Programm

Programmtipps

A
B
C
D
F
H
I
J
K
L
M
P
R
S
T
W
Z
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W

71 Einträge gefunden

    • Südosten
      Adlershof, Schöneweide, Treptow, Neukölln

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7)
      • von: 18.00 bis 20.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Demonstration

        Vorführung der Messtechnik in einem Mess-Bus und stationäre Messungen in unserer Klimastation.

        Geographisches Institut / Klimageographie

        Alfred-Rühl-Haus, Geographisches Institut der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Rudower Chaussee 16
        12489 Berlin
        Raum: Vor dem Gebäude
    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7)
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 60 min; Führung

        Schon seit den 90er Jahren werden in Adlershof neue Wege des Regenwassermanagements beschritten. Mit Ausnahme der großen Verbindungsstraßen werden die öffentlichen Straßen und Plätze konsequent ohne Kanal mit Hilfe von dezentralen Anlagen entwässert. Im Gebiet verteilte Versickerungsmulden stärken Verdunstung und Grundwasserneubildung, verhindern Überflutung und helfen sogar der Artenvielfalt auf die Sprünge. Bei einem Spaziergang durchs Quartier wird den Vorteilen aber auch Risiken und Grenzen nachgespürt – und das Ganze nochmal im Lichte des Klimawandels bewertet.

        Forum Adlershof | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB) zusammen mit der Berliner Regenwasseragentur
        Rudower Chaussee 24
        12489 Berlin
    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7)
      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 60 min; Podiumsdiskussion | Vortrag

        Was bedeuten Wetter und Klima? Warum ändert sich das Klima langfristig? Prof. Dr. Detlev Möller, Leiter der AG Luftchemie an der BTU Cottbus, wird diese Fragen beantworten und Ihnen erklären, warum wir jetzt ein "richtiges" Problem mit dem Klima haben und wie der Mensch dieses verursacht hat. Den Klimawandel können wir nicht mehr aufhalten, aber was getan werden kann und muss um ihn zu begrenzen, wird erläutert.

        Hinweis: Max. 15 Teilnehmer*innen

        Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof e. V. (IGAFA)
        Rudower Chaussee 19
        12489 Berlin
        Raum: Turm
    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Im Infomobil des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) informieren wir Sie über Themen und Aufgaben des BfS, insbesondere über Umweltradioaktivität und den Schutz vor dem radioaktiven Edelgas Radon. Mehr Informationen dazu finden Sie unter: www.bfs.de/radon.

        Bundesamt für Strahlenschutz

        WISTA Management GmbH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Ausflüge in die Natur werden zum innovativen Erlebnis. Drei junge Gründer wollen moderne Elektroflöße bauen, vermieten und verkaufen. Der Fokus liegt auf Nachhaltigkeit und Technik. E-Mobilität und regenerative Energien auf dem Wasser? Unbedingt! Und nicht nur die eigenen Flöße. Die Vision: 100% regenerative Energien auf dem Wasser. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich inspirieren.

        greenfloats

        WISTA Management GmbH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Souterrain
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        Algen nehmen alle Nährstoffe, die sie benötigen, aus der Luft auf. Sie sind damit vielseitig gegen Luftverunreinigungen wie Stickoxide und Feinstaub einsetzbar. Wir haben wartungsarme Algenbilder erfunden, die dazu noch schön aussehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich einen eigenen Bioreaktor bauen können.

        Algae absorb all the nutrients they need from the air. They are thus versatile against air pollutants such as nitrogen oxides and fine dust used. We have invented low-maintenance algae that look beautiful. We show you, how you can build your own bioreactor.

        Solaga UG

        WISTA Management GmbH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: EG, Foyer
      • ab 17.00 Uhr Diskussion | Infostand

        Zunehmend kommen sogenannte Bio-Kunststoffe auf den Markt. Sie sollen umweltfreundlich hergestellt, biologisch abbaubar und teilweise sogar kompostierbar sein. Doch wie viel davon ist wahr? Kann man kompostierbares Plastik wirklich einfach in der Bio-Tonne oder dem Gartenkompost entsorgen? Wir sind einigen Fragen durch das Benutzen von Bio-Materialien für 3D-Drucker auf den Grund gegangen. Lernen Sie, wie mit Bio-Plastik umzugehen ist und welche Vor- und Nachteile es gibt.

        Think 3DDD

        WISTA Management GmbH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Souterrain
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        PhoCatZo ist eine neue Abwasserreinigungsanlage, die von uns entwickelt wurde. Diese Anlage beinhaltet neue und ganz moderne Technologie für Wasser und Abwasseraufbereitung. Ziel ist es, die starken und giftigen industriellen Schadstoffe aus dem Wasser zu entfernen oder sie in weniger gefährliche Schadstoffe umzuwandeln.

        TruTraTec

        WISTA Management GmbH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Souterrain
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Züge brauchen zum Anfahren einen Motor und zum Anhalten sichere Bremsen. Aber wie funktioniert eigentlich so ein Elektromotor? Und warum quietscht ein ICE beim Bremsen nicht wie ein Güterzug? Die Antworten auf diese Fragen erfährst Du bei uns.

