Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin

©HTW Berlin/Dennis Meier-Schindler
Veranstaltungsort während der Langen Nacht:
Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
Wilhelminenhofstraße 75A, 12459

Anfahrt:
Tram27, Tram60, Tram67 - Achtung! Ersatzverkehr wegen Bauarbeiten: Für die Tramlinien 27, 60 und 67 besteht zwischen Bahnhofstraße/Lindenstraße und Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße Ersatzverkehr mit Bussen. Der Ersatzverkehr für die Tram 67 verkehrt nur zwischen Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße und Freizeit- und Erholungszentrum.
Haltestellen:
Rathenaustraße/HTW
Über:
S Schöneweide (S8, S9, S45, S46, S47, S85, Bus165, Bus166, Bus265, BusX11)
Können wir das Klima noch retten? Warum ist Wasser durchsichtig, das Meer aber blau? Wie wurden Menschen 1.000 v. Chr. bestattet? An der HTW Berlin erhalten Sie Antworten auf diese und andere Fragen. Die größte Berliner Hochschule für Angewandte Wissenschaften öffnet ihre Türen und gibt Ihnen Einblicke in ihr vielfältiges Fächerspektrum, das von Technik und Informatik über Wirtschaft bis hin zu Kultur und Gestaltung reicht. Schauen Sie sich eine Windkraftenergie-Anlage von innen an, erfahren Sie mehr über die Schwächen und Stärken Ihres Gehirns und werfen Sie einen Blick in die Modedesign-Studios.
Reinigung der Bruchkanten der Gefäßfragmente© HTW Berlin / Alexandra Jeberien
Gerettet nach Jahrtausenden: Urnengräber aus der späten Bronzezeit
ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

Die Erweiterung eines Kiestagebaus nahe Barby, südöstlich von Magdeburg, machte im Jahr 2016 eine großangelegte Rettungsausgrabung bedrohter Kulturdenkmäler nötig. Studierende erforschten und entnahmen die im Block geretteten Funde des Urnengräberfeldes Barby im Studiengang Konservierung und Restaurierung in minutiöser Kleinarbeit. Die Restaurierung brachte manche Überraschung zu Tage, so entpuppte sich eine Dreifachbestattung als Grablege einer wohlhabenden Persönlichkeit mit reichem Schmuck und miniaturhaften Beigefäßen. Besuchen Sie uns und erfahren Sie mehr über die Funde und Methoden.

21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
Wilhelminenhofstraße 75A
12459 Berlin
Raum: Gebäude A, Raum 003

Bei der HTW Berlin erfahren Sie mehr über die Besonderheiten eines Elektro-Fahrrads und können eine Probefahrt unternehmen.© HTW Berlin / Camilla Rackelmann
Innovative Mobilitätskonzepte für den Individualverkehr
ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

Lernen Sie drei unterschiedliche Fahrzeugkonzepte für den elektrifizierten Individualverkehr kennen: Ein Elektrofahrzeug, einen Segway, der ein Transportmittel für eine Person ist, und ein Pedelec, ein Elektrofahrrad. Besucher*innen haben dabei die Möglichkeit, die Unterschiede und Besonderheiten dieser Fahrzeugkonzepte kennenzulernen. Zusätzlich kann man mit dem Segway und dem Pedelec eine Probefahrt machen. Des Weiteren können sich die Besucher*innen über das Bildungsangebot am Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik Berlin informieren.

21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
Wilhelminenhofstraße 75A
12459 Berlin
Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

    • Anreise: Tram27, Tram60, Tram67 - Achtung! Ersatzverkehr wegen Bauarbeiten: Für die Tramlinien 27, 60 und 67 besteht zwischen Bahnhofstraße/Lindenstraße und Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße Ersatzverkehr mit Bussen. Der Ersatzverkehr für die Tram 67 verkehrt nur zwischen Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße und Freizeit- und Erholungszentrum.
      Haltestelle: Rathenaustraße/HTW
      Über: S Schöneweide (S8, S9, S45, S46, S47, S85, Bus165, Bus166, Bus265, BusX11).
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 21:00); Sciencetainment | Vortrag

        Warum sind wir vergesslich, manchmal ungenau und lassen uns ablenken? In welcher Umgebung lernt man am besten? Wie nimmt das Gehirn überhaupt Wissen auf? In zwei Vorträgen lässt Sie der Hirnforscher und Autor Dr. Henning Beck an den neuesten Ergebnissen der Forschung teilhaben. Denn das Gehirn ist eine der fehlerhaftesten und gleichzeitig innovativsten Strukturen auf dieser Welt. Dr. Henning Beck überträgt die Erkenntnisse auf alltägliche Themen und zeigt, wie Sie die Tricks des Gehirns für besseres Denken nutzen. 19:00 Uhr: "Lernst du noch oder verstehst du schon? Der Weg des Wissens zu den Nervenzellen" 21:00 Uhr: "Irren ist nützlich – Warum die Schwächen des Gehirns unsere Stärken sind"

        Dr. Henning Beck, Hirnforscher und Buchautor

        Hinweis: Der Hörsaal G001 bietet bis zu 200 Personen Platz. Live-Übertragung in den gegenüberliegenden Hörsaal G002

        Sciencetainment, Vortrag, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biologie, Biomedizin, Psychologie, Hirnforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum G001

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment

        Zucker ist eine Droge. Und wir sind süchtig danach. Ein*e Durchschnittsdeutsche*r vertilgt jährlich 34 Kilogramm Zucker (Quelle: Statista 2018). Mit fatalen Folgen. Karies ist dabei noch vergleichsweise harmlos, aber Übergewicht und Diabetes schränken die Lebensqualität ein und verursachen hohe Gesundheitskosten. Doch wo stecken die 34 kg Zucker in unserer Nahrung? Beim Mitmachversuch für die Lange Nacht untersuchen Sie mit Spektrometer und Polarimeter verschiedene Lebensmittel auf ihren Zuckergehalt. Sie werden überrascht sein!

        Life Science Engineering

        Prof. Dr. Claudia Baldauf mit Team

        Hinweis: Max. 10 Personen pro Durchgang. Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biologie, Chemie, Lebensmitteltechnologie /-chemie

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude C, Raum 046

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 20:30); Demonstration

        Wie schwer sind Kollision und Verletzung, wenn ein Auto eine*n Fußgänger*in anfährt? Welchen Unterschied machen Geschwindigkeiten von 30 und 50 Kilometern pro Stunde? Wir demonstrieren Ihnen die Bedeutung dieser „kleinen“ Geschwindigkeitsdifferenz bei einer Fahrvorführung mit einem Fußgänger*innen-Dummy, analysieren die Kollisionen und stellen die Vermeidbarkeit von solchen Unfällen dar. Die reale Kollision wird mit einem Unfalldatenspeicher sowie mehreren Hochgeschwindigkeitskameras dokumentiert. So können die Zuschauer*innen im Anschluss die Videoaufzeichnung des Aufpralls analysieren.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Dr. Werner Stedtnitz und Team

        Hinweis: Empfehlenswert für ältere Kinder. Für Kleinkinder ist die Demonstration ungeeignet, da der Schlag gegen den Dummy bei 50 km/h laut ist und die Demo auf Kinder echt wirkt.

