Programm

Filtern ...


98 Programmeinträge

      Südosten
      Adlershof, Schöneweide, Treptow, Neukölln

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • von: 17.00 bis 20.00 Uhr alle 90 min, Dauer: 90 min; Sciencetainment | Mitmachexperiment

        Hypnosis is emerging as a useful scientific tool in the field of cognitive- and neurocognitive psychology. In the program, we will introduce Hypnosis in a scientific framework. We will demonstrate how hypnosis is administered and you will be able to explore your own sensitivity to hypnosis. Hypnose wird zunehmend als Werkzeug der kognitiven und neurokognitiven Psychologie anerkannt. In der Präsentation werden wir den Einsatz der Hypnose in diesen Feldern erläutern und Sie werden Gelegenheit haben, Ihre eigene Empfänglichkeit für Hypnose zu erkunden.

        Institut für Psychologie

        Hinweis: The program will be conducted in English, but the hypnotizability test (Harvard Group Scale of Hypnotic Susceptibility - Form A) will be in both German and English.

        Sciencetainment, Mitmachexperiment, Medizin und Gesundheit, Mensch und Gesellschaft, Neurowissenschaften, Psychologie

        02 | Wolfgang-Köhler-Haus, Institut für Psychologie der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Rudower Chaussee 18
        12489 Berlin
        Raum: Altbau, 2. OG, Raum 2.207

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 90 min, Dauer: 15 min; Demonstration

        Many scientists study things they can directly observe. Psychologists, however, face a difficult challenge when trying to study things like intelligence or memory: they can't observe the human mind directly. Psychologists can only investigate how our mind affects our behavior. For example, we dont see our memory ability, but we can study it by asking people to remember and recall things (do you remember the 23 soccer players who won the World Cup 2014?). In this demonstration we will explore how psychologists have been trying to study the invisible mind using the visible behavior.

        Psychologie

        Demonstration, Mensch und Gesellschaft, Naturwissenschaften, Psychologie

        02 | Wolfgang-Köhler-Haus, Institut für Psychologie der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Rudower Chaussee 18
        12489 Berlin
        Raum: Neubau, 3. OG, Raum 3.106

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 40 min (Wdh.: 20:00); Vortrag

        We know that our genes have considerable influence on who we are. But the way from genes to behavior is not unidirectional. The field of epigenetics deals with environmental and behavioral influences on genetic activity. We invite you to an introduction to this fascinating field.

        Psychologie

        Prof. Dr. Sebastian Markett, professor for molecular psychology

        Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Naturwissenschaften, Neurowissenschaften, Psychologie

        02 | Wolfgang-Köhler-Haus, Institut für Psychologie der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Rudower Chaussee 18
        12489 Berlin
        Raum: Altbau, 3. Etage, Raum 3.208

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • Erkunden: Führungen durch den Technologiepark
        Führungen durch den Technologiepark
        von 17.00 bis 22.00 Uhr; Führung

        Wissenswertes erfahren, geheime Orte kennenlernen oder in die spannende Geschichte Adlershofs eintauchen. Die Führungen werden in Kooperation mit der WISTA-MANAGEMENT GmbH angeboten.

        Hinweis: Anmeldung erwünscht bis zum 8. Juni, 12:00 Uhr, unter igafa@igafa.de oder telefonisch unter 030/63 92 35 83. Restplätze werden vor Ort vergeben.


      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 60 min; Führung

        Discover the Science City in 60 minutes and learn more about research and academic teaching there.

        Hinweis: Please register for this tour by email igafa@igafa.de until June 8th, 12 o’clock.

        Führung, Naturwissenschaften, Naturwissenschaften, Wissenschaftsgeschichte

        04 | Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof (IGAFA e. V.)
        Rudower Chaussee 19
        12489 Berlin
        Raum: Meeting point in front of the building

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7); Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min zu ausgewählten Einrichtungen in Randlage..
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Sparsame und kostengünstige Bewässerungslösung für Kleinbauern. Weltweit nimmt der Salzgehalt im Grundwasser in wasserarmen Regionen zu. Wir haben Acht-Liter-Wasserflaschen entwickelt, die als solarthermische Meerwasserentsalzungs- und Bewässerungsanlage genutzt werden. Die Flaschen liegen dabei direkt auf dem Feld und bewässern sehr wassersparend mehrere Pflanzen. Eine Salzwasserfüllung von vier Litern reicht dabei für bis zu vier Wochen. Erfahren Sie mehr und prüfen Sie unseren Prototypen auf Herz und Nieren.

        Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Botanik, Ernährungswissenschaften

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • ab 17.00 Uhr Vortrag | Experiment

        What happens when you accelerate electrons to light speed in a circle? They produce intense light that researchers from around the world can use to investigate materials and their properties. The BESSY II accelerator also helps our researchers to develop new materials for eco-friendly energy storage and conversion. Come and visit the accelerator, laboratories and experimental stations of our cooperation partners. There’s a kids’ programme, school lab, and food and drinks.

        Hinweis: +++ Cool Corner; Experiment BESSY II +++ School Lab - Science with Light; Experiment BESSY II +++ Energy Bike/Tour of the scanning electron microscope; Kekuléstr.

        Vortrag, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        08 | BESSY II | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Albert-Einstein-Straße 15
        12489 Berlin
        Raum: BESSY II and Kekuléstraße

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7); Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min zu ausgewählten Einrichtungen in Randlage..
      • von: 17.30 bis 21.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 50 min; Film | Diskussion

        Das Restaurant Mugaritz bei San Sebastian wird regelmäßig unter die 10 besten der Welt gezählt, weshalb sich dort besonders gut untersuchen lässt, was eine Mahlzeit zu einem speziellen und nachhaltigen Erlebnis macht. Der Film zeigt das Restaurant, sein Konzept und stellt unsere Studie und einige ihrer Ergebnisse vor.

        Mugaritz near San Sebastian is regularly rated among the worlds 10 best restaurants and is therefore ideally suited to investigate what makes a meal special and memorable. The movie shows the restaurant and its concept, our study and some of its results.

        Psychologie

        Prof. Sommer, einer der Studienleiter, wird jeweils nach dem Film Fragen beantworten. Prof. Sommer, one of the investigators, will take questions after each presentation.

        Hinweis: Sprache: Spanisch/Katalanisch, Untertitel: Englisch Language: Spanish/Catalan, Subtitles: English

        Film, Diskussion, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Psychologie, Gastronomiewissenschaft

        13 | Erwin Schrödinger-Zentrum | Humboldt-Universität zu Berlin
        Rudower Chaussee 26
        12489 Berlin
        Raum: Konferenzraum oder Hörsaal

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164 bis Walther-Nernst-Str.
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str. und Newtonstraße/Abram-Joffe-Str.
      Über: Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min bis Haltestelle Newtonstraße/Abram-Joffe-Str..
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Absorption measurement of common gases (CO2) and materials using tunable mid infrared laser called External Cavity Quantum Cascade Laser. Absorptionsmessung von herkömmlichen Gasen (CO2) und Materialien mit einem abstimmbaren Mittelinfrarot-Laser mit der Bezeichnung "Cavity Quantum Cascade Laser mit externer Kavität".

        Demonstration, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 3. OG, Raum 3.504

      • von 18.00 bis 22.00 Uhr; Ausstellung | Experiment

        Die Technik der Raster-Sonden-Mikroskopie wird gezeigt und erklärt. Diese Methode nutzt kleinste Kräfte zwischen einzelnen Atomen und Molekülen zur Abbildung, womit sich einzelne Moleküle (wie z.B. DNS) verschieben, dehnen, schneiden und sogar zerreißen lässt.

        The technique of scanning-probe microscopy is demonstrated and explained. This method uses ultra small forces between atoms and molecules for imaging which allows further more to move, stress, cut and even break single isolated molecules.

        Physik von Makromolekülen

        Ausstellung, Experiment, Naturwissenschaften, Physik

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 1.503

    • Anreise: Tram27, Tram60, Tram67 - Achtung! Ersatzverkehr wegen Bauarbeiten: Für die Tramlinien 27, 60 und 67 besteht zwischen Bahnhofstraße/Lindenstraße und Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße Ersatzverkehr mit Bussen. Der Ersatzverkehr für die Tram 67 verkehrt nur zwischen Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße und Freizeit- und Erholungszentrum.
      Haltestelle: Rathenaustraße/HTW
      Über: S Schöneweide (S8, S9, S45, S46, S47, S85, Bus165, Bus166, Bus265, BusX11).
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Erleben Sie beim Formula Student Team HTW Berlin Motorsport den Weg eines Prototypen von den ersten Ideen bis zum Start auf der Rennstrecke. Ertasten Sie innovative Materialien in der Blackbox. Für alle Rennsportbegeisterten und solche, die es werden wollen, steht unser Rennsimulator bereit.

