21   Potsdam-Telegrafenberg

Zwischen dem Hauptbahnhof Potsdam und dem Telegrafenberg verkehren Shuttlebusse im 15-Minuten-Takt. Zusätzlich gibt es eine direkte Busverbindung zwischen dem Helmholtz-Zentrum in Berlin-Wannsee und dem Potsdamer Telegrafenberg. Abfahrten am Hahn-Meitner-Platz: 18:00, 19:20, 20:40, 22:00, 23:20 Uhr. Abfahrten am Telegrafenberg: 17:20, 18:40, 20:00, 21:20, 22:40 Uhr.

Potsdam Hauptbahnhof
S7, RE und RB
Telegrafenberg
Shuttlebus zum Hahn-Meitner-Platz
Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer zugänglich, Einschränkungen für einzelne Veranstaltungen sind möglich.Essen und Trinken vor OrtAbendkasse am VeranstaltungsortGFZ Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam
Telegrafenberg, 14473 Potsdam
ACHTUNG VORZIEHEN!!! Wissenschaft im Bahnhof: ScienceStation – Zukunftsstadt
In der mobilen Mitmachausstellung stehen Experimente und Fragen rund um die Zukunft unserer Städte im Mittelpunkt. Zu erfahren ist dort unter anderem, wie eine Stadt zum "Lebewesen" wird oder wie ein Wolkenkratzer eine ganze Stadt mit wichtigen Grundnahrungsmitteln versorgen kann. Die ScienceStation im Hauptbahnhof Potsdam ist vom 10. bis 22. Juni und auch in der Langen Nacht der Wissenschaften von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Mehr Informationen und den kompletten Tourenplan finden Sie unter www.sciencestation.de.  Ausstellung
Das System Erde
Das GFZ erforscht als nationales Forschungszentrum für Geowissenschaften weltweit das "System Erde" mit den geologischen, physikalischen, chemischen und biologischen Prozessen, die im Erdinneren und an der Oberfläche ablaufen. 
Programm für Kinder unter 10 Jahren
Puppentheater: "Hans im Dreck"
Dr. Pohls Puppentheaterstück zum "nachhaltigen Wirtschaften", in dem Hans und die Kinder so einiges erleben und Zusammenhänge verstehen lernen. Ganz nebenbei wird sehr anschaulich gezeigt, warum es besser ist, dass Schweine keine Taucheranzüge tragen.  Aufführung: 17:15, 18:15 Uhr, Dauer: 45 Min., Haus H
Vortragsreihe
Vorträge: Dauer: 30 Min., Haus H, Hörsaal
18:00 Uhr: Das Telegraphenberg-Gebiet in seiner wechselvollen Geschichte. Hans-Jürgen Paech
19:00 Uhr: Geotechnologien für die Wärmewende. Dr. habil. Oliver Kastner, GFZ
20:00 Uhr: Die Arktis im Brennpunkt des Klimawandels. Prof. Bernhard Diekmann, AWI
21:00 Uhr: Der Verlust der Nacht im UN-Jahr des Lichts. Dr. Christopher Kyba, GFZ
Programm für Kinder
Hammerseismik und Erdbebendiplom
Mit einem Hammerschlag könnt Ihr ein Erdbeben erzeugen, das von einem Seismometer aufgezeichnet wird. Euer handgemachtes Erdbeben wird dokumentiert und ausgedruckt.  Infostand, Mitmachexperiment: vor Haus H
Vulkane und Vulkanismus
Wir demonstrieren die Messung von Gasausstoß am Modell-Vulkan, eine Eruption auf Knopfdruck und das Prinzip der seismischen Durchleuchtung eines Vulkans. Außerdem: Gesteinsproben und Lava von Vulkanen­ zum Anfassen. Wie kann man erkennen, ob ein Vulkan­ausbruch bevorsteht? Wodurch ist Deutschland gefährdet? Wir beantworten Ihre Fragen.  Demonstration, Infostand: vor Haus H
Der Untergrund von Brandenburg und Berlin – Erdgeschichte unter unseren Füßen
Stratigraphische Tabellen der Mark Brandenburg und Deutschlands zeigen Schichten der letzten 600 Millionen Jahre sowie Bodenschätze und Leitfossilien.  Infostand: vor Haus G
Naturkatastrophen vorhersagen und Risiken für Menschen minimieren
Die interdisziplinäre Forschungseinrichtung CEDIM wurde eingerichtet, um natürliche und durch Menschen beeinflusste oder verursachte Risiken besser zu verstehen, früher zu erkennen und besser bewältigen zu können. CEDIM produziert dafür Wissen und entwickelt Technologien und Werkzeuge. Welchen Beitrag leistet das CEDIM in naher Echtzeit, wenn eine Naturkatastrophe ein besiedeltes Gebiet verwüstet?  Infostand, Mitmachexperiment: vor Haus H
Wo ist wie viel Wasser?