        Demonstration, Technik, Fahrzeugtechnik, Verkehrsforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Fahrweg vor Halle D (Labor Fahrzeugtechnik)

      • ab 17.00 Uhr

        Wie es sich wohl anfühlt, in einem Porsche Platz zu nehmen? Wie gemütlich ist ein Trabi? Die Fahrzeugtechnik der HTW Berlin stellt drei Fahrzeuge zum Reinsetzen aus. Der Trabant zeigt den letzten Stand der DDR-Automobilproduktion, Porsche Panamera und Audi S5 zeigen den aktuellen Stand der Fahrzeugtechnik. Die Unterschiede zwischen den Fahrzeugkonzepten können Sie selbst „ersitzen“.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Hanns-Lüdecke Rodewald und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Technik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • von 18.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Infostand

        Im Projekt Dandelion werden die Möglichkeiten und Herausforderungen beim Bau eines komprimierbaren Leichtfahrzeuges – eines aufblasbaren Autos – erforscht. Bei der Langen Nacht erläutern Wissenschaftler*innen anhand eines Modells, wie ein solches Fahrzeug aussehen kann und welche speziellen Anforderungen an ein komprimierbares Transportmittel gestellt werden.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Dr. Ullrich Hoppe mit Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Wieso braucht ein Fahrzeug einen Elektromotor? Wo ist der Vorteil? Sind diese wirklich so „sparsam“? Und was ist eigentlich ein Hybridfahrzeug? Verfolgen Sie die Elektrifizierung des Antriebsstrangs vom konventionellen Verbrennungsmotor über Hybridkonzepte bis zum reinen Elektroauto anhand von Postern und anderen Ausstellungsstücken. Machen Sie mit bei unserem Hybridspiel: Können Sie das optimale Fahrzeug mit geringsten Kosten, Verbräuchen und Emissionen entwickeln? Ihre Teilnahme wird mit kleinen Preisen belohnt.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Dr. Michael Lindemann und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Elektrotechnik, Energietechnik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Lernen Sie drei unterschiedliche Fahrzeugkonzepte für den elektrifizierten Individualverkehr kennen: Ein Elektrofahrzeug, einen Segway, der ein Transportmittel für eine Person ist, und ein Pedelec, ein Elektrofahrrad. Besucher*innen haben dabei die Möglichkeit, die Unterschiede und Besonderheiten dieser Fahrzeugkonzepte kennenzulernen. Zusätzlich kann man mit dem Segway und dem Pedelec eine Probefahrt machen. Des Weiteren können sich die Besucher*innen über das Bildungsangebot am Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik Berlin informieren.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Fahrzeugtechnik der HTW Berlin mit dem OSZ Kraftfahrzeugtechnik Berlin

        Mitmachexperiment, Infostand, Technik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Was ist wertvoller, ein restauriertes oder ein nicht restauriertes historisches Auto? Oldtimer-Liebhaber*innen legen Wert darauf, dass ein Auto möglichst viele originale Teile enthält. Wenn ein Auto restauriert wird, kann es also an Wert verlieren. Wir zeigen Ihnen am Beispiel eines unrestaurierten Kleinwagens BMW Isetta, wie sich die Parameter Kosten, Marktwert und Originalität im Laufe der Restaurierung entwickeln würden. Den Oldtimer können Sie mit einem Fahrzeug gleichen Typs vergleichen, das instand gehalten wurde.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Hanns-Lüdecke Rodewald und Team

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Wenn man im Auto auf das Bremspedal tritt, wird das Auto an der Vorderachse und auch an der Hinterachse ausgebremst. Bei Versuchen mit Modellautos können Sie beobachten, wie sich ein Fahrzeug bei richtig ausgelegter Bremsanlage und bei überbremster Hinterachse verhält. Denn wenn die Hinterachse zu stark abgebremst wird, schleudert das Fahrzeug, obwohl es eigentlich geradeaus weiterfahren will. Schauen Sie es sich selbst an!

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Hanns-Lüdecke Rodewald und Team

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik, Verkehrsforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die Deichsel ist die Vorrichtung an einem Anhänger, über das dieser mit einem Fahrzeug verbunden ist. Beim Auffahrunfall auf einen Pkw, der einen Anhänger mit sich führt, kann die Anhänger-Deichsel in das Heck des Zugfahrzeugs eindringen und hinten sitzende Passagiere gefährden. Der Studiengang Fahrzeugtechnik der HTW Berlin hat eine Schutzvorrichtung entwickelt, die das Eindringen der Anhängerdeichsel verhindern kann. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert!

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Hanns-Lüdecke Rodewald und Team

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Sehen Sie sich drei Oldtimer an und erfahren Sie mehr über die früheren, interessanten technischen Lösungen, die in ihnen stecken. Die Berliner Rallyefahrerin und Weltumfahrerin Heidi Hetzer wird exklusiv ihren Hispano-Suiza H6, Baujahr 1921, ausstellen. Außerdem zeigen wir Ihnen verschiedene Vergasertypen: einen Einfachvergaser, einen Registervergaser und einen Doppelvergaser. Kennen Sie die Unterschiede? Kommen Sie vorbei, wir erklären Ihnen, wie die Vergaser funktionieren und gewartet werden. Die Vergaser werden bei drei Vorführungen um 16:00, 18:00 und 20:00 Uhr vorgeführt.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Atelier Automobile GmbH, in Kooperation mit dem Studiengang Fahrzeugtechnik der HTW Berlin

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Erleben Sie beim Formula Student Team HTW Berlin Motorsport den Weg eines Prototypen von den ersten Ideen bis zum Start auf der Rennstrecke. Ertasten Sie innovative Materialien in der Blackbox. Für alle Rennsportbegeisterten und solche, die es werden wollen, steht unser Rennsimulator bereit.

        Visit the Formula Student project HTW Berlin Motorsport and discover how we develop a race car from scratch to racing. Take a seat in our simulator and prove your qualifications as a race driver. You can test your senses at our hands-on station and learn more about the materials we use to build our car.

        Motorsport

        HTW Berlin Motorsport

        Mitmachexperiment, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau, Materialforschung /Materialtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 5 (Innenhof zwischen den Gebäuden B, C und D)

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 25 min (Wdh.: 20:00); Demonstration | Unterhaltung

        Quietschende Reifen, rasante Kurven und ein heulender Motor. Die Studierenden des HTW Berlin Motorsport konstruieren, fertigen und vermarkten jedes Jahr einen eigenen Formel Rennwagen. Erleben Sie hautnah das Berlin Race Car 14 bei einer professionellen Fahrvorführung.

        Squeaky tires, racy turns and a roaring engine. Every year, the students of HTW Berlin Motorsport design, build and market their own formula race car. Experience the Berlin Race Car 14 in a professionell driving performance.

        Motorsport

        HTW Berlin Motorsport

        Hinweis: Bei Nässe finden keine Fahrvorführungen statt. / In case of wet conditions, there will be no performances.