        OSZ Lise Meitner Schule

        WISTA Management GmbH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Curie-Kabinett
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Wir zeigen Euch, wie GPS helfen kann, unser Klima zu verstehen. Tagtäglich nutzen wir alle das Signal von Navigationssatelliten, um schneller und besser anzukommen. Dieses Signal kann uns aber auch wichtige Informationen über die Zusammensetzung der Atmosphäre geben und dazu beitragen, Wettervorhersagen zu verbessern und den Klimawandel zu untersuchen! Wie das funktioniert, könnt Ihr hier ausprobieren.

        OSZ Lise Meitner Schule

        WISTA Management GmbH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Curie-Kabinett
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Mittels der Ansicht von Google Earth und dem Simulationsprogramm PV Sol können Sie sich eine Ertragssimulation von Ihrem Haus erstellen lassen. Diskutieren Sie mit uns.

        Fitschen Solar

        WISTA Management GmbH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Foyer
    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7)
      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Sciencetainment | Demonstration

        Von Mikroplastik und Dieselskandal hört man überall. Aber wie findet man eigentlich Gefahrenstoffe, die man noch gar nicht kennt? Wir zeigen Ihnen, wie man Umweltproben mit modernsten Analysetechniken auf die Gefahren von morgen untersucht. Was es mit dem Top-Down-Ansatz und dem Durchforsten gigantischer Datenmengen auf sich hat, verrät u. a. eine spannende Animation.

        Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin
      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 40 min; Mitmachexperiment | Demonstration

        Mikroplastik wird oft als „unsichtbare“ Gefahr bezeichnet. Wir machen sie sichtbar! Helfen Sie uns bei der Analyse von Bodenproben und erleben Sie, was man alles mit Nahinfrarotspektroskopie sehen kann.

        Hinweis: Kinder unter 14 Jahren können hier nur in Begleitung von Erwachsenen teilnehmen.

        Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin
    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7)
      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Vortrag

        Wie beeinflusst der Verkehr von heute das Klima von morgen? Was kann Gegenschall bei Triebwerkslärm bewirken? Und warum beobachten wir die Erde permanent mit Satelliten aus dem Weltraum? Dies und mehr erfahren Sie in interessanten Vorträgen zu den Forschungsthemen des DLR.

        Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Vortragsraum
    • Anreise: Tram27, Tram60, Tram61, Tram67
      Haltestelle: Rathenaustraße/HTW
      Über: S Schöneweide (RB24, S8, S9, S45, S46, S47, S85, Bus165, Bus166, Bus265, BusX11)
      • ab 17.00 Uhr Vortrag | Demonstration

        Das Forschungsprojekt "InnoPiangua" will im Rahmen des Friedensprozesses in Kolumbien zur Entwicklung ländlicher Regionen beitragen. Gemeinsam mit der Universidad de los Andes in Bogotá, Kolumbien, führen die Forschenden eine Pilotuntersuchung am Beispiel der Fischerei von Herzmuscheln in der Nariñoregion durch. Das Projekt soll nautische Elektromobilität als eine vorteilhafte Alternative zum konventionellen nautischen Transport in Kolumbien testen, eine Wissensbasis für eine nachhaltige Fischerei etablieren und Vorschläge für geeignete Governance-Maßnahmen zu deren Umsetzung entwickeln.

        Wirtschafts- und Rechtswissenschaften/Projekt InnoPiangua

        Prof. Dr. Barbara Praetorius, Stefan Sorge und Team

        Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 008
      • ab 17.00 Uhr Vortrag | Demonstration

        The research project "InnoPiangua" aims to contribute to the development of rural regions within the framework of the peace process in Colombia. The researchers are conducting a pilot study using the example of shell fishery with the focus on women in the Nariño region together with the Universidad de los Andes in Bogotá, Colombia. The project will test nautical electric mobility as an advantageous alternative to conventional nautical transport in Colombia, establish a knowledge base for sustainable fisheries and develop proposals for appropriate governance measures to implement it.

        Wirtschafts- und Rechtswissenschaften/Projekt InnoPiangua

        Prof. Dr. Barbara Praetorius, Stefan Sorge und Team

        Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Führung

        Den erneuerbaren Energien kommt in der aktuellen Klimadebatte eine tragende Rolle zu. An der HTW Berlin erleben Sie Windkraft hautnah: Bestaunen Sie unsere Windkraftanlage von innen und erfahren Sie zudem neueste Trends live von Energiewende-Expert*innen! Die Anlage ist ebenerdig und daher auch für Personen mit Höhenangst geeignet.

        Ingenieurwissenschaften/Regenerative Energien

        Prof. Dr. Volker Quaschning, Prof. Dr. Jochen Twele und Team

        Hinweis: Geeignet für Kinder ab 10 Jahren

        Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Außenfläche von Gebäude G (Richtung Spree und rechts an der Wasser-Seite von Gebäude G entlang)
    • Zentrum
      Mitte, Wedding, Moabit, Kreuzberg

    • Anreise: U9, Bus142, Bus221 bis U Amrumer Str.; U6, U9, Bus120, Bus142, Bus221, Bus247, Bus327 bis U Leopoldplatz
      Haltestelle: U Amrumer Str. und U Leopoldplatz
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Demonstriert wird die Entwicklung eines sensorgestützten Steuerungssystems für die ressourcenschonende Bewässerung von Feld- und Fruchtgemüse. Infrarotkamerasysteme ermitteln dabei den Wasserversorgungszustand der Pflanzen im Gewächshaus und im Freiland. Eine weitere Messmethode basiert auf Wärmebildanalysen.