Immer noch ist es eine Forschungsaufgabe festzustellen, wie viel Wasser in Atmosphäre, Gewässern und Boden vorliegt – vor allem beim Wasser im Untergrund.  vor Haus H
Ein Blick ins Erdinnere: hohe Drücke und Temperaturen in Gesteinsproben
Niemand kann in den Erdmantel vordringen, um dort Gesteinsproben zu ziehen. Im Labor erzeugen wir jedoch mit Diamantstempelpressen hohe Drücke und Temperaturen wie im Erdinnern. Wir erklären die Verfahren und ihren Nutzen.  Infostand: vor Haus H
Geo-Energie
Infostände, Mitmachexperimente
Methanhydrate Gashydrate sind eisähnliche Feststoffe, die aufgrund ihres hohen Gasgehalts als Energieressource der Zukunft gelten. Wir zeigen, wo Gashydrate vorkommen und wie sie genutzt werden könnten.  vor Haus H
Öl, Gas und Kohle – Energie und Rohstoffe aus der Tiefe Erdöl, Erdgas und Kohle werden noch Jahrzehnte unentbehrliche Energieträger für die Menschheit sein. Wie und woraus entstehen sie? Was ist Schiefergas und wie werden all diese Rohstoffe gefunden und gefördert?  vor Haus H
Geothermie Unsere Erde ist voller Energie. Wie können wir Erdwärme nutzen?  Haus H
Geologische Speicherung von Treibhausgas Um die CO2-Emissionen der Kohlenutzung und anderer industrieller Prozesse zumindest teilweise aufzufangen, untersuchen wir, ob eine langfristige und sichere Speicherung von Kohlendioxid im Untergrund möglich ist.  Haus H
Das Magnetfeld der Erde und die SWARM-Satellitenmission
Wir erklären Ihnen, wieso wir das Magnetfeld der Erde für unser Leben brauchen und wie es gemessen wird. Sie können Ihre eigene "Magnetisierung" testen und einen Satelliten der SWARM-Mission von ganz nah anschauen. Diese Satelliten sollen das Erdmagnetfeld mit der bisher besten Genauigkeit messen.  Infostand, Mitmachexperiment: Haus H
ZeGIT – Anwendungen in der Geoinformatik
Vorgestellt werden die Android-App "Geohazard" – Naturgefahren und Krisenmanagement mit Mobile Apps sowie TRIDEC Cloud, eine Web-basierte Plattform zur zuverlässigen Abschätzung von Gefahrenpotenzialen.  Demonstration, Infostand: Haus H
Wissensplattform Erde und Umwelt – www.eskp.de
Acht Forschungszentren bieten aktuelle Informationen sowie Hintergrund- und Grundlagenwissen zu Naturgefahren, Auswirkungen des Klimawandels und Schadstoffen in der Umwelt an. Filme, Bildergalerien und Onlinespiele für Jung und Alt geben einen unterhaltsamen Einblick in diese Forschungsgebiete. www.eskp.de.  Demonstration, Spiel: Haus H
Besichtigung des SIMS-Labors
Sekundärionenmassenspektrometer sind in der Lage, ein Atom unter einer Million anderer Atome herauszufinden.  Führung: Treffpunkt vor Haus G
Interaktive Bohrlochbefahrung
An einer drei Meter hohen, senkrecht stehenden Monitorstele können Sie virtuelle Bohrlochbefahrungen durchführen. Mit einer speziellen ‚Bohrkernmaus‘ vertiefen Sie sich an den Bohrkernen entlang immer weiter in das Bohrloch.  Infostand, Mitmachexperiment: Haus G
GFZ Online-Service Erdbebengefährdung
Wie sicher ist der Untergrund? Mithilfe des Online-Services kann man Basisdaten und Resultate von Erdbebengefährdungsanalysen abfragen und am PC visualisieren – von Erdbebenzonen in Deutschland bis zur Weltkarte der Erdbebengefährdung.  Infostand, Mitmachexperiment: Haus G
Seismische Tomografie der Erde
Erdbeben sind Fenster in das Erdinnere, ohne sie wüssten wir wenig über den Erdaufbau. Stellen Sie fest, wo es gerade auf der Erde bebt. Welche starken Beben gab es in der Vergangenheit? Was ist Hüpfseismik?  Demonstration, Infostand: Haus G