        Demonstration, Unterhaltung, Technik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Innenhof Gebäude D

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die Erweiterung eines Kiestagebaus nahe Barby, südöstlich von Magdeburg, machte im Jahr 2016 eine großangelegte Rettungsausgrabung bedrohter Kulturdenkmäler nötig. Studierende erforschten und entnahmen die im Block geretteten Funde des Urnengräberfeldes Barby im Studiengang Konservierung und Restaurierung in minutiöser Kleinarbeit. Die Restaurierung brachte manche Überraschung zu Tage, so entpuppte sich eine Dreifachbestattung als Grablege einer wohlhabenden Persönlichkeit mit reichem Schmuck und miniaturhaften Beigefäßen. Besuchen Sie uns und erfahren Sie mehr über die Funde und Methoden.

        Gestaltung und Kultur/Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik

        Prof. Dr. Alexandra Jeberien, Stephan Puille und Team

        Demonstration, Infostand, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Archäologie, Geowissenschaften, Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Landschaftsarchitektur

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude A, Raum 003

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 60 min; Führung

        Aus Zahnbürstenstielen geschnitzte Miniaturen und Ringe, aus Elektrokabeln und Zahnrädern gefertigte Broschen – das sind Gegenstände eines Forschungsprojektes der Gedenkstätte Ravensbrück/Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten in Kooperation mit der HTW Berlin. Aus welchen (Kriegs-)Materialien und unter welchen Umständen wurden die Objekte gefertigt? Diesen Fragen geht das von der VW-Stiftung geförderte Projekt nach. Im Rahmen der Langen Nacht werden Führungen durch eine kleine Objektpräsentation und der Austausch mit den Forschern aus Geistes- und Restaurierungswissenschaft angeboten.

        Gestaltung und Kultur/Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik

        Prof. Ruth Keller, Dipl.-Rest. Maja Ossig und Team. Das dreijährige Forschungsprojekt der Gedenkstätten in Kooperation mit der HTW Berlin wird von der der VW-Stiftung gefördert.

        Hinweis: Je Gruppe können 12 Personen teilnehmen. Ab 10 Jahren

        Führung, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Archäologie, Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Restaurierung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Halle B3, Innenraum

      • von 18.00 bis 23.00 Uhr; Vortrag | Demonstration

        Die technisch-industrielle Entwicklung war der Motor Berlins. Heizungs- und Hochdruckanlagen, Architektur aus Kunststoff und ein Auto von 1950 sind ebenso Teil dieser Entwicklung wie Radiogeräte oder die Elektrizität. Erkunden Sie 1. Metall: Kaiserliche Heizungsanlage vom Ende des 19. Jahrhunderts aus dem heutigen Humboldtforum; 2. Improvisation: Metall und Kunststoff im Lloyd LP 300 von 1950; 3. Kunststoffe in der Architektur: Eine Schale des „Six-shell bubble" House von 1968 und seine Erhaltung im Freien; 4. historische mechanische Spielsachen. Was bedeuten diese Dinge aus der Vergangenheit der Berliner Bevölkerung?

        Gestaltung und Kultur/Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik

        Prof. Ruth Keller, M.A. Caroline Petrahn und Team. Das dreijährige Forschungsprojekt der Gedenkstätten in Kooperation mit der HTW Berlin wird von der der VW-Stiftung gefördert.

        Hinweis: Je Gruppe können 12 Personen teilnehmen.

        Vortrag, Demonstration, Kunst und Kultur, Technik, Geschichtswissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Kulturwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Restaurierung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Halle B3

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Ob Film, Video, Fotos oder Ton: Im digitalen Zeitalter gilt es mehr denn je, das audiovisuelle Erbe in seiner Materialität zu verstehen, zu bewahren und zugänglich zu machen. Ausgewählte Aspekte und studentische Projekte beleuchten die besonderen Herausforderungen dieser jüngsten aller Restaurierungsdisziplinen.

        In the digital age, it is more important than ever to understand the material-audiovisual heritage, in order to preserve and make it accessible. Selected projects and aspects will be presented to shed light on this youngest of restoration disciplines.

        Gestaltung und Kultur/Konservierung und Restaurierung/moderne Medien

        Prof. Dr. Ulrich Rüdel und Team, HTW Berlin

        Mitmachexperiment, Demonstration, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Druck- und Medientechnik, Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Restaurierung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude A, Raum 024

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Folgen Sie uns auf einen Streifzug durch die Farbstoffe von Film und Foto! So wie das stumme Kino nie stumm war, sondern nur schweigend, so waren auch die Bilder des frühen Kinos selten schwarz-weiß. Bei der häufigsten Methode der Färbung tauchte man das schwarz-weiße Filmbild in Farbe. Nächte wurden blau, Feuer tiefrot, Innenszenen strahlten rot-orange oder bernsteinfarben. Und schon 1912 entwickelte und patentierte der deutsche Chemiker Rudolf Fischer das Prinzip der Farbstoffkupplung, das schließlich ab den 1930er Jahren die moderne analoge Farbfotografie und farbiges Kino möglich machte.

        Gestaltung und Kultur/Konservierung und Restaurierung/moderne Medien

        Prof. Dr. Ulrich Rüdel und Team

        Vortrag, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Druck- und Medientechnik, Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Restaurierung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Gebäude A, Raum 024

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Im Laufe der Geschichte hat es immer Formen des Widerstands gegeben, um ohne Papiere oder mit unsicherem Aufenthaltsstatus zu leben und zu überleben. Das Forschungs- und Ausstellungsprojekt „Passkontrolle!“ arbeitet Ein- und Ausschlussmechanismen heraus, die mit der Erteilung, dem Entzug und der Verweigerung von Papieren in verschiedenen historischen Epochen einhergingen und aktuell einhergehen.

        Olga Gerstenberger, Iris Rajanayagam, Artur Gerke und Team. Das Institut für angewandte Forschung (IFAF) Berlin fördert das Projekt.

        Demonstration, Infostand, Mensch und Gesellschaft, Geschichtswissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 4 bei Gebäude A

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        In Berlin ist unfreie Arbeit organisiert, entschieden und umgesetzt worden. Berliner*innen haben davon profitiert und darunter gelitten, sie eingefordert und dagegen Widerstand geleistet. Erfahren Sie mehr über den Audioguide des IFAF-Projekts „Erinnerungsorte“, der Geschichten zu unfreier Arbeit und Rassismus in unterschiedlichen Epochen erzählt. In neun Stationen verbindet die Tour historische Epochen und Ereignisse mit persönlichen Schicksalen. Sie basiert auf Inhalten der Webseite www.verwobenegeschichten.de.

        Olga Gerstenberger, Juliane Jurewicz, Diane Izabiliza und Team

        Demonstration, Infostand, Mensch und Gesellschaft, Geschichtswissenschaften, Medienwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 4 bei Gebäude A

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Auf unserer Carrera-Bahn kannst Du es ausprobieren: Auf einer Bahn fährt ein durch ein Photovoltaik-Modul angetriebenes Auto, das andere treibst Du selbst mit einem Fahrrad an. Bist Du stark genug, um gegen die Sonne zu gewinnen? Außerdem erwartet unsere Besucher*innen ein Hindernisparcours: Lenke ein solarbetriebenes Auto mit Hilfe eines Baustrahlers! Erfahre, wie photovoltaische Stromerzeugung funktioniert.

        Try your luck on our slot car racing track: On one track, there is a car powered by a photovoltaic module, and you are powering the other one by driving a bicycle. Can you beat the sun?