        Visit the Formula Student project HTW Berlin Motorsport and discover how we develop a race car from scratch to racing. Take a seat in our simulator and prove your qualifications as a race driver. You can test your senses at our hands-on station and learn more about the materials we use to build our car.

        Motorsport

        HTW Berlin Motorsport

        Mitmachexperiment, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau, Materialforschung /Materialtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 5 (Innenhof zwischen den Gebäuden B, C und D)

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 25 min (Wdh.: 20:00); Demonstration | Unterhaltung

        Quietschende Reifen, rasante Kurven und ein heulender Motor. Die Studierenden des HTW Berlin Motorsport konstruieren, fertigen und vermarkten jedes Jahr einen eigenen Formel Rennwagen. Erleben Sie hautnah das Berlin Race Car 14 bei einer professionellen Fahrvorführung.

        Squeaky tires, racy turns and a roaring engine. Every year, the students of HTW Berlin Motorsport design, build and market their own formula race car. Experience the Berlin Race Car 14 in a professionell driving performance.

        Motorsport

        HTW Berlin Motorsport

        Hinweis: Bei Nässe finden keine Fahrvorführungen statt. / In case of wet conditions, there will be no performances.

        Demonstration, Unterhaltung, Technik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Innenhof Gebäude D

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Ob Film, Video, Fotos oder Ton: Im digitalen Zeitalter gilt es mehr denn je, das audiovisuelle Erbe in seiner Materialität zu verstehen, zu bewahren und zugänglich zu machen. Ausgewählte Aspekte und studentische Projekte beleuchten die besonderen Herausforderungen dieser jüngsten aller Restaurierungsdisziplinen.

        In the digital age, it is more important than ever to understand the material-audiovisual heritage, in order to preserve and make it accessible. Selected projects and aspects will be presented to shed light on this youngest of restoration disciplines.

        Gestaltung und Kultur/Konservierung und Restaurierung/moderne Medien

        Prof. Dr. Ulrich Rüdel und Team, HTW Berlin

        Mitmachexperiment, Demonstration, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Druck- und Medientechnik, Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Restaurierung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude A, Raum 024

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Auf unserer Carrera-Bahn kannst Du es ausprobieren: Auf einer Bahn fährt ein durch ein Photovoltaik-Modul angetriebenes Auto, das andere treibst Du selbst mit einem Fahrrad an. Bist Du stark genug, um gegen die Sonne zu gewinnen? Außerdem erwartet unsere Besucher*innen ein Hindernisparcours: Lenke ein solarbetriebenes Auto mit Hilfe eines Baustrahlers! Erfahre, wie photovoltaische Stromerzeugung funktioniert.

        Try your luck on our slot car racing track: On one track, there is a car powered by a photovoltaic module, and you are powering the other one by driving a bicycle. Can you beat the sun?

        Ingenieurwissenschaften/Regenerative Energien

        Forschungsprojekt PV2City

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude C, Flur im Erdgeschoss bei Eingang C9 (bei Pagode 6)

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Können Sie ein Auto auf einer Carrera Bahn schneller ins Ziel fahren als eine Computer-Steuerung? Probieren Sie es aus und treten Sie gegen die künstliche Intelligenz an! Ein Roboterarm malt Ihnen zudem ein Erinnerungsbild. Erhalten Sie Einblicke in die Mechatronik, bei der Mechanik, Elektronik und Informatik aufeinandertreffen. Diese ist eine angewandte Wissenschaft, verleiht der künstlichen Intelligenz Augen und Muskeln und lässt Menschen und Maschinen enger zusammenarbeiten.

        Can you beat an artificial intelligence when it comes to driving a model car on a racing track?

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Stephan Matzka und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Elektrotechnik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Mechanik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Tauchen Sie ein in die Welt der Fertigungstechnik und erleben Sie die Heißzerspanung metallischer Werkstoffe im Versuchsfeld oder erschaffen Sie selbst Ihr eigenes Bauteil an computergesteuerten Werkzeugmaschinen. Geschrumpfte Werkzeuge kommen dank moderner Technik groß raus. Im Labor zeigen wir Ihnen, wie das geht.

        Explore the world of manufacturing engineering and create your own building component with a computer-operated machine tool. Thanks to modern technique, tools with shrink fit technology come out big. We will show you in our lab, how that works!

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Roland Heiler und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude F, Räume 002 und 003

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Bislang gab es kein alleiniges Softwarewerkzeug, das Unternehmen bei den wichtigen Prozessen des Energiemanagements ganzheitlich unterstützt. Die hier vorgestellte QuiXel-Plattform ist eine innovative, integrierte Daten- und Informationsplattform, die den gesamten Prozess des Energiemanagements in Unternehmen ganzheitlich unterstützt. An dem Infostand wird die QuiXel-Plattform demonstriert und kann auch ausprobiert werden.

        The QuiXel plattform supports companies in all energy management processes. It will be demonstrated and can be tested at our exhibition stand.

        Ingenieurwissenschaften/Umweltinformatik

        Projekt QuiXel, Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski und Team

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        In urbanen Gebieten kann Hochwasser viel Schaden anrichten. Eine neuartige Hochwassermanagement-Plattform soll speziell kleinere Städte unterstützen. Bürger*innen können Daten sammeln und bereitstellen, z.B. Wasserstände und Schneehöhen. Diese fließen in die Hochwasservorhersage ein und fördern die Situationsbeurteilung während eines Hochwassers. Probieren Sie das Dashboard für die Einsatzkräfte sowie Methoden zum Messen von Wasserstand mit handelsüblichen Smartphones aus.

        We have developed a new flood protection platform, for which citizens can provide data. Visit us and test the platform!

        Ingenieurwissenschaften/Umweltinformatik

        Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski und Team

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        LISA ist ein Sensorgerät und hilft Dir, Lernziele zu vereinbaren, über diese nachzudenken, Dir Lernstrategien anzueignen und die Lernumgebung anzupassen. Während Du lernst, gibt Dir LISA Rückmeldungen, die auf Deiner Herzrate und anderen Sensorwerten beruhen. LISA freut sich schon auf Dich!

        Meet the sensor device LISA that will assist you in setting and achieving learning objectives. LISA gives you feedback based on your heart rate and other sensor values.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Angewandte Informatik

        Prof. Dr. Albrecht Fortenbacher und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Räume 001 (Erdgeschoss) und 106 (1. Etage)

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Das Start-up-Kompetenzzentrum, die zentrale Gründungsförderungseinrichtung der HTW Berlin, unterstützt Gründer*innen umfangreich, unter anderem mit Workshops, Coaching, Zugang zu Laboren und Werkstätten und Gründungsstipendien. Besuchen Sie unseren Stand und lernen Sie die Start-ups, die daraus entstanden sind, persönlich kennen! Dabei sind die Teams Arekapak, Bricolage, Monitorfish, Philosofee, Spreaducation und yooneeque. Weitere Infos unter www.htw-berlin.de/gruenden

        Meet the start-ups of HTW Berlin, which have been supported by the Start-up Competence Center!

        Start-up-Kompetenzzentrum der HTW Berlin

        Demonstration, Infostand, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Design, Informatik, Lebensmitteltechnologie /-chemie, Pädagogik, Veterinärmedizin

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 008

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die Studierenden der HTW Berlin betreiben seit mehreren Jahren einen kleinen urbanen Garten zwischen der Hochschule und der Spree. In der Langen Nacht der Wissenschaften präsentieren die Studierenden ihre Arbeit und bieten Führungen durch den Garten an. Besichtigen Sie die Beete und informieren Sie sich über Wasserfiltersysteme und das Terra-Preta-Projekt der HTW Berlin.

        HTW Berlin students are presenting the urban garden of the University for Applied Sciences, which is situated on the campus next to the Spree. Visitors can attend a tour and get to know about projects within the garden.

        Urban Gardening der HTW Berlin

        Demonstration, Infostand, Mensch und Gesellschaft

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Urban Garden, Außenfläche bei Gebäude H

    • Buch

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • von 16.00 bis 21.00 Uhr; Sciencetainment

        Our scientists bring the science to you. Be prepared for the unexpected!

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) & Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)& Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG)

        Niklas Meyer, Philipp Jordan, Wing Ying Chow, Sophie Dithmer, Martin Johannes Sigwald Bommer, Zoe Ingram, Dr. Tamara Worzewski, MDC, FMP, MPIWG

        Sciencetainment, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biomedizin, Chemie, Pharmakologie

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Führung

        Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen aktuelle Forschungen in den Bereichen Herz-Kreislauf, Krebs und Neurowissenschaften vor.