        Gewächshaus | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
    • Anreise: U9, Bus142, Bus221 bis U Amrumer Str.; U6, U9, Bus120, Bus142, Bus221, Bus247, Bus327 bis U Leopoldplatz
      Haltestelle: U Amrumer Str. und U Leopoldplatz
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Im neuen Bachelorstudiengang Elektromobilität werden Kompetenzen ganzheitlich, fachübergreifend und in spannenden praxisnahen Projekten vermittelt. Verknüpft werden die Themen Elektromobilität, Regenerative Energien und IT-Kompetenz. Lassen Sie sich in die E-Mobilität einführen und spannende Konzepte an Elektrolongboards, Elektroscooters, Elektrokarts und E-Bikes zeigen.

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Demonstration

        Vom Elektrobike und Elektrolongboard über Gravitationsspeicher, Solarladestationen und Vertikalwindrad bis zum Quadrokopter und zum Lidar. Studierende im Studiengang Elektromobilität stellen ihre Projekte vor.

        Haus Gauß | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 20a
        13353 Berlin
        Raum: Labor für Elektrische Messtechnik (Elektromobilität), 1. OG, Raum B 154
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Der Charge-Crawler ist ein innovatives Ladekriechtier, mit dem Elektrofahrzeuge vollautomatisch mit Energie betankt werden. Es kriecht selbstständig unter ein Fahrzeug und positioniert dabei die Primärstation der induktiven Ladeeinheit am Fahrzeug. Nach dem Ladevorgang zieht sich der Charge-Crawler wieder in seine Box zum Aufladen zurück.

        Haus Gauß | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 20a
        13353 Berlin
        Raum: Labor für Elektrische Messtechnik (Elektromobilität), 1. OG, Raum B 154
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Der Charge-Butler besteht aus einem SCARA-Roboter (Industrieroboter), der in Verbindung mit einem professionellen Bilderkennungssystem ein voll automatisiertes, dreiphasiges, induktives Laden von Elektrofahrzeugen mit Leistungen bis 20 kW ermöglicht. Im Gegensatz zum beweglichen Charge-Crawler ist beim feststehenden Charge-Butler nur der Roboterarm beweglich.

        Haus Gauß | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 20a
        13353 Berlin
        Raum: Labor für Elektrische Messtechnik (Elektromobilität), 1. OG, Raum B 154
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Wir erklären Batteriemanagement und geben Einblicke in aktuelle Forschungsarbeiten. Vorgeführt werden moderne Batterie- und Brennstoffzellensysteme, induktive Ladeeinrichtungen im Leistungsbereich von 100 W bis zu 10kW, selbst gebaute Ladestationen, Vertikalwindräder und Photovoltaikspeicher.

        Haus Gauß | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 20a
        13353 Berlin
        Raum: Labor für Elektrische Messtechnik (Elektromobilität), 1. OG, Raum B 154
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Sie möchten gerne mal auf einem E-Bike oder einem elektronischen Longboard fahren? Testen Sie hier die Möglichkeiten der E-Mobilität oder werfen Sie einen Blick ins Innenleben eines Elektrokarts oder Elektrorollers – unsere Expert*innen erklären Ihnen die Technik.

        Hinweis: Zugang nur über Haus Grashof

        Haus Gauß | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 20a
        13353 Berlin
        Raum: Außenbereich, Zugang nur über Haus Grashof
    • Anreise: U9, Bus142, Bus221 bis U Amrumer Str.; U6, U9, Bus120, Bus142, Bus221, Bus247, Bus327 bis U Leopoldplatz
      Haltestelle: U Amrumer Str. und U Leopoldplatz
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Plastik ist ein globales Problem, weil es kaum biologisch abbaubar ist und in Form von Mikroplastik in unser Grundwasser gelangen kann. Wir fragen: Was kommt da eigentlich zuhause aus dem Wasserhahn? Sie können Wasserproben mitbringen, die vor Ort untersucht werden.

        Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: EG links, Raum C 25
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Testen Sie die Zukunft: Fahren Sie eine Runde mit dem Wasserstoff-Kart und überzeugen Sie sich von den innovativen Technologien.

        Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Außenbereich, Zugang nur über Haus Grashof
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:30;21:00); Experiment | Führung

        Wie funktioniert eine künstliche Sonne im Labor? Die Führung durch den Sonnensimulator der Beuth Hochschule erläutert anhand eines Vortrags und eines Experiments die Funktionsweise. Eine gehörige Dosis Vitamin D und Sonnenbrillen inklusive!

        Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Treffpunkt vor dem Labor für konventionelle und erneuerbare Energien, Labortrakt links, Raum CL 14
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Erleben Sie Elektrizität in verschiedenen Wandlungsformen, in Licht, Wärme und Bewegung. Lernen Sie dabei die unterschiedliche Energienutzung und Wandlung in der Industrie und für Ihr Zuhause kennen.

        Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Elektrotechnisches Labor, Raum CL 47
      • Labor für Verfahrenstechnik
        Demonstrationen und Mitmachexperimente rund um thermische und mechanische Verfahrenstechnik
        ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Im Labor für Verfahrenstechnik erwartet Sie ein buntes Programm für die ganze Familie rund um die thermische und mechanische Verfahrenstechnik.