        Ingenieurwissenschaften/Regenerative Energien

        Forschungsprojekt PV2City

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude C, Flur im Erdgeschoss bei Eingang C9 (bei Pagode 6)

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Können Sie ein Auto auf einer Carrera Bahn schneller ins Ziel fahren als eine Computer-Steuerung? Probieren Sie es aus und treten Sie gegen die künstliche Intelligenz an! Ein Roboterarm malt Ihnen zudem ein Erinnerungsbild. Erhalten Sie Einblicke in die Mechatronik, bei der Mechanik, Elektronik und Informatik aufeinandertreffen. Diese ist eine angewandte Wissenschaft, verleiht der künstlichen Intelligenz Augen und Muskeln und lässt Menschen und Maschinen enger zusammenarbeiten.

        Can you beat an artificial intelligence when it comes to driving a model car on a racing track?

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Stephan Matzka und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Elektrotechnik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Mechanik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Tauchen Sie ein in die Welt der Fertigungstechnik und erleben Sie die Heißzerspanung metallischer Werkstoffe im Versuchsfeld oder erschaffen Sie selbst Ihr eigenes Bauteil an computergesteuerten Werkzeugmaschinen. Geschrumpfte Werkzeuge kommen dank moderner Technik groß raus. Im Labor zeigen wir Ihnen, wie das geht.

        Explore the world of manufacturing engineering and create your own building component with a computer-operated machine tool. Thanks to modern technique, tools with shrink fit technology come out big. We will show you in our lab, how that works!

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Roland Heiler und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude F, Räume 002 und 003

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:45); Mitmachexperiment

        Euch erwarten spannende Experimente zum Mitmachen! Wir zeigen Euch, wie man eine Bumerang-Dose baut, machen mit Euch ein Farbenmeer in Milch, zerlegen Filzstifte in ihre Farbbestandteile, zeigen Euch Getränkedosen, die sich anziehen, und vieles mehr.

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Christina Papenfuß

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Physik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Gebäude C, Foyer

      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 18:00;19:00); Führung

        Sehen Sie den schallarmen Akustikraum und den Windkanal der HTW Berlin. Erfahren Sie im Akustikraum, wie Wissenschaftler*innen mit aufwändiger Messtechnik die Lautstärke von Geräten wie Waschmaschinen untersuchen. Beobachten Sie am Windkanal, wie Luftströmungen um Fahrzeuge oder andere Objekte sichtbar gemacht werden. Die Forscher*innen erklären aktuelle Forschungsvorhaben zur Optimierung des Orchestergrabens der Deutschen Oper Berlin (Projekt SIMOPERA, Institut für Angewandte Forschung Berlin) und zur Geräuschoptimierung von Ventilatoren (BMBF-Projekt HELNOISE).

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Stefan Frank und Team

        Hinweis: Pro Führung können maximal 16 Personen teilnehmen.

        Führung, Technik, Akustik, Maschinenbau, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Labor für Thermo- und Fluiddynamik, Gebäude C, Raum 011 und 012

      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 21:15;22:00); Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Auf der Erde sind wir ständig einem enormen Druck ausgesetzt, den wir aber kaum bewusst wahrnehmen. Die uns umgebende Luft drückt auf unsere Körper wie ein Kleinwagen, der auf einem Din-A4 Blatt steht. Mit spannenden Experimenten wollen wir in der Veranstaltung verdeutlichen, was dieser Luftdruck ist, warum es ihn gibt und wie er sich in unserem Alltag erlebbar machen lässt. Hierzu demonstrieren wir die Magdeburger Halbkugeln, verfolgen das Schicksal eines Schokokusses im Vakuum und schießen Tischtennisbälle mit der Kraft des Vakuums durch den Hörsaal.

        Ingenieurwissenschaften/ Fachgruppe Mathematik/Physik/Chemie

        Prof. Dr. Andreas Bartelt und Dr. Matthias Strobel

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Chemie, Mathematik, Physik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Gebäude C, Foyer

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Kommen Sie mit auf eine Reise in die Stratosphäre, das zweite Stockwerk der Erdatmosphäre! Vier Studierende des Masterstudiengangs Informations- und Kommunikationstechnik haben in einem Projekt-Modul ihren eigenen Wetterballon entwickelt und realisiert. Das Team hat eine Sonde konstruiert, die wetterspezifische Daten wie Luftdruck, Temperatur, Ortungs- und Bilddaten erfasst und an eine ebenfalls selbst gebaute Bodenstation überträgt. Bei der Langen Nacht der Wissenschaften können Sie mehr über dieses Projekt und die Herausforderungen erfahren sowie einzigartige Bildaufnahmen bestaunen.

        Ingenieurwissenschaften/Informations- und Kommunikationstechnik

        Martin Mosebach, Philipp Wagner, Steven Schütz, Tanzou Mechmet, Thomas Wiele

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Mikroelektronik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 008

      • ab 17.00 Uhr Führung

        Wer Höhenangst hat, aber immer schon mal in das Innere einer Windkraftanlage schauen wollte, kann dieses Problem an der HTW Berlin lösen. Wir zeigen Ihnen die Gondel unserer Demonstrationswindkraftanlage S46, die sich ebenerdig auf unserer Außenversuchsfläche befindet. Neben spannenden Einblicken erfahren Sie hier auch interessante Details über die Nutzung der Windkraft.

        Ingenieurwissenschaften/Regenerative Energien

        Prof. Dr. Volker Quaschning und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Führung, Naturwissenschaften, Technik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Ökologie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Außenfläche von Gebäude G (Richtung Spree; rechts an der Wasser-Seite von Gebäude G entlang laufen)

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Fast jede*r kennt ihn, aber nicht jede*r weiß, warum er schief steht. Um diese Frage zu beantworten, schauen wir in den Untergrund, wo sich die Fundamente des Turmes befinden. Es gilt herauszufinden, wie der Boden im Untergrund zusammengesetzt ist und welche Eigenschaften er aufweist. Mit diesen Informationen können Bauingenieur*innen anhand von Berechnungen die Schiefstellung begründen. Wie das geht? Versuchen Sie es selbst! Wir gewähren Ihnen anhand von einfachen Präsentationen, Modellen und Mitmachexperimenten Einblick in die spannende Welt der Bauingenieur*innen. Aha-Erlebnisse garantiert!

        Ingenieurwissenschaften/Bauingenieurwesen

        Prof. Dr. Britta Kruse und Team, HTW Berlin

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Architektur, Bauingenieurwesen, Ingenieurwissenschaften, Städteplanung, Vermessungswesen

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagoden 7 und 8, an Gebäude C

      • von: 17.10 bis 23.10 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Führung

        Besuchen Sie bei einer Führung den Reinraum der HTW Berlin. Hier stellen Wissenschaftler*innen unter anderem die Herzstücke Ihres Smartphones, Ihres Autos und vieler anderer Alltagsdinge her: Mikrosysteme. Diese sind wesentlich für alle Zukunftsaufgaben – für Mobilität, Industrie 4.0, das Internet der Dinge, Smart Home und alle industriellen Anwendungen. Doch wo sie hergestellt werden, muss es staubarm sein. Bei einem Rundgang durch den Reinraum der HTW Berlin zeigen wir Ihnen ein Hightech-Ausbildungslabor.