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        Hinweis: Die Personenzahl ist bei allen MDC-Führungen begrenzt. Anmeldung am zentralen Infopunkt


      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 45 min; Demonstration | Führung

        We introduce the visitors into the basics of CRISPR/Cas9 technology. During our tour, we explain how CRISPR/Cas9 can aid us as a tool in research and as a therapy in the clinics. During the tour, the visitors will experience hands-on working with pipettes and manipulating genes.

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        E. Damer, T. Wirtz, AG K. Rajewsky

        Hinweis: Recommended for ages 12 and older

        Demonstration, Führung, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biomedizin

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Start: Infopunkt im Foyer, Max Delbrück Communications Center (MDC.C) (C83)

      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Führung

        Microglia cells are classified as the universal guardians of our brain. However, they can be double agents when it comes to brain diseases. Let us learn of what microglia are capable!

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        N. Meyer, F. Logiacco, Y. J. Chang, A. Costa, A. Buonfiglioli, D. Güneykaya, H. Haneke, I. E. Efecan, F. Yalcin, J. Bachorz, V. Haage, G. Siemonsmeier, U. Kindler, Y. Huang, M. Semtner, AG Kettenmann

        Hinweis: Limited number of participants, registration required

        Führung, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biologie, Biomedizin, Neurowissenschaften

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Tour starts at the Information point in the MDC.C lobby (MDC.C, C83)

      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 21:30); Führung

        We introduce you to an important animal model for cardiovascular research - the zebrafish. By turning on and off the genes of the zebrafish, we have already learned a lot about the human cardiovascular system, e.g. how the heart is formed or about the function of the individual proteins of the heart. In this guided tour you will learn how we are able to manipulate the genes of the zebrafish, what we have learned from that and what we still need to learn in order to understand the function of our heart in detail.

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        Dr. Daniela Panáková, Anne Merks, Mai Phan, Alexander Meyer, Kevin Mendéz (AG Panakova)

        Hinweis: Recommended for ages 14 and older

        Führung, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biotechnologie

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 45 min;

        In every cell there are tiny pores - ion channels - responsible for regulating the transport of salts. An impairment of these channels can result in various diseases, such as kidney stones, blindness, marble bone disease, or diabetes. After a short introduction to the topic you will get hands-on experience in laboratory methods and you’ll learn how animal models (mice and frogs) help us to investigate and understand human congenital diseases. Find out about new research topics of the group “Physiology and Pathology of Ion transport” and get to know experimental methods of a modern research lab

        Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)

        Forschungsgruppe Prof. T. Jentsch, Physiologie und Pathologie des Ionentransports

        Hinweis: Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl

        Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biomedizin, Pharmakologie

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Treffpunkt für alle FMP-Führungen: Infopunkt im Foyer, Max Delbrück Communications Center (MDC.C) (C83)

      • von 16.00 bis 21.00 Uhr; Sciencetainment | Installation

        Take a stroll through a giant kidney. Our scientists will show you the way.

        K. Lopez Cayuqueo, Dr. M. Opgenoorth, Dr. L. Schenk, Dr. M. Golic, H. Bartolomaeus, MDC, Charité - Universitätsmedizin Berlin, (Prof. Kai-Uwe Eckardt), ECRC, AG Müller-Dechend

        Sciencetainment, Installation, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biomedizin, Neurowissenschaften

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Lobby

      • von 16.00 bis 18.00 Uhr; Demonstration | Infostand

        How much salt is too much and what does it do in our body? How much salt do a ready-made frozen pizza and other foods contain? Take a quiz and find out!

        Experimental and Clinical Reaserch Center

        Dr. Michaela Golic, Hendrik Bartolomaeus, Experimental and Clinical Research Center, AG Müller-Dechend

        Demonstration, Infostand, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biomedizin

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Lobby

      • von 16.00 bis 20.00 Uhr; Sciencetainment | Installation

        Here you have the possibility to take a memorable photo of your visit to the MDC. We provide the scientific gear and you take a selfie. Done!

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        Dr. Teffera, Timkehet, Vera Glaßer, Jana Schlütter, Stefanie Sturm, Matthias Runow, Abt. Kommunikation, MDC

        Sciencetainment, Installation

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Lobby

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Wettbewerb | Unterhaltung

        Scientists from Campus Berlin-Buch present their best scientific images and you vote.

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        Organisator: AG Kettenmann, MDC

        Wettbewerb, Unterhaltung, Kunst und Kultur, Biologie, Biomedizin, Fotografie

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Lobby

      • von 18.00 bis 19.00 Uhr; Sciencetainment | Infostand

        When did you last take a look at your kidney? We give you the opportunity to do it now, live and in 3D. You can even do your very own kidney-selfie.

        Experimental and Clinical Reaserch Center/Charité - Universitätsmedizin Berlin

        Dr. Michaela Golic, Dr. Laura Schenk, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m. S. Nephrologie und Internistische Intensivmedizin CCM/CVK (Prof. Kai-Uwe Eckardt), ECRC, AG Müller-Dechend

        Sciencetainment, Infostand, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biomedizin

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Lobby

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • von 16.00 bis 21.00 Uhr; Sciencetainment

        Our scientists bring the science to you. Be prepared for the unexpected!

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) & Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)& Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG)

        Niklas Meyer, Philipp Jordan, Wing Ying Chow, Sophie Dithmer, Martin Johannes Sigwald Bommer, Zoe Ingram, Dr. Tamara Worzewski, MDC, FMP, MPIWG

        Sciencetainment, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biomedizin, Chemie, Pharmakologie

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Führung

        Come onboard of one of our Rikshas and take a tour around the campus. Our sporty scientists are more than happy to tell you anything you would like to know about the campus and the science.

        Health Ambassadors of the Berlin-Buch campus & others: Janine Schwoch, Rainer Leben, Uwe Lohmeier, Sandra Wegener, Markus Petermann, Marco Schulze

        Führung

        08 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C84, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: In front of the building

      • Beginn: 16.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 16:30;17:00;17:30); Demonstration | Infostand

        The cells of our immune system are specialized to fight off different intruders. The B cells are the only cells capable of producing antibodies and constitute the essential part of our adaptive immune response. We will play with ballons to show you how this works.

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        Dr. M. Caganova, F. Schraufstetter, AG K. Rajewsky, MDC

        Demonstration, Infostand, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Biomedizin

        08 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C84, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Foyer

      • von 16.00 bis 21.00 Uhr; Sciencetainment | Unterhaltung

        This stand presents the basics of evolution in cartoons and stories in a way that anyone can understand! Charles Darwin spent five years on a boat sailing around the world and 20 more years working hard at home to develop his famous theory. A young girl named Charlie and her dog, a beagle named Fitzroy, figure it all out by walking around her neighbourhood and looking at what lives there! The stand has images to look at, puzzles to complete, and art materials so that you can invent creatures that never existed - but might have!

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        R. Hodge, Communications Department, MDC

        Hinweis: For kids and adults

        Sciencetainment, Unterhaltung, Kunst und Kultur, Naturwissenschaften, Biologie, Biomedizin, Kommunikationswissenschaften

        08 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C84, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Lobby

      • von 16.00 bis 21.00 Uhr; Experiment | Installation

        We want to explore with you the origins of “self-quantifying,” a practice that is so common to us today. This leads us back to the turn of the seventeenth century. Here we follow the tracks of the physician Sanctorius Sanctorius, who developed a special balance to measure physiological processes in the human body. It was the first time in history that a balance was applied to humans. Travel in time with us and experience Sanctorius' weighing chair yourself. But be warned: it'll need more than just a few clicks!

        Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte

        Agnes Bauer, Nana Citron, Victoria Beyer, Olga Potschernina,ndrea Nicola Grimm, Stephanie Hood, Matteo Valleriani, Teresa Hollerbach, Leon Kokkoliadis, Paul Weisflog, Hansjakob Ziemer, MPI

        Experiment, Installation, Naturwissenschaften, Technik, Biologie, Biomedizin, Wissenschaftsgeschichte

        08 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C84, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

    • Zentrum
      Mitte, Wedding, Moabit, Kreuzberg

    • Anreise: U9, Bus142, Bus221 bis U Amrumer Str.; U6, U9, Bus120, Bus142, Bus221, Bus247, Bus327 bis U Leopoldplatz
      Haltestelle: U Amrumer Str. und U Leopoldplatz.
      • Vorträge Haus Grashof - Einblicke in die Disziplinen der Beuth Hochschule
        Einblicke in die vielfältigen Disziplinen unserer Hochschule
        von 17.30 bis 22.00 Uhr; Vortrag

        Unsere Vorträge mit den unterschiedlichsten Themen geben Ihnen einen Einblick in die vielfältigen Disziplinen unserer Hochschule.


