Futurium

©Bild: Schnepp Renou
Veranstaltungsort während der Langen Nacht:
Futurium
Alexanderufer 2, 10117

Anfahrt:
S3, S7, S75, U55, TramM5, TramM8, TramM10, BusTXL, BusM41, BusM85, Bus120, Bus123, Bus142, Bus147, Bus245
Haltestellen:
Berlin Hauptbahnhof
Das Futurium ermöglicht einen „Blick in die Werkstatt“ auf dem Weg zur Eröffnung 2019. Als ein Haus der Zukünfte im Herzen Berlins wird das Futurium zugleich Zukunftsbühne, Zukunftsmuseum, Zukunftslabor und Zukunftsforum sein. Ab 2019 wird es unter anderem lebendige Ausstellungen, ein Mitmachlabor und vielfältige Veranstaltungsformate bieten. Freuen Sie sich während der Langen Nacht auf Mitmachstationen, Kurzvorträge, einen Zukunfts-Slam und künstlerische Performances. Es geht um große Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Bürger*innen-Beteiligung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit – alles unter der Frage „Wie wollen wir leben?".
Das Futurium Lab lädt ein zum Experimentieren, Basteln und Bauen© Ali Ghandtschi
Zukunft erfinden und ausprobieren im Futurium Lab
ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Workshop

Die ganze Nacht über können Besucher*innen an Stationen im Haus selber experimentieren, basteln und bauen: - Mit dem ICAROS-Flugsimulator durch virtuelle Welten fliegen; - Mit künstlicher Intelligenz experimentieren; - Eine Open-Source-Wetterstation basteln, mit der sich schädliche Stoffe in der Luft messen lassen; - An der Klimastation saubere und erneuerbare Energie erzeugen; - Im Do-It-Yourself-Biolabor experimentieren; - Ein eigenes kleines Zukunfts-Kraftwerk bauen; - 3D-Druck mit Roboterarmen die Future Architecture kennenlernen und ausprobieren.

21 | Futurium
Alexanderufer 2
10117 Berlin
Raum: UG, EG

Florian Dohmann, Technologe, Gründer & Künstler (YQP & Birds on Mars), hat die künstliche Intelligenz mit dem Namen A.I.R. entwickelt© Hannes M. Meier
Malen mit künstlicher Intelligenz: In Roman Lipskis Atelier mit seiner „digitalen Muse“
ab 17.00 Uhr Ausstellung | Installation

„Unfinished“ heißt das Projekt des Malers Roman Lipski & YQP in Kooperation mit Birds on Mars. Das Besondere daran: Der Künstler lässt sich bei seiner Arbeit von einer künstlichen Intelligenz in Form einer digitalen Muse inspirieren. Wie dieser Dialog zwischen Mensch und Maschine funktioniert und was er für den kreativen Schaffensprozess bedeutet, das lässt sich live im eigens in das Futurium eingebauten Atelier verfolgen. Blicken Sie Roman Lipski und seiner Muse über die Schulter. Die Programmierer der künstlichen Intelligenz stehen Ihnen ebenfalls Rede und Antwort.

21 | Futurium
Alexanderufer 2
10117 Berlin
Raum: EG Atelier

    • Anreise: S3, S7, S75, U55, TramM5, TramM8, TramM10, BusTXL, BusM41, BusM85, Bus120, Bus123, Bus142, Bus147, Bus245
      Haltestelle: Berlin Hauptbahnhof.
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Workshop

        Die ganze Nacht über können Besucher*innen an Stationen im Haus selber experimentieren, basteln und bauen: - Mit dem ICAROS-Flugsimulator durch virtuelle Welten fliegen; - Mit künstlicher Intelligenz experimentieren; - Eine Open-Source-Wetterstation basteln, mit der sich schädliche Stoffe in der Luft messen lassen; - An der Klimastation saubere und erneuerbare Energie erzeugen; - Im Do-It-Yourself-Biolabor experimentieren; - Ein eigenes kleines Zukunfts-Kraftwerk bauen; - 3D-Druck mit Roboterarmen die Future Architecture kennenlernen und ausprobieren.

        Mitmachexperiment, Workshop, Naturwissenschaften, Technik, Architektur, Biologie, Elektrotechnik, Informatik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: UG, EG

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Installation

        „Unfinished“ heißt das Projekt des Malers Roman Lipski & YQP in Kooperation mit Birds on Mars. Das Besondere daran: Der Künstler lässt sich bei seiner Arbeit von einer künstlichen Intelligenz in Form einer digitalen Muse inspirieren. Wie dieser Dialog zwischen Mensch und Maschine funktioniert und was er für den kreativen Schaffensprozess bedeutet, das lässt sich live im eigens in das Futurium eingebauten Atelier verfolgen. Blicken Sie Roman Lipski und seiner Muse über die Schulter. Die Programmierer der künstlichen Intelligenz stehen Ihnen ebenfalls Rede und Antwort.

