Programm

Filtern ...


657 Programmeinträge

Zurück zu den Programmtipps

      Südosten
      Adlershof, Schöneweide, Treptow, Neukölln

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 19:00); Vortrag | Diskussion

        Die Bedingungen, unter denen wir arbeiten, werden von gesellschaftlichen Veränderungen und technischen Möglichkeiten bestimmt. Arbeit 4.0 beschreibt die aktuelle Entwicklung der Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung. Was bedeutet es aber für den Einzelnen, unter diesen Bedingungen zu arbeiten? Wir stellen aktuelle psychologische Forschung zur Arbeitswelt von morgen vor, mit den Schwerpunkten Mensch-Roboter-Interaktion und Auswirkungen einer ständigen Erreichbarkeit, und freuen uns auf eine intensive Diskussion mit den Besucher*innen.

        Ingenieurpsychologie / Occupational Health Psychology

        Prof. Linda Onnasch forscht zur Mensch-Technik-Interaktion, insbesondere zu Assistenzsystemen und Robotern. Dr. Tim Vahle-Hinz beschäftigt sich mit gesundheitlichen Folgen eines Wandels der Arbeit.

        Vortrag, Diskussion, Mensch und Gesellschaft, Technik, Psychologie

        02 | Wolfgang-Köhler-Haus, Institut für Psychologie der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Rudower Chaussee 18
        12489 Berlin
        Raum: Altbau, 3. OG, Raum 3.208

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7); Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min zu ausgewählten Einrichtungen in Randlage..
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Experiment

        Das Heinrich-Hertz-Gymnasium lädt ein zum Mitmachen und Staunen: mathematische Knobeleien, naturwissenschaftliche Experimente und vieles mehr.

        Mitmachexperiment, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Biochemie, Chemie, Mathematik, Physik

        03 | Forum Adlershof | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 24
        12489 Berlin
        Raum: Hans-Grade-Saal

      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Vortrag | Demonstration

        Hier können Sie die chemischen und physikalischen Geheimnisse sowie die Gefahren von Feuerwerken kennenlernen.

        Vortrag, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Physik

        03 | Forum Adlershof | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 24
        12489 Berlin
        Raum: auf dem Forum

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Wir zeigen in einer Vorführ- und Mitmachaktion, wie unsere Vorfahren damals Farben aus Erdpigmenten zur Gestaltung ihrer Höhlen hergestellt haben. Kleine Entdecker*innen können vor Ort eine Höhlenmalerei auf Leder anfertigen und diese mit nach Hause nehmen.

        IGAFA – Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Archäologie, Chemie

        04 | Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof (IGAFA e. V.)
        Rudower Chaussee 19
        12489 Berlin
        Raum: Erdgeschoss

      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 60 min; Podiumsdiskussion | Vortrag

        Wer mehr Klarheit in der aktuellen Diesel-Debatte über Stickoxide bekommen möchte, diskutiert mit Prof. Dr. Detlev Möller, Leiter der AG Luftchemie an der BTU Cottbus, zum Thema „Feinstaub und NOx - gefährlich oder politisch?“.

        Hinweis: Max. 15 Teilnehmer*innen

        Podiumsdiskussion, Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        04 | Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof (IGAFA e. V.)
        Rudower Chaussee 19
        12489 Berlin
        Raum: Turm

      • Erkunden: Führungen durch den Technologiepark
        Führungen durch den Technologiepark
        von 17.00 bis 22.00 Uhr; Führung

        Wissenswertes erfahren, geheime Orte kennenlernen oder in die spannende Geschichte Adlershofs eintauchen. Die Führungen werden in Kooperation mit der WISTA-MANAGEMENT GmbH angeboten.

        Hinweis: Anmeldung erwünscht bis zum 8. Juni, 12:00 Uhr, unter igafa@igafa.de oder telefonisch unter 030/63 92 35 83. Restplätze werden vor Ort vergeben.


      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 60 min; Führung

        Erfahren Sie mehr über die wechselvolle Geschichte Adlershofs. Hier blickt man auf eine mehr als 250jährige Historie zurück – davon über 100 Jahre als Ort der Wissenschaft. Die Brüche zwischen Kaiserreich, Weimarer Republik, Faschismus, DDR und BRD haben das Terrain geprägt. Zuletzt 1990, als Ostfernsehen, Akademie der Wissenschaften und Stasiregiment verschwanden.

        Hinweis: Anmeldung erwünscht per Mail bis zum 8. Juni, 12:00 Uhr, unter igafa@igafa.de. Restplätze werden vor Ort vergeben.