      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Persuasive presenters are not concerned about perfect formulation and 100 percent recall of information. Rather they are genuine communicators who have developed skills in employing a strong emotive voice that comes down regularly at the end of sentences with pausing and effective shifts in speaking tempo.

        Prof. Dr. Jackie Pocklington

        Vortrag, Naturwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Pädagogik, Sprachwissenschaften

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Erdgeschoss links, Raum C 20

    • Anreise: U6, TramM5, TramM8, TramM10, Tram12
      Haltestelle: U Naturkundemuseum.
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Besucherinnen und Besucher erhalten einen Einblick in Smart Farming-Technologien in der europäischen Landwirtschaft. Welche Lösungen passen zu den Bedürfnissen in der Praxis und wo liegen die Grenzen für eine Akzeptanz? Uns interessiert Ihre Meinung zu digitalen Technologien und Werkzeugen in der Landwirtschaft und Sie erfahren auch, wie andere europäische Länder zu diesen Themen stehen.

        Visitors gain insight into smart farming technologies in European agriculture. Which solutions fit the needs in practice and where are the limits for acceptance? We are interested in your opinion on digital technologies.

        Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

        Mitmachexperiment, Infostand, Mensch und Gesellschaft, Technik, Ingenieurwissenschaften, Landwirtschaft, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Verfahrenstechnik

        08 | Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Leibniz-Forschungsverbund "Nachhaltige Lebensmittelproduktion und gesunde Ernährung"
        Chausseestraße 111
        10115 Berlin
        Raum: Atrium

    • Anreise: U6, TramM5, TramM8, TramM10, Tram12
      Haltestelle: U Naturkundemuseum.
      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        A trip around different types of grammatical gender throughout the world: How are genders used in Caucasian languages? And in Papuan and African languages? This lecture is about numerous possibilities to systemize grammatical gender in world languages.

        Dr. Olga Steriopolo, Olivia Maky

        Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Sprachwissenschaften

        08 | Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft
        Chausseestraße 111
        10115 Berlin
        Raum: Wolfenbüttel

      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Neben dem schleichenden Verfall der biologischen Diversität im Amazonas ist dort auch die sprachliche Vielfalt bedroht. Ein soziales Projekt in Brasilien hat sich zum Ziel gesetzt, das eine wie auch das andere zu verhindern und die Quilombolas in ihrem Kampf zu unterstützen.

        Along with the insidious deterioration of the biodiversity in the Amazon, the linguistic diversity is also under severe threat. A social project in Brazil has set itself the objective of preventing both things from happening and to support the Quilombolas in their fight for their property.

        Dr. Tonjes Veenstra

        Hinweis: Vortrag auf Wunsch der Gäste in Deutsch oder Englisch

        Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Sprachwissenschaften

        08 | Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft
        Chausseestraße 111
        10115 Berlin
        Raum: Leipzig

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Words like "most", "some", "low" and "might" have two different meanings. Take part in our experiment to find out what those meanings are. / Worte wie "die meisten", "einige", "niedrig" und "könnten" haben zwei verschiedene Bedeutungen. Nehmen Sie an unserem Experiment teil und finden Sie diese Bedeutungen heraus.

        Dr. Bob van Tiel, Elizabeth Pankratz

        Hinweis: Teilnahme in deutscher oder englischer Sprache möglich

        Mitmachexperiment, Mensch und Gesellschaft, Sprachwissenschaften

        08 | Haus der Leibniz-Gemeinschaft | Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft
        Chausseestraße 111
        10115 Berlin

    • Anreise: BusTXL, Bus147 bis H Charité - Campus Mitte; U6, TramM1, TramM5, Tram12 bis U Oranienburger Tor
      Haltestelle: Charité - Campus Mitte und U Oranienburger Tor.
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Der Malaria-Parasit durchläuft eine faszinierende Wanderung durch zwei Wirte, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: Moskito und Mensch. Dies fordert eine ausgeklügelte Anpassung der Parasiten. Sei dabei und folge dem Parasiten am Mikroskop durch seine verschiedenen Lebensstadien. Erfahre mehr über die aktuelle Forschung und frage, was du schon immer über Malaria wissen wolltest.

        The malaria parasite lives in two very different organisms: mosquito and human host. Learn more about its complex lifecycle and ask malaria scientists what you always wanted to know about the disease.

        Molekulare Parasitologie

        DoktorandInnen des IRTG2290 (IRI Life Science)

        Mitmachexperiment, Demonstration, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biochemie, Biologie, Pharmazie, Parasitologie

        19 | 19 I Molekulare Parasitologie | Humboldt-Universität zu Berlin
        Philippstraße 13, Haus 14
        10115 Berlin
        Raum: Haupteingang

    • Anreise: BusTXL, Bus147 bis H Charité - Campus Mitte; U6, TramM1, TramM5, Tram12 bis U Oranienburger Tor
      Haltestelle: Charité - Campus Mitte und U Oranienburger Tor.
      • von 17.30 bis 22.00 Uhr; Film

        Wir zeigen zwei kurze Filme zur Forschung am BCCN Berlin: 1. „Ein Gitter im Gehirn“: Wie bewegen wir uns im Raum? Forscher am BCCN Berlin entdecken Nervenzellen im Gehirn, die in einem sechseckigen Muster angeordnet sind. Sie könnten uns bei der Orientierung helfen. 2. „Weniger ist mehr“: Wie unterscheidet das Gehirn wichtige von unwichtigen Reizen? Und wie schaffen dies Tiere mit extrem kleinen Nervensystemen, wie Heuschrecken?

        We show two short movies about research done in the BCCN Berlin: 1. "A grid in the brain"; 2. "Less is more".

        Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience Berlin

        AG Brecht, AG Schreiber

        Film, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Neurowissenschaften

        20 | Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience Berlin (BCCN Berlin) der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Phillippstraße 13, Haus 6 (Zugang über Campus)
        10115 Berlin
        Raum: EG, Raum 114

      • von 17.30 bis 22.00 Uhr; Infostand

        Das Bernstein Zentrum Berlin (BCCN Berlin) bietet ein internationales Master- und PhD-Programm "Computational Neuroscience" an. Das Masterprogramm ist interdisziplinär und forschungsorientiert. Arbeitssprache für beide Programme ist Englisch. Wir informieren über Inhalte, Hintergrund, Bewerbungsprozess. Es liegen diverse Informationsmaterialien aus sowie Rätsel und Wortspiele für Kinder und Erwachsene. Kinder können sich eine Gehirnkappe basteln.

        The BCCN Berlin offers an international Master and PhD program. It is an interdisciplinary, research oriented program taught in English. We inform about the content, application process etc.

        Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience Berlin

        Dr. Robert Martin, unser Studiengangskoordinator, wird den Informationsstand betreuen und Fragen beantworten.

        Infostand, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Neurowissenschaften

        20 | Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience Berlin (BCCN Berlin) der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Phillippstraße 13, Haus 6 (Zugang über Campus)
        10115 Berlin
        Raum: EG, Foyer

    • Anreise: U9, BusTXL, BusM27, Bus101, Bus123, Bus187, Bus245
      Haltestelle: U Turmstr..
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 60 min; Film

        Was macht eine Mahlzeit zu einem speziellen und nachhaltigen Erlebnis? Dieser Frage wurde in einer Kooperation aus Spitzenköchen und Psycholog*innen im Restaurant Mugaritz bei San Sebastian nachgegangen, das regelmäßig zu den 10 besten der Welt zählt. Der Film zeigt das Restaurant mit seinem Konzept und stellt unsere Studie mit einigen Ergebnissen vor. Mugaritz near San Sebastian is regularly rated among the world's 10 best restaurants and is therefore ideally suited to investigate what makes a meal special and memorable. The movie shows the restaurant and its concept.

        Prof. Dr. Birgit Stürmer, Undine Sommer, Werner Sommer, Annekathrin Schacht, Manuel Martin-Loeches, Francisco Munoz, Felix Bröcker

        Film, Mensch und Gesellschaft, Ernährungswissenschaften, Psychologie

        22 | International Psychoanalytic University Berlin
        Stromstraße 2
        10555 Berlin
        Raum: Haus 2-01a

    • Anreise: S3, S5, S7, S9, TramM1, TramM4, TramM5, TramM6
      Haltestelle: S Hackescher Markt.
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Spiel

        ReMY ist die Simulation einer Marsmission. ReMY ist sowohl virtuell als auch real. Bediener steuern den Rover in einer realen Umgebung über das Internet. Von ihren Computerbildschirmen aus können die Nutzer Videos von den Rover-Kameras oder die 3D-Visualisierung des Rovers sehen, ähnlich wie bei der NASA-Zentrale. ReMY is a simulation of a Martian rover mission. ReMY is both virtual and real – operators control the rover, in a real environment, via the Internet. From their computer screens, operators can see videos from the rover cameras or 3D visualization, similar to the one used by NASA HQ.

