
S7, RE und RB
GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), Einsteinturm
Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), Großer Refraktor
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)