Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)

©Jan Zwilling, IRS
Veranstaltungsort während der Langen Nacht:
Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)
Chausseestraße 111, 10115

Anfahrt:
U6, TramM5, TramM8, TramM10, Tram12
Haltestellen:
U Naturkundemuseum
Die Wissenschaftler*innen des IRS stellen gerne die großen gesellschaftlichen Fragen: Wie können Städte sicherer werden? Wie lässt sich ein Großprojekt wie die Energiewende politisch und gesellschaftlich steuern? Wie kann man die Zukunft für die Menschen in ländlichen Räumen gestalten? Welche neuen Möglichkeiten bieten Zuwanderer für Städte und Regionen? Und welche Persönlichkeiten prägten die Architektur und Stadtplanung in der DDR und der BRD nach dem Zweiten Weltkrieg? Einige dieser Fragen werden an Informationsständen, in Vorträgen und Diskussionen sowie in einer großen Ausstellung aufgegriffen und beantwortet.
Es werden 3 Veranstaltungen angeboten
    • Anreise: U6, TramM5, TramM8, TramM10, Tram12
      Haltestelle: U Naturkundemuseum.
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Leben und Werk des Architekten und Stadtplaners Egon Hartmann zeigen, dass die deutsche Bau- und Planungsgeschichte nach 1945 bemerkenswerte Verflechtungen zwischen DDR und BRD aufwies: Hartmann war an führender Stelle beim städtischen Wiederaufbau erst in Ost-, ab Mitte der 1950er Jahre in Westdeutschland tätig. Sein Werk zeichnet die biographischen Brüche ebenso nach wie die wesentlichen Entwicklungslinien des deutschen Städtebaus in dieser Zeit. Die umfangreiche Ausstellung gibt detaillierte Einblicke in Hartmanns Schaffen und ist von hoher Aussagekraft für die deutsch-deutsche Geschichte.

        Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)

        Dr. Kai Drewes

        Ausstellung, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Architektur, Geschichtswissenschaften, Politikwissenschaft, Städteplanung

        08 | Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)
        Chausseestraße 111
        10115 Berlin
        Raum: Atrium

      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Wenig bekannt ist in der Öffentlichkeit über innovative Ideen in ländlichen Räumen – diese gelten eher als innovationsfern und abgehängt. Dass dieses Bild an der Realität vorbeigeht, haben Sozialwissenschaftler am IRS diagnostiziert: Sie haben viele kreative Projekte und echte Innovationen auf dem Land entdeckt und erforschen die Bedingungen, Akteure und Prozesse, unter denen heute Innovationen in Dörfern und Kleinstädten entstehen. Ein Stand mit Informationstafeln und einem Quiz lädt ein, vermeintliche Gewissheiten über das Landleben im 21. Jahrhundert auf unterhaltsame Weise zu hinterfragen.

        Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)

        Dr. Ralph Richter

        Infostand, Mensch und Gesellschaft, Kommunikationswissenschaften, Sozialwissenschaft

        08 | Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)
        Chausseestraße 111
        10115 Berlin
        Raum: Atrium

      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag | Diskussion

        Von hoher Aktualität ist das spannungsgeladene Verhältnis zwischen der Entwicklung städtischer Immobilienmärkte und den Interessen und Bedürfnissen von Bewohner*innen: Heftig diskutiert werden zurzeit Regulationen für Ferienwohnungen, Mietpreisbremsen oder auch Sozialquoten bei Neubauvorhaben. Während der Prozess der Gentrifizierung vergleichsweise gut erforscht ist, gibt es im Zusammenhang von Aufwertungsprozessen und städtischen Wohnungspolitiken noch Forschungsbedarf. Dr. Matthias Bernt stellt in seinem Vortrag eigene Forschungen zu genau dieser Frage vor.

        Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)

        Dr. Matthias Bernt

        Vortrag, Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft, Städteplanung

        08 | Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)
        Chausseestraße 111
        10115 Berlin
        Raum: Raum Berlin