        Ingenieurwissenschaften/Mikrosystemtechnik

        Prof. Dr. Ha Duong Ngo, Olaf Pohl und Team

        Hinweis: Pro Führung können maximal 10 Personen teilnehmen. Anmeldung und Treffpunkt am Mikrosystemtechnik-Stand in Gebäude G, Raum 008. Teilnahme nur mit Anmeldemarke möglich. Ab 10 Jahren

        Führung, Technik, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Mikroelektronik, Nanotechnologie

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt am Stand der Mikrosystemtechnik in Gebäude G, Raum 008

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Bislang gab es kein alleiniges Softwarewerkzeug, das Unternehmen bei den wichtigen Prozessen des Energiemanagements ganzheitlich unterstützt. Die hier vorgestellte QuiXel-Plattform ist eine innovative, integrierte Daten- und Informationsplattform, die den gesamten Prozess des Energiemanagements in Unternehmen ganzheitlich unterstützt. An dem Infostand wird die QuiXel-Plattform demonstriert und kann auch ausprobiert werden.

        The QuiXel plattform supports companies in all energy management processes. It will be demonstrated and can be tested at our exhibition stand.

        Ingenieurwissenschaften/Umweltinformatik

        Projekt QuiXel, Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski und Team

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        In urbanen Gebieten kann Hochwasser viel Schaden anrichten. Eine neuartige Hochwassermanagement-Plattform soll speziell kleinere Städte unterstützen. Bürger*innen können Daten sammeln und bereitstellen, z.B. Wasserstände und Schneehöhen. Diese fließen in die Hochwasservorhersage ein und fördern die Situationsbeurteilung während eines Hochwassers. Probieren Sie das Dashboard für die Einsatzkräfte sowie Methoden zum Messen von Wasserstand mit handelsüblichen Smartphones aus.

        We have developed a new flood protection platform, for which citizens can provide data. Visit us and test the platform!

        Ingenieurwissenschaften/Umweltinformatik

        Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski und Team

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Der Informatik-Studiengang „Computer Engineering“ stellt das autonom fahrende Modellauto vor, mit dem die Studierenden inzwischen zum dritten Mal an einem europaweiten studentischen Wettbewerb, der „Renesas MCU Car Rally“ in Nürnberg angetreten sind. Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille können die Besucher*innen auf eigene Faust virtuelle Welten erkunden und darin virtuelle Bauten errichten.

        Ingenieurwissenschaften/Computer Engineering

        Prof. Dr. Frank Bauernöppel und Team, HTW Berlin

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informatik, Mikroelektronik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr

        Dann könnten Sie bei insBesondere fündig werden. insBesondere ist ein junges Berliner Label, für das besondere Menschen arbeiten. Besonders kreativ, besonders engagiert, mit besonders viel Herz. Das Design und die Ideen für die Produkte stammen von Design-Studierenden und Absolvent*innen der HTW Berlin. Menschen mit körperlicher oder psychischer Behinderung in der Stephanus-Werkstätten Berlin gGmbH fertigen anschließend kleine Stückzahlen in Handarbeit. Mit einem Rucksack, zwei verschiedenen Geldbörsen und einem Collegeblock ging die erste insBesondere-Kollektion im April 2018 an den Start.

        Stephanus Werkstätten Berlin gGmbH und HTW Berlin

        Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Design

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 9 bei Gebäude C

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Wie werden sich die Dinge, die wir alltäglich nutzen, in Zukunft verändern? Mit Experimenten, die sich mit der fortschreitenden Digitalisierung und Vernetzung unserer Welt auseinandersetzen, versuchen wir diese Frage zu ergründen: Die Studierenden des Studiengangs Kommunikationsdesign zeigen Projekte aus den Bereichen Internet der Dinge, Physical Computing, maschinelles Lernen und experimentelle Gestaltung mit Kleinstcomputern. Die Exponate stehen beispielhaft dafür, wie sich zukünftig Gestaltung und Computertechnologien zu einem neuen Arbeitsfeld der Kreativwirtschaft entwickeln werden.

        Gestaltung und Kultur/Kommunikationsdesign

        Prof. Andreas Ingerl, Prof. Alexander Müller Rakow, Moritz Schell und Team

        Demonstration, Infostand, Kunst und Kultur, Design, Kommunikationswissenschaften, Kulturwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Halle B2

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Einen Alltag ohne Waschmaschine kann man sich kaum vorstellen! Doch bis heute ist nicht genau geklärt, wie die Strömungsprozesse in der bewegten Waschtrommel sind und Wäschestücke darin miteinander wechselwirken. Ob die Wäsche ein Erfolg wird oder Flecken drinbleiben, Kleidung aufeinander abfärbt oder gar Schlimmeres, lässt sich textilphysikalisch noch nicht ausreichend vorhersehen. Mit einer gläsernen Waschmaschine gibt der Studiengang Bekleidungstechnik / Konfektion Einblicke in diese Vorgänge, seine Forschung und ökonomische sowie ökologische Auswirkungen von Wäschepflegemaßnahmen.

        Gestaltung und Kultur/Bekleidungstechnik & Konfektion

        Prof. Monika Fuchs, Prof. Dr. Thomas Schneider und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Chemie, Design, Materialforschung /Materialtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 3 bei Gebäude A

      • ab 17.00 Uhr Führung | Infostand

        Bei einem Studium an der HTW Berlin profitierst Du von dem Angebot der Kurse und dem Fachwissen der branchenerfahrenen Professor*innen und Dozent*innen. Dich erwarten optimal ausgestattete Studios, Werkstätten und Labore und Du erwirbst alle Fähigkeiten und Kenntnisse, die Du später brauchst. Ob im Druck, Strick- oder Sportswearlabor, den Projekträumen, dem Modell- oder Computerstudio, überall wird Dir die Möglichkeit geboten, Dich in verschiedene Bereiche einzuarbeiten und Deine inneren Grenzen zu überwinden, um damit eine eigene Designidentität zu entwickeln. Komm vorbei und schau es Dir an!

        Gestaltung und Kultur/Modedesign

        Prof. Horst Fetzer, Prof. Grit Seymour, und Team

        Führung, Infostand, Kunst und Kultur, Design, Kulturwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Halle B1

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 15 min; Mitmachexperiment | Demonstration

        Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Virtuellen Realität. Erfahren Sie die grenzenlosen Möglichkeiten, die uns diese fantastische Technik heute liefert: Konstruieren Sie Produkte mit der Bewegung Ihrer Hand, besichtigen Sie Ihr Traumhaus vor dem Bau oder schauen Sie einfach Biene Maja über die Schulter. Lassen Sie sich vom realistischen Eindruck unserer Virtual-Reality-Welten einfangen.

        Wirtschaftsingenieurwesen

        Prof. Dr. Jens Neumann und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Gebäude C, Foyer

      • Beginn: 18.15 Uhr, Dauer: 40 min (Wdh.: 20:30); Vortrag

        An einem Badetag im Sommer stellen sich so manche physikalische Fragen: Warum ist der Himmel blau, aber abends rot? Warum ist Wasser durchsichtig, das Meer aber blau? Warum ist einem kalt, wenn man aus dem Wasser kommt? Und wie kalt können Wasser und Luft werden? Diese und andere Fragen werden mit Experimenten und anschaulichen Vergleichen beantwortet.