      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Die Erzeugung und Verwendung von Druckluft ist einer der größten Energieverschwender in Industrie und Gewerbe. In unserer Versuchsanlage haben wir alles falsch gemacht und zeigen so, wo man sparen kann und welch hohe Kosten schon durch kleine Fehler in der Auslegung mit Leckagen auftreten können!

        Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: EG, Labortrakt links, Labor für Verfahrenstechnik, Raum CL 4
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Neben der Druckluft sind auch Pumpen in der Gebäudetechnik oder in Industrie und Gewerbe ein großer Energieverschwender. Wir machen für Sie alles falsch und zeigen Ihnen, wie Sie es besser machen können!

        Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: EG, Labortrakt links, Labor für Verfahrenstechnik, Raum CL 4
    • Anreise: U6, TramM5, TramM8, TramM10, Tram12
      Haltestelle: U Naturkundemuseum
      • von 17.30 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Infostand

        „Klimaneutral leben in Berlin“ – ein Jahr lang haben sich mehr als 100 Berliner Haushalte im PIK-Projekt KliB an einem klimafreundlicheren Alltag versucht, von Familien mit Kindern, Lebenspartnerschaften, Wohngemeinschaften bis hin zu Singles. Die Bilanz des Projekts zeigt, dass in allen Sektoren von Ernährung und Konsum bis zu Strom, Heizung und Mobilität großes Potenzial für den Einzelnen steckt, CO2-Emissionen einzusparen. Gleichzeitig verdeutlicht das Experiment auch, dass politische Rahmenbedingungen gefragt sind, um die Voraussetzungen zu schaffen.

        Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
        Chausseestraße 111
        10115 Berlin
    • Anreise: U6, TramM5, TramM8, TramM10, Tram12
      Haltestelle: U Naturkundemuseum
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Erfahren Sie mehr über die Deutsche Forschungsinitiative: das Plankton des Ozeans und der Klimawandel; wie man vom Meeresboden die Zukunft vorhersehen kann. Learn more about the German Research Initiative: The ocean’s plankton and climate change; how to see the future from the bottom of the ocean.

        Museum für Naturkunde | Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
        Invalidenstraße 43
        10115 Berlin
    • Anreise: BusTXL, Bus147 bis H Charité - Campus Mitte; U6, TramM1, TramM5, Tram12 bis U Oranienburger Tor
      Haltestelle: Charité - Campus Mitte und U Oranienburger Tor
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Alexander von Humboldt gilt durch seinen integrativen Ansatz von Natur und Mensch in der Landschaft als Mitbegründer der modernen Geographie. Er nahm die neuesten Messinstrumente mit auf seine Forschungsreisen und dokumentierte die empirisch gefundenen Ergebnisse. Der Vortrag beschreibt einige wichtige Folgen für die geographische Teildisziplin Klimatologie: eine neue Definition von Klima, die kartographische Darstellung tropischer Höhenstufen und ihr Bezug zur Pflanzenwelt sowie die Auswirkungen des Kaltwasserauftriebs an der Pazifikküste Südamerikas, den nach ihm benannten Humboldt-Strom.

        Geographisches Institut

        Prof. Dr. Wilfried Endlicher

        Tieranatomisches Theater | Humboldt-Universität zu Berlin
        Philippstraße 13
        10115 Berlin
    • City West
      Charlottenburg, Schöneberg

    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz
      • von 15.00 bis 22.00 Uhr; Infostand

        Wissen Sie, wie wichtig Nachhaltigkeit und klimafreundliche Entwicklung für die Zukunft Afrikas und den Rest der Welt sind? Erfahren Sie an unserem Infostand, wie Sie zusammen mit uns jungen Afrikaner*innen helfen können, sich Perspektiven auf dem eigenen Kontinent zu schaffen und den Klimawandel zu bekämpfen – Hilfe zur Selbsthilfe.

        Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni und Campus in Transition

        Haus der Ideen/Hauptgebäude der TUB | Technische Universität Berlin
        Straße des 17. Juni 135
        10623 Berlin
        Raum: Verlängerte Hertzallee/Ecke Fasanenstraße
    • Anreise: RB14, S3, S5, S7, S9, U2, U9, BusM45, BusM46, BusM49, Bus100, Bus109, Bus110, Bus200, Bus245, BusX9, Bus X10, BusX34
      Haltestelle: S+U Zoologischer Garten
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Demonstration

        Eine zuverlässige Entwässerung garantieren - vor dieser Aufgabe stehen Konzepte für urbane Regen- und Abwasserbewirtschaftung. Die Herausforderungen resultieren aus den Folgen des Klimawandels und neuartigen Stoffen im Abwasser. Bei uns erhalten Sie Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und innovative technische Lösungen.

        Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik

        Haus des Wassers der TUB | Technische Universität Berlin
        Campuszugang über Fasanenstraße (Nähe Müller-Breslau-Straße)
        10623 Berlin
        Raum: Halle K
    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245 bis U Ernst-Reuter-Platz; Bus245 bis Marchbrücke
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz und Marchbrücke
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Wie unterschiedlich kann sich Wärme anfühlen? Wir erzeugen Tropen- und Wüstenklima. Erleben Sie die gefühlten Temperaturen hautnah.