Klimastation Baum – mit Jahrringanalyse und Holzmikroskopie dem Klimawandel auf der Spur
Die Analyse von Klimainformationen in Baumringen erlaubt es, die zeitliche Dynamik des Klimas jahrgenau zu erfassen – und zwar über Zeiträume von bis zu mehreren tausend Jahren. Wir zeigen verschiedene Demonstrationen zum Thema.  Infostand, Mitmachexperiment: vor Haus G
Satellitenmissionen und Besichtigung des Laserteleskops des GFZ
Wir stellen Ihnen die Satelliten GFZ1, CHAMP, GRACE und SWARM vor und führen Ihnen unser Laserteleskop im praktischen Betrieb vor.  Demonstration: Treffpunkt vor Haus G
Berufsausbildung am GFZ
Als Stiftung des öffentlichen Rechts trägt das GFZ eine besondere gesellschaftlichen Verantwortung, zur Ausbildung Jugendlicher beizutragen. Aus diesem Grund soll auch zukünftig über den eigenen Bedarf hinaus ausgebildet werden.  Infostand: vor Haus G
Analoglabor – Gebirgsbildung live erleben
Mit "Sandbox"-Experimenten im Zeitraffer und im Miniaturmaßstab simulieren wir die Entwicklung tiefer Strukturen während geodynamischer Prozesse. Die heutige Verteilung der Ozeane und Kontinente mit Gebirgen wie den Alpen oder dem Himalaya resultiert aus dem derzeitigen Mosaik der Erdplatten.  Infostand, Mitmachexperiment: Haus A 14
Tausend Erdbeben
Eine audiovisuelle elektromechanische Installation übersetzt die Daten Tausender Erdbeben aus der Region Griechenland/Türkei in Sound, Bewegung und Visualisierung. Jahre europäischer Erdbebengeschichte werden auf wenige Minuten komprimiert und in Schwingung gebracht. Die Installation ist ein künstlerisches Projekt in Arbeit (Early Prototyp).  Demonstration, Installation: ab 17:00 Uhr stündlich, letztmals 23:00 Uhr, Haus A 17
Programm für Kinder unter 10 Jahren
GeoWunderWerkstatt
Experimentiert mit uns zu Edelsteinen, "Gold" und zur Magnetkraft der Erde und macht mit beim Malwettbewerb "Mineralien – Schätze der Erde".  Mitmachexperiment: vor Haus A 27
GeoLab – das Trainings- und Ausbildungszentrum am GFZ
Alles zu Geodaten, Fernerkundung und Geo-Informationssystemen.  Mitmachexperiment, Vortrag: ab 18:00 Uhr, Haus A 27, Raum 101 (Computer-Labor)
Neueste internationale Forschungsprojekte am GFZ
Vorträge: Dauer: 30 Min., Haus A 27, Raum 102 (3D-VisioLab)
Das Hochwasser von morgen: Vorhersage und Management (IMPREX)   18:00 Uhr
Forschungsbohrungen zur Überwachung der Erdbebengefahr in Istanbul (GONAF – ICDP)   19:00 Uhr
Auf Tuchfühlung mit aktiven Vulkanen (VOLCAPSE)   20:00 Uhr
Cloud Computing-Konzepte für Web-basierte Tsunami-Frühwarnung (TRIDEC-CLOUD)   21:00 Uhr
Was uns das Schwerefeld über das Grundwasser sagt (EGSIEM)   22:00 Uhr
Molekulare Fossilien als Regenmesser (STEEPclim) Was Pflanzenreste aus Seesedimenten über abrupte Klimaänderungen vor 13.000 Jahren in Europa verraten.  23:00 Uhr
Optische Telegrafie
Im 19. Jahrhundert war der Telegrafenberg Teil einer Kette optischer Telegrafiestationen von Berlin bis Koblenz. Wir erklären den Nachbau eines Signalmastes.  Demonstration, Infostand: neben Haus A 31
Relaxen bei Latin, Swing, Blues und gutem Essen und Trinken
Auf der Terrasse unserer Mensa können Sie einen Imbiss zu sich nehmen und dabei Olaf Mücke und seinem Mückenheimer Trio zuhören. Das swingt, dass sogar die Nachtigall zuhört.  Live-Musik: Haus H