        Wirtschaftsingenieurwesen

        Prof. Dr. Stephan Seeck

        Vortrag, Naturwissenschaften, Physik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude C, Treffpunkt im Foyer

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz „Kunstwerke“ erschaffen, geht das? Probieren Sie es aus! Zeichnen Sie wenige Pinselstriche, die der Computer sofort in ansprechende Bilder verwandelt. Ein neuronales Netzwerk generiert selbst aus einfachsten Strichzeichnungen Objekte und versieht diese mit einem Stil Ihrer Wahl. Das Beste daran: Sie können Ihr „Kunstwerk“ als Ausdruck mitnehmen. In einer zweiten Anwendung erkennt ein neuronales Netzwerk den Inhalt von Bildern. Damit können Sie im Stil von Google Maps Ihre Fotos intuitiv durchsuchen und längst vergessene unter Tausenden wiederentdecken.

        Visual Computing Gruppe

        Prof. Dr. Kai Uwe Barthel und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Kunst und Kultur, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 008

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Wie schnell ist ein Rennauto, wenn der Mensch es nicht lenkt und es autonom fährt? Besuchen Sie den Stand des Projekts „deep.TEACHING: NeuroRace“ und finden Sie es heraus! Das Projekt beschäftigt sich mit maschinellem Lernen. Ein Rennauto, das etwa zehnmal kleiner als ein echtes Fahrzeug ist, wird mit einer Kamera sowie einem künstlichen neuronalen Netzwerk ausgestattet und erhält aufgezeichnete Fahrdaten. Während der Rennwagen seine Strecke absolviert, dürfen Sie mitmischen: Bestimmen Sie den Streckenverlauf mit und erleben Sie, ob das Auto die unbekannte Strecke kollisionsfrei meistert.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft

        Patrick Baumann und Benjamin Voigt

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Demonstration, Infostand, Technik, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007, sowie Pagode 10 (bei Gebäude H)

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die Gesundheitsversorgung der Zukunft stellt eine der wesentlichen gesellschaftlichen Herausforderungen dar. Demografischer Wandel und Digitalisierung verändern bereits heute nachhaltig das Gesundheitswesen. Die Gesundheitsforschung bildet einen profilgebenden Forschungsschwerpunkt der HTW Berlin, eine zentrale Anlaufstelle ist das Centrum für biomedizinische Bild- und Informationsverarbeitung (CBMI) mit seinem Innovation Hub Digital Health. An unserem Infostand stellen wir einige aktuelle und zukünftige Projekte vor. Gerne informieren wir Sie über Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Innovation Hub Digital Health

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Demonstration, Infostand, Medizin und Gesundheit, Technik, Biomedizin, Informatik, Medizintechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 10 bei Gebäude H

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Erleben Sie, wie Virtual- und Augmented Reality die Möglichkeiten von Lernen und Erfahren in Museen, Ausstellungen und industriellen Anwendungen erweitern und ergänzen können.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Internationaler Studiengang Medieninformatik

        Prof. Dr. Carsten Busch und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik, Medienwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Räume 001 (Erdgeschoss) und 101 (1. Etage)

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Treffen Sie sich mit Menschen, die gar nicht anwesend sind, und betrachten Sie mittels Virtual-Reality-Brille gemeinsam Objekte, die es gar nicht gibt, oder gehen Sie sogar in einer virtuellen Stadt spazieren. Dies ist in der virtuellen Realität möglich. Kommen Sie zu uns und probieren Sie es aus! Erleben Sie eine verteilte virtuelle Umgebung mit Powerwall, d.h. einem großen hochauflösenden Display, und CAVE, einem Projektionsraum, zwischen der HTW Berlin und der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Angewandte Informatik

        Prof. Dr. Thomas Jung und Team

        Demonstration, Führung, Technik, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Optik /Optische Systeme

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude C, Foyer

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        LISA ist ein Sensorgerät und hilft Dir, Lernziele zu vereinbaren, über diese nachzudenken, Dir Lernstrategien anzueignen und die Lernumgebung anzupassen. Während Du lernst, gibt Dir LISA Rückmeldungen, die auf Deiner Herzrate und anderen Sensorwerten beruhen. LISA freut sich schon auf Dich!

        Meet the sensor device LISA that will assist you in setting and achieving learning objectives. LISA gives you feedback based on your heart rate and other sensor values.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Angewandte Informatik

        Prof. Dr. Albrecht Fortenbacher und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Räume 001 (Erdgeschoss) und 106 (1. Etage)

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Kommen Sie mit auf eine virtuelle Reise ins Zauberland und zertanzen Sie Ihre Schuhe; lesen Sie zwischen den Zeilen und entdecken kleine Wunder; erforschen unbekannte Orte; tauchen in klassische Konzerte ein; lassen Sie Puppen tanzen und musizieren oder sehen Sie sich im Zauberspiegel.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Angewandte Informatik

        Prof. Dr. Jürgen Sieck und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Ergeschoss, Raum 001; 1. Etage, Raum 107

      • von: 17.00 bis 22.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 55 min; Vortrag | Führung

        Täglich werden tausende Unternehmen durch Hacker angegriffen. Millionen von Daten werden gestohlen und im Internet verkauft. Im Lernlabor Cybersicherheit werden Fach- und Führungskräfte durch die HTW Berlin in der Fraunhofer-Akademie zu verschiedenen Themen der IT-Sicherheit ausgebildet. An diesem Tag können Sie das IT-Sicherheitslabor nutzen sowie ein kostenloses Training erhalten, das auch für den Privatbereich wichtig ist. Wir zeigen Beispiele, wie einfach Geräte gehackt oder Daten ausspioniert werden können. Wir geben Ihnen praktische Tipps, wie Sie sich davor schützen können.

        Wirtschaftsinformatik

        Prof. Dr. Ulrich Meissen und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Vortrag, Führung, Technik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Foyer

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 20:00); Mitmachexperiment | Workshop

        In unserem Workshop entwickeln Sie in einem Computerlabor der HTW Berlin eine erste kleine App nach Anleitung. Bringen Sie Ihr Android-Smartphone mit und los geht's! Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Teilnahme mit iPhone oder Windows Phone leider nicht möglich.

        Wirtschaftsinformatik

        Prof. Dr. Katharina Simbeck, Prof. Dr. Birte Malzahn

        Hinweis: Teilnahme ausschließlich mit Ticket möglich. Ticketausgabe und Gästeliste in Pagode 1 am Eingang zum Campus. Pro Veranstaltung max. 10 Personen. Veranstaltungsort siehe Ticket. Empfohlen ab 14 Jahren.

        Mitmachexperiment, Workshop, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Ticketausgabe und Gästeliste in Pagode 1 bei Gebäude A

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Das Forschungsprojekt C.CAT verbindet moderne Kulturtheorie mit innovativer Informatik: Unsere Cohesion Machine stiftet unter Unbekannten in Windeseile Zusammenhalt. Trauen Sie sich und finden Sie an unserem interaktiven Medientisch heraus, was Sie mit anderen gemeinsam haben, ohne es zu wissen.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Wirtschaftskommunikation

        Prof. Dr. Stefanie Rathje und Team. Das Projekt C.CAT wird vom Institut für angewandte Forschung gefördert.