        Institut für Energietechnik

        Haus der Energie der TUB | Technische Universität Berlin
        Marchstraße 18
        10587 Berlin
        Raum: Versuchshalle
    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245 bis U Ernst-Reuter-Platz; Bus245 bis Marchbrücke
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz und Marchbrücke
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        „FoodLabHome“ macht Lebensmittelabfälle, einen großen Verursacher von Treibhausgasemissionen, zum Gegenstand einer Bildungsintervention. Schüler*innen erforschen die Klimarelevanz von Lebensmittelabfällen in ihren Haushalten, entwickeln wirksame Interventionsstrategien und tragen durch Reduktionen messbar zum Klimaschutz bei.

        Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

        Hinweis: Geeignet für Kinder ab 10 Jahren

        Haus des Lernens der TUB | Technische Universität Berlin
        Marchstraße 23
        10587 Berlin
        Raum: Raum MAR 0.011
    • Südwesten
      Dahlem, Steglitz

    • Anreise: BusX83; LNDW-Sonderbus: Route Blau (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Arnimallee
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Wir stellen den Bericht "1,5°C globale Erwärmung" vor, den das IPCC 2018 veröffentlicht hat, sowie darauf abgestimmte Unterrichtsmaterialien des Office for Climate Education. Zudem erläutern wir Technologien zur Reduktion von Treibhausgasen sowie zur Energieerzeugung und -speicherung, welche durch ein Smart Grid verbunden und gesteuert werden.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal A
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Wir zeigen Experimente zur Wirkung verschiedener Treibhausgase in der Atmosphäre, außerdem Versuche mit Solarzellen, einer Windkraftanlage und einem Wasserspeicherkraftwerk. Durch Elektrolyse wird Wasserstoff erzeugt, um die regenerativ gewonnene Energie dauerhaft zu speichern. Kleine Experimente zum Klimawandel ergänzen unser Portfolio.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Nische vor Raum 1.3.43/47
    • Anreise: BusX83; LNDW-Sonderbus: Route Blau (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Arnimallee
      • von: 17.45 bis 22.15 Uhr alle 45 min, Dauer: 30 min; Vortrag | Demonstration

        Ein 2 Meter großes Wassermolekül? Eine Klimasimulation der ganzen Erde auf einer Leinwand? Komplexe Forschungsdaten sind oft so riesig, dass sie sich nur mit schnellen Rechnern und modernen Visualisierungsverfahren darstellen und verstehen lassen. In einem 3D-Studio zeigen wir auf der großen Leinwand, wie man Forschungsdaten zum Leben erweckt.

        Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB) | Zuse-Institut Berlin (ZIB)
        Zugang Arnimallee 6 und Altensteinstraße 23
        14195 Berlin
        Raum: Studio da Vinci
    • Anreise: LNDW-Sonderbusse: Route Blau (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten); Route Gelb (Zubringer U+S Steglitz über U Dahlem-Dorf und Habelschwerdter Allee 45 alle 10-15 Minuten)
      Haltestelle: Königin-Luise-Platz
      Über: U+S Steglitz (S1, U9), U Dahlem-Dorf (U3)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Ausstellung

        Pflanzen der Tropen und Subtropen aus der Wüste bis zum Tropischen Regenwald werden in 15 Gewächshäusern präsentiert. Die Pflanzenschätze unter Glas sind Teil der öffentlich besuchbaren, wissenschaftlichen Lebendsammlung. Die Pflanzen erzählen von Evolution, anderen Ländern und Klimazonen und bieten eine tropische Kurzreise in Berlin.

        Botanischer Garten und Museum | Freie Universität Berlin
        Königin-Luise-Straße 6-8
        14195 Berlin
    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Blau bis Schmidt-Ott-Str. 13 (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Schmidt-Ott-Str. 13
      • von 18.00 bis 19.30 Uhr; Vortrag | Diskussion

        Diskutieren Sie - persönlich und informell - mit renommierten Professoren. Inspiration und Meinungsaustausch sind nur Teil der möglichen Vernetzung an diesem Tag. Finden Sie heraus, was nach Einschätzung der Experten die größten Herausforderungen der Zukunft sind. Fragen und Antworten mit Universitätsprofessor Dr. Stephan Pfahl

        Meteorologie (Wetterturm) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Schmidt-Ott-Straße 13
        12165 Berlin
        Raum: 112/113 (1. OG, EarthLab)
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Workshop

        Das EarthLab lädt ein zu einem Rundkurs mit Experimenten. Dieser liefert Antworten, u. a. auf die Fragen: Welche Rolle spielt CO2 in der Atmosphäre? Was erzählen uns Bäume über das vergangene Klima? Was unterscheidet Wetter vom Klima?

        Hinweis: Unterbrechung wegen des Science Slams von 19:45 bis 21:15 Uhr

        Meteorologie (Wetterturm) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Schmidt-Ott-Straße 13
        12165 Berlin
        Raum: 112/113 (1. OG, EarthLab)
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Workshop

        Lernen Sie, wie eine Wetterkarte zu lesen ist: Wo ist es kalt, wo heiß, wo regnet es, wo ist mit Gewittern zu rechnen? Die Geheimnisse von Tiefs und Hochs, Warm- und Kaltfronten selbst entschlüsseln. Erfahren Sie in der Berliner Klimafibel alles zum Wetter in Berlin seit 1908. Außerdem lüften wir das Geheimnis um das Wetter an Ihrem Geburtstag in Berlin.