        Mitmachexperiment, Spiel, Technik, Astronomie, Maschinenbau, Mechanik, Planetenforschung, Robotik

        24 | Polnisches Institut Berlin
        Burgstraße 27
        10178 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Aufführung | Demonstration

        Golden Fleece ist ein intelligentes Sonnensegelkonzept. Seine aktive Struktur sorgt für mehr Leistung und ermöglicht eine teilweise Integration der Raumfahrzeugelektronik in die Segelbasis. Die Zielproduktionsmethode setzt die Beschichtung mit Nanophasenmaterialien voraus, die in-situ aus Asteroiden extrahiert werden. Golden Fleece is an intelligent solar sail concept. Its active structure provides increased performance and allows partial integration of spacecraft electronics with the sail base. The target production method assumes coating with nanophase materials extracted from asteroids.

        Aufführung, Demonstration, Technik, Astronomie, Logistik, Planetenforschung

        24 | Polnisches Institut Berlin
        Burgstraße 27
        10178 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        SyKoMi ist ein System zur Unterstützung der Kommunikation zwischen Gehörlosen und anderen Menschen (z.B. Beamten). Die Aussagen einer gehörlosen Person in Gebärdensprache werden von der Kamera beobachtet und von einem Computer in geschriebene oder gesprochene Sprache übersetzt. Das System wurde von Dr. Joanna Marnik und Dr. Tomasz Kapuściński an der Technischen Universität Rzeszów entworfen und entwickelt.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Mensch und Gesellschaft, Informatik, Pädagogik, Sprachwissenschaften

        24 | Polnisches Institut Berlin
        Burgstraße 27
        10178 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        BlinkMouse ist eine App, die als On-Screen-Maus funktioniert. Sie wird durch absichtliches Zwinkern bedient. Das Zwinkern wird vom Kamerabild erkannt. Es wurde mit Blick auf gelähmte Menschen entwickelt, die Zwinkern können. In Kombination mit einer Bildschirmtastatur ist es möglich, den Computer ohne die Verwendung von Standard-Peripheriegeräten wie Maus und Tastatur zu bedienen. Das System wurde von Dr. Joanna Marnik und Dr. Tomasz Kapuściński an der Technischen Universität Rzeszów entworfen und entwickelt.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Medizin und Gesundheit, Mensch und Gesellschaft, Informatik, Medizintechnik

        24 | Polnisches Institut Berlin
        Burgstraße 27
        10178 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Catering

        Die Molekularküche befasst sich mit den biochemischen und physikalisch-chemischen Prozessen bei der Zubereitung und beim Genuss von Speisen und Getränken. In der Pause zwischen den Präsentationen verbringen Kinder und die Eltern eine spannende Zeit und lernen eine völlig neue Seite des Kochens kennen. Molecular cuisine deals with the biochemical and physicochemical aspects and processes involved in the preparation and consumption of food and beverages. In the break between the presentations, kids and parents will have a chance to get to know a completely new side of cooking.

        Demonstration, Catering, Biochemie, Chemie, Physik

        24 | Polnisches Institut Berlin
        Burgstraße 27
        10178 Berlin

      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 60 min; Podiumsdiskussion

        Wir laden Sie herzlich zur Diskussion und Get-together ein, damit Sie erfahren können inwieweit polnische und deutsche Träger der Weltraumindustrie das Phänomen New Space zur Schaffung von innovativen und kommerziellen Weltraumunternehmen, ausnutzen. Wir werden über die Möglichkeiten reden, die polnischen Träger in die moderne Weltraumeroberung miteinzubinden. Dabei geht es hauptsächlich um kommerzielle Ausführungen, den globalen Markt und um innovative Technologien. Das Gespräch findet in englischer Sprache statt.

        Podiumsdiskussion, Technik, Weltraumforschung

        24 | Polnisches Institut Berlin
        Burgstraße 27
        10178 Berlin

      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 60 min; Mitmachexperiment | Demonstration

        Aleksandra Przegalińska wird die Ergebnisse ihrer Forschungen zur Interaktion zwischen Mensch und Roboter präsentieren. Sie hat in Philosophie der Künstlichen Intelligenz promoviert und arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centre for Collective Intelligence am Massachusetts Institute of Technology in Boston. Aleksandra Przegalińska will present results of her reaserch on human/bot interaction. She holds a Ph.D. in philosophy of Artificial Intelligence and works as a Research Fellow at the Centre for Collective Intelligence at Massachusetts Institute of Technology in Boston.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Mensch und Gesellschaft, Informatik, Kommunikationswissenschaften, Philosophie, Robotik, Sozialwissenschaft

        24 | Polnisches Institut Berlin
        Burgstraße 27
        10178 Berlin

      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 60 min; Sciencetainment | Workshop  für Kinder über 10 Jahren

        Dr. Aleksandra Przegalińska wird einen Workshop über die Verwendung der Wearables (z.B. Mind Tracker) durchführen. Zu ihren aktuellen Forschungsschwerpunkten gehören die Folgen der Einführung von Systemen der künstlichen Intelligenz im sozialen und beruflichen Umfeld sowie Interaktion zwischen Mensch und Roboter. Dr. Aleksandra Przegalińska will carry out a workshop on using the wearables (mind trackers etc.). Her current primary research interests include consequences of introducing artificial intelligence systems to people’s social and professional sphere as well as human/bot interaction.

        Sciencetainment, Workshop, Mensch und Gesellschaft, Technik, Design, Informatik, Kommunikationswissenschaften, Philosophie, Robotik

        24 | Polnisches Institut Berlin
        Burgstraße 27
        10178 Berlin

    • Anreise: Bus100, Bus200, BusTXL bis H Staatsoper; S1, S2, S25, S5, S7, S75, U6 bis S+U Friedrichstr. (700m)
      Haltestelle: Staatsoper und S+U Friedrichstr.-26.
      • ab 17.00 Uhr Diskussion | Ausstellung

        Who am I? This question might be easier to answer for some than for others. Is it where you or your family come from or where you live? Migration is a crucial matter in British society. Discover varied understandings of migration and identity through individual stories. Explore different countries of origin, motivations for migrating, and reasons for choosing the UK as a host country. Write your own story and tell us how it has impacted your life. Share your understanding of it, take part in discussions of key issues, and experience the diverse flavours of migration in our culinary corner.

        Großbritannien-Zentrum der HU

        We are 33 M.A. students at the Centre for British Studies (HU). Coming from 17 countries ourselves, with diverse backgrounds, migration is a topic we are personally interested in and committed to.

        Hinweis: Das Projekt findet in Englischer Sprache statt, wobei das Kinderprogramm auch auf Deutsch angeboten wird.

        Diskussion, Ausstellung, Mensch und Gesellschaft, Anglistik/Amerikanistik, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin
        Raum: Senatssaal

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Ausstellung

        Who am I? Stories of Migration will take you on a journey through the lives of migrants in the UK. Whether they came to the UK for a job opportunity, or to escape danger or prosecution, every one of them has a story worth telling. Discover their different experiences and challenges in this interactive exhibition, featuring individual testimonies, artistic expressions, and in-depth analyses of the most pressing issues faced by migrants in the UK. You will also be able to try your luck at a British or German citizenship test… are you up to the challenge?

        Großbritannien-Zentrum der HU

        We are 33 M.A. students at the Centre for British Studies (HU). Coming from 17 countries ourselves, with diverse backgrounds, migration is a topic we are personally interested in and committed to.

        Mitmachexperiment, Ausstellung, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Anglistik/Amerikanistik, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin
        Raum: Senatssaal

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Above all else, migration is personal. Share and visualise your experience of migration with us! Let your past come to life and put your experience into vibrant colours on our maps. Show us where you, your friends, or your family have been, and how migration has impacted your life and shaped your reality. After the event, the maps will be shared with our online audience, in the hope of proving that migration is present in all of our lives—a common uniting thread.

        Großbritannien-Zentrum der HU

        Mitmachexperiment, Mensch und Gesellschaft, Anglistik/Amerikanistik, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin
        Raum: Senatssaal

      • ab 17.00 Uhr Catering

        What other industry is linked as closely to migration as food? How often do we consider the geographical, cultural and historical impact on what we eat and how we cook and serve it? Where does today’s variety of tastes and flavours come from? Food is a distinctive element of cultural and individual identities, and migration is rapidly changing European food preferences. Stop by at our food corner and learn about the origins and migration of various ingredients from different parts of the world while enjoying a glass of wine or cup of tea with our tasty homemade snacks.

