Programmtipps

A
B
C
D
F
H
I
J
K
L
M
P
R
S
T
W
Z
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W

540 Einträge gefunden

    • Südwesten
      Dahlem, Steglitz

    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Ihnestraße
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • Beginn: 17.45 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:15;20:45); Führung

        Lernen Sie das Gebäude des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik kennen und werfen Sie einen Blick in unsere Labore und Technikräume.

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl für dieses Angebot ist begrenzt, bitte melden Sie sich am zentralen Infostand.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 18:45;20:15;21:45); Mitmachexperiment

        Für die Lagerung und den Transport von biologischen Materialien sind Trockeneis und flüssiger Stickstoff bestens geeignet. Anhand von anschaulichen Versuchen werden die physikalischen Eigenschaften der Kühlmittel erläutert. Anschließend sind alle eingeladen, ihr Talent als Forscher*in in einem eigenen Experiment auszuprobieren.

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl für dieses Angebot ist begrenzt, bitte melden Sie sich am zentralen Infostand an.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag | Diskussion

        Für die Übersetzung der genetischen Informationen sind RNA-Polymerasen unerlässlich. RNA-Polymerasen sind Schlüsselproteine, die sich entlang der DNA bewegen und die enthaltene Information als RNA-Ketten „abschreiben“. Damit im Organismus nur die Gene abgelesen werden, deren Information tatsächlich für die jeweilige Zelle von Bedeutung ist, muss dieser Vorgang genau reguliert werden. Der Vortrag befasst sich mit Methoden zur Erforschung der Genregulation in gesunden und kranken Zellen. Ziel ist es, neue therapeutische Ansätze für bislang unheilbare menschliche Erkrankungen zu eröffnen.

        Dr. Andreas Mayer ist Leiter der Max-Planck-Forschungsgruppe Nascent Transcription & Cell Differentiation. Ihn interessiert vor allem, wie die Übersetzung von genetischer Information gesteuert wird.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
        Raum: Seminarraum 1
      • Beginn: 18.15 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:45;21:15); Vortrag | Diskussion

        Die Entschlüsselung des menschlichen Erbguts wäre ohne computergestützte Methoden undenkbar. Nach einer anschaulichen Einführung wichtiger Grundlagen wird anhand aktueller Projekte gezeigt, wie die Bioinformatik hilft, wichtige Fragen im Bereich der Krebsforschung und genetischen Diagnostik zu untersuchen.

        Die Abteilung Bioinformatik untersucht mithilfe mathematischer und computergestützer Methoden, über welche Mechanismen die Aktivität der Gene eines Organismus gesteuert wird.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
        Raum: Seminarraum 2
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag | Diskussion

        Eine Analyse von Tumor und Patient erlaubt die gezieltere Behandlung einzelner Patient*innen. Künftig können solche Daten verwendet werden, um individuelle Computermodelle zu konstruieren (sogenannte Digitale Zwillinge) und an ihnen die Wirkung und mögliche Nebenwirkungen von medikamentösen Therapien ohne Gefahr für die Erkrankten zu erproben.

        Prof. Dr. Hans Lehrach, emeritierter Direktor des MPIMG, ist eine der Schlüsselfiguren der internationalen Genomforschung.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
        Raum: Seminarraum 1
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag | Diskussion

        In the last years, scientific breakthroughs have occurred that radically impact reproductive technologies. E.g., scientists can culture stem cells in petri-dishes that organize themselves to embryo-like structures, almost indistinguishable from real embryos. This helps us to better understand embryo development, but also raises ethical problems.

        Dr. Jesse Veenvliet is a post-doctoral researcher in the Dept. of Developmental Genetics at MPIMG. He is interested in how embryonic stem cells can organize themselves into embryo-like structures.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
        Raum: Seminarraum 1
      • Beginn: 22.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag | Diskussion

        Die Zwillingsforschung untersucht die Wirkung der Gene auf die Ausprägung der äußeren Merkmale. Die Methode hat mit fortschreitender Erkenntnis zahlreiche Erweiterungen, aber auch tiefgreifende Revisionen erfahren. Heute erlauben die modernen Methoden der Molekulargenetik tiefe Einblicke in die frühesten Stadien der Entwicklung des Menschen.

        Prof. Dr. Thomas Wienker, emeritierter Professor für genetische Epidemiologie, gehört zu den führenden Experten im Bereich statistische Genetik und molekulargenetische Diagnostik.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
        Raum: Seminarraum 1
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 18:30;20:00;21:30); Demonstration | Führung

        Revolutionäre DNA-Sequenzierungsmethoden ermöglichen einzigartige Einblicke in unser Erbmaterial. Heute ist es möglich, individuelle Genome zu entschlüsseln. Wir zeigen die Geräte für solche Sequenzierungen und erklären, welche Forschungsarbeiten damit durchgeführt werden. In kleinen Versuchen können Sie dann Ihr Geschick im Labor erproben.

        Die Servicegruppe führt Sequenzierungen für die Forschungsgruppen des Instituts durch. Sie betreibt ein Labor und verschiedene Sequenziergeräte und unterstützt bei der Auswertung der Sequenzierdaten.

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl für dieses Angebot ist begrenzt, bitte melden Sie sich am zentralen Infostand.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 18:30); Mitmachexperiment | Demonstration

        Wir stellen die Besonderheiten der Vererbung und Biologie der weiblichen Geschlechtschromosomen (X-Chromosomen) vor. In den Zellen der Frau ist immer nur ein X-Chromosom aktiv und das zweite ausgeschaltet. Sie sind eingeladen, Chromosomen im Mikroskop zu untersuchen und anhand ihrer Vererbungsregeln einen Verbrecher zu fangen.

        Die Max-Planck-Forschungsgruppe Regulatorische Netzwerke in Stammzellen untersucht, wie X-Chromosomen-Inaktivierung und Stammzelldifferenzierung durch genregulatorische Netzwerke gesteuert werden.

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl für dieses Angebot ist begrenzt, bitte melden Sie sich am zentralen Infostand.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 18:45;20:15;21:45); Demonstration | Führung

        Die Technik der Kryo-Elektronenmikroskopie ermöglicht es, die dreidimensionale Struktur von Proteinkomplexen mit nahezu atomarer Auflösung zu erhalten. Mit hochempfindlichen Kamerasystemen (direkten Elektronendetektoren, DEDs) werden am Kryo-Elektronenmikroskop Bilder gesammelt und aus diesen die 3D-Struktur von Proteinkomplexen bestimmt.

        Die Servicegruppe unterstützt alle Forschungsgruppen des Instituts mit einem breiten Spektrum von licht- und elektronenmikroskopischen Techniken einschließlich Kryo-Elektronenmikroskopie.

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl für dieses Angebot ist begrenzt, bitte melden Sie sich am zentralen Infostand.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:00;20:30;22:00); Mitmachexperiment | Demonstration

        Pluripotent stem cells are derived from the very early embryo and fascinate by their ability to differentiate into other cell types. We explain how they can be differentiated into specific cell types and organs and give a brief introduction into next generation DNA sequencing technologies that are currently transforming genomics research.

        Scientists of the Dept. of Genome Regulation headed by Alex Meissner use genomic tools to study developmental and stem cell biology with a particular interest in the role of epigenetic regulation.

        Hinweis: The number of participants for this tour is limited, please contact the information desk.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 17.45 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:15;20:45); Demonstration | Experiment

        Regenerative Medizin und Stammzellbiologie sind ohne Entwicklungsgenetik undenkbar. Die Wissenschaftler*innen stellen Embryonalstadien verschiedener Modelltiere vor und analysieren mit Ihnen die Aktivitätsmuster von Entwicklungskontrollgenen im Mausembryo. An Huhn und Maus zeigen wir, wie aus Alleskönnerzellen komplexe Organismen entstehen.

        Bernhard Herrmann und sein Team (Abt. Entwicklungsgenetik) untersuchen, wie regulatorische Gene in Stammzellen zusammenwirken, damit aus einzelnen Zellen vollständige Organismen entstehen können.

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl für dieses Angebot ist begrenzt, bitte melden Sie sich am zentralen Infostand.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:30;21:00); Mitmachexperiment | Demonstration

        Mass spectrometry measures masses of molecules. How do scientists actually find out, which substances are contained in a sample? A small experiment will be performed to demonstrate how molecules can be weighed with a mass spectrometer.

        The mass spectrometry group performs service for the entire MPIMG and own research projects in the area of mitochondrial pathologies and kidney cancer by applying proteome- and metabolome profiling.

        Hinweis: The number of participants for this tour is limited, please contact the information desk.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:30;21:00); Mitmachexperiment | Demonstration

        Proteine sind die wichtigsten Bausteine des Körpers. Doch was genau sind Proteine? Und wie kann man sie erforschen? Die Besucher*innen sind eingeladen, in die Welt der Proteine einzutauchen und durch eigene Experimente herauszufinden, wie Proteine gereinigt und in der Forschung eingesetzt werden.

        Das Team um Sebastiaan Meijsing (AG Mechanismen der transkriptionellen Regulation) untersucht, wie ein Transkriptionsfaktor in verschiedenen Zelltypen unterschiedliche Gene regulieren kann.

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl für dieses Angebot ist begrenzt, bitte melden Sie sich am zentralen Infostand.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 21:30); Mitmachexperiment | Demonstration

        We explain the specific features of inheritance and biology of female sex chromosomes (X-chromosomes). In each cell of the female body only one X-chromosome is active, while the second is switched off. The guests are invited to explore chromosomes through the microscope and will use the rules of their inheritance to catch a criminal.

        The Max Planck Research Group Regulatory Networks in Stem Cells investigates how X-chromosome inactivation and stem cell differentiation are controlled by gene regulatory networks.

        Hinweis: The number of participants for this tour is limited, please contact the information desk.

        Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin
    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Ihnestraße
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 40 min (Wdh.: 20:30); Führung

        Führungen zu den architektonischen Highlights der Freien Universität: der Henry-Ford-Bau.

        Architekturgeschichte

        C. Beese

        Henry-Ford-Bau der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Garystraße 35-37
        14195 Berlin
        Raum: TReffpunkt: Vorplatz, Eingang Boltzmannstraße
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 60 min; Live-Musik

        Besucher*innen haben die Möglichkeit, das Ende der Sinfonieorchester-Probe im Audimax des Henry-Ford-Baus mitzuerleben.

        Collegium Musicum

        Henry-Ford-Bau der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Garystraße 35-37
        14195 Berlin
        Raum: Audimax
    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Faradayweg
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 90 min; Podiumsdiskussion

        Es diskutieren miteinander und mit dem Publikum: *Prof. Dr. Martin Neumann, FDP im Bundestag, Sprecher Energiepolitik; *Prof. Dr. Andreas Knie, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung; *Dr. Berit Erlach, acatech, Energiesysteme der Zukunft; *Prof. Dr. Felix Creutzig, TU Berlin/Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change; *Prof. Dr. Robert Schlögl, Fritz-Haber-Institut der MPG, Energiebeauftragter der Max-Planck-Gesellschaft; Moderation: *Daniela Niethammer, acatech, Energiesysteme der Zukunft

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Hittorfstraße 28
        14195 Berlin
        Raum: Podiumszelt (bei Regen im Haus)
      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 60 min; Demonstration | Experiment

        Experimentalvorlesung

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Hittorfstraße 28
        14195 Berlin
        Raum: Straße vor dem Haus
      • von: 17.00 bis 22.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Experiment

        Jeder Schalter hat zwei Zustände: an und aus. Das gilt vom Lichtschalter über Transistoren bis hin zum einzelnen Molekül, welches wir live mit dem Rastertunnelmikroskop schalten werden.

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Hittorfstraße 28
        14195 Berlin
        Raum: Veranstaltungszelt
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Wir stellen verschiedene Anwendungen von Lasern vor, wie sie für Experimente im Labor, aber auch in der Industrie benutzt werden. Wir geben Einblicke in die Funktionsweise eines Pump-Probe-Experiments und es besteht die Möglichkeit, selbstständig einen Laserstrahl durch Spiegeljustage auf ein Ziel zu schießen. Für Lasersicherheit ist gesorgt.

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Hittorfstraße 28
        14195 Berlin
        Raum: Veranstaltungszelt
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Was ist Kälte und wie kühlt man Materie nahe an den absoluten Nullpunkt? Die Abteilung Molekülphysik zeigt anschauliche Experimente, unter anderem mit flüssigem Stickstoff. Außerdem geben wir Einblick in unsere aktuelle Forschung: spielen mit Molekülen - von fundamentaler Quantenmechanik bis zur Alzheimerforschung.

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Hittorfstraße 28
        14195 Berlin
        Raum: Veranstaltungszelt
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Molekülwerkstatt: Moleküle basteln per Hand und am Computer. Ein Blick durch die VR-Brille auf Materialien und Reaktionen auf Atomniveau. Was bedeutet Big Data für die Materialwissenschaften?

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Hittorfstraße 28
        14195 Berlin
        Raum: Willstätter-Haus (durch den Garten)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Wir stellen Exponate vor, mit denen im Labormaßstab Grundlagen des Phänomens Energie veranschaulicht werden. Zentrale Punkte sind prinzipielle Limitierungen und Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Im Zentrum steht der Begriff "Wirkungsgrad".

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Hittorfstraße 28
        14195 Berlin
        Raum: Veranstaltungszelt
    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Faradayweg
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Große Maschinen für kleine Dinge: Atome sehen mit dem Rastertunnelmikroskop. Wir lassen die Luft raus: Was ist Vakuum und warum wird es für physikalische Experimente benötigt? Wie findet man Lecks? Mit Elektronen Kleines sehen - Das Photoelektronen-Emissions-Mikroskop. Eine Reise durch atomare Welten - als Diashow.

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Faradayweg 16
        14195 Berlin
        Raum: Foyer
    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Faradayweg
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        CNC- und andere Maschinen - ein Nachtlicht selber bauen, Lichtenergie einfangen und für später aufheben, Superkondensator und Transistor auf die Leiterplatte löten und das Gehäuse fräsen und drehen.

        Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
        Vant-Hoff-Straße 17
        14195 Berlin
    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Thielallee 63-67
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 120 min; Führung

        Warum sind in manchen Wissenschaften Frauen noch immer unterrepräsentiert? Die Physikerin Lise Meitner hatte mehr als 200 andere Naturwissenschaftlerinnen als Kolleginnen an der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. Gefragt wird auch, wie die Wissenschaften das Frauenbild mitgeprägt haben und was sich mit dem Einzug von Frauen geändert hat.

        Zentrale Frauenbeauftragte

        Biochemie (Hahn-Meitner-Bau) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Thielallee 63-67
        14195 Berlin
        Raum: Treffpunkt Thielallee 63, 14195 Berlin
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration

        In Schildkröten oder Alligatoren wird das Geschlecht des Nachwuchses durch kleine Temperaturschwankungen festgelegt. Aber wie? Interaktive Präsentation, in der wir neue Ideen vorstellen, die eine jahrzehntealte Frage beantworten können.

        Biochemie

        Biochemie (Hahn-Meitner-Bau) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Thielallee 63-67
        14195 Berlin
        Raum: 2. OG
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 20:00;22:00); Demonstration | Führung

        Wie lässt sich die Masse von Biomolekülen bestimmen? Gezeigt wird die Analyse von Eiweißmolekülen mit Hilfe der Massenspektrometrie.

        Biochemie

        Hinweis: Jeweils max. 8 Personen, Treffpunkt vor dem Fahrstuhl im EG.

        Biochemie (Hahn-Meitner-Bau) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Thielallee 63-67
        14195 Berlin
        Raum: EG, nahe Fahrstuhl
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Erforschung verschiedener Aspekte des Lebens, von den zentralen Bausteinen des Lebens (DNA und RNA) über Proteine bis zur Welt der Zellbiologie.

        Biochemie

        Biochemie (Hahn-Meitner-Bau) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Thielallee 63-67
        14195 Berlin
        Raum: im gesamten Gebäude
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Eiweiße, Zucker und Nukleinsäuren: Über alltägliche Nahrungsmittel und die Vorgänge bei deren Zubereitung werden auf verständliche Weise Grundlagen der Biochemie erklärt.

        Protein-Biochemie

        Biochemie (Hahn-Meitner-Bau) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Thielallee 63-67
        14195 Berlin
        Raum: EG (AG Freund)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Wie ist es möglich, die Bewegung einzelner Moleküle in zellulären Strukturen zu verfolgen? Wir möchten einen Einblick in die neuesten Entwicklungen der Mikroskopie geben.

        How can the motion of single molecules in cells be tracked? We want to give a brief overview about the current developments in microscopy.

        Membran-Biochemie

        Biochemie (Hahn-Meitner-Bau) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Thielallee 63-67
        14195 Berlin
        Raum: 1. OG (AG Ewers)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Wussten Sie, dass Honig leuchten kann? Das Phänomen nennt sich Fluoreszenz und ist sehr nützlich, um kleinste zelluläre Strukturen sichtbar zu machen, die sonst verborgen bleiben.

        Did you know that honey can glow? This phenomenon is called fluorescence and is often used to look at very small otherwise hidden details of cells.

        Membran-Biochemie

        Biochemie (Hahn-Meitner-Bau) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Thielallee 63-67
        14195 Berlin
        Raum: 1. OG (AG Ewers)
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Wussten Sie, dass Zellen miteinander „reden“ müssen, um Organe und Gewebe zu bilden? Bei der Kommunikation zwischen den Zellen in unserem Körper kann so einiges schiefgehen und Krankheiten hervorrufen. In diesem Kontext informieren wir exemplarisch über seltene genetische Erkrankungen, die das Skelett und das Blutgefäßsystem betreffen. Dazu stellen wir verschiedene Bioreaktoren und Mikroskopiertechniken vor.

        Biochemie

        Biochemie (Hahn-Meitner-Bau) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Thielallee 63-67
        14195 Berlin
        Raum: 2. OG
    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Thielallee 63-67
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • von 19.00 bis 21.00 Uhr; Ausstellung | Führung

        Einblick in die 70-jährige FU-Geschichte durch Präsentation von ausgewählten Dokumenten rund um das Studieren an der Freien Universität. Mit folgenden thematischen Schwerpunkten: Studienbedingungen, Orte des Lernens, Kultur und Alltag, Lehre, Etappen im Studium, Studentenbewegung und weiteres hochschulpolitisches Engagement.

        Universitätsarchiv

        Präsidialamt der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Kaiserswerther Straße 16-18
        14195 Berlin
        Raum: 1. OG, Flur
    • Anreise: LNDW-Sonderbusse: Route Orange (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anbindung Charité-Campus Benjamin Franklin alle 10-15 Minuten)
      Haltestelle: Konfuzius-Institut
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        John Rabe (1882-1950) setzte sich während der japanischen Besetzung Nankings maßgeblich für die Einrichtung einer Sicherheitszone ein, in der die Bevölkerung Schutz finden konnte. Rabes Engagement rettete mehr als 200.000 chinesischen Zivilisten das Leben. Seine Tagebücher sind bis heute ausschlaggebende Quelle für die historische Aufarbeitung.

        Hinweis: Mit Führung von 18:00-18:30 Uhr

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: 105
      • von: 17.30 bis 19.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment

        Einführung in die chinesische Sprache und Schrift. Einübung kurzer chinesischer Sätze und Dialoge.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: 115/116
      • von 17.30 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Unsere Tombola mit China-Souvenirs hält kleine Preise für Teilnehmer*innen unserer Sprachkurse bereit.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: 115/116
      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment

        Einführung in die chinesische Sprache und Schrift. Einübung kurzer chinesischer Sätze und Dialoge.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: 115/116
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Hu Shi war Philosoph, Philologe und Publizist und gilt durch seinen Einsatz für die Erneuerung der chinesischen Kultur im 20. Jahrhundert als einer der bedeutendsten Intellektuellen Chinas. Als Rektor und Professor der Peking-Universität war er ein einflussreicher Pionier des modernen Universitätswesens in China.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: 117/118
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 21:00); Demonstration

        Die Übertragung des eigenen Namens ins Chinesische will wohl überlegt sein. Sie kann nach lautmalerischen Aspekten erfolgen, man kann den Namen aber auch frei aussuchen. Der Nachname steht im Chinesischen an erster Stelle, gefolgt vom Vornamen. Wir helfen Ihnen bei der Übertragung und fertigen Ihnen eine Kalligraphie Ihres Namens an.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: 117/118
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 30 min; Aufführung | Live-Musik

        Darbietung traditioneller chinesischer Musik auf klassischen Instrumenten, wie z.B. der chinesischen Griffbrettzither (Guqin) und der chinesischen Bambusflöte (Dizi). Mit kurzen Erläuterungen zu den Instrumenten.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: 203
      • ab 22.00 Uhr Film

        Auswahl chinesischer Kurzfilme, die sich auf vielerlei Weisen mit Facetten der chinesischen Gesellschaft und Kultur auseinandersetzen - mit jeweils kurzen Einführungen.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: 203
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Die Erlöse kommen dem Förderkreis Sinologie an der Freien Universität Berlin zugute.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: Flur/Hochparterre
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Chinabezogene Neuerscheinungen und modernes Antiquariat - der Chinaladen (Infos: www.dnc-online.de).

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: Flur/Hochparterre
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 30 min; Aufführung

        Darbietungen von Shaolin-Kungfu und Taiji vom Show-Team des Shaolin Tempels Deutschland. Nur die besten Schüler werden in die Show-Teams des Tempels aufgenommen.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: Garten (bei Regen Raum 203)
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment

        Darbietung von ausgewählten Qigong-Übungen mit der Möglichkeit zum Mitmachen und Hinweisen zum Weiterpraktizieren.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: Garten (bei Regen Raum 203)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment

        Darbietung eines Sets von Taiji-Übungen mit der Möglichkeit zum Mitmachen und Tipps zum Weitermachen.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: Garten (bei Regen Raum 203)
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Catering

        Stärken Sie sich mit asiatischen Köstlichkeiten zum kleinen Preis.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: Hof
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment | Demonstration

        Präsentation und Einführung in unterschiedliche Schreibstile und den Wandel chinesischer Schriftzeichen. Sie lernen, einige Zeichen selbst zu schreiben.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: K011
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment

        Chinesische Manhua sind überall - in Büchern, Serien oder online kann man die chinesische Comic-Kunst mittlerweile finden. Bekommt bei Präsentation und eigener Gestaltung einen Eindruck der Figurendarstellung und zeichnet selbst Euer erstes Manhua.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: K011
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment

        Präsentation und Gelegenheit, selbst zu malen. Die chinesische Tuschmalerei ist eine der ältesten Kunstformen der Welt. Sehen Sie, wie Motive (z.B. Blüten und Fische) mit wenigen Pinselstrichen auf Reispapier gezaubert werden.

        Konfuzius-Institut an der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Goßlerstraße 2-4
        14195 Berlin
        Raum: K011
    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten);
      Haltestelle: Landoltweg
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Experiment

        Mit diesen dekadenten Zutaten der antiken römischen Küche werden wir Sie nicht verwöhnen können. Wir laden Sie aber herzlich ein, alltäglichere Geschmacksnuancen auf einer kulinarischen Reise in das Alte Rom mit unseren, nach antiken Rezepten zubereiteten Speisen kennenzulernen.

        Klassische Archäologie

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Kunstvolle Darstellungen auf Vasen und Reliefs sowie Statuen vermitteln ein lebendiges Bild antiker Bekleidungsgewohnheiten. Doch wie wurden die langen Stoffbahnen zusammengehalten und gewickelt, um die uns bekannte Vielfalt an antiken Gewändern zu erreichen? Erfahren Sie mehr zu antiker Kleidung und lernen Sie verschiedene Wickeltechniken kennen!

        Klassische Archäologie

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        2.000 Jahre altes Grab in Dahlem entdeckt! Welchen Status hatte der Bestattete? Lassen sich Hinweise auf Ritualhandlungen aus dem Befund ableiten? Diesen und anderen grundlegenden Fragen soll mit tatkräftiger Unterstützung junger Archäolog*nnen nachgegangen werden, die den Befund an diesem Abend sorgfältig freilegen und dokumentieren werden.

        Klassische Archäologie

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration

        Römische Kaiser transportierten mittels ihrer Porträts politische Ansichten und Ideologien von idealisierter Überhöhung bis zu militärischer Tatkraft, gleichzeitig unterlagen ihre Bildnisse aber auch zeitgenössischen Moden. Diesem Wechselspiel von politischer Aussage und Zeitgesicht gehen wir anhand von Abgüssen aus unserer Sammlung nach.

        Klassische Archäologie

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Ur- und Frühgeschichte

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 20:30); Live-Musik

        Ausstellungsführung und Live-Performance

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Das Zauberrad war ein antikes Spielzeug, mit dem sich Töne erzeugen lassen, die Dir die Zukunft voraussagen sollen. Bastele an unserem Stand Dein eigenes Keramik-Zauberrad und finde heraus, welche Töne es hervorbringt!

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Wissensschnitzeljagd durch die Stationen. Arbeite Dich durch die verschiedenen Stationen, sammle Stempel fürs Mitmachen und beantworte die Fragen auf Deinem Forscherpass. Die Lange-Nacht-Forscher-Urkunde winkt!

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Die Jagd war ein wichtiger Teil des Alltags. Wie man mit Pfeil und Bogen schießt, lernst Du bei uns.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Aus Bruchstücken ein Gesamtbild erstellen: ein wichtiger Teil archäologischen Arbeitens. Probiere Dein Glück an unserer Puzzle-Wand!

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration

        Die Arbeit des ehrenamtlichen Vereins für Unterwasserarchäologie Berlin-Brandenburg e.V. wird vorgestellt. Wie unterscheidet sich die Unterwasserarchäologie von klassischen Grabungen an Land? Welche Befundgattungen gibt es? Und warum findet man in Brandenburg mehr davon als man denkt? Finden Sie bei uns Antworten auf diese Fragen.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Zahllose Keramikobjekte wurden erdacht und sind als archäologische Funde auf fast jedem Acker zu entdecken. Dies sind vor allem Gefäße, wie sie jeder zu Hause hat, ob als Teller, Schalen, Tassen oder Töpfe. Es finden sich aber auch Spielzeuge, Kerzenständer, Öllampen und vieles mehr. Unter Anleitung werden hier archäologische Objekte nachgeformt.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Experiment

        Vor mehr als 10.000 Jahren haben die Leute im Fruchtbaren Halbmond (heutige Türkei) angefangen, Getreide anzubauen. Außer den Pflanzenresten finden Archäolog*innen auch große Reibsteine aus Basalt. Wir zeigen Ihnen, wie solche Steingeräte hergestellt werden, und Sie können gerne selbst reiben und das Mehl mitnehmen.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Experiment

        Stein statt Stahl - steinzeitliche Werkzeugherstellung. Bevor Menschen die Werkzeuge des täglichen Gebrauchs aus Metallen herstellen konnten, waren mit scharfen Bruchkanten zerlegbare Gesteine ein wichtiger Rohstoff für deren Erzeugung. Die Aktivität demonstriert die Herstellung von Werkzeugen und ihren Rohstücken aus Feuerstein.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Infostand

        Moldawien - Ausgraben in einem Land, das kaum jemand kennt. Seit mehreren Jahren arbeiten Mitarbeitende des Instituts für Prähistorische Archäologie in Moldawien bzw. der Republik Moldau. Wir laden Sie ein, an unserem Infostand unsere Ausgrabungen, Land und Leute sowie den moldawischen Wein kennenzulernen.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Wir basteln antiken Schmuck mit Muschel-, Holz- und Glasperlen nach.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von: 17.30 bis 22.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 20 min; Live-Musik

        Es werden Nachbauten archäologischer Musikinstrumente präsentiert, die zuvor in der erfolgreichen Wanderausstellung "ARCHAEOMUSICA - 40.000 Jahre Musik" zu sehen waren. Dazu zählen die ältesten Klanggeräte der Menschheit aus Steinzeit, Bronzezeit und der Antike.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        In Kooperation mit dem Deutschen Archäologischen Institut.