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
Telegrafenberg A43, 14473 Potsdam
Polarforschung in Potsdam
Das Alfred-Wegener-Institut befasst sich seit 1992 mit klimarelevanten Prozessen in den festländischen Dauerfrostregionen und in der polaren Atmosphäre der Arktis und Antarktis. Unsere Wissenschaftler geben Einblick in ihre Forschungsthemen.  Vorträge: Dauer: 25 Min., Hörsaal
18:30 Uhr: Sibirischer Kratersee beherbergt spektakuläres Umweltarchiv der Arktis. Georg Schwamborn
19:15 Uhr: Klimamessungen auf Spitzbergen. Marion Maturilli
20:00 Uhr: Die Arktis im Brennpunkt des Klimawandels. Gebäude H. Bernhard Diekmann
20:45 Uhr: Der Eisbär an der Cote d'Ivoire. Paul Overduin
21:30 Uhr: Meereis oder weniger Eis? Wolfgang Dorn
Expeditions-Feldlager
Probieren Sie richtig warme Expeditionskleidung an und sehen Sie, was das wissenschaftliche Team alles benötigt, wenn es auf einer Forschungsreise wochenlang auf sich allein gestellt ist.  Demonstration, Mitmachexperiment: vor dem Gebäude
Klimamessungen in der Arktis
Die Arktis erwärmt sich stärker als andere Gebiete der Erde. Wir erklären die klimatischen Zusammenhänge und die Messinstrumente, mit denen wir die arktische Atmosphäre beobachten. Unsere Arktis-Forschungsstation zum Anfassen!  Ausstellung: vor dem Gebäude
Detektivarbeit in der sibirischen Arktis
Was verraten Sedimente und Lärchennadeln über moderne und schon längst vergangene Vegetationänderungen? Mit einfachen Haushaltsmitteln tauchen Groß und Klein in die Welt der Forscher ein und isolieren DNA aus Früchten.  Demonstration, Mitmachexperiment
Arktischer Landschaftswandel
Satellitenbilder zeigen Ihnen den großen Formenschatz und die Wandelbarkeit von Permafrost-Landschaften in den Polargebieten. Suchen Sie eine versteckte Rentierherde in Sibirien und reisen Sie mit uns auf den Spuren der Arktis-Expedition 2014.  Demonstration
Geheimnisse in Permafrostböden und arktischen Seen
Proben aus Permafrostböden und Seeschlämmen helfen, den Landschaftswandel in der Vergangenheit und Gegenwart zu verstehen: Entdecken Sie unter dem Mikroskop Geheimnisse der Arktis!  Mitmachexperiment
Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), Einsteinturm
Haus A 22, Telegrafenberg, 14473 Potsdam
Sonnenforschung am Einsteinturm
Die Sonne ist der einzige Stern, dessen Oberfläche wir detailliert beobachten und untersuchen können. Sonneneruptionen und -stürme können teilweise noch auf der Erde Auswirkung haben. Das von Erich Mendelsohn entworfene Sonnenobservatorium Einsteinturm wurde 1920/21 erbaut und wird noch heute wissenschaftlich genutzt. Seine geschwungenen Formen mit Elementen des Expressionismus und Jugendstils machen den Turm zu einem architektonischen Highlight des Telegrafenbergs.  Ausstellung
Aktuelle Sonnenforschung Neue Entwicklungen und Technologien der Sonnenforschung werden von Sonnenphysikern des AIP vorgestellt.  Vortrag: ab 17:00 Uhr stündlich, letztmals 22:00 Uhr, Dauer: 30 Min., EG, Bibliothek
Laborbesichtigung   Führung: UG, Laborräume
Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), Großer Refraktor
Haus A 27, Telegrafenberg, 14473 Potsdam
Programm für Kinder
Basteltisch für Kinder
bis 20:30 Uhr
Astronomische Vorträge
Informationen zu astronomischen Themen im historischen Kuppelraum des Großen Refraktors.  Vorträge: Dauer: 30 Min., Kuppelraum
