Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

©David Ausserhofer
Veranstaltungsort während der Langen Nacht:
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Reichpietschufer 50, 10785

Anfahrt:
BusM29, BusM48, BusM85
Haltestellen:
Potsdamer Brücke
Machen Sie mit uns Sozialforschung! Kommen Sie ins Labor, um an einem Experiment unserer Verhaltensökonom*innen teilzunehmen. Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Recht auf Bildung und Schule in einem Quiz für Familien. Diskutieren Sie mit uns, was den idealen Arbeitsplatz ausmacht und lernen Sie die Methoden der Sozialforschung kennen. Erfahren Sie in Vorträgen, Gesprächen und Filmen, wie Gesellschaft am WZB erforscht wird. Reden Sie mit uns über die Arbeit der Zukunft, soziale Ungleichheit und Mobilität in der Stadt. Steigen Sie bei einer Architekturführung auf den WZB-Bibliotheksturm und genießen den Blick über das nächtliche Berlin.
Es werden 17 Veranstaltungen angeboten
    • Anreise: BusM29, BusM48, BusM85
      Haltestelle: Potsdamer Brücke.
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag | Diskussion

        Viele Menschen sorgen sich um den gesellschaftlichen Zusammenhalt: Obwohl es Deutschland wirtschaftlich gut geht, wird die Spaltung zwischen Arm und Reich, Einheimischen und Zugezogenen immer größer. Jutta Allmendinger gibt Einblicke in aktuelle Forschungsergebnisse zu den Sorgen und Wünschen der Menschen und erklärt, was nötig ist, um die Gemeinschaft in unserem Land zu stärken. Diskutieren Sie mit!

        Jutta Allmendinger ist Bildungssoziologin und Präsidentin des WZB.

        Vortrag, Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Innenhof

      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 21:30); Vortrag | Mitmachexperiment

        Welche Gesellschaft wünschen sich die Deutschen für künftige Generationen? Welche Werte sind ihnen wichtig und was wollen die Bürger*innen verändern? Dazu haben wir 3.000 Menschen in der „Vermächtnisstudie“ befragt – zu Liebe und Partnerschaft, Ernährung, Arbeit und Technik. Die Forscher*innen stellen Ergebnisse der Befragung vor und laden das Publikum zum Mitmachen ein. Per Smartphone können Besucher*innen Fragen aus der Vermächtnisstudie beantworten. Auch Ihre Sinne sind gefragt: Hören Sie verschiedene Rhythmen und sagen Sie uns, welchen Takt die Zukunft haben soll.

        Vortrag, Mitmachexperiment, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Raum B 001

      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Sie möchten Teil der Forschung werden? Dann kommen Sie ins Labor und machen Sie mit bei einem Experiment unserer Verhaltensökonomen. Sie können nichts richtig oder falsch machen. Sie müssen nur Entscheidungen treffen. Mit Ihren Antworten liefern sie unseren Forscher*innen wichtige Erkenntnisse für eine aktuelle Studie. Und mit etwas Glück gewinnen Sie einen Amazon-Gutschein im Wert von 100 Euro.

        Experiment, Mensch und Gesellschaft, Wirtschaftswissenschaften

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Raum B 002

      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Spiel | Wettbewerb

        Welches Land führte die weltweit erste allgemeine Schulpflicht für Jungen und Mädchen ein? Und wann war das wohl? Wie viel Prozent der Berliner Schulkinder kommen aus sozial schwächeren Familien? In einem interaktiven Quiz für die ganze Familie geht es um das Recht auf Bildung und die aktuelle Situation in Deutschland. Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff „Recht auf Bildung“? Welche Probleme existieren aktuell im deutschen Bildungssystem? Welche Chancen, aber auch welche Ungleichheiten herrschen an Schulen? Testen Sie Ihr Wissen.

        Spiel, Wettbewerb, Mensch und Gesellschaft, Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Foyer B-Räume

      • von 17.00 bis 20.00 Uhr; Workshop

        Wie stellen sich Mädchen und Jungen ihr Leben in der Familie vor und wer gehört eigentlich für sie dazu? Was und wie möchten sie lernen? Gibt es eine Traumschule? Angeleitet durch die Illustratorin Nadine Prange können Kinder ihre Ideen und Träume von einer künftigen Gesellschaft zeichnen und so spielerisch erfahren, welche Themen die Forscher*innen am WZB bewegen.