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Knochenarbeit. Viele Tierknochen werden oft in archäologischen Ausgrabungen gefunden. Es sind die Reste von den Mahlzeiten der Menschen, doch Knochen dienten auch als Rohstoffe für Geräte. Begleiten Sie die Archäozoologin in ihr Labor und lernen Sie die Vielfalt der Knochenarbeit kennen.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Haus
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Film | Demonstration

        Wie wird das Thema Archäologie medial aufbereitet und wie werden alte Kulturen, aktuelle archäologische Arbeiten und Forscherpersönlichkeiten dargestellt? Schauen Sie sich mit uns kurze Dokumentarfilme zu aktuellen archäologischen Themen und Projekten an! Im Anschluss bitten wir Sie um Ihre Eindrücke in Interviews und im Gespräch.

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Haus
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 20:30); Live-Musik

        Ausstellungsführung und Live-Performance

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Exzellenz-Cluster TOPOI

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Die Magie der Monster im Alten Orient soll Ihnen auf anschauliche Weise demonstrieren, wie sich damals die Menschen durch Beschwörung übernatürlicher Wesen Schutz und Beistand versprachen. Lassen Sie sich in die Geheimnisse der altorientalischen Magie einweihen und probieren Sie es anhand von Modellen mesopotamischer Monsterfiguren selbst aus.

        Vorderasiatische Archäologie

        TOPOI-Haus der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Hittorfstraße 18
        14195 Berlin
    • Anreise: BusM11 (Hittorfstr.); LNDW-Sonderbusse: Route BLAU, GELB, GRÜN und ORANGE jeweils bis Habelschwerdter Allee (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45)
      Haltestelle: H Hittorfstr. und Habelschwerdter Allee
      Über: U Dahlem-Dorf (U3), U Freie Universität-Thielplatz (U3), S+U Rathaus Steglitz (S1, U9)
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag

        Genom-Editierung, die gezielte Veränderung der DNA, verspricht Heilung von schweren Erbkrankheiten, HIV oder Krebs. Manche fürchten jedoch eine unregulierte Optimierung des Menschen. Erfahren Sie mehr über das Verfahren, sprechen Sie mit uns über die Chancen und Risiken und schulen Sie Ihr ethisches Urteilsvermögen!

        Philosophie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 30
        14195 Berlin
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag

        Philosophie als kritische Gesellschaftstheorie schien lange Zeit passé. In seinem Vortrag gibt Prof. Jan Slaby Impulse für eine Neubelebung der kritischen Theorie in Form einer zeitgemäßen Kritik von Affizierungsverhältnissen. Beispiele sind u.a. die Affektivität moderner Arbeitsumgebungen sowie öffentliche Diskurse in Zeiten von social media.

        Philosophie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 30
        14195 Berlin
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Podiumsdiskussion

        Lügen sind wohl das klarste Beispiel von Desinformation. Aber was unterscheidet sie von anderen Arten der Irreführung? Sind sie moralisch besonders problematisch? Wie steht es um selektive und emotional gefärbte Berichte? Und wie können wir zu einem sachlichen Gespräch zurückfinden?

        S. Dembic, D. Lanius und E. Viebahn im Gespräch mit J. Zakkou.

        Philosophie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 30
        14195 Berlin
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 60 min; Mitmachexperiment | Wettbewerb

        Wollten Sie Ihre Freunde und Verwandten am Mittagstisch oder in der Kneipe schon immer mal mit kräftigen Argumenten an die Wand diskutieren? Dann kommen Sie zu unserem Logikquiz und lernen Sie auf spielerische Weise die geheimen Künste des philosophischen Argumentierens kennen!

        Philosophie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 30
        14195 Berlin
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 60 min; Wettbewerb

        Feucht-fröhliches Philosoph*innen-Pubquiz mit Witz, Charme und Erkenntnis. Für alle Rätselfreund*innen und Menschen, die sich für fun facts und obskures Wissen in der Philosophie interessieren.

        Philosophie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 30
        14195 Berlin
      • ab 22.00 Uhr Catering

        Bei Musik und kleinem Umtrunk können (nicht nur) die vorgetragenen Themen des Abends weiter diskutiert werden.

        Philosophie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 30
        14195 Berlin
    • Anreise: BusM11 (Hittorfstr.); LNDW-Sonderbusse: Route BLAU, GELB, GRÜN und ORANGE jeweils bis Habelschwerdter Allee (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45)
      Haltestelle: H Hittorfstr. und Habelschwerdter Allee
      Über: U Dahlem-Dorf (U3), U Freie Universität-Thielplatz (U3), S+U Rathaus Steglitz (S1, U9)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Catering

        Mobiles Angebot der Mensa des studierendenWERKS. Auf der Speisekarte: Käseteller mit Trauben und Baguette: 4,20€ + Bockwurst: 1,80€ + Mineralwasser 0,4L: 1,20€ + Rotwein 0,2L: 4,50€ + Weißwein 0,2L: 4,00€

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Großexponat mit geschlossenem Bienenstock: Im Rahmen der Messe „Grüne Woche“ wurde ein Exponat zum Freiflugverhalten von Bienen oder Hummeln hergestellt. Diese ein Meter breite Holzkonstruktion ist bepflanzt und mit lebendigen Bienen und Hummeln ausgestattet. Auch ein Bienenstock ist zu besichtigen.

        Bienenkunde

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: Foyer vor KL29/110
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Bienen und Hummelvolk im Beobachtungsstock, Geburt der Drohnen und Arbeiterinnen, junge Bienen zum Anfassen, Verkostung mit Bienenprodukten (Honig, Pollen)

        Bienenkunde

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29/111
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Gemeinsames Basteln mit Kíndern

        Bienenkunde

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29/111
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 20:00;22:00); Vortrag

        Honigbienen sind wertvolle Bestäuber für die Landwirtschaft. In Deutschland sind in ländlichen Regionen die Völkerzahlen drastisch gesunken, wohingegen in Großstädten wie Berlin die Imkerei boomt. Dieser aktuelle Sachverhalt wird mit den daraus resultierenden Vor- und Nachteilen dargestellt.

        Bienenkunde

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29/137
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Vortrag mit anschließender Fragerunde.

        Pharmazie

        Dr. Christian Zoschke

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 2
      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Wie lassen sich Ergebnisse aus Tierversuchen auf den Menschen übertragen und skalieren? Vortrag mit anschließender Fragerunde.

        Pharmazie

        Prof. Dr. Charlotte Kloft

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 2
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Vortrag mit anschließender Fragerunde.

        Pharmazie

        Dr. Robert Landsiedel

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 2
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Vortrag mit anschließender Fragerunde.

        Pharmazie

        Prof. Dr. Christa Thöne-Reineke

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 2
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Vortrag mit anschließender Fragerunde.

        Pharmazie

        Prof. Dr. Monika Schäfer-Korting

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 2
      • von 17.15 bis 18.15 Uhr; Mitmachexperiment

        Kinderbücher-Werkstatt zum Mitmachen

        Romanische Philologie

        Präsentiert von Dr. Christina Schaefer

        Hinweis: Keine Kinderbetreuung oder Aufsicht

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31/101
      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 90 min; Film | Mitmachexperiment

        Die Klasse lernt 104 kontextuelle Französischvokabeln mit Bewegung, mentaler Visualisierung und helfender Partnerarbeit in einer Zeitstunde. Danach erfolgt die Überprüfung des Kurzzeitgedächtnisses.

        Romanische Philologie

        Prof. Dr. Ludger Schiffler

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31/101
      • von 20.15 bis 20.45 Uhr; Film

        Ein Buch, ein Kaffee, eine Geschichte. Weil die spannendsten Bücher auch im Alltagsleben gefunden werden können. Die Studierenden des Instituts teilen durch verschiedene Video-Interviews ihre literarischen Entdeckungen und Vorschläge mit.

        Romanische Philologie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31/101
      • von 19.00 bis 21.45 Uhr; Demonstration

        Dozent*innen der Romanistik präsentieren ihre liebsten Bücher und Lektüren aus den unterschiedlichen Sprachen und Kulturen der Romania. Ein besonderes Augenmerk legen die Präsentationen auf den Kontrast zwischen diesen Texten und ihren jeweiligen Verfilmungen.

        Romanische Philologie

      • Beginn: 19.15 Uhr, Dauer: 15 min; Vortrag

        Romanische Philologie

        Prof. Dr. Bernhard Huss

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL32/102
      • Beginn: 19.45 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Romanische Philologie

        Prof. Dr. Iris Roebling-Grau

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL32/102
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Romanische Philologie

        Manuela Pardal Krühler

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL32/102
      • Beginn: 21.15 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Romanische Philologie

        Alan Pérez Medrano

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL32/102
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 40 min (Wdh.: 20:30); Führung

        Führungen zu den architektonischen Highlights der Freien Universität: Rostlaube, Philologische Bibliothek.

        Architekturgeschichte

        C. Freigang

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: Treffpunkt K31 (Flur vor PhilBib)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Unterhaltung

        Verkauf von Unishop-Artikeln mit Logo der FU Berlin.

        Unishop

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer, Theke rechts)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Catering

        Hausgemachte Arancini di Riso und Cannoli, auch Getränke.

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: Vorplatz neben Eingang K-Str.
      • "Game of Thrones" - (un)bekanntes Mittelalter
        "Game of Thrones" in der Forschung
        ab 17.00 Uhr Demonstration

        Erkunden Sie im individuellen Gespräch die faszinierende Mittelalterlichkeit von "Game of Thrones" in all ihren Facetten. Werfen Sie zusammen mit unseren wechselnden Expert*innenpanels einen Blick hinter die Kulissen der aktuellen Forschung zu der Serie. Testen und erweitern Sie Ihr Wissen über "Game of Thrones".

        Anglistik: Literatur und Kultur des Mittelalters

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        In dem Vortrag geht es darum, wie in "Game of Thrones" mit Motiven, Erzählstrukturen, literarischen Stoffen und historischen Anspielungen der Eindruck von Mittelalterlichkeit erzeugt wird, und welche langlebigen kulturellen Traditionen dabei jeweils ihre Wirkung entfalten.

        Anglistik: Literatur und Kultur des Mittelalters

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31 (Phil. Bibliothek)
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Im Vortrag stehen magische Orte und Kreaturen und deren Funktion in der fiktionalen Welt im Vordergrund. Wie ist die Geographie von "Game of Thrones" aufgebaut? Wo ist das Wunderbare anzutreffen? Wie verhält es sich mit Drachen und monströsen Wesen, und welche Rolle spielen Tiere insgesamt?

        Anglistik: Literatur und Kultur des Mittelalters

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31 (Phil. Bibliothek)
      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Uns interessiert besonders die kulturelle Andersartigkeit. Wie wird sie in "Game of Thrones" dargestellt und konstruiert? Welche Funktion erfüllt sie innerhalb der Erzählung und wie wird sie für brandaktuelle gesellschaftliche Debatten relevant?

        Anglistik: Literatur und Kultur des Mittelalters

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31 (Phil. Bibliothek)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:30); Vortrag

        Ende des Jahres 2019 wird das neue Metzler-Handbuch zu Ovid erscheinen. Erfahren Sie an diesem Beispiel mehr über praktisches philologisches Arbeiten! Der interaktive Vortrag, der Fragen und Gespräche ermöglichen soll, wird Einblicke in den Prozess der Konzeption, der Kommunikation mit dem Verlag und den Autor*innen geben.

        Latinistik

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31/102
      • Beginn: 18.45 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 20:15); Vortrag

        In den nächsten Semestern soll an der FU ein neuer Studiengang entstehen, der, ausgehend von der Klassischen Philologie, ein fächerübergreifendes Angebot zur Rhetorik in einem Studiengang bündeln soll. Der Vortrag wird vom langen Weg von einer Idee bis zum akkreditierten Studienangebot erzählen und Gelegenheit für Fragen und Austausch bieten.

        Latinistik

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31/102
      • Knigge: Über den Umgang mit Menschen
        Wissenswertes über die Höflichkeit
        von 17.00 bis 21.30 Uhr; Ausstellung

        Eine Posterausstellung zeigt, wie vielfältig das Thema Höflichkeit (und sein Gegenteil) in den Forschungsverbünden der Freien Universität erforscht wird.

        Dahlem Humanities Center

      • von: 17.00 bis 21.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 10 min; Lesung

        Mitglieder der Freien Universität Berlin - vom Präsidium bis zur Pförtnerloge - lesen ihre Lieblingspassagen aus Adolph Freiherr Knigges "Über den Umgang mit Menschen"

        Dahlem Humanities Center

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL28 Theaterhof, bei Regen KL29, Hörsaal 1b
      • von 17.00 bis 21.30 Uhr; Film

        Wie gehen wir an der Freien Universität miteinander um? Und wie wollen oder sollten wir miteinander umgehen? Personen aus unterschiedlichsten Bereichen der Freien Universität geben in Kurzinterviews Antwort.

        Dahlem Humanities Center

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL28 Theaterhof, bei Regen KL29, Hörsaal 1b
      • von 17.00 bis 21.30 Uhr; Mitmachexperiment

        Mitmachkurs und Glücksrad für Kinder und Erwachsene

        Dahlem Humanities Center

        Hinweis: Mitmachkurs für Kinder um 18:00 Uhr

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL28 Theaterhof, bei Regen KL29, Hörsaal 1b
      • von: 17.30 bis 20.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 20 min; Vortrag

        Wissenschaftler*innen aus verschiedenen geisteswissenschaftlichen Disziplinen reflektieren über unterschiedliche soziale und mediale Umgangs- und Verhaltensformen. Überlegungen zu einer neuen Aufrichtigkeit, zu Höflichkeit versus Hass und Aggression, zur Höflichkeit nach der konfuzianischen Lehre, zu Höflichkeit - mit und ohne Emojis

        Dahlem Humanities Center

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL28 Theaterhof, bei Regen KL29, Hörsaal 1b
      • ab 21.30 Uhr Unterhaltung

        Dahlem Humanities Center

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL28 Theaterhof, bei Regen KL29, Hörsaal 1b
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Wir zeigen Ihnen, wie mittels Computertomografie und 3D-Drucker ein realistisches Rattenmodell erstellt wird und was das Ganze mit Tierschutz zu tun haben soll.