Der Große Refraktor von 1899 bis 2015 Über die Geschichte des Großen Refraktors und über richtungsweisende Arbeiten zur Astrophysik, die mit ihm erbracht wurden. Dr. Ernst-August Gußmann  18:00 Uhr
Sterne im Zentrum der Milchstraße Sonnenähnliche Sterne und ihre Magnetfelder werden untersucht, um mehr über die Geschichte und Zukunft der Sterne in unserer Milchstraße und in anderen Galaxien herauszufinden. Dr. Adriane Liermann  19:00 Uhr
Eine kleine Reise durch das Universum Von der Erde über das Sonnensystem hinaus in die Weiten des Weltraums – Größen und Entfernungen im kosmischen Maßstab. Dr. Mirko Krumpe  20:00 Uhr
Jazz-Session mit dem Bigge-Ring-Duo
Im Kuppelraum des Großen Refraktors und vor astronomischen Impressionen interpretiert das Bigge-Ring-Duo bekannte Songs und eigene Stücke.  Live-Musik: ab ca. 21:00 Uhr, Kuppelraum
Beobachtung am Großen Refraktor
Beobachten Sie den Potsdamer Nachthimmel mit einem der größten Linsenteleskope der Welt. Unsere Wissenschaftler demonstrieren und justieren das Instrument.  Demonstration: ab ca. 22:00 Uhr, nach Einbruch der Dunkelheit und nur bei klarer Sicht, Kuppelraum
Essen und Trinken vor OrtPotsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Michelson-Haus (Haus A31), Telegrafenberg, 14473 Potsdam
Programm für Kinder
Entdeckungsreise zum Südpol
Hier erfahrt Ihr viel Interessantes zum Klimawandel und zum Forschen in der Antarktis.  Vortrag: 17:30 Uhr, Dauer: 30 Min., Haus A31, Große Kuppel
Herausforderung Klimawandel
Am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) erarbeiten Natur- und Sozialwissenschaftler interdisziplinäre Einsichten zu wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanten Fragestellungen in den Bereichen Globaler Wandel, Klimawirkung und Nachhaltige Entwicklung.  Vorträge: Dauer: 40 Min., Haus A31, Große Kuppel
19:00 Uhr: Wälder im Wandel. Dr. Christopher Reyer
20:00 Uhr: Dürren, Sommerstürme und planetare Wellen. Dr. Dim Coumou
21:00 Uhr: Die Antarktis – ewiges Eis, entfesselt? Prof. Dr. Ricarda Winkelmann
22:00 Uhr: Loss and Damage – über die Kompensation von Klimaschäden. Prof. Dr. Detlef Sprinz
Die Wirkung des Klimawandels auf die Vegetation der Erde
Wälder, Gräser, Savannen – wie sich die globale Erwärmung auf die Vegetation auswirkt. Experten zeigen Computersimulationen.  Demonstration, Infostand: Haus A31, Rotunde, EG
Wirtschaftsströme und Klimawandel
Zeean.net: Wie können globale Versorgungsketten gegen Wetterextreme gesichert werden? Welche Datenbasis brauchen wir dafür?  Demonstration, Infostand: Haus A31, Rotunde, EG. Mehr Infos unter: http://wwww.zeean.net
Klimafolgen in Deutschland
Was bedeutet die globale Erwärmung für die einzelnen Regionen in Deutschland? Wo muss sich die Landwirtschaft anpassen, wo kann man künftig öfter baden gehen? KlimafolgenOnline gibt Antworten.  Demonstration, Infostand: Haus A31, Rotunde, EG
Antarktis: Simulation zur Wechselwirkung von Ozean und Eis
Der antarktische Eisschild mit seinem enormen Eisvolumen könnte durch den Klimawandel zum größten Faktor für den künftigen langfristigen Anstieg des Meeresspiegels werden.  Demonstration, Infostand: Haus A31, Rotunde, EG
Programm für Kinder
Schmink- und Spielecke für Kinder
Wolltest Du schon immer mal ein Windrad sein? Wir verwandeln uns und spielen den Klimawandel nach.  Mitmachexperiment: bis 20:00 Uhr, Haus A31, Westflügel, EG
Programm für Kinder unter 10 Jahren
Wie entstehen Meereszirkulationen?