        Mit der Leipziger Illustratorin Nadine Prange

        Hinweis: Offene Zeichenwerkstatt für Kinder

        Workshop, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Vorraum Cafeteria

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Installation

        Wie verändert sich unsere Mobilität in der Zukunft? Was sind die für uns typischen Fortbewegungsmittel? Was, wenn sich einzelne Verkehrsteilnehmende besser vernetzen würden? An einem interaktiven Demonstrationstisch können Sie verschiedene Szenarien der Mobilität simulieren. Bewegen Sie in einer fiktiven Stadt über 10.000 verschiedene Verkehrsteilnehmende im Stadtverkehr und greifen Sie in Echtzeit in den Verkehrsfluss ein. Probieren und verstehen Sie, was vernetzte Mobilität heute und in Zukunft bedeutet.

        Demonstration, Installation, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft, Verkehrsforschung

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Altbau, 1. Etage

      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 19:30); Vortrag | Diskussion

        Wie schön, wenn die Stadtbevölkerung eine große Gemeinschaft wäre. Doch in Wirklichkeit vertiefen sich die Gräben in deutschen Städten. Arm und Reich, Jung und Alt leben sich immer mehr auseinander – mit problematischen Folgen für den sozialen Zusammenhalt. Wie hat sich die soziale Spaltung in Berlin und 70 weiteren Städten seit 2005 entwickelt? Wo ist sie besonders groß und warum? Unser Experte zeigt, wie (un)gleich es sich in Deutschlands Städten lebt und lädt zur Diskussion ein.

        Vortrag, Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Raum B 003

      • ab 17.00 Uhr Spiel  für Kinder über 10 Jahren

        Was denken Sie: Beteiligen sich Männer heute mehr an Hausarbeiten wie Putzen? Sind die Menschen heute gesünder oder geht es ihnen schlechter als vor ein paar Jahren? Wissen Sie, wo die meisten kinderlosen Frauen leben? Und wie viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich? Testen Sie Ihr Wissen bei einem Quiz zum Datenreport, der die wichtigsten Daten und Fakten über die Menschen in Deutschland sammelt.

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Spiel, Mensch und Gesellschaft, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Foyer B-Räume

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 20:15); Vortrag | Mitmachexperiment

        Was steht auf Ihrer Wunschliste für den idealen Arbeitsplatz? Wie soll er sein? Interessant, aber auch sicher? Oder schätzen Sie vor allem flexible Arbeitszeiten? Erfahren Sie, welche Wünsche Erwerbstätige in Deutschland an ihren Arbeitsplatz haben. Machen Sie mit bei einer Live-Befragung zum Thema und lernen Sie spielerisch die Methoden der empirischen Sozialforschung kennen.

        Vortrag, Mitmachexperiment, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Mit Digitalisierung verbinden viele Unternehmen große Erwartungen: die Arbeit soll leichter, flexibler, zugänglicher sein. Setzen Sie sich die rosarote Brille auf und lesen Sie die positiven Erwartungen, die Unternehmen an den digitalen Wandel haben. Und was passiert, wenn Sie die rosarote Brille absetzen und eine Brille mit einer anderen Farbe wählen? Birgt die Einführung von digitalen Systemen in Unternehmen auch Risiken, die auf den ersten Blick nicht erkennbar sind? Ein interaktives Plakat führt die Betrachter*innen zu den Licht- und Schattenseiten der Digitalisierung.

        Mitmachexperiment, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Innenhof

      • ab 17.00 Uhr Film | Diskussion

        Unsere Arbeitswelt ist im Wandel. Wer arbeitet und für wen und an was überhaupt? Und wer bestimmt, unter welchen Bedingungen das passiert? In aufeinander aufbauenden Erklärfilmen zeigt "Aushandlung auf Augenhöhe" spielerisch, wie die heutigen Systeme der Mitbestimmung, der Tarifbindung und der Sozialpartnerschaft entstanden sind und warum sie heute vor so großen Herausforderungen stehen. Der Film lädt zum Nachdenken und zum Gespräch mit unserer Expertin ein.