        Ausstellung, Installation, Kunst und Kultur, Technik, Informatik, Kunstgeschichte

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: EG Atelier

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Installation

        Wie eine große Licht-Sound-Kuppel erstreckt sich „I’m not a robot“ im Futurium. Das Sound-Art-Studio KLING KLANG KLONG inszeniert eine raumgreifende 3D-Soundinstallation. Die Besucher*innen können sie begehen und an mehreren Klang-Interfaces mit Sounds und musikalischen Strukturen experimentieren.

        Mitmachexperiment, Installation, Kunst und Kultur, Technik, Informatik, Musikwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: OG

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 40 min (Wdh.: 20:00); Aufführung | Mitmachexperiment

        Wer hat einen großen ökologischen Fußabdruck? Wer ist im Klimaschutz aktiv? Wer macht sich Sorgen um das Klima? In einem Raum versammeln sich die Teilnehmenden, um sich gegenseitig mit persönlichen Zukunftsfragen zu konfrontieren. Der „Publikumsprozessor“ von Turbo Pascal entwickelt ein interaktives Spiel durch gegenseitiges Beobachten, Zuordnen und Sortieren, dessen einziger Spielleiter ein Algorithmus ist.

        Turbo Pascal ist ein Berliner Theater- und Performancekollektiv. Es interessiert sich für gesellschaftliche Prozesse und dafür, wie Menschen sich ihr Zusammenleben vorstellen.

        Aufführung, Mitmachexperiment, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft, Theaterwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: EG Forum I

      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:00;21:00); Live-Musik

        Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB) führen Stücke auf, die in ihrer Entstehungszeit zukunftsweisend waren. In mehreren kammermusikalischen Werken und einem Gespräch werden Stationen der Musikgeschichte mit ihren unterschiedlichen Perspektiven auf die Zukunft skizziert. - Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Satz aus dem Quintett Es-Dur KV 452 für Klavier, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn (1784) - Jean Francaix: L’Heure du Berger (1948) - György Ligeti: Sechs Bagatellen für Bläserquintett (1953)

        Live-Musik, Kunst und Kultur, Musikwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: EG Forum II

      • ab 17.00 Uhr Live-Musik | Mitmachexperiment

        Haben Sie sich schon immer gewünscht, Klänge im Fahrstuhl gestalten zu können? Wir geben Ihnen die Möglichkeit dazu. Unser zentraler Fahrstuhl wird zum Soundlift – live von Ihnen gesteuert: Das ist Fahrstuhlmusik 4.0! Technik und Wissenschaft, Kunst und Kultur sowie Funktionen des Alltags kommen in diesem musikalischen Beitrag des netzwerks junge ohren e.V. zusammen.

        Live-Musik, Mitmachexperiment, Kunst und Kultur, Technik, Informatik, Musikwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: Fahrstuhl

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Experiment

        Urbane Gärten auf Dächern und in Höfen, zwischen S-Bahn und Supermarkt, gehören zum Gesicht Berlins. Sie machen aus Nachbarn Freunde und aus Brachen lebendige, grüne Inseln. Aber was können Stadtgärten noch? Im Urban-Gardening-Projekt vor dem Futurium gehen wir der Frage nach, welchen Beitrag Stadtpflanzen für das Klima und zur Sicherung der Artenvielfalt leisten können. Wir zeigen, wie ein „Gemüseeintopf im Beet“ aussieht, und arbeiten am perfekten „Naschbalkon“.

        Mitmachexperiment, Experiment, Medizin und Gesundheit, Landwirtschaft, Ökologie, Städteplanung

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: Vorplatz Süd

      • ab 17.00 Uhr Installation

        Das fragile Ökosystem Mensch-Natur-Technik ist Thema von drei großformatigen Kunstinstallationen auf der Ausstellungsetage des Futuriums. Das perfekt austarierte Licht-Mobile „LeveL“ kann bereits durch einen Luftzug im Raum aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Mensch und urbane Natur in enger Interaktion stellt der Photobioreaktor „H.O.R.T.U.S“ dar: Die darin blühenden Mikro-Algen wachsen, wenn Besucher*innen in das System hineinblasen. Die Installation „The Swans“ steht für ein posttechnologisches Zeitalter, in dem sich Technologiemüll mit Natur verbindet und daraus etwas Neues entsteht.

        LeveL von mischer'traxler studio, The Swans von Marco Barotti, H.O.R.T.U.S. ZKM Karlsruhe von ecoLogicStudio

        Installation, Kunst und Kultur, Biologie, Design, Kunstgeschichte, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: OG

      • ab 17.00 Uhr Film

        Ein cineastischer Blick auf Themen wie Zukunftsgestaltung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung – gemeinsam mit der Deutschen Kinemathek zeigen wir im Futurium ausgewählte Kurzfilme.