Infostand, Mitmachexperiment: Haus A31, Rotunde, EG
Programm für Kinder ab 10 Jahren
Keep Cool. Setzen Sie das Klima aufs Spiel!
Brettspiel für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene.  Spiel: Haus A31, EG
Programm für Kinder ab 10 Jahren
Mission Blue Planet
Interaktives Klima-Quiz mit spannenden Fakten zum aktuellen Klimawissen.  Spiel: Haus A31, Ostflügel, EG
Klima-Wandel: ein Beitrag mit Gitarre, Literatur und Wissenschaft
Ein musikalisches Programm mit anregenden Texten rund um den Klimawandel.  Aufführung, Live-Musik: 20:30, 22:30 Uhr, Dauer: 60 Min., Haus A31, Ostkuppel
"Das Kleeblatt" – Ausstellung zum Forschungsneubau
In unmittelbarer Nähe zum Einsteinturm und dem Großen Refraktor entsteht ein energieoptimierter Neubau für das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Ausstellung mit Bildern und Fotos zu Baufortschritt, Energieeffizienz und Architektur.  Ausstellung: bis 21:00 Uhr, Haus A 26
Institutsbibliothek in historischen Räumen
Büchertisch und Informationsmaterial zu Klimawandel und Klimafolgenforschung.  Infostand: bis 22:00 Uhr, Haus A31, Ostflügel, EG
Das historische Michelson-Haus
Bilder und Fotografien zu Geschichte und Restaurierung.  Ausstellung: Haus A31, OG
Historisches Michelson-Experiment
Interferenz und Nobelpreis, Regenschirm und Relativität – von der Technik zur Logik des Experiments.  Experiment, Führung: ab 18:00 Uhr alle 30 Min., letztmals 20:00 Uhr, Dauer: 15 Min., Haus A31, Eingang Ostturm, UG
Die Wetterküche – interaktive Ausstellung
Geschichte und Gegenwart der Wetter- und Klimaforschung auf dem Telegrafenberg. Experten erzählen von Reinhard Süring, einer berühmten Ballonfahrt und dem Weg zur heutigen Forschung der Institute des Wissenschaftsparks.  Ausstellung, Demonstration: bis 21:30 Uhr, Bildungs- und Informationszentrum (Nebengebäude von Haus A62), auch für Kinder
Umweltüberwachung des Deutschen Wetterdienstes (Säkularstation)
Der DWD zeigt Ihnen die Räumlichkeiten der Radioaktivitätsüberwachung und informiert zur Überwachung der natürlichen Radioaktivität der Luft und des Niederschlages.  Demonstration, Führung: ab 17:00 Uhr alle 45 Min., letzmals 21:30 Uhr, Dauer: 30 Min., Treffpunkt: am Messfeld
Messfeld des Deutschen Wetterdienstes (Säkularstation)
Führung mit vielen interessanten Fakten und Hintergrundinformationen.  Führung: ab 17:00 Uhr alle 30 Min., letztmals 21:30 Uhr, Dauer: 20 Min., Treffunkt: am Messfeld
Potsdam Hauptbahnhof
S7, RE und RB
1   Adlershof
S8, S9, S45, S46, S85
Alfred-Rühl-Haus, Geographisches Institut der HU
Wolfgang-Köhler-Haus, Institut für Psychologie der HU
Forum Adlershof
Erwin-Schrödinger-Zentrum
Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU
Walther-Nernst-Haus, Lehrraumgebäude der HU
UniLab der HU
Emil-Fischer-Haus, Institut für Chemie der HU
Großer Windkanal der HU
IRIS Adlershof, HU
Gebäude Zum Großen Windkanal 2 der HU
WISTA-MANAGEMENT GMBH in Kooperation mit Air Liquide
WISTA-MANAGEMENT GMBH in Kooperation mit Pfeiffer Vacuum
Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
Audi Zentrum Berlin Adlershof
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
Zentrum für IT und Medien II
BTB Blockheizkraftwerks- Träger- und Betreibergesellschaft mbH Berlin/Heizkraftwerk Adlershof
BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
WISTA-MANAGEMENT GMBH
Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof (IGAFA e. V.)