        Großbritannien-Zentrum der HU

        Catering, Mensch und Gesellschaft, Kulturwissenschaften

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin
        Raum: Senatssaal

      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Spiel | Workshop

        Hello there, little adventurers! Grab your marmalade sandwiches from the food corner and come rushing to Paddington Station. Help us fight Paddington Bear’s rivals in a bowling game, or see how the topic of migration transforms into a fun drawing competition. If you’re a tired traveller, however, no problem – we have some relaxing activities for you as well! You will also be able to create your own origami means of transportation to other sides of the world or check your knowledge of various countries’ flags in an engaging memory game. We can’t wait for you to pack your luggage and join us!

        Großbritannien-Zentrum der HU

        Hinweis: Das Programm ist zweisprachig und wird sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch angeboten.

        Spiel, Workshop, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin
        Raum: Senatssaal

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 40 min; Workshop

        Would you like a more inventive and less conventional way of approaching the topic of migration – our Poetry Table is the answer! It is open to all who wish to experiment with language in order to express their feelings and thoughts about migration, with a special focus on the Windrush Generation. You will create your own stories, starting from poems and newspaper articles dealing with the topic. At the end, you will share your creation with the other participants of the workshop.

        Großbritannien-Zentrum der HU

        Moderated by MA students of the Centre for British Studies (HU). Coming from 17 countries ourselves, with diverse backgrounds, migration is a topic we are personally interested in and committed to.

        Workshop, Mensch und Gesellschaft, Anglistik/Amerikanistik, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin
        Raum: Senatssaal

      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 40 min; Diskussion

        Empathy, understanding and a plurality of views are all crucial when approaching the topic of migration. Join us for a creative and productive debate alongside our team members! The round table discussion will be a chance for us to problematise and contextualise the topics of our exhibition with a focus on Human Rights and undocumentedness. It will be an opportunity to ask your questions, share your thoughts and observations, and search for answers regarding migration in the context of race, gender, sexual orientation or religion.

        Großbritannien-Zentrum der HU

        Moderated by MA students of the Centre for British Studies (HU). Coming from 17 countries ourselves, with diverse backgrounds, migration is a topic we are personally interested in and committed to.

        Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Anglistik/Amerikanistik, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin
        Raum: Senatssaal

      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 60 min; Lesung

        Curious to see how migration and the UK can connect to Berlin? Then join us for a public reading with the Paris-born British writer, filmmaker and translator Kate McNaughton! Drawing from her rich background of criss-crossing cultures and multilingual experiences, Kate will be giving a reading of her personal works, followed by an open discussion with the audience. By sharing her stories and her experience as a writer, Kate will provide us with an opportunity to get a glimpse of how lived experience translates into literary work, how life and literature interact and come together.

        Großbritannien-Zentrum der HU

        Kate McNaughton was born and raised in Paris by British parents, which left her culturally confused but usefully multilingual. Her debut novel HOW I LOSE YOU has just been published by Doubleday (UK).

        Hinweis: Kate McNaughton was born and raised in Paris by British parents, which left her culturally confused but usefully multilingual. Her debut novel HOW I LOSE YOU has just been published by Doubleday (UK).

        Lesung, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Anglistik/Amerikanistik, Literaturwissenschaften

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin
        Raum: Senatssaal

      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 60 min;

        Do you consider yourself an expert on the UK and migration? Then now is the time to prove it! Join us on the night for one of Britain’s most popular activities - a pub quiz! It is a chance for everyone to show their insight and expand their knowledge of the topic in a fun and entertaining competition. To participate, bring with you a team of two or three friends, and we will provide the rest. If you do not have a group, we will organise one on the night. Everyone is welcome. And, in case you were wondering: the winners will get special prizes. See you there!

        Großbritannien-Zentrum der HU

        Hinweis: Moderated by MA students of the Centre for British Studies (HU). Coming from 17 countries ourselves, with diverse backgrounds, migration is a topic we are personally interested in and committed to.

        Mensch und Gesellschaft, Anglistik/Amerikanistik, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin

      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Podiumsdiskussion

        African Initiated Churches (AICs) wurden in Afrika von Afrikaner*innen ohne direkte Verbindung zu westlichen Missionar*innen gegründet und sind in vielfältigen Entwicklungsbereichen aktiv. Mit Gästen aus Südafrika und Nigeria diskutieren wir über AICs und die Entwicklung in Afrika.

        African Initiated Churches (AICs) are initiated in Africa by Africans without direct links to western missionaries and are active in a wide range of development activities. We invite you to a discussion with South African and Nigerian guests about AICs and development in Africa.

        Forschungsbereich Religiöse Gemeinschaften und nachhaltige Entwicklung (Praktische Theologie)

        Vertreter des Forschungsbereichs; Prof. Cas Wepener, Theologische Fakultät der University of Pretoria, Südafrika; Pastor Don Makumba, Covenant House Family Church, Südafrika

        Podiumsdiskussion, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Afrikawissenschaft, Religionswissenschaft, Theologie

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag | Diskussion

        Wir möchten Ihnen den Forschungsbereich vorstellen, der die Rolle von Religion(en) für die Entwicklungszusammenarbeit untersucht. Im Fokus stehen African Initiated Churches. Sie wurden in Afrika ohne direkte Verbindung zu westlichen Missionar*innen gegründet, erreichen Millionen Gläubige und sind in vielen Entwicklungsbereichen aktiv. / The Research Programme investigates the role of religion(s) for development cooperation. It focusses on African Initiated Churches, i.e. churches initiated in Africa by Africans without direct links to western missionaries. Join the presentation to learn more.

        Forschungsbereich Religiöse Gemeinschaften und nachhaltige Entwicklung (Praktische Theologie)

        Vortrag, Diskussion, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Afrikawissenschaft, Religionswissenschaft, Theologie

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Religion ist Teil von Entwicklung – Entwicklung ist Teil von Religion. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Arbeit des Forschungsbereichs. Im Mittelpunkt stehen in Afrika von Afrikaner*innen gegründete Kirchen (AICs), ihre Aktivitäten und ihre Sicht auf Entwicklung und Entwicklungszusammenarbeit.

        Religion is part of development – Development is part of religion. The exhibition gives an insight in the work of the research programme. The main focus is on churches initiated in Africa (AICs), their activities and perspective on development and development cooperation.

        Forschungsbereich Religiöse Gemeinschaften und nachhaltige Entwicklung (Praktische Theologie)

        Ausstellung, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Afrikawissenschaft, Religionswissenschaft, Theologie

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin

      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 90 min; Podiumsdiskussion | Diskussion

        70 years after the Universal Declaration of Human Rights, the fate of international human rights seems to be uncertain. Regional courts like the European Court of Human Rights and universal UN Human Rights bodies are increasingly criticized by states and members of civil society. Is this a short-term phenomenon concerning a long-term development towards an ever growing juridification of human rights protection? Or is this a sign of a fundamental change in global structures? Can (and should) international law still play a significant role in furthering the values of human rights?

        Rechtswissenschaft; Politikwissenschaft

        Panellists: Prof. Andrew Hurrell (University of Oxford), Prof. Pierre d'Argent (University of Louvain), Prof. Paolo Palchetti (University of Macerata). Chair: Dr. Nina Reiners (University of Potsdam)

        Podiumsdiskussion, Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft

        26 | Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin
        Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße)
        10117 Berlin

    • Anreise: U6, Bus 147
      Haltestelle: Französische Straße.
      • Internetforschung im Kurzformat
        Zehn Minuten Forschungspräsentationen mit anschließender Fragerunde
        von 17.00 bis 23.00 Uhr; Sciencetainment | Vortrag

        In jeweils zehn Minuten werden unser Wissenschaftler*innen ihre Forschung präsentieren und sich anschließend den Fragen des Publikums stellen. Aha-Effekte nicht ausgeschlossen.


      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 20 min; Sciencetainment | Vortrag

        [Vortrag auf Englisch] Your fridge tells via your smartphone when to buy milk and our cars communicate in order for youw to find the next parking spot. Connected machines generate more and more data. For researchers those are important research data holding significant potential for growth and learning. Alexandra Giannopoulou, research fellow at HIIG, provides an overview over the legal tools that researchers can use to gain access and reuse the data in question.