        Veterinär-Anatomie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Die vorhanden Alternativen zur Kükentötung werden präsentiert und aktuelle Forschungsansätze zum Ausstieg erläutert.

        Veterinär-Anatomie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Lehre im digitalen Zeitalter: virtuelles Mikroskopieren von tierischen Geweben und Organen.

        Veterinär-Anatomie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Vorstellung ausgewählter anatomischer Präparate in interaktiver Form.

        Veterinär-Anatomie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 75 min; Film | Lesung

        Gleich zweimal wird sich die Edition Romiosini/CeMoG der Kriminalliteratur widmen − mit einer Anthologie zeitgenössischer Texte aus Griechenland sowie mit der Übersetzung des Romans von Marlena Politopoulou, „Der Zug von Penelope“. Kostas Kalfopoulos, Autor und Herausgeber der Anthologie, sowie Marlena Politopoulou diskutieren mit dem Publikum.

        Centrum Modernes Griechenland (CeMoG)

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: JK28/130
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 120 min; Film | Lesung

        Eine Polizistin und eine Arbeiterin in einer Aalzucht leben in der westgriechischen Provinz, ohne einander zu kennen. Bis ein Selbstmord eine Welle der Gewalt entzündet und das Leben in der Kleinstadt durcheinanderbringt. Nun überkreuzen sich die Lebenswege der zwei Frauen. Möglicherweise hängt von ihrer Bekanntschaft sogar ihr Überleben ab. Der neue Film von Syllas Tzoumerkas („Homeland“, „A blast–Ausbruch“), der auf der Berlinale 2019 gezeigt wurde, startet in den deutschen Kinos am 12. September.

        Centrum Modernes Griechenland (CeMoG)

        Hinweis: Der Regisseur Syllas Tzoumerkas und die Drehbuchautorin Youla Boudali diskutieren im Anschluss mit dem Publikum.

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: JK28/130
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Infostand

        Kultur, Politik und Wissen aus Griechenland: die wissenschaftlichen Projekte des Centrum Modernes Griechenland.

        Centrum Modernes Griechenland (CeMoG)

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K28 (Flurbereich)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 120 min; Vortrag | Diskussion

        Was passiert, wenn‘s passiert? Diesmal fragen wir nach dem First Contact und seinen sozialen und politischen Folgen. Das Institut Futur lädt regelmäßig zu einem interdisziplinären Austausch im Forschungsfeld Zukunft ein. Diesmal werfen wir einen Blick in die Galaxis und konfrontieren uns mit dem Fremden: endlose Weiten, Leben im All und außerirdische Kommunikation. In geselliger Atmosphäre werden Ihnen aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert. Mit Dr. Andreas Anton (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg), Dr. Karlheinz Steinmüller (Physiker, Science Fiction Autor)

        Erziehungswissenschaften Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 120 min; Sciencetainment

        Zukunft - bloß wie? Der FUture Slam ist die Bühne für Forschende, die sich den Fragen der Zukunft stellen. Disziplinen werden überschritten, Grenzen gezogen und verschoben - das Motto ist entfaltete Vielfalt. 10 Minuten haben die Slammenden Zeit, um dem Publikum ihre Erkenntnisse so unterhaltend wie möglich zu präsentieren. Komplettes Vortragsprogramm unter http://www.fu-berlin.de/langenacht/

        Erziehungswissenschaften Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • von 21.30 bis 21.45 Uhr; Sciencetainment

        Prof. Dr. Reinhold Leinfelder (Paläontologie, Freie Universität Berlin)

        Erziehungswiss. Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • von 21.45 bis 22.00 Uhr; Sciencetainment

        Wenzel Mehnert (Universität der Künste Berlin)

        Erziehungswiss. Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • von 22.00 bis 22.15 Uhr; Sciencetainment

        Dr. Andreas Anton (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

        Erziehungswiss. Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • von 22.15 bis 22.30 Uhr; Sciencetainment

        Jantje Meinzer (wbM Zukunftsforschung, Freie Universität Berlin)

        Erziehungswiss. Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • von 22.30 bis 22.45 Uhr; Sciencetainment

        Prof. Dr. Melanie Jaeger-Erben (Zentrum Technik und Gesellschaft, Technische Universität Berlin)

        Erziehungswiss. Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • von 22.45 bis 23.00 Uhr; Sciencetainment

        Jonas Drechsel (wbM Zukunftsforschung, Freie Universität Berlin)

        Erziehungswiss. Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • von 23.00 bis 23.15 Uhr; Sciencetainment

        Prof. Dr. Gerhard de Haan (Zukunftsforschung, Freie Universität Berlin)

        Erziehungswiss. Zukunftsforschung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 Hörsaal 1a
      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Demonstration

        Am Fachbereich Veterinärmedizin stehen die Gesundheit von Mensch und Tier im Mittelpunkt. Betreuung von Tieren, Lebensmittelsicherheit, Vermeidung von Antibiotikaresistenzen, Erforschung von Krankheitsmechanismen, neue Lehrmethoden und viele andere Themen werden begreifbar für alle dargestellt.

        FB Veterinärmedizin

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Wie finden wir heraus, ob eine Hündin tragend ist? Und woher wissen wir, ob es Kälbern gut geht? Das sind nur zwei Fragen, die wir an der Tierklinik für Fortpflanzung untersuchen und bei Interesse gerne mit Ihnen besprechen. Bei der Veranschaulichung helfen uns unter anderem unsere beliebten Lehrobjekte Henriette die Kuh und Brunhilde die Hündin. Themen sind die Forschung an Groß- und Kleintieren sowie Forschung für die Lehre.

        Tierklinik für Fortpflanzung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Lehr-Lern-Labore bereichern als Orte der Verknüpfung von didaktisch-pädagogischer Theorie und berufsorientierter Praxis das Lehramtsstudium. Aus innovativen Lehrveranstaltungskonzepten werden Experimente zu Klimawandel und Auftrieb (Physik), das Programmieren von Robotern (Sachunterricht) sowie aktuelle Forschungsergebnisse (Englisch, Geschichte) vorgestellt.

        FU Lehrerbildung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: L24 (Flurbereich)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 20:00); Vortrag

        Die Inka, Maya und Azteken kennt jeder, aber haben Sie schon mal was von den Otomí, den Guaranís und den Mapuche gehört? Über tausend Sprachen werden in der Neuen Welt gesprochen. Viele davon werden von Rinderzüchtern und Bergbaufirmen bedroht. Bei uns können Sie einige davon in Hörproben und grammatischen Skizzen kennenlernen.

        IZ Europäische Sprachen

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: JK31/102
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 21:00); Vortrag

        Aktuell gibt es etwa 20.000 Deutschsprachige in Namibia. Diese Minderheit geht im Wesentlichen auf Emigration im Zuge der Kolonialisierung (1884-1915) zurück. In unserem Vortrag zeichnen wir nach, wie sich das Deutsche im südlichen Afrika seitdem verändert hat. Dabei haben Sie die Gelegenheit, aktiv teilzunehmen: Erkennen Sie namibisches Deutsch?

        IZ Europäische Sprachen

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: JK31/102
      • ab 17.00 Uhr Wettbewerb

        Linguistik ist keine trockene Angelegenheit. Der Beweis: Cocktails. Was hat der Daiquiri mit der Hängematte gemein? Welcher Cocktail heißt einfach nur "gut"? Und warum sind Whisky und Wodka eigentlich dasselbe? Kommen Sie vorbei und probieren Sie erfrischende Sprachwelten - mit und ohne Alkohol!

        IZ Europäische Sprachen

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31 (Nische)
      • ab 17.00 Uhr Wettbewerb

        Gewinnen Sie interessante Einblicke in den Saustall der romanischen Sprachen. Wie flucht man in Argentinien und wie beschimpft man sich auf Sardinien? Nehmen Sie an unserem Quiz teil und lernen Sie den Forschungszweig der Malediktologie kennen. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Romania aus einer verruchten Perspektive zu entdecken.

        IZ Europäische Sprachen

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: K31 (Nische)
      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Workshop

        Im Workshop können die Teilnehmenden selber Untersuchungen und Experimente durchführen, welche die Physiologie begreifbar machen.

        Veterinär-Physiologie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29/110
      • von 21.15 bis 22.15 Uhr; Demonstration

        Anhand von praktischen Beispielen und ausgewählten Werbespots wird den Besucher*innen ein Überblick über Gestaltung, Wirkung und Zweck von Werbung gegeben. Mit kleinem Imbiss.

        Marketing

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL25/134
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Vorstellung der Aufgaben einer Tierschutzbeauftragten

        Tierschutz

        Prof. Dr. Christa Thöne-Reineke

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Poster und Modelle

        Tierschutz

        Dr. Mechthild Ladwig-Wiegard

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Poster und Quiz

        Tierschutz

        Katharina Hohlbaum

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Clickern als Training mit positiver Verstärkung

        Tierschutz

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Poster

        Tierschutz

        Prof. Dr. Christa Thöne-Reineke

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        Was steckt hinter Schnitzel, Chicken Wings & Co? Welche Rolle spielen Tierärzt*innen dabei? Das Team der AG Fleischhygiene klärt über das Leben der Nutztiere bis hin zu ihrer Schlachtung auf. Informieren Sie sich über Haltungsformen, Betäubungsmethoden und Aufgaben des amtlichen Tierarztes am Schlachthof.

        Lebensmittelhygiene

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Infostand

        Aspekte der modernen Chirurgie beim Kleintier, 3-D Druck, Ganganalyse, Vorstellung von Implantaten

        Klinik für Kleine Haustiere / Innere Medizin/Bildgebende Diagnostik/Heimtiere

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Es werden verschiedene Aspekte aus dem Bereich der Klein- und Heimtiermedizin vorgestellt: Haut- und Blutparasiten, Röntgenbilder exotischer Patienten, Herz- und Lungenauskultation uvm.

        Klinik für Kleine Haustiere/Innere Medizin/Bildgebende Diagnostik/Heimtiere

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Informieren Sie sich auf Postern und an Ausstellungsstücken über zuchtbedingte Gendefekte von Heim- und Nutztieren und deren Folgen.

        Tierpathologie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Entdecken sie für Ihre Vierbeiner potenziell giftige Lebensmittel und deren Gefahren. Lassen sie sich überraschen, was besser nicht auf dem Speiseplan Ihres Tieres stehen sollte.

        Tierpathologie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Lassen Sie sich die Risiken des Verreisens mit Ihrem Vierbeiner und mögliche Prophylaxe-Maßnahmen näherbringen.

        Tierpathologie

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • von: 17.30 bis 22.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 40 min; Workshop

        Die Händedesinfektion begegnet uns aller Orten im öffentlichen Leben. Im Tanzworkshop für Jung und Alt werden Ihnen die einzelnen unterschiedlichen Schritte der geeigneten Händedesinfektion tänzerisch vermittelt.

        Ausbildung Tierpflege

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29/135
      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Demonstration

        Es werden Aspekte der Umwelthygiene als wesentlicher Teilbereich des Global Health beleuchtet. Auf Fragen des Austrags von Krankheitserregern aus Tierställen, des Zirkulierens von resistenten Erregern in der Umwelt und des Zusammenhangs von Resistenzen gegen Antibiotika, Herbizide und Desinfektionsmittel wird eingegangen.

        Tier- und Umwelthygiene

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • von 17.00 bis 19.00 Uhr; Ausstellung

        Wenn ein infiziertes Individuum (Mensch oder Tier, auch Wirt genannt) auf ein gesundes trifft, kann das gesunde infiziert werden und durch weitere Kontakte mit anderen gesunden zur Ausbreitung der Krankheit beitragen. Somit findet die Ausbreitung von Seuchen immer auf einem Netzwerk von Kontakten zwischen den Trägern der Krankheit und Gesunden statt. Das Netzwerk ist eine Ansammlung von Knoten (die Wirte repräsentieren) und Kanten (die Kontakte darstellen) zwischen den Knoten. Früher war es sehr schwer, an die Kontaktdaten sowohl bei Tieren als auch bei Menschen zu kommen.

        Epidemologie und Biometrie: Systemmodellierung

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer Hörsäle)
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Wie sieht derzeit die Haltung von Milchkühen auf deutschen Milchviehbetrieben aus? Gibt es Unterschiede in einzelnen Regionen? Und was ist die beste Haltung für unsere Kühe? In einer aktuellen Studie, die in Zusammenarbeit mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover und der LMU München durchgeführt wird, wollen wir diesen Fragen nachgehen.

        Klinik für Klauentiere

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: gerne im Foyer
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Die Klinik für Klauentiere berichtet über den Alltag von Großtierärzt*innen in Berlin. Mit verschiedenen Ausstellungsstücken wird anschaulich das Tätigkeitsfeld beleuchtet und manche medizinische Überraschung steht bereit.

        Klinik für Klauentiere

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: gerne im Foyer
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Der Bücherbasar, das vom Förderkreis der Philologischen Bibliothek betriebene Campusantiquariat der FU, bietet eine Auswahl aus seinen Beständen zum Kauf an. Alle Einnahmen gehen an die Philologische Bibliothek!

        Philologische Bibliothek

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29 (Foyer, Garderobe)
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Die Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Freien Universität Berlin e.V. (ERG) ist der zentrale Förderverein der Freien Universität. Besonders die Ehemaligen, die Alumni der Freien Universität, sind eingeladen, die Arbeit der Ernst-Reuter-Gesellschaft kennenzulernen, die der Dachverband für viele Alumniaktivitäten an der Freien Universität geworden ist. (Infos zur ERG: www.fu-berlin.de/sites/erg/)

        Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Freien Universität Berlin e.V.

        Rostlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Habelschwerdter Allee 45
        14195 Berlin
        Raum: KL29, Foyer vor Hörsälen
    • Anreise: LNDW-Sonderbusse: Route Blau bis Fabeckstraße 34-36 (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten); Route GELB, GRÜN und ORANGE jeweils bis Habelschwerdter Allee (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45)
      Haltestelle: Fabeckstraße 34-36 und Habelschwerdter Allee
      • von 17.00 bis 21.30 Uhr; Mitmachexperiment | Workshop

        DiaMINT zielt als Teilprojekt des durch das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) geförderten Verbundprojekts „Leistung macht Schule“ (LemaS) auf die Entwicklung und Evaluation adaptiver Konzepte für eine diagnosebasierte individuelle Förderung von (potenziell) leistungsstarken Schüler*innen in den Fächern Sachunterricht, Naturwissenschaften und Physik. Vorgestellt wird das Konzept Freies Explorieren und Experimentieren (FEE) und das FEE-Starter-Set mit vielfältigen Experimentiermaterialien, wie es in den am Projekt beteiligten Grundschulen im Sachunterricht eingesetzt wird.

        Sachunterricht

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL23/121a
      • von 17.00 bis 21.30 Uhr; Mitmachexperiment

        Grundlegende Handlungskompetenzen für eine adaptive Unterrichtspraxis im Studium erwerben: Das Projekt „K2teach“ hat zum Ziel, zukünftige Lehrer*innen bereits im Studium auf die Anforderungen lernwirksamen Unterrichts vorzubereiten. Dafür werden Lerngelegenheiten entwickelt und – nach erfolgreicher Evaluation – nachhaltig implementiert. Beispiele für informatische Lerngelegenheiten in der Grundschule werden vorgestellt.

        Sachunterricht

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL23/140
      • von 17.00 bis 21.30 Uhr; Workshop

        Forschen, bauen, Roboter programmieren, Stoffe färben - ein buntes Programm für Kinder

        Sachunterricht

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL23/123
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 60 min; Diskussion | Demonstration

        Präsentation und Diskussion mit Prof. Dr. Jochen Bigus über aktuelle Entwicklungen.

        Unternehmensrechnung und Controlling

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL25/134
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Studierende aus Begabtenförderwerken informieren über Möglichkeiten der Studienfinanzierung.

        Studienberatung und Psych. Beratung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: K24 (Flurbereich)
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Studienberater*innen stehen für alle Fragen rund um das Studium an der Freien Universität Berlin zur Verfügung.

        Studienberatung und Psychologische Beratung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: K24 (Flurbereich)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag

        Die Veranstaltung informiert über das Studienangebot, die Zulassungsvoraussetzungen und das Bewerbungsverfahren.

        Studienberatung und Psych. Beratung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL24/11
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag

        Dieser interaktive Vortrag stellt vor, warum eine Entscheidung wie die Wahl eines Studienfachs häufig schwer fällt, und wie man Entscheidungsprobleme praktisch löst.

        Studienberatung und Psychologische Beratung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL24/11
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag

        Die Veranstaltung informiert Eltern über Möglichkeiten und Wege, ihre Kinder bei der Entscheidung für ein Studienfach oder einen Studienort zu begleiten und zu unterstützen.

        Studienberatung und Psychologische Beratung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL24/11
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Geeignet für neugierige Kinder ab 8 Jahren und ebensolche Erwachsene.

        Planetologie und Fernerkundung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL25/137
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Geeignet für neugierige Kinder ab 8 Jahren und ebensolche Erwachsene.

        Planetologie und Fernerkundung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL25/137
      • Beginn: 22.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Geeignet für neugierige Kinder ab 8 Jahren und ebensolche Erwachsene.

        Planetologie und Fernerkundung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL25/137
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Stöbern Sie in historischen Rollfilmen der Apollo-Missionen und senden Sie Grüße vom Mond - mit Ihrem Smartphone und unserer Fotowand. Im Raumanzug werden auch die Kleinsten zu echten Astronaut*innen.

        Planetologie und Fernerkundung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L25 (Flurbereich)
      • von: 17.00 bis 23.40 Uhr alle 20 min, Dauer: 15 min; Film

        Der Mars in 3D und Farbe - Flüge über die Marsoberfläche in Heimkino-Atmosphäre

        Planetologie und Fernerkundung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L25/201C
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Woher weiß man, wann und wo sich ein Erdbeben ereignet hat? Wir zeigen, wie aus den registrierten Bodenbewegungen Ort und Stärke eines Erdbebens bestimmt werden können und zeichnen vor Ort Bodenbewegungen mit einem Seismometer auf.

        Geophysik

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L25 (Flurbereich)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Was verraten uns Erdbeben über den Aufbau der Erde? Wir zeigen, wie sich seismische Wellen im Erdinneren ausbreiten und wie man dieses Wissen zur Beschreibung des Untergrunds und zur Gefahrenabschätzung auf regionalen und globalen Skalen nutzt.

        Geophysik

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L25 (Flurbereich)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Wie hört sich ein Erdbeben an? Wir bearbeiten registrierte Bodenbewegungen, um sie hörbar zu machen, und vergleichen den Klang von natürlichen Erdbeben und einem Kernwaffentest.

        Geophysik

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L25 (Flurbereich)
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Unsere Studierenden und Doktorand*innen berichten von Konferenzen, Exkursionen, Gastvorträgen und gemeinsamen Reisen, die sie seit 2007 eigenständig organisieren.

        Geophysik

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L25 (Flurbereich)
      • von 17.00 bis 19.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Spiele verbinden - auch Gegner. Byzanz und Persien (heute der Iran) haben nach Europa bekannte Spiele vermittelt, die noch heute gespielt werden, so etwa Schach und Backgammon. Diese Spiele wollen wir in ihrer historischen Entwicklung vorstellen - und mit Kindern und solchen, die Kinder geblieben sind, nachspielen.

        Byzantinistik

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: K23/11
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment

        In unserem Gehirn-Parcours haben Sie die Gelegenheit herauszufinden, wie gut Sie darin sind, sich Namen und Gesichter zu merken, und können mit zusätzlichen kurzen Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsaufgaben Ihre geistige Fitness überprüfen. Fragen zu Ihrer geistigen Leistungsfähigkeit beantworten wir Ihnen am Ende des 45-minütigen Parcours gern.

        Allg. Psychologie und Neuropsychologie

        Hinweis: Für Teilnehmende ab 50 Jahren (ausreichend Deutschkenntnisse erforderlich). Testungen erfolgen nach vorheriger Anmeldung in JK26/140.

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: JK26/139
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Infostand

        Dokumentationszentrum UN-EU

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L24 (Flurbereich)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 20:00); Wettbewerb

        Spielen und erleben Sie die Gesetzgebung der EU über ein neues, interaktives Planspiel. Spielgelegenheit für mindestens 5 Personen, die Spielzeiten sind variabel. Ein eigenes Smartphone oder Tablet reichen zum Spielen aus. Spontane Spielteilnehmer*innen sind am Tisch des Dokumentationszentrums UN-EU herzlich willkommen!

        Dokumentationszentrum UN-EU

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L24 (Flurbereich)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Bringen Sie uns Ihre Funde vom Strand, aus der Stadt, vom Flohmarkt, woher auch immer. Wir sagen Ihnen alles über Ihr Fundstück, was wir wissen. Die Fachwissenschaftler*innen betreuen diesen Stand gemeinsam mit Amateur-Wissenschaftler*innen der Mineral- und Fossilienfreunde Berlin (MFFB e.V.).

        Mineralogie

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L25 (Flurbereich)
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Experiment | Infostand

        Berufstätige Mütter stehen unter Dauerstress, was zu psychischen Erkrankungen wie Depressionen führen kann. Mit Hilfe eines kleinen Experimentes soll veranschaulicht werden, unter welchem Alltagsstress berufstätige Mütter stehen und welche Strategien helfen können, damit besser umzugehen.

        Gesundheitspsychologie

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL24/122c
      • von 17.00 bis 21.30 Uhr; Experiment

        Informationstisch für die Anmeldung des Experiments "Berufstätige Mütter".

        Gesundheitspsychologie

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L24 (Flurbereich und Innenhof)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min; Mitmachexperiment

        Wie funktioniert Journalismus? Wie arbeiten Medien? Der Mitmachkurs für Jung und Alt schärft die Sinne für Medienkompetenzen.

        Internationale Kommunikation

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: JK24/140
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Mitmachexperiment

        Wie funktioniert Journalismus? Wie arbeiten Medien? Der Mitmachkurs für Jung und Alt schärft die Sinne für Medienkompetenzen.

        Internationale Kommunikation

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: JK24/140
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 60 min; Mitmachexperiment

        Wie funktioniert Journalismus? Wie arbeiten Medien? Der Mitmachkurs für Jung und Alt schärft die Sinne für Medienkompetenzen.

        Internationale Kommunikation

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: JK24/140
      • von 21.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Wie funktioniert Journalismus? Wie arbeiten Medien? Der Mitmachkurs für Jung und Alt schärft die Sinne für Medienkompetenzen.

        Internationale Kommunikation

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: JK24/140
      • von 17.00 bis 20.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Spiel Dich durch die Mathematik! Es ist ganz einfach und Spaß macht es auch noch. Das Rechenpate-Projekt präsentiert Lernspiele vom ersten Zählen bis zur Bruchrechnung. Die Rechenpaten vor Ort werden Fragen zum Mathematiklernen beantworten. Zu Gast haben wir ein Rechenpate-Projekt für die Kita, so dass auch die Kleinsten willkommen sind.

        Lernbereich Mathematik

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL24/122d
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 120 min; Diskussion | Demonstration

        Das Gespräch mit Diskussion startet mit einem Impulsvortrag von Projektleiter Johannes Hinkelammert.

        Lernbereich Mathematik

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: KL24/122d
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Diskussion | Infostand

        Der Q-Master ist ein Modellstudiengang der Freien Universität Berlin zur Qualifizierung von Quereinsteiger*innen vor dem Referendariat zum Erlangen eines Masters of Education. Wir beraten Studieninteressierte zum Q-Master.

        FU Lehrerbildung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L24 (Flurbereich)
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Diskussion | Demonstration

        Sie sind Lehrkraft oder interessieren sich für schulisches Unterrichten? Sie nutzen Daten aus Diagnostik und Evaluation? Oder Sie nutzen sie nicht? Oder Sie wissen nicht genau, was das ist und was man damit anfangen kann? Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen!

        FU Lehrerbildung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L24 (Flurbereich)
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Demonstration

        Damit angehende Lehrkräfte lernen, Unterrichtssituationen strukturiert wahrzunehmen und entsprechende Handlungsstrategien zu generieren, wurde ein Videoportal entwickelt. Wir geben Einblicke in das FOCUS Videoportal und interaktive Lernangebote.

        FU Lehrerbildung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L24 (Flurbereich)
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Demonstration

        Lehr-Lern-Labore bereichern als Orte der Verknüpfung von didaktisch-pädagogischer Theorie und berufsorientierter Praxis das Lehramtsstudium. Aus innovativen Lehrveranstaltungskonzepten werden Experimente zu Klimawandel und Auftrieb (Physik), das Programmieren von Robotern (Sachunterricht) sowie aktuelle Forschungsergebnisse (Englisch, Geschichte) vorgestellt.

        FU Lehrerbildung

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: L24, Flur
      • von: 17.00 bis 19.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 20 min; Demonstration | Infostand

        Wer kleine Kinder hat, weiß, dass es im Alltag oft drunter und drüber geht. Eine achtsame Haltung zu entwickeln, kann uns helfen, uns nicht so sehr von stressigen Situationen vereinnahmen zu lassen. Wir laden Mütter von Kindern im Alter von 0-6 Jahren ein, mehr über Achtsamkeit in der Erziehung zu erfahren. Die Kinder sind auch herzlich willkommen.

        Klinische Psychologie und Psychotherapie

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: K24/10
      • von: 18.00 bis 22.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Führung

        Erkunden Sie die Hirnforschung und die neuesten neurowissenschaftlichen Experimente. Wir bieten eine Tour durch unsere Labore, bei der Sie den institutseigenen Magnetresonanztomographen besichtigen können und Einblicke in die neuesten Erkenntnisse unserer Forschung zu Wahrnehmung, Erinnerungsvermögen und Entscheidungsfindung bekommen. Mit Live-Video Übertragung der Führung im Raum K25/11 - zusammen mit weiteren Informationen und einem Mitmach-Quiz mit Preisen.

        Center for Cognitive Neuroscience Berlin (CCNB)

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: Treffpunkt K25/11
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Experiment

        Lernen Sie unterschiedliche Forschungsansätze aus den kognitiven Neurowissenschaften kennen, die sich an der Freien Universität Berlin insbesondere mit Themen wie Wahrnehmung und Entscheidungsfindung beschäftigen. Wir informieren über Messmethoden der Neurowissenschaften und Studien, die am CCNB durchgeführt werden. Mitmach-Quiz mit Preisen und Informationen von Mitarbeitern aus den Neurowissenschaftlichen Gruppen.

        Neurocomputation and Neuroimaging Unit

        Silberlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 25
        14195 Berlin
        Raum: K25/11
    • Anreise: LNDW-Sonderbusse: Route Blau bis Fabeckstraße (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten); Route GELB, GRÜN und ORANGE jeweils bis Habelschwerdter Allee (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45)
      Haltestelle: Fabeckstraße und Habelschwerdter Allee
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Catering

        Verschiedene herzhafte Speisen sowie alkoholische und nicht-alkoholische Getränke

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: Vorplatz (nahe Silberlaube)
      • von 17.00 bis 20.00 Uhr; Demonstration | Unterhaltung

        There will be fresh mint tea and biscuits in the hallway. As a special feature we will distribute so-called Hafezas, Persian fortune cookies.

        Erfrischen Sie sich mit Pfefferminztee und schauen Sie mit persischen Glückskeksen in Ihre Zukunft.