        Meteorologie (Wetterturm) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Schmidt-Ott-Straße 13
        12165 Berlin
        Raum: 613/614 (6. OG)
      • von 17.00 bis 20.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Satellitenmessungen haben eine große Bedeutung bei der Beobachtung von meteorologischen Größen. Wir erklären, wie aus dem Weltraum Messungen gemacht werden, die in der Wettervorhersage und Klimaforschung genutzt werden.

        Meteorologie (Wetterturm) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Schmidt-Ott-Straße 13
        12165 Berlin
        Raum: Messwiese am Flachbau
    • Wannsee/Potsdam-Telegrafenberg

    • Anreise: LNDW-Sonderbus: S Wannsee - H Rathaus Wannsee - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 15 Minuten) LNDW-Sonderbus: Telegrafenberg - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 80 Minuten)
      Haltestelle: Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz
      Über: S Wannsee (S1, S7, RE1, RE7, RB21, RB22, RB33); H Rathaus Wannsee (Bus 118, 316, 318, N16)
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 18:30;19:30;21:30;22:30); Führung

        Mit dem Rasterelektronenmikroskop können wir den Aufbau und die atomare Zusammensetzung von extrem dünnen Schichten untersuchen, aus denen zum Beispiel Dünnschichtsolarzellen bestehen. Entdecken Sie bei dieser Laborführung faszinierende Bilder aus der Nanowelt.

        Hinweis: Treffpunkt am Ticketzelt, begrenzte Plätze

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 30 min; Führung

        With the scanning electron microscope, we can examine the structure and atomic composition of extremely thin layers that make up thin-film solar cells, for example. Discover fascinating images from the nanoworld during this laboratory tour.

        Hinweis: meeting point at the ticket tent, limited places

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 18:45;19:45;22:00;23:15); Führung

        Jede Lichtquelle ist anders. Untersuchen Sie Lichtspektren von Halogenlampen, Neonröhren, Sonnensimulatoren und LEDs – und vergleichen Sie sie mit dem Sonnenlicht. Wir zeigen, wie man das Licht der Sonne nutzen kann, um Wasserstoff zu erzeugen. Das Gas ist ein universeller Energiespeicher.

        Hinweis: Treffpunkt am Ticketzelt, begrenzte Plätze

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • Beginn: 20.45 Uhr, Dauer: 45 min; Führung

        Every light source is different. Examine light spectra from halogen lamps, neon tubes, sun simulators and LEDs - and compare them to sunlight. We show you how to use the sun's light to produce hydrogen. Hydrogen can be used as a universal energy storage material.

        Hinweis: meeting point at the ticket tent, limited places

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 18:30;21:00); Führung

        Was ist Plasma und wie erzeugt man damit dünne Schichten? Was sind künstliche Blätter? Und was haben diese Blätter wiederum mit der Energiewende zu tun?

        Hinweis: Treffpunkt am Ticketzelt, begrenzte Plätze

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag | Diskussion

        Sonnenenergie ist fast unbegrenzt verfügbar. Doch wir brauchen Speichermöglichkeiten für Zeiten, in denen die Sonne nicht scheint. Wir erforschen, wie sich Wasser effizient mithilfe des Sonnenlichts spalten lässt. Dadurch entsteht ein umweltfreundlicher Brennstoff: Wasserstoff. Aber wie funktioniert die sonnengetriebene Herstellung von Wasserstoff? Und welche Herausforderungen gibt es?

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag | Diskussion

        Energie lässt sich wandeln. Zum Beispiel wird beim Windrad die Energie der Rotorbewegung in Strom gewandelt, der dann in unsere Steckdosen wandert. Was im Großen geht, funktioniert auch im Kleinen: Denn Energiewandlung findet auch in Nanoteilchen statt. Der Vortrag veranschaulicht die Prinzipien und erklärt, warum dieser Effekt am Ende vielleicht genauso groß sein könnte wie in einem Kraftwerk.

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag | Diskussion

        Kohlendioxid-Emissionen sind Hauptverursacher des Klimawandels. Das CO2 aus der Atmosphäre könnte mit elektrochemischen Prozessen jedoch in wertvolle Kohlenwasserstoffe umgewandelt werden – mithilfe der Energie der Sonne. Solche Systeme arbeiten noch nicht effizient und funktionieren nur im Labormaßstab. Welche Herausforderungen sind noch zu meistern?

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Solarzellen sind vielseitig einsetzbar – auf dem Dach, in Fassaden und in Solarkraftwerken. Solarzellen, die aus dünnen Schichten bestehen, haben viele Vorteile gegenüber den weitverbreiteten Silizium-Solarzellen. Wir erklären, warum das so ist, veranschaulichen die Herstellung und Anwendung und stellen unsere Beratungsstelle für bauwerkintegrierte Photovoltaik vor.

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Solar cells are versatile - on the roof, in facades and in solar power plants. Solar cells, which consist of thin layers, have many advantages over the widely used silicon solar cells. We explain the reasons for this, illustrate the production and application, and introduce HZBs Consulting Office for building-integrated Photovoltaics.