2   Hochschule für Technik und Wirtschaft
Übergang zur Route 1 (Adlershof)
S8, S9, S46, S47, S85
Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
Übergang zur Route 1 (Adlershof)
3   Späth-Arboretum der HU
Späth-Arboretum der HU
Bus 170, Bus 265
4   Archenhold-Sternwarte
S8, S9, S41, S42, S85
Archenhold-Sternwarte
5   Lise-Meitner-Schule
U7
Lise-Meitner-Schule (Oberstufenzentrum Chemie, Physik und Biologie)
6   Buch
S2
Infozelt Campus Buch
Max Delbrück Communications Center/MDC.C
Freigelände Campus Berlin-Buch
Torhaus
Gläsernes Labor
Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) im Forschungsverbund Berlin e. V.
Forschungsgebäude für Hochfeld-MR (MRT)
Hermann-von-Helmholtz-Haus
HELIOS Klinikum Berlin-Buch
7   Wedding/Mitte-Nord
Charité Campus Virchow-Klinikum
Deutsches Herzzentrum Berlin (DHZB)
U9
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Grashof
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Bauwesen
Beuth Hochschule für Technik Berlin, BeuthBOX
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Gewächshaus
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Campus
S41, S42, S45, U6
U6
Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft
Museum für Naturkunde, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
U6
Campus Nord der HU
Humboldt Graduate School
Tieranatomisches Theater der HU
Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience Berlin (BCCN Berlin)
Charité Campus Mitte
Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie
Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ)
ARD-Infocenter im ARD-Hauptstadtstudio
Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der HU
S1, S2, S25, S5, S7, S75, U6, RB 21, RB22 Übergang zur Route 10 (Mitte-Süd)
Haus des Mikrosystemtechnik des Fraunhofer Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM und der TUB
Haus des Bauens der TUB
8   TOTAL Deutschland
TOTAL Deutschland GmbH
S3, S5, S7, S75
9   Moabit
International Psychoanalytic University (IPU)
U9
10   Mitte-Süd
Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der HU
S1, S2, S25, S5, S7, S75, U6, RB 21, RB22 Übergang zur Route 10 (Mitte-Süd)
Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU)
Polnisches Institut Berlin
Theologische Fakultät der HU
Fußweg zum Polnischen Institut und zur Theologischen Fakultät der HU
Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik (PDI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
U2
ESMT European School of Management and Technology
Ottobock Science Center Berlin
S1, S2, S25, U2
11   Kreuzberg - ÖPNV
LED-Laufsteg der TU Berlin am Deutschen Technikmuseum
U12, U7
Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences
U6, U7
Sigmund Freud PrivatUniversität Berlin
U6
12   Clean Energy Partnership
Total Tankstelle
S3, S5, S7, S75
13   Psychologische Hochschule Berlin
Psychologische Hochschule Berlin
GA Hochschule der digitalen Gesellschaft
S3, S5, S7, S75, U8
14   Charlottenburg
Haus der Ideen/Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (TUB)
Kindercampus im Haus der Ideen der TUB
Haus des Wassers der TUB
Haus der Biochemie der TUB
Versuchsanstalt auf der Schleuseninsel der TUB
Universitätsbibliothek der TUB im VOLKSWAGEN-Haus
Haus der Eisenbahn der TUB
Haus der Logistik der TUB