        Film, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: OG

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Führung

        Direkt am Berliner Spreeufer, zwischen Reichstag und Hauptbahnhof, eröffnet im Frühjahr 2019 das Futurium, dessen außergewöhnliche, moderne Architektur das städtebauliche Umfeld des Regierungsviertels auf besondere Weise ergänzt. Auf mehr als 5.000 Quadratmetern gewährt das „Haus der Zukünfte“ faszinierende Einblicke in die Welt von morgen. Unter einem Dach wird es eine Ausstellung mit lebendigen Szenarien, ein Mitmachlabor zum Ausprobieren sowie ein Veranstaltungsforum als Ort des Dialogs und der künstlerischen Intervention beherbergen. Lernen Sie das Gebäude noch vor der Eröffnung kennen!

        Hinweis: Die Anmeldung erfolgt am Infotresen im EG.

        Führung, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Architektur

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 120 min; Diskussion

        Im Futurium dreht sich alles um die Zukunft. Wie nähert man sich diesem Thema? Wie beschäftigt man sich mit etwas, das es noch nicht gibt? Wir gehen dieser Frage nach und laden die Gesellschafter des Futuriums zum Gespräch ein – Expertinnen und Experten aus Wissenschaftsorganisationen, forschenden Unternehmen, Stiftungen und der Politik. In kurzen Beiträgen geben sie einen Einblick in ihre Arbeit und erklären, was sie mit dem Futurium und der Zukunft verbindet. Moderation: Marie-Christine Knop

        Diskussion, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Pharmakologie, Robotik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: OG

      • von: 17.30 bis 20.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 15 min; Mitmachexperiment | Führung

        Erleben Sie das Futurium mit Turbo Pascal. Das Berliner Theater- und Performancekollektiv lädt Sie ein, mit einem Kopfhörer ausgestattet das Gebäude zu erkunden und dabei ungewohnte Blick- und Denkrichtungen auszuprobieren. Gehen Sie auf eine gedankliche Zeitreise in die Zukunft!

        Turbo Pascal ist ein Berliner Theater- und Performancekollektiv, das sich auf dem Gebiet des ‘theatralen Publikumsexperiments’ einen Namen gemacht hat.

        Hinweis: Die Anmeldung erfolgt am Infotresen im EG.

        Mitmachexperiment, Führung, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Architektur, Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaft, Theaterwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: EG

      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 120 min; Sciencetainment

        Aus Wissenschaft und Kunst kommen die Teilnehmer*innen auf die Bühne des Futuriums, um ihre Ideen für die Zukunft zu präsentieren. Von A wie Architektur bis Z wie Zukunftsforschung reichen ihre Themen. Das Publikum gibt Feedback: Ist das eine mitreißende Vision? Kann die Idee Wirklichkeit werden oder sieht sie nach einem Wunschtraum aus? Zu erleben sind prägnante Vorträge, maximal 10 Minuten, mit Alltagsbezug erklärt. Moderieren wird Dr. André Lampe, Wissenschaftler und Wissenschaftskommunikator. Bringen Sie sich ein, gestalten Sie mit, kommen Sie vorbei!

        Moderator Dr. André Lampe ist Laserphysiker und Biochemiker, schreibt Blogs, steht vor TV-Kameras, auf Bühnen und brennt für die Wissenschaftskommunikation.

        Sciencetainment, Kunst und Kultur, Naturwissenschaften, Architektur, Biologie, Design, Informatik

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: OG

      • Beginn: 22.00 Uhr, Dauer: 120 min; Live-Musik | Unterhaltung

        Zum Abschluss der Langen Nacht gibt es noch eine musikalische Überraschung. „Schokozapfen“, die Band von Jonas Urbat und Juri de Marco, wird Sie mit Tuba, Horn und „buntem Kabelsalat“ begeistern. Die beiden Musiker bringen eine Mischung aus Jazz, Brass und Elektronik mit, erdige Beats kombiniert mit sattem Bass und sphärischen Klängen. Die Besucher*innen sind ausdrücklich eingeladen, sich an den musikalischen Improvisationen zu beteiligen – mit Sampling und anderen Effekten. Erkunden Sie auf musikalische Weise die „Wissenschaft der Interaktion“.

        Live-Musik, Unterhaltung, Kunst und Kultur, Musikwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: EG

      • Beginn: 22.30 Uhr, Dauer: 90 min; Aufführung | Mitmachexperiment

        Turbo Pascal lädt ein zur „Geselligen Runde“, einem performativen Gespräch. Im Zentrum stehen Fragen zu Zukunftsszenarien und persönlichen Neuanfängen, auf die die Teilnehmenden mit Klebezetteln antworten können. Die Besucher*innen können zuhören oder aktiv teilnehmen, sie können jederzeit dazustoßen oder auch wieder gehen.

        Hinweis: Turbo Pascal ist ein Berliner Theater- und Performancekollektiv. Es interessiert sich für gesellschaftliche Prozesse und dafür, wie Menschen sich ihr Zusammenleben vorstellen.

        Aufführung, Mitmachexperiment, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft, Theaterwissenschaften

        21 | Futurium
        Alexanderufer 2
        10117 Berlin
        Raum: EG Forum II