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Wir zeigen, wie man die Sonnenenergie nutzen kann, um Wasserstoff zu erzeugen. Das Gas ist ein guter Brennstoff für Fahrzeuge und kann in Brennstoffzellen wieder Strom erzeugen. Machen Sie mit bei unserem Autorennen! Gegeneinander antreten werden Modellautos, die mit verschiedenen erneuerbaren Energien geladen sind.

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        We show how solar energy can be used to produce hydrogen. The gas is a good fuel for vehicles and can generate electricity in fuel cells. Take part in our car race! Model cars charged with different renewable energies will compete against each other.

        Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Hahn-Meitner-Platz 1
        14109 Berlin
    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Potsdam Hauptbahnhof - Telegrafenberg (alle 15 Minuten); LNDW-Sonderbus: Telegrafenberg - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 80 Minuten)
      Haltestelle: Potsdam-Telegrafenberg
      Über: Potsdam Hauptbahnhof (S7, RE1, RB21, RB22)
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 18:00;19:00;20:00;21:00); Führung

        Wer den wissenschaftshistorisch interessanten Campus auf dem Potsdamer Telegrafenberg kennen lernen möchte, kann sich gern einer der angebotenen Führungen anschließen.

        If you would like to get to know the historically interesting campus on Potsdam's Telegrafenberg, you are welcome to join one of the guided tours.

        Hinweis: Die Führungen werden in mehreren Sprachen angeboten: Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch.

        Haus G, Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) | Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ)
        Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: Treffpunkt vor Haus G
    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Potsdam Hauptbahnhof - Telegrafenberg (alle 15 Minuten); LNDW-Sonderbus: Telegrafenberg - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 80 Minuten)
      Haltestelle: Potsdam-Telegrafenberg
      Über: Potsdam Hauptbahnhof (S7, RE1, RB21, RB22)
      • von 17.15 bis 22.45 Uhr; Vortrag | Diskussion

        Wir bieten im großen Hörsaal mehrere Vorträge zu verschiedenen Forschungsthemen des GFZ an.

        We offer several lectures on various research topics of the GFZ in the large lecture hall.

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Wie tragen wiedervernässte Moore zur Verminderung des Treibhauseffekts bei? Welchen Einfluss haben Hitzewellen auf Vegetation, Boden und Wasserhaushalt? Wie kann man aus der Vogelperspektive Rohstoffe und Umweltverschmutzungen finden oder Landschaftsveränderungen und Naturgefahren erkennen? Erfahren Sie mehr über verschiedene Einsatzfelder von unbemannten Luftfahrzeugen (UAVs), Forschungsflugzeugen oder Erdbeobachtungssatelliten am GFZ.

        Find out more about various fields of application for unmanned aerial vehicles (UAVs), research aircraft or Earth observation satellites at the GFZ.

        Haus H, Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) | Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ)
        Telegrafenberg
        14473 Potsdam
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Immer noch ist es eine Forschungsaufgabe festzustellen, wie viel Wasser in Atmosphäre, Gewässern und Boden vorliegt – vor allem beim Wasser im Untergrund.

        It is still a research task to determine how much water is present in the atmosphere, water bodies and soil - especially in underground water.

        Haus H, Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) | Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ)
        Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: vor Haus H
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Sie können die vielfältigen Prozesse an der Erdoberfläche entdecken und dabei beobachten, wie Steinschläge die Erde erzittern lassen, wie ein Fluss sein Flussbett formt und wie der im Fluss transportierte Sand uns etwas über seine Herkunft sagt. Wie erforschen wir das Klima der Vergangenheit? Wie bestimmen wir mit Wasser Herkunftsorte?

        You can discover the processes on the Earth's surface, observe how rockfalls make the earth tremble and how a river forms its river bed. You can learn how to explore the climate of the past, how to use water to determine places of origin.

        Haus H, Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) | Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ)
        Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: vor Haus H
    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Potsdam Hauptbahnhof - Telegrafenberg (alle 15 Minuten); LNDW-Sonderbus: Telegrafenberg - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 80 Minuten)
      Haltestelle: Potsdam-Telegrafenberg
      Über: Potsdam Hauptbahnhof (S7, RE1, RB21, RB22)
      • von 17.30 bis 22.00 Uhr; Ausstellung | Führung

        Das interaktive kleine Bildungs- und Informationszentrum zur Wetter- und Klimaforschung auf dem Telegrafenberg, von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Über den berühmten Meteorologen Reinhard Süring, eine Rekord-Ballonfahrt, Wettermessungen und wie Wetterdaten in die Klimaforschung einfließen. Die "Wetterküche" ist eine Station des Forscherdiploms für Kinder!

        Haus A 63 (Wetterküche), Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
        neben dem Süringhaus (Haus A62), Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: Nebengebäude von Haus A62
    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Potsdam Hauptbahnhof - Telegrafenberg (alle 15 Minuten); LNDW-Sonderbus: Telegrafenberg - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 80 Minuten)
      Haltestelle: Potsdam-Telegrafenberg
      Über: Potsdam Hauptbahnhof (S7, RE1)
      • von 17.30 bis 22.00 Uhr; Vortrag | Demonstration

        Sie heißen ACCLIMATE, PISM oder LPJ-ML: Wie Modelle in der Klimafolgenforschung entstehen, wie sie funktionieren und was sie können, darüber sprechen Experten mit Besucher*innen im PIK-Forschungsneubau, der auch den Supercomputer des Instituts beherbergt. Schauen Sie mal rein in die Welt von Daten, Gleichungen und Computersimulationen! Impulsvorträge und Diskussion, teils auf Deutsch, teils auf Englisch.