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2050 (Flur)
      • von 17.00 bis 20.00 Uhr; Mitmachexperiment

        There is a craft stand for children where suncatchers will be made.

        Wir basteln mit Ihren Kindern bunte Fensterbilder.

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2050 (Flur)
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        This photo exhibition offers a diverse insight into the development of aviation in the Near East. The displayed photographs have been compiled from various sources such as newspaper articles, state archives and collections from or about Egypt, Israel, Palestine and Jordan.

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2052
      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 15 min; Ausstellung

        Since its foundation, Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies has fostered a diverse and international research community working on a wide range of topics and areas related to Muslim societies. Discover the variety of projects, people and areas that our fellows have engaged through an image slide show, project posters and soundbites.

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2052
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 90 min; Diskussion

        Muslim*innen prägen seit Jahrzehnten das Leben in Berlin. Ihre individuellen Geschichten sind jedoch kaum bekannt. Jenseits hitziger Debatten um Kopftuch, Integration und Sicherheit diskutieren wir mit einem Imam und einem Mitglied des Künstlerkollektivs i,Slam über deren Alltagsgeschichte(n).

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2058
      • von 20.00 bis 20.30 Uhr; Demonstration

        In the late 20th century Islamic nasyid music started to successfully merge with other music genres in Malaysia and Indonesia. This trend gave rise to various types of Islamic music, from boy bands to hip-hop. After a short presentation about Muslim pop in these countries, there will be an opportunity to listen to and watch several music videos.

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2058
      • von 20.30 bis 21.30 Uhr; Lesung

        Poetry recitals in Arabic (Ingrid Evans), Indonesian (Silvia Wolf & Wikke Jansen) and Turkish (Hale Sasmaz) with German and English translations

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2058
      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 80 min; Film

        Little Eagles by Mohammad Rashad - a 77 minutes documentary about the left movement in 1970s Egypt and its impact on different generations.

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2058
      • ab 18.00 Uhr Diskussion | Demonstration

        Mehr als 170 Millionen Inder*innen identifizieren sich als Muslime. Jeder zehnte Muslim weltweit ist Inder*in. Aber gleichzeitig machen Muslime nicht einmal 15% der indischen Bevölkerung aus. Diesem Paradox nähern sich unsere Studierenden durch Diskussionen, Filme und Ausstellungen.

        Islamwissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2052
      • ab 18.00 Uhr Diskussion | Demonstration

        Gehört der Islam zu Deutschland? Seit wann wird diese Frage von wem gestellt und warum? Was wird dabei erinnert oder vergessen? Diesen Fragen sind Studierende nachgegangen. Die Spannungen zwischen Polemik und Wohlwollen, zwischen Erinnern und Vergessen präsentieren sie nun in einem Film, einer Ausstellung und in interaktiven Diskussionsforen.

        Islamwissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2052
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Das Konfuzius-Institut an der Freien Universität stellt sich vor. Lernen Sie unser Institut und unser Programm kennen. Wir freuen uns auf Sie.

        Konfuzius-Institut

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2050 (Flur)
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:30); Demonstration

        Die Übertragung des eigenen Namens ins Chinesische will wohl überlegt sein. Sie kann nach lautmalerischen Aspekten erfolgen, man kann den Namen aber auch frei aussuchen. Der Nachname steht im Chinesischen an erster Stelle, gefolgt vom Vornamen. Wir helfen Ihnen bei der Übertragung und fertigen Ihnen eine Kalligraphie Ihres Namens an.

        Konfuzius-Institut

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2050 (Flur)
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min; Aufführung

        Darbietungen von Shaolin-Kungfu und Taiji vom Show-Team des Shaolin Tempels Deutschland. Nur die besten Schüler werden in die Show-Teams des Tempels aufgenommen.

        Konfuzius-Institut

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: Vorplatz (Grünfläche), bei Regen im Foyer der Mensa II
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 15 min; Demonstration

        Einführung ins Programm

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • Beginn: 19.45 Uhr, Dauer: 45 min; Mitmachexperiment

        Einfache Yogaübungen auf der Dachterrasse der FU-Holzlaube für alle Interessierten. Für Yogamatten ist gesorgt, bequeme Kleidung bitte selbst mitbringen.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059, Dachterrasse
      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 30 min; Demonstration

        Die griechische Antike hat der Welt das Wort Askese vermacht, ist aber gemeinhin nicht bekannt für asketische Lebensweise. Wie passt das zusammen? Gab es auch in der Antike Asketen? Die Wahrheit liegt nicht nur auf dem Platz.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min; Lesung

        Lesung auf Italienisch und Deutsch von Auszügen aus der "Göttlichen Komödie" von Dante (1265-1325) und aus "Franziskus: Gesang eines Geschöpfs" der Dichterin Alda Merini (1931-2009). Im Anschluss an die von Musik begleitete Lesung findet eine Diskussion über die Rolle des Franziskus von Assisi und die Bedeutung der Askese in beiden Dichtungen statt.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min; Demonstration

        In Indien bezeichnet der Begriff Yoga zunächst jede Form von religiöser Askese und Meditation. Anhand eines Textbeispiels aus dem zentralen Lehrbuch des Patanjali (4. Jh. n. Chr.) werden grundlegende Aspekte der traditionellen Yoga-Technik veranschaulicht und zur modernen westlichen Yoga-Kultur in Beziehung gesetzt.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • von 19.45 bis 20.30 Uhr; Ausstellung | Demonstration

        Wissenschaftliche Poster rund um das Thema der Askese veranschaulichen und erklären Hintergründe.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 30 min; Demonstration

        Obwohl er immer wieder der christlichen Überformung der Askese mit verbissener Kritik begegnet, lässt sich bei Friedrich Nietzsche eine Wiederaufnahme asketischer Züge bemerken, die - wenngleich in säkularisierter Form - geradezu den Weg zum eigentlichen Philosophieren bahnt.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Die Legende des hl. Antonius (ca. 251-356), die von Askese und Versuchungen berichtet, ist ein beliebtes Sujet der Kunst. Vom Mittelalter bis in die Moderne zeigen Künstler wie Hieronymus Bosch und Salvador Dali, wie sich die Sicht auf den frühchristlichen Eremiten mit der Zeit verändert hat, das Thema der Versuchung jedoch aktuell geblieben ist.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • Beginn: 21.45 Uhr, Dauer: 30 min; Demonstration

        Was bleibt heutzutage von der Idee der Askese übrig? Können z.B. Veganer*innen, Minimalist*innen und Hikikomori als Asketen gelten? Der Kurzvortrag wird anhand eines kulturhistorischen Ansatzes diese Fragen und Fallbeispiele behandeln.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • Beginn: 22.15 Uhr, Dauer: 30 min; Diskussion | Demonstration

        Präsentation ausgewählter Filmausschnitte und gemeinsame Diskussion zur Vielseitigkeit des Askesemotivs im Film.

        Religionswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2059
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment | Workshop

        Alle können sich in die über fünftausendjährige Geschichte des Schreibens vertiefen, von den Anfängen der Schrift im 4. Jahrtausend v. Chr. bis zur Moderne, von altägyptischen Hieroglyphen, mesopotamischer und persischer Keilschrift, Koptisch, Hebräisch, Syrisch und Arabisch, Japanisch bis hin zur koreanischen Buchstabenschrift.

        Altorientalistik

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2050 (Flur)
      • von 18.00 bis 21.00 Uhr; Lesung

        Der heutige Orient kann auf eine über fünftausendjährige Tradition der Musik und Literatur zurückblicken, zu denen auch die ältesten Lieder und Gedichte der Menschheit gehören. Lesungen und Aufführungen traditioneller Musik bieten Proben aus den Künsten vom heutigen Ägypten über Israel und Irak bis zum Iran.

        Altorientalistik

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2051
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 30 min; Demonstration

        Antike jüdische Tradition in modernen israelischen Popsongs.

        Judaistik

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2051
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Judaistik

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2099 (Flur)
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 30 min; Demonstration

        Als interkonfessionelles Unternehmen veröffentlichte Salomon Herxheimer (1801-1884) in den Jahren 1841-1854 sein Bibelwerk. Die deutsche Übersetzung der Heiligen Schrift des Anhalt-Bernburgischen Landesrabbiners wurde jedoch vom jüdischen und christlichen Publikum völlig unterschiedlich aufgenommen.

        Judaistik

        Dr. Klaus Herrmann

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2063
      • Beginn: 21.45 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag | Demonstration

        ... eine Seele oder kann er vielleicht sogar sprechen? Diese und andere Fragestellungen gehören zur Geschichte des Golem, welche im Vortrag nachgezeichnet wird.

        Judaistik

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2063
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Wer sich für das Land der aufgehenden Sonne interessiert, ist hier richtig! Wir bieten kurze Schnupperstunden an, um die japanische Sprache etwas kennenzulernen. Die Fachschaft der Japanologie bietet eine Einführung in die japanische Sprache - ohne Vorkenntnisse.

        Japanologie

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2001
      • ab 17.00 Uhr Diskussion | Catering

        Hier können an Japan Interessierte japanische Snacks probieren und sich dabei an Origami versuchen, mit Studierenden der Japanologie ins Gespräch kommen oder lernen, den eigenen Namen auf Japanisch zu schreiben.

        Japanologie

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2002
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Unerreichbare Länder in der Dichtung des japanischen Zen-Mönchs Dokuan Genkô (1630-1698).

        Japanologie

        Niels Bader

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2052
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Frühe (Selbst-)Beschreibungen der japanischen Identität.

        Japanologie

        Urs Matthias Zachmann

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2052
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Was man von einem Blumenstrauß über den Welthandel lernen kann und warum der Geschmack von japanischen Kund*innen die Farbe von Nelken bestimmt.

        Japanologie

        Prof. Blechinger-Talcott

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2052
      • von 18.15 bis 19.00 Uhr; Vortrag

        PalREAD aims to tell the story of Palestinian literature by tracing and mapping literary sources across the Arab world, Europe and North & South America. We will explain how its innovative research methodologies seek, through the case of Palestinian literature, to contribute to an understanding of diasporic, exilic and refugee literatures.

        Semitistik und Arabistik

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2001
      • Beginn: 19.15 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Das Projekt AnonymClassic stellt seine Arbeit zum Fürstenspiegel in Fabelform vor: "Kalila und Dimna", ein vormodernes Werk der Weltliteratur, das in über vierzig Sprachen übersetzt und von Spanien bis Malaysia gelesen, kopiert, adaptiert und umgeschrieben wurde.

        Semitistik und Arabistik

        Beatrice Gründler, Rima Redwan

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2001
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration

        Bei der Präsentation werden Ergebnisse gezeigt, die der Studiengang Public History gemeinsam mit dem Jüdischen Museum Berlin im Rahmen des Internetportals Jewish Places erstellt hat. Es handelt sich im die Aufbereitung von Orten jüdischen Lebens und jüdischer Geschichte in Deutschland.

        Didaktik der Geschichte

        Hinweis: Um 19:30 Uhr findet eine Podiumsdiskussion zum Projekt statt.

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2063
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 60 min; Podiumsdiskussion

        Im Rahmen der Präsentation des Projekts Jewish Places werden in der Podiumsdiskussion die von den Public History Studierenden erstellten Inhalte sowie der Arbeitsprozess am Projekt reflektiert und diskutiert.

        Didaktik der Geschichte

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2063
      • von 17.00 bis 19.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Wir laden zu einer Tanzstunde ein: Beweg Dich zu den Melodien der Region! Anschließend machen wir Hummus und lernen gemeinsam: Wie und wo wird er zubereitet, wie verbindet und spaltet er? Und natürlich: Wie schmeckt er Dir am besten?

        Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft: Politik im Maghreb, Mashreq und Golf

        Nayera Abdelrahman Soliman, Bahar Firat, Burak Onaran, Cornelius Wohlgenannt

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2051
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Diskussion

        Regionalexpert*innen beantworten Ihre Fragen an offenen Tischen. Informationen zu Ägypten (Ahmed Saleh), Türkei (Derya Özkaya), Algerien (Naoual Belakhdar), Pakistan (Sumrin Kalia), Tunesien (André Weißenfels), Political Prisoners and Human Rights (Allison West), Gender (Dina Wahba) und Islamistischen Bewegungen (Jannis Grimm).

        Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft: Politik im Maghreb, Mashreq und Golf

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2051
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag

        Die massiven gesellschaftlichen und politischen Veränderungen seit dem Arabischen Frühling von 2011 werden meist als gescheiterte Revolution bezeichnet. Doch jenseits von Diktatur und Krieg engagieren sich viele Menschen für friedlichen Wandel. Was passiert vor Ort und welche Rolle spielt europäische Politik?

        Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft: Politik im Maghreb, Mashreq und Golf

        Prof. Dr. Cilja Harders

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2051
      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Infostand

        Verkauf von Publikationen und Büchern der Arbeitsstelle.

        Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft: Politik im Maghreb, Mashreq und Golf

        Laura Lelli Masah

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 1.2051 (Flur davor)
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 90 min; Podiumsdiskussion

        The OEI Roundtable Conflict & Development in the Caucasus discusses the cultural, economic and political dimensions of the Caucasus as a meeting point of the Russian, Ottoman and Persian Empires, explores the role of conflict in its socio-economic development and analyzes its cultural dynamics as a post-imperial space.

        OEI: Wirtschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: Campusbibliothek (0.3099)
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 45 min; Aufführung

        Überzeugend argumentieren, sein Gegenüber ohne Worte verstehen, Lampenfieber im Gerichtssaal bewältigen!? Generalprobe für die nachfolgende Hauptveranstaltung.

        FB Rechtswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: Campusbibliothek Altbau (UG)
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 45 min; Aufführung

        Überzeugend argumentieren, den Gegenüber ohne Worte verstehen, Lampenfieber im Gerichtssaal bewältigen? Jura-Studierende geben Einblicke in schauspielmethodische Untersuchungen des juristischen Auftritts. Szenische Experimente zeigen dem Publikum unterhaltsam den praktischen Wert sogenannter Soft Skills (Rhetorik, Körpersprache, Gefühlsmanagement).