        Alexandra Giannopoulou is an associate researcher at the Institute for Communication Sciences (ISCC) and research fellow at the HIIG

        Sciencetainment, Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Informatik, Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft

        27 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft
        Französische Straße 9
        10117 Berlin
        Raum: Kosmos

      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 20 min; Sciencetainment | Vortrag

        There is a general discontent in how internet companies harvest, monopolise and use data. New regulatory measures such as the GDPR are put into effect to curb the use of personal data If we, as the society, are starting to demand alternatives, what could they look like? In this talk Tuukka Lehtiniemi provides some examples of initiatives that recognise the benefits to be had from data, but attempt to change who gets to have them.

        Tuukka Lehtiniemi is researcher at Aalto University in Finland and Fellow at the HIIG research programme “The relationship between actors, data, and infrastructures in the digital society”

        Sciencetainment, Vortrag, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Informatik, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften

        27 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft
        Französische Straße 9
        10117 Berlin
        Raum: Kosmos

      • Beginn: 22.00 Uhr, Dauer: 20 min; Sciencetainment | Vortrag

        Ranking Digital Rights is setting global standards for how companies in the information and communications technology (ICT) sector should respect freedom of expression and privacy. The 2018 Index ranked 22 of the world’s most powerful ICT companies, and the overarching finding is that company disclosures are inadequate across the board. Most of the world’s internet users lack the information they need to make informed choices. Lisa Gutermuth, associated researcher at HIIG, will present the findings and discuss the implications for citizens.

        Lisa Gutermuth is Program Manager at the research project "Ranking Digital Rights" and associated researcher at HIIG.

        Sciencetainment, Vortrag, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft

        27 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft
        Französische Straße 9
        10117 Berlin
        Raum: Kosmos

    • Anreise: U2
      Haltestelle: U Hausvogteiplatz.
      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        1.22 billion people in developing countries have less than 1,25 USD available per day. A major problem contributing to poverty here is the high rate of unemployment among the youth. Research shows that entrepreneurship supports employment creation and economic growth. Action-oriented entrepreneurship trainings successfully enhance entrepreneurial skills and knowledge among the youth in developing countries and emerging economies. Such trainings enable young people to start own businesses and thus create their own jobs as well as jobs for others.

        Fachbereich Wirtschaft und Medien

        Prof. Dr. Kim Marie Bischoff, Vice-Dean for Hochschule Fresenius University of Applied Sciences in Berlin, Research Area Entrepreneurship training, Poverty Reduction, Career Development

        Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Psychologie, Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften

        28 | Hochschule Fresenius · Standort Berlin
        Jägerstraße 32
        10117 Berlin
        Raum: 4. OG, Raum B1

      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 45 min; Podiumsdiskussion | Vortrag

        In the digital and creative transformation of production and different industries, sustainability gains relevance. In this talk, both the opportunities and challenges of sustainability in creative Industries and examples of initiatives and best practices will be presented. In the discussion of two scholars preliminary lessons learned will be put forward.

        Fachbereich Design

        Prof. Dr. Uwe Demele, Prof. Dr. Ingo Rollwagen

        Hinweis: Veranstaltung auf Englisch

        Podiumsdiskussion, Vortrag, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Design, Wirtschaftswissenschaften

        28 | Hochschule Fresenius · Standort Berlin
        Jägerstraße 32
        10117 Berlin
        Raum: 4. OG, Raum B3

    • City West
      Charlottenburg, Schöneberg

    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz.
      • International Post-Doc Initiative (IPODI) – Wissenschaftlerinnen an die Spitze
        Frauenförderung in der Wissenschaft - und ihre Ergebnisse
        ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Der Wissenschaftsbetrieb braucht Frauenförderprogramme wie das IPODI. Die ungleiche Behandlung der Geschlechter macht vor Lehre und Forschung nicht halt. Informieren Sie sich interaktiv und testen Sie selbst Ihre Einstellung zu Frau und Karriere.

        IPODI – International Post-Doc Initiative


      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag | Diskussion

        IPODI Fellows give five-minute presentations on their research and why it matters. The researchers cover such divers topics as global chain values, supersonic axial turbines, surveillance and narrative, data sharing, and health care for asylum seekers.

        Vortrag, Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Technik, Ingenieurwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften

        01 | Haus der Ideen/Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (TUB) | Technische Universität Berlin
        Straße des 17. Juni 135
        10623 Berlin

      • Fremde Sprachen sprechen
        Die Zentraleinrichtung Moderne Sprachen stellt sich vor
        von 17.00 bis 23.00 Uhr; Vortrag | Spiel

        In der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen werden acht Fremdsprachen für das Studium, den Auslandsaufenthalt oder auch den akademischen Austausch gelehrt. Wir zeigen, wie man Sprachen schnell und mit Freude lernen kann.

        ZE Moderne Sprachen (ZEMS)

        Hinweis: Auch für Kinder geeignet


      • von 21.00 bis 21.30 Uhr; Vortrag

        A short presentation about the specifics and challenges of "English for Academic/Scientific Purposes" at TU Berlin.

        Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Anglistik/Amerikanistik, Sprachwissenschaften

        01 | Haus der Ideen/Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin (TUB) | Technische Universität Berlin
        Straße des 17. Juni 135
        10623 Berlin

    • Anreise: S3, S5, S7, S9, U2, U9, BusM45, BusM46, BusM49, Bus100, Bus109, Bus110, Bus200, Bus204, Bus245, Bus249, BusX9, Bus X10, BusX34
      Haltestelle: S+U Zoologischer Garten.
      • Wer sorgt für den sicheren Eisenbahnbetrieb, ...
        Informationen, Mitmachaktionen und vieles mehr
        ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Führung

        ... der Lokführer, die Fahrdienstleiter*in oder die Technik? Züge im Modell können die Antwort liefern. Wir zeigen Ihnen das Zusammenspiel von Mensch und Maschine im Eisenbahn-Betriebs- und Experimentierfeld. Wir machen Betrieb - unter realen Bedingungen und mit echter Stellwerkstechnik.

        Institut für Land- und Seeverkehr


      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 10 min (Wdh.: 23:00); Vortrag | Demonstration

        We begin with a safety presentation, before exploring the lab together and discovering how signal boxes operate and safety is guaranteed on German railways. Become a train engineer and drive your own S-Bahn. Remember: you must make all stops, be on time and always observe the railway signals.

        Vortrag, Demonstration, Technik, Fahrzeugtechnik, Verkehrsforschung

        03 | Haus der Eisenbahn der TUB | Technische Universität Berlin
        Campuszugang über Fasanenstraße (Nähe Müller-Breslau-Straße)
        10623 Berlin

    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz.
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Führung

        Das BLiX öffnet seine Türen: Wir führen Sie durch unsere Röntgenanalytiklabore. Ist das wirklich Gold? Wir analysieren Ihre mitgebrachten Gegenstände. Stellen Sie Ihre detektivischen Fähigkeiten unter Beweis und lösen Sie Wilhelm Conrad Röntgens letztes Rätsel.

        Institut für Optik und Atomare Physik


      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 15 min; Führung

        Hinweis: Maximal 16 Personen pro Führung! 16 participants maximum

        Führung, Naturwissenschaften, Physik

        11 | Haus der Physik der TUB, Eugene-Paul-Wigner-Gebäude | Technische Universität Berlin
        Hardenbergstraße 36
        10623 Berlin

    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz.
      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        The main research objective of the OurPuppet project is to show that a novel form of man-machine interaction can provide support to informal caregivers such as their worries and uncertainties about the wellbeing of their loved ones can be relieved. This is especially important during times of absence, i.e. when the caregivers are away from home.

        Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) / Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik

        Demonstration, Mensch und Gesellschaft, Technik, Ingenieurwissenschaften

        13 | Haus des vernetzten Lebens der TUB/TU-Hochhaus | Technische Universität Berlin
        Ernst-Reuter-Platz 7
        10587 Berlin
        Raum: 3. OG, Raum 306

    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz.
      • ab 17.00 Uhr Diskussion | Ausstellung

        This integration of the exhibition “Conflicts of an Urban Age” offers insights into the consequences of the fast growth and development of cities around the world and the Urban Lab’s work in Medellín (Columbia) with its focus on affordable housing in Moravia. The event will provide the opportunity to have a conversation with “experts” about the underlying factors of global urbanization. In co-operation with LSE Cities and Alfred Herrhausen Gesellschaft.

        Institut für Architektur

        Diskussion, Ausstellung, Mensch und Gesellschaft, Technik, Architektur, Städteplanung

        14 | Haus der Architektur der TUB | Technische Universität Berlin
        Straße des 17. Juni 152
        10623 Berlin
        Raum: Foyer Architekturgebäude/EG

    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz.
      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 15 min; Film

        Wie macht man eigentlich flache Landkarten von der Erde? Kommen Sie mit auf eine mathematische Entdeckungsreise. Wir erzählen die Geschichte, die 1569 mit Mercators Entdeckung der winkeltreuen Abbildung beginnt und in die Entwicklung eines wichtigen Zweiges der Mathematik mündet, der bis heute technologische Früchte trägt.