        Hinweis: Kurze Experimente (ca. 10 min) mit max. 6 Teilnehmer*innen werden mehrmals pro Stunden fortlaufend angeboten. Pausen werden vor Ort angekündigt. Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Mensch und Gesellschaft, Technik, Informatik, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften, Sozialwissenschaft

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Raum 001

      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Warum laufen im Fernsehen so viele Werbespots? Warum ist es für Nike und Adidas wichtig, dass viele Fußballer*innen ihre Trikots tragen? Schmeckt Coca-Cola tatsächlich anders als Pepsi? Die Kommunikationsprofis des Studiengangs Wirtschaftskommunikation erklären, wie Unternehmen versuchen, ihre Produkte bekannt zu machen.

        Wirtschaftskommunikation

        Prof. Dr. Sonja Kastner und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften, Psychologie, Wirtschaftswissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Raum 001

      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Sciencetainment | Spiel

        Was ist ein Formwandler? Wie funktioniert ein Replikator? Echte Trekkies wissen einfach alles über die verschiedenen intergalaktischen Lebensformen sowie die Crewmitglieder an Bord der Raumschiffe im Star-Trek-Universum. Sind Sie ein echter Trekkie? Testen Sie Ihr Wissen!

        Innovations- und Technologiemanagement

        Prof. Dr. Stephan Wilksch und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Sciencetainment, Spiel, Kunst und Kultur, Technik, Ingenieurwissenschaften, Literaturwissenschaften, Planetenforschung, Weltraumforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Foyer

      • Vortragsreihe der HTW Berlin: Von Hochwasserschutz bis Weltklima
        Vorträge zu Star Trek, Maschinellem Lernen, verwobenen Geschichten, Europapolitik und mehr
        ab 17.15 Uhr Vortrag

        Sind wir besser als Donald Trump, was unsere Bemühungen um das Klima betrifft? Wie kann man als Bürger*in ganz einfach einen Beitrag zum Thema Hochwasserschutz leisten? Wie verstehen Computer Bilder und erstellen „Kunstwerke“? Wissenschaftler*innen der HTW Berlin geben Ihnen Einblicke in ihre Projekte und Forschungsthemen.


      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 60 min; Podiumsdiskussion | Vortrag

        Der Podcast "Grautöne" ist ein politisches Gesprächsformat. Basil Al-Amayra und Clemens Lukitsch, Student der HTW Berlin, sprechen mit wechselnden Gästen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft über relevante und aktuelle Themen. In der Langen Nacht der Wissenschaften wird eine Podcast-Episode live bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „Die Zukunft der europäischen Integration“ aufgezeichnet. Gesprächspartner sind Michael Kellner, politischer Bundesgeschäftsführer von Bündnis 90/ Die Grünen, und Prof. Dr. Björn Hacker, Professor für Wirtschaftspolitik an der HTW Berlin.

        Wirtschaft und Politik

        Podcast Grautöne in Kooperation mit der HTW Berlin

        Podiumsdiskussion, Vortrag, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Kopfbau

      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Lange schien es unmöglich, Computern das „Sehen" beizubringen. Erst in den letzten Jahren haben es sogenannte Deep-Learning-Verfahren möglich gemacht, maschinell den Inhalt von Bildern verstehen zu können. Im Vortrag stellt Prof. Dr. Kai-Uwe Barthel dar, wie das automatische Bildverstehen funktioniert und welche Einsatzgebiete sich hieraus ergeben. Mögliche Anwendungen reichen vom automatischen Verschlagworten von Bildern, dem einfachen Finden von gesuchten Bildern, der Navigation autonomer Fahrzeuge, bis hin zur Erzeugung von Kunstwerken eines gewünschten Stils bzw. von scheinbar echten Fotos

        Visual Computing Gruppe

        Prof. Dr. Kai-Uwe Barthel

        Vortrag, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Kopfbau

      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag | Demonstration

        Erleben Sie eine multimediale Vorstellung der Webseite www.verwobenegeschichten.de und erkunden Sie Berlin anders. Mit Orten, die geteilte Erinnerungen sichtbar machen, alltägliche Kämpfe ums Überleben ins Gedächtnis rufen und politischen Widerstand würdigen. Mit Menschen, deren Wissen und Erfahrung die Stadt prägen und verändern. Mit Touren, die Zeiten, Räume und Lebenswelten miteinander verbinden. Die Webseite präsentiert vergessene und verwobene Geschichten und ist das Ergebnis des Praxisforschungsprojekts „Erinnerungsorte“, gefördert vom Institut für angewandte Forschung (IFAF) Berlin.

        IFAF-Projekt "Erinnerungsorte"

        Iris Rajanayagam, Diane Izabiliza, Ozan Keskinkılıç, Alice Salomon Hochschule Berlin Olga Gerstenberger, HTW Berlin

        Vortrag, Demonstration, Mensch und Gesellschaft, Mensch und Gesellschaft, Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Medienwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Kopfbau

      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Die deutsche Bundesregierung hat das Pariser Klimaschutzabkommen in Kraft gesetzt. Die selbst gesteckten Klimaschutzziele für das Jahr 2020 können aber mit der heutigen Politik nicht ansatzweise eingehalten werden. Prof. Dr. Volker Quaschning erläutert in seinem Vortrag, warum bereits diese Ziele für einen wirksamen Klimaschutz nicht ausreichen und was in Deutschland wirklich getan werden müsste, um das Klima wirksam zu schützen.

        Ingenieurwissenschaften/Regenerative Energien

        Prof. Dr. Volker Quaschning

        Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Technik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Kopfbau

      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Hochwasser gehören zu den Naturgefahren, die die Bevölkerung direkt bedrohen und regelmäßig große Schäden verursachen. Um diese bestmöglich zu mindern, ist ein Hochwassermanagement notwendig. Als Grundlage zur Planung von Maßnahmen dienen lange Messreihen von Durchflüssen oder Wasserständen, doch in kleineren Städten und Kommunen sind Gewässer oft nicht mit kostenintensiven Pegelmessanlagen ausgestattet und somit unbeobachtet. Im Vortrag von Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski und Simon Burkard erfahren Sie, wie Sie mit verschiedenen Methoden Wasserstände mit handelsüblichen Smartphones messen.

        Ingenieurwissenschaften/Umweltinformatik

        Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski, Simon Burkard

        Vortrag, Technik, Informatik, Städteplanung, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Kopfbau

      • Beginn: 22.30 Uhr, Dauer: 90 min; Sciencetainment | Vortrag

        Und wieder das Beste zum Schluss: die Star-Trek-Vorlesung! Prof. Dr.-Ing. Stephan Wilksch und Sebastian Blasek entführen Sie in Welten, „die nie zuvor ein Mensch gesehen hat“ und klären, wie viel Science in Science Fiction steckt. Dieses Mal erkunden wir Schwierigkeiten mit der „Obersten Direktive“, wie Echtzeit-Archäologie zu temporalen Paradoxien führen kann und welche Star-Trek-Technologie gestrandeten Zeitreisenden beim Überleben hilft. Sebastian Blasek betrachtet in seinem Teil der Vorlesung das Bild der Frau in Star Trek im Wandel der Jahrzehnte.