        FB Rechtswissenschaft

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: Campusbibliothek Altbau (UG)
      • Beginn: 20.15 Uhr, Dauer: 90 min; Podiumsdiskussion

        Rechtspopulistische Parteien gewinnen in Europa zunehmend an Bedeutung. Welche Ursachen lassen sich dafür identifizieren und welche Konsequenzen ergeben sich für die liberale Demokratie? Diese Fragen diskutieren wir in einem vielfältig besetzten Panel im Spiegel der Europawahl 2019.

        Exzellenz-Cluster Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS)

      • Beginn: 21.45 Uhr, Dauer: 30 min; Diskussion | Unterhaltung

        Empfang im Anschluss an die Podiumsdiskussion

        Exzellenz-Cluster Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS)

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: Campusbibliothek Altbau (EG)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Infostand

        Informationen über die Forschung des Exzellenzclusters „Contestations of the Liberal Script“ und der beteiligten Arbeitsstellen „Europäische Integration“ und „Deutschland und Frankreich im Vergleich“

        Exzellenz-Cluster Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS)

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: Camousbibliothek, Altbau, UG
      • von 18.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Erfahren Sie, wie in einer Jurte der turksprachigen Schahsavan-Nomaden gekocht wird, welche Zutaten sich der osmanische Sultanshof in Massen liefern ließ und wie traditionelle Gerichte heute neu erfunden werden. Beschreibung der Esskultur der Turkvölker in historischen Quellen und in der Gegenwart und ab 20:00 Uhr gemeinsames Zubereiten ausgewählter türkischer Kochrezepte mit anschließendem Verzehr des Gekochten.

        Turkologie

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2.2051 und Terrasse neben 1.2058
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:30); Live-Musik | Unterhaltung

        Die Uni Bigband Berlin ist Teil des Collegium Musicum an der FU und TU und steht aktuell unter der bewährten Leitung von Nicolai Thärichen.

        Collegium Musicum

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: Vorplatz (Kolonnaden)
      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Das Reaktorunglück in Fukushima im Jahre 2011 hat die Energieversorgung verändert, allerdings nicht in Japan, wo sich die Katastrophe ereignet hat. Gründe dafür werden oft im Kulturellen vermutet. Die Betriebswirtschaftslehre bietet eine wenn nicht alternative, so doch ergänzende Erklärung.

        Betriebswirtschaftslehre

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2052
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Workshop | Demonstration

        Der Mönch Byong-Oh Sunim aus Südkorea präsentiert koreanische Kalligrafie.

        Korea-Studien

        Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 0.2100 (Flur Eingangsbereich)
    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Otto-von-Simonstr. 11
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3)
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 45 min; Aufführung

        Samulnori und koreanischer Maskentanz - mit anschließender Erklärung.

        Koreastudien der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Otto-von-Simson-Straße 11
        14195 Berlin
        Raum: Garten
      • von 18.00 bis 21.00 Uhr; Vortrag | Demonstration

        Doktoranden der Koreastudien stellen im Rahmen von Wissensräumen ihre Forschungprojekte vor.

        Koreastudien der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Otto-von-Simson-Straße 11
        14195 Berlin
      • von: 18.30 bis 21.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 15 min; Demonstration | Führung

        Studierende der Koreastudien führen Sie durch das Institut und stellen Kunst aus Korea vor.

        Koreastudien der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Otto-von-Simson-Straße 11
        14195 Berlin
    • Anreise: LNDW-Sonderbusse: Route Blau (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Fabeckstraße 34-36
      • von 17.00 bis 22.30 Uhr; Mitmachexperiment

        Chemische Experimente zum Mitmachen für Grundschüler*innen (GS) und Oberstufenschüler*innen. Themen in diesem Jahr: Bunte Baustoffe (GS), Farbstoffsolarzellen, Brennstoffzellen, Nafion-Membranen, Wasserzerlegung, Solarautos, Quizzes Nanochemie, Element Fluor. Wir laden Euch herzlich zum Experimentieren und Rätseln ein.

        NatLab: Biologie und Chemie

        Anorganische Chemie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 34-36
        14195 Berlin
        Raum: EG
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Interaktiver Duft-Parcours, auch am Computer: Wie sieht Rosenduft aus und wie sehen die Moleküle aus, die den Kaffee nach Kaffee riechen lassen? Obwohl meist nur vier Elemente unseres Periodensystems an diesen Duftmolekülen beteiligt sind, schafft es die Natur, so verschiedene Düfte wie Lavendel, Vanille und Zitrone hervorzubringen.

        Chemie

        Anorganische Chemie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 34-36
        14195 Berlin
        Raum: Foyer
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag | Experiment

        Was hat die Gewürzroute - der Seeweg nach Indien - mit unserer modernen Medizin zu tun? Welche Probleme hatten Christoph Kolumbus und seine Männer bei ihrer Reise in die Neuen Welt? Und was hat die Schlacht in der Javasee mit Malaria zu tun? In einer Zeitreise werden Entdeckung und Entwicklung von Natur- und Wirkstoffen geschildert.

        Chemie

        Anorganische Chemie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 34-36
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal (Zugang im OG)
      • Beginn: 20.15 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag | Demonstration

        Eine audiovisuelle Reise durch die Geschichte von bewusstseinsverändernden Substanzen und deren Einfluss auf moderne Musik. Ausgehend von einem historischen Rückblick wird eine strukturelle und synthetische Grundlage für weiterführende Diskussionen geschaffen. Diese bezieht sich auf offensichtliche und versteckte Hinweise in Songtexten aller Musik-Genres.

        Chemie

        Anorganische Chemie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 34-36
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal (Zugang im OG)
      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 60 min; Vortrag | Experiment

        Leuchtphänomene in der Natur und im Labor, vom weißen Phosphor bis zum Glühwürmchen.

        Chemie

        Anorganische Chemie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 34-36
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal (Zugang im OG)
      • ab 22.45 Uhr Vortrag | Experiment

        Chemie

        Anorganische Chemie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 34-36
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal (Zugang im OG)
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Wettbewerb

        Die Rallye führt durch das Zuse-Institut sowie durch die Fachbereiche Physik, Chemie, Mathematik und Informatik. Du holst Dir einen Teilnahmebogen an einem der fünf Institute und los geht’s! Mail-Adresse und Namen eintragen und dann an den beteiligten Ständen einen Stempel abholen. Den kriegst Du, wenn die Fragen am Stand beantwortet sind. Sind alle fünf Stempel beisammen, wählst Du einen Wunschgewinn aus und gibst den Teilnahmebogen am letzten besuchten Stand ab. Aus allen vollständigen Fragebögen werden die Gewinner*innen ausgelost. Alle werden per Mail benachrichtigt, Gewinne werden zugeschickt.

        Chemie

        Anorganische Chemie der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 34-36
        14195 Berlin
    • Anreise: BusX83; LNDW-Sonderbus: Route Blau (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Arnimallee
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 21:00); Aufführung | Demonstration

        Eine interaktive Physik-Show von und mit Schüler*innen des Georg-Herwegh-Gymnasiums: Hier können Sie Physik einmal anders erleben! Spannende Experimente - magisch, witzig und clever...

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: 1.3.48 (Seminarraum T3)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Proteine sind sehr komplexe Molekül-Superstrukturen. Mit einer 3D-Visualisierungsbrille und der zugehörigen Software kann man sie virtuell greifen, drehen, vergrößern, verkleinern und in sie eintauchen. Wir stellen ausgewählte Proteine dar und erläutern ihre speziellen Funktionen.

        SFB 1078

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Ecke 0.1.24
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Am Mentoring-Stand berichten Studierende der Physik aus ihrem Studienalltag und erklären, wie sie die neuen Erstis beim Studieneinstieg unterstützen.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Eingangsbereich (Nähe der Kasse)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Wir zeigen, wie sich einzelne Wassermoleküle an Grenzflächen verhalten, und nutzen dazu moderne Computersimulationen. Mithilfe einer Virtual-Reality-Brille verfolgen wir einzelne Wassermoleküle, die an Zellwänden vorbeischwimmen oder sich durch eine Kohlenstoffnanoröhre bewegen.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: EG zwischen Trakt 3 und 4
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Experiment

        Ein wichtiger Zufallsprozess ist die sogenannte Irrfahrt (random walk), bei der sich ein Teilchen in jedem Zeitschritt für einen weiteren Schritt in eine zufällige Richtung entscheidet. Das Galton-Brett ist ein mechanisches Modell, bei dem Kugeln eine solche Irrfahrt absolvieren.

        SFB 1114: Scaling Cascades in Complex Systems

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: EG zwischen Trakt 3 und 4
      • ab 17.00 Uhr Wettbewerb

        Wissenschaft macht Spaß! An der Freien Universität Berlin kannst Du an einer spannenden Rallye durch die Physik, Chemie, Mathematik, Informatik und das Zuse-Institut Berlin (ZIB) teilnehmen und tolle Preise gewinnen. Dazu einfach den Fragebogen an einem der genannten Institute abholen und los geht’s!

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Gang hinter Raum 1.1.26
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Erleben Sie die Faszination von Magneten, die wir in vielen kleinen Experimenten zeigen!

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Gang vor Raum 1.2.30
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Künstliche Photosynthese könnte einen neuen Weg zum Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen eröffnen. Mithilfe einer Demonstrationsanlage zur solargetriebenen Wasserstoffbildung erklären und veranschaulichen wir diese noch visionäre Technologie. (AG Dau und Studierende des Moduls Nachhaltigkeit erforschen)

        AG Dau und Studierende des Moduls "Nachhaltigkeit erforschen"

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: OG, Gang zwischen Trakt 1 und 2
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Physiker*innen von morgen zeigen Ihnen besonders gelungene Experimente der Wettbewerbe "Jugend forscht" und "Schüler und Schülerinnen experimentieren".

        FU-Lehrerbildung

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Gangkreuzung zwischen Trakt 3 und 4
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Wir stellen den Bericht "1,5°C globale Erwärmung" vor, den das IPCC 2018 veröffentlicht hat, sowie darauf abgestimmte Unterrichtsmaterialien des Office for Climate Education. Zudem erläutern wir Technologien zur Reduktion von Treibhausgasen sowie zur Energieerzeugung und -speicherung, welche durch ein Smart Grid verbunden und gesteuert werden.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal A
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Computersimulationen sind fester Bestandteil vieler Forschungsprojekte. Dafür werden neben (Super-)Computern auch leistungsstarke Grafikkarten verwendet, ähnlich wie beim Bitcoin-Mining. Der Vortrag bietet eine Einführung in die zugrundeliegende Technik sowie deren Einsatz in der Wissenschaft, z. B. in der Magnetisierungsdynamik von Speichermedien.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal A
      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Atemanalyse ist eine uralte Diagnosemethode, die in den letzten Jahren immer weiter verfeinert wurde. Inzwischen können Erkrankungen anhand des Atems identifiziert und die Organfunktionen, z. B. die der Leber, exakt bestimmt werden. Dies ermöglicht eine individuelle und effiziente Einschätzung des Leberorgans.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal A
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 21:00;22:00); Vortrag

        Man braucht nicht Albert Einstein oder Marie Curie zu sein, um Physik oder verwandte Fächer wie Mathematik und Informatik erfolgreich zu studieren. Wir wollen Ihnen zeigen, warum uns diese Fächer begeistern, werden aber auch Klartext sprechen und erläutern, wo Probleme auftreten können und Stolperfallen lauern.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal B
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Kaum ein anderes Fach bietet so viele Entwicklungsmöglichkeiten wie die Physik. Hier laufen die Fäden der MINT-Fächer zusammen. Daher: Physik studieren? Unbedingt! Studieninfos aus erster Hand unter Beteiligung der studentischen Fachschaftsinitiative Physik.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal B
      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Die Gesetze der Natur sind in der Sprache der Mathematik geschrieben. Mathematik ist somit der Schlüssel zu zahlreichen anderen Fächern, aber auch für sich alleine hochinteressant. Also Mathematik studieren? Vielfältig und spannend!

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal B
      • Beginn: 22.00 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Die Computertechnik wächst rasant und durchzieht inzwischen fast alle Bereiche unseres täglichen Lebens. Also Informatik oder Bioinformatik studieren? Gute Wahl!

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Hörsaal B
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Dutzende kleine Experimente, überall im Gebäude verteilt: zum Ansehen, Staunen, Mitmachen…

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: im ganzen Gebäude verteilt
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Das Projekt MINToring gewährt Mädchen ab der 7. Klasse Einblicke in die Fächer Physik und Informatik. Bei uns kann man in Workshops verblüffende Experimente durchführen und Schülerinnen ab der 9. Klasse können sogar ein komplettes Praktikum absolvieren.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: OG, Kreuzung zwischen Trakt 1 und 2, vor Seminarraum E2
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Wir zeigen Experimente zur Wirkung verschiedener Treibhausgase in der Atmosphäre, außerdem Versuche mit Solarzellen, einer Windkraftanlage und einem Wasserspeicherkraftwerk. Durch Elektrolyse wird Wasserstoff erzeugt, um die regenerativ gewonnene Energie dauerhaft zu speichern. Kleine Experimente zum Klimawandel ergänzen unser Portfolio.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Nische vor Raum 1.3.43/47
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Unterhalten sich Personen in einem Raum, nehmen die Fensterscheiben den Schall teilweise auf und schwingen dadurch mit. Die extrem kleinen Auslenkungen der Scheibe lassen sich mit Hilfe von Laserstrahlen messen. Mit diesem Verfahren kann man nicht nur Schallwellen sichtbar machen, sondern auch mechanische Materialeigenschaften bestimmen.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: OG, zwischen Trakt 3 und 4
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Auch handelsübliche Laserpointer können schwere Augenschäden verursachen, falls diese falsch deklariert oder unsachgemäß verwendet werden. Wir erklären Ihnen die physikalischen Hintergründe und messen das Spektrum und die Leistung Ihres Laserpointers.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 0.4.56
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Sonnen-, Sport- und Skibrillen sollen zwei Funktionen erfüllen: Sie sollen helles Sonnenlicht dämpfen und schädliche UV-Strahlung zuverlässig blocken. Wir messen das Absorptionsspektrum Ihrer Sonnen-, Sport- und Skibrillen und prüfen so, ob sie das UV-Licht genügend filtern.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 0.4.56
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Sonderforschungsbereiche sind Forschungseinrichtungen der Hochschulen, in denen Wissenschaftler*innen über die Grenzen ihrer jeweiligen Fächer und Institute hinweg im Rahmen eines übergreifenden und wissenschaftlich exzellenten Forschungsprogramms zusammenarbeiten.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.1.25
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Bei der Entschlüsselung der Funktionsweise von Proteinen, den Nanomaschinen unseres Körpers, kommt der Bewegung von Wasserstoff-Ionen (Protonen) eine bedeutende Rolle zu. Wir erklären Ihnen die zugrundeliegende Theorie und Sie können selbst aktiv an einem Protonenflipper den Protonentransfer durch eines der Membranproteine durchspielen.