        Haus A 56 (Neubau), Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
        Haus A56, Telegrafenberg
        14473 Potsdam
      • von 18.00 bis 22.00 Uhr; Film | Sciencetainment

        Kurze Filme und Videos rund ums Klima – mit so viel Popcorn, wie das Maschinchen hergibt! Wir zeigen "Paper Planes: ein kurzer Film zu Klima und Klimafolgenforschung", das Erklärvideo "Rossby waves and extreme weather", die Animation "Eine kurze Geschichte der CO2-Emissionen" und viele weitere unterhaltsame Videos und Filme von der Climate Media Factory: Macht Mensch + Klimawandel und Gesundheit + earthbook + Banditen in Air City + Boden ist wertvoll + What climate services can do for us + Wir wissen genug über den Klimawandel.

        Haus A 56 (Neubau), Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
        Haus A56, Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: UG, Hörsaal
    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Potsdam Hauptbahnhof - Telegrafenberg (alle 15 Minuten); LNDW-Sonderbus: Telegrafenberg - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 80 Minuten)
      Haltestelle: Potsdam-Telegrafenberg
      Über: Potsdam Hauptbahnhof (S7, RE1, RB21, RB22)
      • ab 17.00 Uhr Vortrag | Installation

        Wir entwickeln Computermodelle, um die Prozesse zu simulieren, die für die Entwicklung der Erdoberfläche verantwortlich sind, z. B. die Entstehung von Gebirgstopographie über geologische Zeitskalen unter verschiedenen klimatischen und tektonischen Bedingungen. Wir bieten einen faszinierenden Einblick in unsere Arbeit und zeigen einige unserer Computersimulationen.

        We develop computer models to simulate the processes responsible for the evolution of the Earth's surface, such as the sculpting of mountain topography over geological time scales under different climates and tectonic settings.

        Hinweis: 3D-Animation mit deutschem Kommentar, kurze Präsentation in englischer Sprache 3D-Animation with German notes, talks in Englisch

        Haus A 27 (Großer Refraktor), Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) | Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ)
        Telegrafenberg
        14473 Potsdam
    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Potsdam Hauptbahnhof - Telegrafenberg (alle 15 Minuten); LNDW-Sonderbus: Telegrafenberg - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 80 Minuten)
      Haltestelle: Potsdam-Telegrafenberg
      Über: Potsdam Hauptbahnhof (S7, RE1, RB21, RB22)
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Zwei Forscherinnen des PIK waren mit dem Forschungsschiff Polarstern des Alfred-Wegener-Instituts kürzlich auf Expedition in der Antarktis – ihre Kindervorlesung vermittelt kleinen Nachwuchswissenschaftler*innen viel Interessantes rund um den Klimawandel und die Forschung zu den gewaltigen Eismassen der Antarktis. Mit vielen tollen Bildern, Pinguinen und mehr gehen Junior-Professorin Dr. Ricarda Winkelmann und Dr. Ronja Reese mit den Kindern in ihrer Vorlesung auf Entdeckungsreise zum Südpol. Der Kindervortrag ist eine Station für das Telegrafenberg-Forscherdiplom!

        Haus A 31 (Michelson-Haus), Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
        Michelson-Haus (Haus A31), Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: Große Kuppel
      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Sciencetainment | Demonstration

        Klimaforscher*innen nutzen die Vergangenheit, um Projektionen für die Zukunft machen zu können. Wie Sie das machen? Indem sie zum Beispiel in Tropfsteinhöhlen steigen. In Tropfsteinen ist das Klima vergangener Epochen archiviert, so lassen sich Daten zum Klima der Vergangenheit gewinnen. Forscher*innen berichten von ihren Erfahrungen und zeigen die Ausrüstung der Höhlenforschung sowie echte Tropfsteine. Hier können Kinder sich außerdem einen Stempel für das Telegrafenberg-Forscherdiplom abholen!

        Haus A 31 (Michelson-Haus), Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
        Michelson-Haus (Haus A31), Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: Rotunde, EG
    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Potsdam Hauptbahnhof - Telegrafenberg (alle 15 Minuten); LNDW-Sonderbus: Telegrafenberg - Helmholtz-Zentrum Berlin/Hahn-Meitner-Platz (alle 80 Minuten)
      Haltestelle: Potsdam-Telegrafenberg
      Über: Potsdam Hauptbahnhof (S7, RE1, RB21, RB22)
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Die Arktis erwärmt sich im Rahmen des Klimawandels viel stärker als die mittleren Breiten. Woran liegt das? Mit Hilfe von Experimenten mit einer Wärmebildkamera untersuchen wir, was das mit dem Rückgang des Meereises in der Arktis zu tun hat.

        Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Forschungsstelle Potsdam
        Telegrafenberg A45
        14473 Potsdam
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Was passiert mit dem Meereis, wenn sich verschiedene Einflussgrößen ändern? Auch kleine Effekte können eine große Wirkung haben. Ein interaktives Modell für das Meereis mit Erklärungen.

        Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Forschungsstelle Potsdam
        Telegrafenberg A45
        14473 Potsdam