        Innovations- und Technologiemanagement

        Prof. Dr. Stephan Wilksch (HTW Berlin) und Sebastian Blasek

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Sciencetainment, Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Astronomie, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Planetenforschung, Weltraumforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum G 001

      • von: 17.30 bis 21.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 20 min; Führung

        Wieso heißt die Waschbar „Waschbar“ und wieso hat das C-Gebäude zwei Fensterfronten? Die HTW-TIENS, eine Gruppe von Studierenden der HTW Berlin, führen Interessierte über ihren Campus und geben einen Überblick über die verschiedenen Gebäude und Fachbereiche.

        Studienberatung

        HTW-TIENS

        Hinweis: Treffpunkt an Pagode 2 bei Gebäude A, keine Anmeldung erforderlich.

        Führung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 2

      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Soll ich studieren? Wenn ja, was? Keine leichten Fragen, wenn die Hochschulreife in Sichtweite rückt. Der persönliche Kontakt zu Studierenden, den HTW-TIENS, gibt vor Ort die Möglichkeit sich über ein Studium an der HTW Berlin zu informieren und im ersten Gespräch Fragen zu stellen.

        Studienberatung

        HTW-TIENS

        Infostand

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 2 bei Gebäude A

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Das Start-up-Kompetenzzentrum, die zentrale Gründungsförderungseinrichtung der HTW Berlin, unterstützt Gründer*innen umfangreich, unter anderem mit Workshops, Coaching, Zugang zu Laboren und Werkstätten und Gründungsstipendien. Besuchen Sie unseren Stand und lernen Sie die Start-ups, die daraus entstanden sind, persönlich kennen! Dabei sind die Teams Arekapak, Bricolage, Monitorfish, Philosofee, Spreaducation und yooneeque. Weitere Infos unter www.htw-berlin.de/gruenden

        Meet the start-ups of HTW Berlin, which have been supported by the Start-up Competence Center!

        Start-up-Kompetenzzentrum der HTW Berlin

        Demonstration, Infostand, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Design, Informatik, Lebensmitteltechnologie /-chemie, Pädagogik, Veterinärmedizin

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 008

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Es summt in unserem Garten: In der „Bienenweide“ der HTW Berlin beschäftigen sich Studierende aus allen Fachbereichen mit dem Leben der Bienen und den Auswirkungen der Stadt auf ihr Verhalten. Sie erleben Wechselbeziehungen ihres eigenen Tuns und erfinden neue Tools, die es der Biene leichter machen sollen und ihr Leben für die Menschen transparenter macht. Die Bienenweide wirtschaftet nun schon im drittem Jahr im Urban Gardening der HTW Berlin. Schauen Sie bei uns vorbei, erfahren auch Sie mehr über diese gefährdete Spezies, kosten Sie unseren Honig und probieren Sie unsere Cremes aus.

        HTW-Bienenweide

        Jörg Stolpmann und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Biologie, Landwirtschaft, Veterinärmedizin

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Raum H 001

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die Studierenden der HTW Berlin betreiben seit mehreren Jahren einen kleinen urbanen Garten zwischen der Hochschule und der Spree. In der Langen Nacht der Wissenschaften präsentieren die Studierenden ihre Arbeit und bieten Führungen durch den Garten an. Besichtigen Sie die Beete und informieren Sie sich über Wasserfiltersysteme und das Terra-Preta-Projekt der HTW Berlin.

        HTW Berlin students are presenting the urban garden of the University for Applied Sciences, which is situated on the campus next to the Spree. Visitors can attend a tour and get to know about projects within the garden.

        Urban Gardening der HTW Berlin

        Demonstration, Infostand, Mensch und Gesellschaft

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Urban Garden, Außenfläche bei Gebäude H

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Kann Sand Seife entfernen? Was wird aus Bier und Cola, wenn sie gefiltert werden? Viele Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser und Trinkwasser mehr. Dadurch entstehen Probleme, die auch uns in Europa erreichen und betreffen. Welche Methoden existieren, mit denen Jede_r aus dieser Krise ein Stück heraustreten und, mit eigenen Mitteln und Möglichkeiten, Wasser auf nachhaltige Weise wieder recyceln und aufbereiten kann, sodass es nutzbar ist? Seien Sie dabei und erfahren Sie, wie das geht und wie effektiv zum Beispiel Aktivkohle arbeitet.

        Urban Gardening der HTW Berlin

        Hinweis: In Kooperation mit House of Tiny Systems, houseof.tiny-systems.com

        Mitmachexperiment, Demonstration, Mensch und Gesellschaft

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Urban Garden, Außenfläche bei Gebäude H

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Mitmachexperiment | Führung

        Intelligente Gebäude, smarte Lösungen, gute Luftqualität: Bei uns erleben Sie in der RiechBar, wie die Luftqualität in Gebäuden gemessen wird. Die Ingenieur*innen des Studiengangs Gebäudeenergie- und -informationstechnik sorgen für ein möglichst behagliches Raumklima in Gebäuden – mit möglichst geringem Energieverbrauch. Wir zeigen Ihnen Lösungen und Aufgaben der Automation im Gebäude und aktuelle Forschungsarbeiten zu diesem Arbeitsfeld. Schauen Sie sich Demonstrationen an und testen Sie Ihr Können bei Mitmachversuchen. Eine Führung durch das Labor gibt Ihnen Einblicke hinter die Kulissen.

        Ingenieurwissenschaften/Gebäudeenergie- und -informationstechnik

        Prof. Dr. Olaf Zeidler und Team

        Mitmachexperiment, Führung, Technik, Energietechnik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Gebäude G, Foyer

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 50 min (Wdh.: 19:15;20:15); Führung

        Kommen Sie mit auf Zeitreise über den Campus der HTW Berlin! Die Führung beinhaltet die Geschichte des Kabelwerks Oberspree (KWO) seit dem Jahr 1897. Sie gibt Einblicke in die Entwicklung der Industriearchitektur, die technologischen Neuerungen und die Familienverhältnisse der Unternehmerfamilie Rathenau. Bis heute sind auf dem Gelände des KWO die Spuren der verschiedenen politischen Systeme zu erkennen – so z.B. an dem Zaun, der den Campus vom restlichen Kabelwerk trennt. „The more you know – the more you see“ – wer die Geschichte vom Kabelwerk kennt, wird Schöneweide mit anderen Augen sehen!

        Industriesalon Schöneweide

        Führung, Kunst und Kultur

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt Pagode 6, bei Gebäude C

      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Der Industriesalon ist Ausgangspunkt für die Erkundung der „Industriestadt Schöneweide“. Angeboten werden Führungen, die Industriegeschichte erlebbar machen: Von den authentischen Orten der historischen „AEG-Stadt“, zu den Kombinatsbetrieben der DDR bis zum Standort im Umbruch: Künstler*innen, Wissenschaft, High-Tech-Unternehmen und Investor*innen im Spannungsfeld zwischen dem denkmalgeschützten Erbe und den Anforderungen an die zukünftige „Smart-City“. Ausstellungen und Veranstaltungen im Industriesalon laden ein zu immer wieder neuen Entdeckungen der lokalen und der Berliner Industriekultur.

        Industriesalon Schöneweide

        Infostand, Kunst und Kultur

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 6, bei Gebäude C