        Film, Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Innenhof

      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 45 min; Diskussion

        Berlin ist ein Hotspot für Startups. Exzellente Forschungsinstitute und viele qualifizierte Fachkräfte begünstigen die Entwicklung von neuen datenbasierten digitalen Geschäftsmodellen. Innovative Produkte und Dienstleistungen verändern nicht nur das Verhalten der Konsumenten, sie haben auch Einfluss auf Arbeits- und Organisationsprozesse in Unternehmen. Experten des Weizenbaum-Instituts zeigen anhand von Praxisbeispielen, wie sich die Digitalisierung auf die Berliner Kreativwirtschaft auswirkt und welche Bedeutung digitalen Geschäftsmodelle für den Innovationsstandort Berlin haben.

        Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft

        Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Innenhof

      • Beginn: 20.45 Uhr, Dauer: 45 min; Diskussion

        Blockchain ist die Technologie hinter der digitalen Währung Bitcoins. Um keine andere neue Technologie herrscht zurzeit ein größerer Hype. Sie beflügelt nicht nur die Fantasie von privaten Investoren, auch im öffentlichen Sektor und in der Wissenschaft zieht sie großes Interesse auf sich. Neben der Nutzung für digitale Währungen wird die Technologie auch im Kontext von Wahlen und Verträgen diskutiert. Doch können Blockchain-basierte Systeme tatsächlich staatliche Institutionen ersetzen? Werden Richter bald überflüssig? Eine Diskussion mit Experten des Weizenbaum-Instituts.

        Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft

        Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Innenhof

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 20:00;22:00); Führung

        Das WZB hat zwei Gesichter. Am Landwehrkanal präsentieren wir uns prächtig - mit einem Altbau aus dem Jahr 1894, einst Sitz des Bismarckschen Reichsversicherungsamts, das wegen seiner Ähnlichkeit von den Zeitgenossen auch „Kleiner Reichstag“ genannt wurde. Dem Kulturforum zeigen wir uns ganz schön frech. Mit rosa-hellbauen Streifen hat der britische Architekt James Stirling den WZB-Neubau (1984 bis 1998) überzogen. Entdecken Sie bei einer Architekturführung die beiden architektonischen Seiten des WZB-Gebäudes und genießen Sie vom WZB-Bibliotheksturm den Blick über das nächtliche Berlin.

        Führung, Kunst und Kultur

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Haupteingang

      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 22:00); Lesung

        Zwischen 1904 und 1908 erschienen die Großstadt-Dokumente, eine Sammlung stadtsoziologischer Texte, die vom Leben in Berlin und Wien erzählen. Journalist*innen, Rechtsanwälte, Ärzt*innen und Sozialarbeiter berichten von den sozialen Missständen, dem schillernden Nachtleben und den Gegenkulturen der Außenseiter - Themen, die auch heute große Stadtgesellschaften beschäftigen. Silvia Höhne liest ausgewählte Passagen zu den dunklen Seiten Berlins. Die 50 Bände umfassenden Großstadt-Dokumente wurden von WZB-Forschern wiederentdeckt und herausgegeben.

        Lesung, Mensch und Gesellschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Bibliothek

      • ab 17.00 Uhr Film

        Lernen Sie die Forschung am WZB in kurzen Filmen kennen. Darin erzählen junge Forscher*innen, was sie antreibt, welche Methoden sie anwenden und welche Ergebnisse es gibt – ergänzt durch Bilder und Animationen.

        Film, Mensch und Gesellschaft, Neurowissenschaften, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft, Verkehrsforschung, Wirtschaftswissenschaften

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: Innenhof

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Die Ausstellung zeigt Hartz-IV-Empfänger*innen und erzählt von ihrem alltäglichen Kampf gegen Unsicherheit, Prekarisierung und Stigmatisierung. Aufgenommen wurden die Fotos in Berliner Sozialberatungsstellen. Das als Wanderausstellung geplante Projekt hinterfragt die Erzählung von Hartz-IV-Empfängern als Opfer. Stattdessen wird eine neue Erzählung vorgeschlagen, in der sozialer Abstieg eine Folge schlechter Politik ist, der Menschen jedoch widerstehen können.

        Ausstellung, Mensch und Gesellschaft, Fotografie, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        31 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
        Reichpietschufer 50
        10785 Berlin
        Raum: "Feuerwehreinfahrt"