        SFB 1078

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.1.25
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Proteine können aus mehreren tausend Atomen bestehen und übernehmen zentrale Aufgaben wie den Transport von Nährstoffen oder die Synthese wichtiger Moleküle. Wir zeigen mit Hilfe von Computeranimationen, wie Proteine als biologische Nanomaschinen verschiedene Funktionen übernehmen, z. B. als Motor, Pumpe oder Lichtsensor.

        SFB 1078

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.1.25
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Mit spektroskopischen und mikroskopischen Methoden können biologische Moleküle und andere Makromoleküle (z. B. Nanocarrier) auf ihre physikalischen Eigenschaften untersucht werden, beispielsweise die Fähigkeit zur Weiterleitung von Informationen. Wir geben Einblicke in aktuelle biophysikalische Mess- und Analysemethoden.

        SFB 1078

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.1.25
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Rolle die Protonen (Bälle) vom Zellinneren durch die Zellmembran und gewinne einen kleinen Preis!

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.1.25
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Über 50 einfache Experimente zum Selbermachen - verblüffend und spannend! Walzen rollen, Kreisel rotieren, Pendel schwingen, Luft bläst, Wasser strömt, Gläser tönen, Prismen erzeugen Farben.

        FU-Lehrerbildung

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.1.26 (Seminarraum E1)
      • von: 18.00 bis 22.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment

        Hier könnt Ihr erfahren, wie Ihr Euch mit Hilfe einer Sternkarte am Nachthimmel orientieren könnt und warum Euer Sternzeichen wahrscheinlich nicht das echte ist.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.1.53 (Seminarraum E2)
      • ab 17.00 Uhr Führung

        Finden Sie heraus, wie Festplatten Information speichern, was es für neue Konzepte für die magnetische Datenspeicherung gibt und welche Rolle atomar dünne magnetische Schichten dabei spielen. Beobachten Sie, wie man diese im Ultrahochvakuum mit Hilfe von Laserstrahlen erforschen und ihre magnetischen Eigenschaften verbessern kann. (bis 20:00 Uhr auf Deutsch, ab 20:00 auf Englisch)

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.2.30
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Bei uns können Sie verschiedene Lichtquellen untersuchen. Außerdem erklären wir wichtige optische Phänomene wie beispielsweise die Bildung eines Regenbogens sowie additive und subtraktive Farbmischung.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.4.03 (Seminarraum T2)
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Vor 100 Jahren durften Frauen erstmals wählen. Aber seit wann dürfen sie Abitur machen? Seit wann dürfen Frauen Universitäten besuchen und dort forschen und lehren? Frau sein und Wissenschaft zu betreiben, galt lange Zeit als Widerspruch in sich. Doch wie sieht es heute aus? Eine audiovisuelle Reise durch die Zeit.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Raum 1.4.31 (Seminarraum E3)
      • ab 17.00 Uhr Führung

        Was sind Nanomaterialien und warum sind diese für technische Anwendungen so interessant? Wir skizzieren die aktuelle Forschung und beantworten Ihre Fragen.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Räume 1.1.43 und 1.1.46
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 18:30;20:00;21:30;23:00); Führung

        Der menschliche Körper produziert eine große Anzahl an organischen, im Blut löslichen Substanzen, die in der Ausatemluft nachweisbar sind. Ebenso können bestimmte Lebensmittel nachgewiesen werden. Wir erklären Ihnen, wie wir diese Stoffe mit modernen Analyseverfahren, wie beispielsweise PTR-Massenspektrometrie, detektieren und wozu das gut ist.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Treffpunkt Ecke am Raum 0.1.39
      • von: 18.00 bis 22.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 20 min; Führung

        Wir erforschen die Grundlagen der Photosynthese auf molekularer Ebene. Wir führen Sie durch unsere Labore und zeigen Ihnen, wie aus Mikroorganismen (z. B. Cyanobakterien) Proteine gewonnen, verändert und in der Forschung genutzt werden.

        SFB 1078

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Treffpunkt Raum 1.1.25
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Experimente zum Anfassen vor den Laboren: + Hochleistungslaser: Justiere die Strahlengänge und erzeuge einen Laserstrahl in deiner Lieblingsfarbe! + Welche Diamanten sind echt? Wir untersuchen Ihren Schmuck mit Ramanspektroskopie + Nanomaterialien unter dem Mikroskop + Schon mal blaues Gold gesehen? Die Größe macht die Farbe!

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: vor den Räumen 1.1.43 und 1.1.49
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Die studentische Fachschaftsinitiative bietet Ihnen anregende Gespräche über das Fach und das Studium der Physik.

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
        Raum: Räume 0.3.02 und 0.3.04
      • ab 17.00 Uhr Catering

        Großer Grillstand mit Getränkeausschank

        Physik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 14
        14195 Berlin
    • Anreise: BusX83; LNDW-Sonderbus: Route Blau (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Arnimallee
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Bei Brainstormings wird oft eine große Anzahl an Ideen gesammelt, deren Auswertung häufig mühselig und teuer ist. In unserem Kaleidoscope-Prototypen wollen wir durch Markierung von Begriffen in den Ideen ein Werkzeug entwickeln, um Muster innerhalb der Ideen zu erkennen. Die Software kann bei uns auszuprobiert werden.

        Human-Centered Computing

        Informatik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Takustraße 9
        14195 Berlin
        Raum: Foyer
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Was wollen Sie erfahren, wenn Sie sich über die Aktivitäten einer Forschungseinrichtung informieren? Mit unserer interaktiven Visualisierung ermöglichen wir neue Perspektiven auf Forschungsaktivitäten und die Generierung von Wissen am Museum für Naturkunde. Probieren Sie unseren visuellen Prototyp aus, um sich interaktiv zu informieren!

        Human-Centered Computing

        Informatik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Takustraße 9
        14195 Berlin
        Raum: Foyer
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Studierende der Informatik der FU Berlin stellen ihre Ergebnisse der CodingiXd-Challenge Tangorithm vor, die gemeinsam mit Studierenden des Produktdesigns der Weißensee Kunsthochschule Berlin entstanden sind. Sind Sie neugierig, wie Sie z.B. mit dem Fotografieren von öffentlichen Toiletten vielen Menschen helfen können? Dann kommen Sie vorbei!

        Human-Centered Computing

        Informatik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Takustraße 9
        14195 Berlin
        Raum: Foyer
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Studierende der Informatik der FU Berlin präsentieren interaktive Visualisierungen, in welchen sie die Arbeitsweise von Algorithmen in einer verständlichen Form erfahrbar machen. Hier können Sie mehr über die Bedeutung der Potential-Fields-Methode aus dem Bereich Robotik erfahren, sowie die Arbeitsweise von neuronalen Netzwerken verstehen.

        Human-Centered Computing

        Informatik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Takustraße 9
        14195 Berlin
        Raum: Foyer
      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 120 min; Mitmachexperiment | Workshop

        In diesem Do-It-Yourself-Workshop arbeiten wir mit Euch an einem praktischen und interaktiven Einblick in den Zusammenhang von Hardware und Software. Wir werden mit einem Mikrocontroller ein Musikinstrument bauen und daran sehen, wie viele Geräte in unserem Leben, die wir für einfach halten, eigentlich ein komplexes Innenleben beherbergen.

        Human-Centered Computing

        Informatik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Takustraße 9
        14195 Berlin
        Raum: Foyer
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Die Herausforderungen, die der Einsatz von Supercomputern zur Lösung der großen und kleinen Probleme der Menschheit mit sich bringt, werden dargestellt und können selbst erlebt werden.

        Informatik

        Informatik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Takustraße 9
        14195 Berlin
        Raum: Foyer
      • ab 17.00 Uhr Wettbewerb

        Die Rallye führt durch das Zuse-Institut, durch die Fachbereiche Physik, Chemie, Mathematik und Informatik. Du holst Dir einen Teilnahmebogen an einem der fünf Institute und los geht’s! Mail-Adresse und Namen eintragen und dann an den beteiligten Ständen einen Stempel abholen. Den kriegst Du, wenn die Fragen am Stand beantwortet sind. Sind alle fünf Stempel beisammen, wählst Du einen Wunschgewinn aus und gibst den Teilnahmebogen am letzten besuchten Stand ab. Aus allen vollständigen Fragebögen werden die Gewinner*innen ausgelost. Alle werden per Mail benachrichtigt, Gewinne werden zugeschickt.

        Informatik

        Informatik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Takustraße 9
        14195 Berlin
      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Experiment

        Demonstration eines Schlüsseleinigungsprotokolls für das IoT auf der Basis von breitbandigen WiFi Kanälen.

        Heisenberg Communications and Information Theory Group

        Informatik der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Takustraße 9
        14195 Berlin
    • Anreise: BusX83; LNDW-Sonderbus: Route Blau (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Arnimallee
      • ab 17.00 Uhr Wettbewerb

        Im SFB 1114 beschäftigen sich Wissenschaftler*innen der Mathematik, Physik, Geowissenschaften und Biochemie mit unterschiedlichen Aspekten der Modellierung und Simulation komplexer Prozesse mit mehr als zwei Skalen. Lernen Sie den SFB 1114 kennen und gewinnen Sie mit etwas Glück kleine Preise bei unserem Skalenkaskaden-Quiz.

        SFB 1114: Scaling Cascades in Complex Systems

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Experiment

        Die Bedeutung von Skalenkaskaden wird in einer Vielzahl von physikalischen, chemischen und geophysikalischen Systemen anhand von Beispielen und Experimenten erklärt, u.a. einem Feuertornado, dem reversiblen Rührversuch, der Wolkenkammer, den Instabilitäten im Versuchstank, der Wetterballon-Sonde, einer Tsunamisimulation uvm.

        SFB 1114: Scaling Cascades in Complex Systems

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        Ständige Ausstellung mit Schautafeln, Filmen und Ausstellungsstücken mit Hintergrundinformationen zum Thema. Sie erfahren, wie es nach einem Zimmerbrand bei Ihnen aussieht, warum Rauch so gefährlich ist, welchen Sinn Rauchmelder haben, was Sie nach einem Brand zuhause tun können, wie die Brand- und Rauchausbreitung berechnet werden kann usw.

        Numerische Risikoanalyse (I-G-N-I-S)

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
        Raum: EG, Raum 008
      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Mitmachexperiment

        Wer einige Quizfragen richtig beantwortet, kann anschließend unter fachkundiger Anleitung mit einem tragbaren Feuerlöscher ein richtiges Feuer löschen.

        Numerische Risikoanalyse (I-G-N-I-S)

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
        Raum: Freifläche vor dem Institut, Arnimallee 6
      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:30;21:30); Experiment

        Feuer ist faszinierend, aber die Faszination kann schnell lebensgefährlich werden. Mit Hilfe von Experimenten zeigen wir, warum das so ist.

        Numerische Risikoanalyse (I-G-N-I-S)

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
        Raum: 008 (EG)
      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 23:00); Experiment

        Die Gefahren von Zimmerbränden haben sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Andere Bauweisen, Werkstoffe und Verhaltensweisen führen zu Gefahren, die häufig nicht so offensichtlich sind. Wir zeigen Ihnen, welche das sind und was Sie tun können.

        Numerische Risikoanalyse (I-G-N-I-S)

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
        Raum: 008 (EG)
      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Experiment

        In einer begehbaren Rauchkammer erfahren Sie, warum Brandrauch gefährlich ist, wann Sie besser in der Wohnung bleiben und Rauchmelder Ihr Leben retten.

        Numerische Risikoanalyse (I-G-N-I-S)

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
        Raum: 008 / 009 (EG)
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Experiment

        Jedes Mal, wenn wir einen Computer benutzen oder eine App auf unserem Smartphone öffnen, geben wir persönliche Daten preis. In unserer Ausstellung geben wir Ihnen einen Ausblick in die Zukunft und zeigen, welche großen Mengen an Daten von Ihrem Körper bereits heute erfasst werden und wie wir damit unsere Gesundheit analysieren können.

        Medical Bioinformatics

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Die Geometrie ist eine der ältesten Disziplinen der Mathematik, die bereits seit über 5000 Jahren praktiziert wird. Fast genauso lange gibt es auch schon mathematische Spiele, von denen wir eine Auswahl zum Ausprobieren anbieten. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir dieses Jahr auf Polyeder! Benennen, basteln und adoptieren Sie bei uns Polyeder!

        Diskrete Geometrie

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
        Raum: Cafeteria EG links
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Experiment

        Wie funktioniert ein 3D-Scanner? Welche Mathematik steht dahinter? Wie organisiert ein Computer die Datenpunkte, die ihm zu einem Objekt übergeben werden? Das lässt sich spielerisch entdecken. An einem zellulären Automaten kann selbst an einem Forschungsprojekt mitgearbeitet werden: Wer findet die goldenen Parameter?

        Mathematische Geometrieverarbeitung

        Mathematik (PI-Gebäude) der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Arnimallee 6
        14195 Berlin
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Experiment

        Chaos steckt überall! Endecken Sie anhand faszinierende