        Institut für Mathematik

        Film, Naturwissenschaften, Kartografie, Mathematik

        17 | Haus der Mathematik der TUB | Technische Universität Berlin
        Straße des 17. Juni 136
        10623 Berlin
        Raum: Raum MA 005

      • Beginn: 21.15 Uhr, Dauer: 15 min; Film

        How can you make good flat maps of a round Earth? Our story begins with Mercator's world map of 1569, the first angle-preserving (or “conformal”) world map. His idea fell on fruitful soil, from which a new branch of mathematics has developed. This movie shows some of the highlights of this development.

        Film, Naturwissenschaften, Mathematik

        17 | Haus der Mathematik der TUB | Technische Universität Berlin
        Straße des 17. Juni 136
        10623 Berlin

    • Anreise: U2, BusM45, BusX9, Bus245 bis U Ernst-Reuter-Platz; Bus245 bis Marchbrücke
      Haltestelle: U Ernst-Reuter-Platz und Marchbrücke.
      • von: 17.00 bis 23.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Warum höre ich meinen Nachbarn und wie funktionieren Schallschutzfenster? Erleben Sie Gegensätze: den schallschluckenden Raum, der zwar visuell, nicht aber akustisch begrenzt ist, und den Hallraum mit seinen schallreflektierenden Wänden. Wir erklären alles rund um den Schall.

        Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Akustik

        22 | Akustiklabor/Prüfhalle TAP | Technische Universität Berlin
        Einsteinufer 25
        10587 Berlin
        Raum: TAP

      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 21:00); Demonstration | Führung

        Why do we hear our neighbours and how do soundproof windows work? Experience the contrasts between sound-absorbing rooms (which look closed but sound open) and sound-reflecting rooms (with their extremely long reverberations). We explain these as well as other acoustic phenomena in our guided tours.

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Akustik

        22 | Akustiklabor/Prüfhalle TAP | Technische Universität Berlin
        Einsteinufer 25
        10587 Berlin

    • Südwesten
      Dahlem, Steglitz

    • Anreise: LNDW-Sonderbus Route Grün bis Ihnestraße (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Ihnestraße
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3).
      • Laborführungen und Mitmach-Experimente
        Erleben Sie die Forschung am Max-Planck-Institut für molekulare Genetik – Get to know science & scientists at the Max Planck Institute for Molecular Genetics
        von: 17.00 bis 23.15 Uhr alle 15 min, Dauer: 60 min; Mitmachexperiment | Demonstration

        Im Max-Planck-Institut für molekulare Genetik erwartet Sie eine bunte Mischung aus spannenden Laborvorführungen und (Mitmach-)Experimenten. Nutzen Sie die Gelegenheit, um vor Ort mit uns über die neuesten Entwicklungen der Genomforschung und Entwicklungsgenetik zu diskutieren! At the Max Planck Institute for Molecular Genetics, a colorful mixture of exciting lab demonstrations and (hands-on) experiments is waiting for you. Take your chance to discuss the latest developments in genome research and developmental genetics with us!

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl für die Einzelveranstaltungen ist begrenzt, bitte melden Sie sich am zentralen Infostand. Einige Führungen finden auf Englisch statt.


      • Beginn: 17.15 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 18:45;20:15); Demonstration | Experiment

        Mass spectrometry measures masses of molecules. How do scientists actually find out, which substances are contained in a sample? A small experiment will be performed to demonstrate how molecules can be weighed with a mass spectrometer.

        Hinweis: The number of participants for this tour is limited, please contact the information desk. This tour will be in English only!

        Demonstration, Experiment, Naturwissenschaften, Biologie, Biomedizin, Biotechnologie, Lebenswissenschaften

        01 | Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin

      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 20:00;21:30;23:00); Demonstration | Experiment

        Embryonic stem cells are derived from the very early embryo and fascinate by their ability to differentiate into almost all other cell types. It is also possible to reprogram differentiated adult cells back to stem cells. We present methods for generating stem cells and explain how they can be differentiated into specific cell types and organs.

        Hinweis: The number of participants for this tour is limited, please contact the information desk. This tour will be in English only!

        Demonstration, Experiment, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biologie, Biomedizin, Biotechnologie, Lebenswissenschaften

        01 | Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin

      • Beginn: 19.15 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 20:45;22:15); Demonstration | Experiment

        The Lab for Human Brain and Neural Stem Cell Studies invites you to discover the secrets of embryonic stem cells. Learn, how they are differentiated into brain cells and discover the differences between pluripotent embryonic stem cells and differentiated neural organoids.

        Hinweis: The number of participants for this tour is limited, please contact the information desk. This tour will be in English only!

        Demonstration, Experiment, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biologie, Biomedizin, Biotechnologie, Entwicklungsbiologie

        01 | Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin

      • Beginn: 20.45 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 22:15); Demonstration | Experiment

        It is often difficult to distinguish between disease-causing genetic variations and the ones without consequences. Using CRISPR/Cas9 technology, we are able to breed mice that exhibit similar skeletal deformities as human patients. We explain how studying such mice models can help us to better understand the causes of congenital diseases.

        Hinweis: The number of participants for this tour is limited, please contact the information desk. This tour will be in English only!

        Demonstration, Experiment, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biologie, Biomedizin, Biotechnologie, Entwicklungsbiologie

        01 | Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin

      • Beginn: 21.15 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 22:45); Demonstration | Experiment

        We explain the specific features of inheritance and biology of female sex chromosomes (X chromosomes). In each cell of the female body only one X chromosome is active, while the second is switched off. The guests are invited to explore chromosomes through the microscope and will use the rules of their inheritance to catch a criminal.

        Hinweis: The number of participants for this tour is limited, please contact the information desk. This tour will be in English only!

        Demonstration, Experiment, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Biologie, Biomedizin, Biotechnologie, Lebenswissenschaften

        01 | Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
        Ihnestraße 63-73
        14195 Berlin

    • Anreise: LNDW-Sonderbusse: Route Blau bis Fabeckstraße (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 alle 8-10 Minuten); Route Grün bis Holzlaube (Start/Ziel Habelschwerdter Allee 45 mit Anschluss U Freie Universität-Thielplatz alle 8-10 Minuten)
      Haltestelle: Fabeckstraße und Holzlaube
      Über: U Freie Universität-Thielplatz (U3).
      • von 19.30 bis 21.00 Uhr; Vortrag | Demonstration

        After an introduction into the internet conference platform we will have a presentation by one of the lecturers of the MA-Intellectual Encounters of the Islamicate World on the History of Thought in Mediaeval Islam, followed by Questions & Answers with Alumni of the program from all over the Middle East.

        Islamwissenschaft

        Vortrag, Demonstration, Mensch und Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Pädagogik, Politikwissenschaft, Religionswissenschaft, Sozialwissenschaft

        07c | Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2. OG, 2.2059

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die Doktorand*innen stellen ihre Projekte anhand von Postern vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

        Post graduates present their project with posters and answer questions.

        Berlin GS Muslim Cultures and Societies

        Demonstration, Infostand, Kunst und Kultur, Mensch und Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Religionswissenschaft, Sozialwissenschaft

        07c | Holzlaube der FU-Berlin | Freie Universität Berlin
        Fabeckstraße 23/25
        14195 Berlin
        Raum: 2. OG, 2.2059

    • Potsdam - Telegrafenberg

    • Anreise: LNDW-Sonderbus: Potsdam Hauptbahnhof - Telegrafenberg (alle 15 Minuten)
      Haltestelle: Potsdam-Telegrafenberg
      Über: Potsdam Hauptbahnhof (S7, RE1).
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        The rocks and minerals under our feet are a solid record of our planet’s history, and contain important information about the past and present conditions on the Earth’s surface such as water availability, or interactions of inorganic matter with life. This valuable data is however only fully accessible if we understand the dynamic chemical mechanisms of mineral formation. Fortunately many of these chemical reactions can be recreated in the lab. Hands-on demonstrations, 18:30, 19:30 and 21:00 (45 min)

        Hinweis: Hands-on demonstrations, 18:30, 19:30 and 21:00 (45 min)

        Demonstration, Infostand, Technik, Geowissenschaften

        03 | Haus H | Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ)
        Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: in front of Building H

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 20:00;21:30); Führung

        Come and see our Mineral Synthesis Lab.

        Hinweis: Max. 10 participants

        Führung, Naturwissenschaften, Geowissenschaften

        03 | Haus H | Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ)
        Telegrafenberg
        14473 Potsdam
        Raum: Meeting point at information desk in front of building H