Haus der Mechanik der TUB
Haus der Elektronenmikroskopie II der TUB
URANIA Berlin
Haus der Stadt der TUB
S5, S7, S75, U2, U9, diverse RE und RB
Psychoanalytische Bibliothek
Haus des vernetzten Lebens der TUB/TU-Hochhaus
Haus der Kristalle der TUB
U2
Haus der Luft- und Raumfahrt der TUB
Haus der Elektronenmikroskopie I der TUB
Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Institut Berlin
Haus der Chemie der TUB
Haus der Mathematik der TUB
Haus der Funken der TUB
Haus der Maschinen der TUB
Glasbläserei der TUB
Teeniecampus im Haus des Lernens der TUB
Haus des Lernens der TUB
Zentrum für Energie der TUB
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gGmbH
GoBS Hochschule für Wirtschaft und Verwaltung gemeinnützige GmbH
VWA Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berlin gGmbH
15   Dahlem/Steglitz
S1, U9
Busroute 17 Dahlem BLAU
Busroute 17 Dahlem BLAU und 18 Dahlem PINK
Busroute 17 Dahlem BLAU
U3, Busroute 18 Dahlem PINK
Busroute 17 Dahlem BLAU
Institut für Romanische Philologie der FU
Gebäude Habelschwerdter Allee der FU
Busroute 16 GRÜN, 17 BLAU, 18 PINK, 19 ORANGE
16   Dahlem GRÜN
Busrouten 16 GRÜN, 17 BLAU, 18 PINK, 19 ORANGE
DFG-Exzellenzcluster TOPOI der FU
Institut für Philosophie der FU
Konfuzius-Institut an der FU
Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der FU
DFG-Kolleg-Forschergruppe "The Transformative Power of Europe" der FU
Max-Planck-Gesellschaft
U3
17   Dahlem BLAU
Busroute 16 GRÜN, 18 PINK, 19 ORANGE
Campusbibliothek der FU
Gebäude der Chemie der FU
Institut für Chemie der FU
John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der FU
Fachbereich Physik der FU
Institut für Informatik der FU
Institut für Mathematik der FU
Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB)
Julius Kühn-Institut
Institut für Biologie der FU
Institut für Pharmazie der FU
Busroute 18 PINK
Institut für Meteorologie der FU
Technologie- und Gründungszentrum Südwest (TGZ SW)
DFG-Sonderforschungsbereich "Episteme in Bewegung" der FU
Busroute 18 PINK
Institut für Chemie der FU
Gebäude der Chemie der FU
Busroute 18 PINK
18   Dahlem PINK
Busrouten 16 GRÜN, 17 BLAU, 19 ORANGE
Institut für Koreastudien der FU
John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der FU
Institut für Biologie der FU
Busroute 17 BLAU
Fachbereich Veterinärmedizin der FU
Busroute 17 BLAU
Busroute 17 BLAU
Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der HU
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Institut für Biologie der FU
Busroute 17 Blau
DFG-Sonderforschungsbereich "Episteme in Bewegung" der FU
Busroute 17 Blau
Gebäude der Chemie der FU
Busroute 17 Blau
19   Dahlem ORANGE
Busroute 16 GRÜN, 17 BLAU, 18 PINK
Charité Campus Benjamin Franklin
20   Wannsee
S1, S7
Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)
Shuttlebus zum Telegrafenberg. Abfahrten: 18:00, 19:20, 20:40, 22:00, 23:20 Uhr.
21   Potsdam-Telegrafenberg
S7, RE und RB
GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), Einsteinturm
Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), Großer Refraktor
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Shuttlebus zum Hahn-Meitner-Platz
22   Mobile Endlagerausstellung des Bundesamtes für Strahlenschutz
Mobile Endlagerausstellung des Bundesamtes für Strahlenschutz