        Führung, Naturwissenschaften, Technik, Wissenschaftsgeschichte

        04 | Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof (IGAFA e. V.)
        Rudower Chaussee 19
        12489 Berlin
        Raum: Treffpunkt vor dem Gebäude

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7); Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min zu ausgewählten Einrichtungen in Randlage..
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment  für Kinder über 10 Jahren

        Plastik ist nicht gleich Plastik. Es gibt mittlerweile mehrere hunderte Kunststoffe und Kunststoffgemische im Handel. Jedes Material besitzt einzigartige Eigenschaften. Es kann unterschiedlich fest oder flexibel sein, farblich auf Temperatur oder Sonnenstrahlen reagieren, brüchig oder stabil sein, wie Holz oder Stein aussehen, und vieles mehr. Führt mit uns eine kleine Materialforschung durch und lernt die Vielfalt der Kunststoffe kennen, die wir zum 3D-Drucken benutzen können! Am Ende erfahrt ihr auch, woraus beispielsweise Legosteine bestehen!

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Biologie, Chemie, Druck- und Medientechnik, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Diskussion | Mitmachexperiment

        Zunehmend kommen sogenannte Biokunststoffe auf den Markt. Sie sollen umweltfreundlich hergestellt, biologisch abbaubar und teilweise sogar kompostierbar sein. Doch wie viel davon ist wahr? Kann man kompostierbares Plastik wirklich einfach in die Biotonne oder den Gartenkompost entsorgen? Wir sind einigen Fragen durch das Benutzen von Biomaterialien für 3D-Drucker auf den Grund gegangen. Überprüfen Sie in einem Wissensquiz, wie viel Sie über Biokunststoffe wirklich wissen und erfahren Sie, wie mit Bioplastik umzugehen ist!

        Diskussion, Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Biologie, Chemie, Materialforschung /Materialtechnik, Physik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        In der Medizin wird als stützende Maßnahme bei Mensch und Tier häufig ein (Gips-)Verband eingesetzt. Dieser führt allerdings nach kurzer Zeit oft zu einem unaufhörlichen Jucken. Alternativ kann eine schlecht sitzende, häufig störende Standardmanschette oder eine teure, handgefertigte Manschette genutzt werden. Wir haben die Lösung entwickelt: Eine individuelle, kostengünstige, mit dem 3D-Drucker hergestellte Manschette für Mensch und Tier. Kommen Sie vorbei und lernen Sie diese Manschette live kennen, analysieren Sie ihre Eigenschaften und fragen Sie uns dazu Löcher in den Bauch!

        Demonstration, Infostand, Medizin und Gesundheit, Technik, Informatik, Medizintechnik, Veterinärmedizin

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • ab 17.00 Uhr Diskussion | Mitmachexperiment

        3D-Druck revolutioniert die Welt! Viele Arbeitsfelder verändern sich, da mit 3D-Druck leichtere, kompaktere und kostengünstigere Objekte hergestellt werden können. Doch was ist bereits jetzt mit Heimwerker 3D-Druckern möglich? Und was ist nur mit Profigeräten möglich oder bisher noch Fiktion? Was glauben Sie? Können Autos, Lebensmittel, Solarzellen und Organe bereits mit 3D-Druck hergestellt werden? Lernen Sie durch ein Wissensquiz die 3D-Druck Technik näher kennen und lassen Sie sich von den Möglichkeiten verblüffen!

        Diskussion, Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Biologie, Druck- und Medientechnik, Informatik, Mechanik, Medizintechnik

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Sparsame und kostengünstige Bewässerungslösung für Kleinbauern. Weltweit nimmt der Salzgehalt im Grundwasser in wasserarmen Regionen zu. Wir haben Acht-Liter-Wasserflaschen entwickelt, die als solarthermische Meerwasserentsalzungs- und Bewässerungsanlage genutzt werden. Die Flaschen liegen dabei direkt auf dem Feld und bewässern sehr wassersparend mehrere Pflanzen. Eine Salzwasserfüllung von vier Litern reicht dabei für bis zu vier Wochen. Erfahren Sie mehr und prüfen Sie unseren Prototypen auf Herz und Nieren.

        Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Botanik, Ernährungswissenschaften

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        Greenfloats baut und vermietet moderne Elektroflöße für Tagesausflüge in Berlin. Dabei arbeiten wir mit einem innovativen System das einen leisen Elektromotor mit einem Stromspeicher und regenerativen Energien kombiniert. Neben der Vermeidung von Umweltverschmutzung und schädlicher Abgase steht ein modernes Design, komfortable Ausstattung und eine einzigartige Erholung in der Natur im Vordergrund. Kommen Sie vorbei und erfahren Sie mehr über die Elektroflöße.

        Ausstellung, Infostand, Mensch und Gesellschaft, Technik, Elektrotechnik, Energietechnik, Verkehrsforschung, Wasserwirtschaft

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Ein Schwerpunkt des Bereichs Strukturdynamik/Mustererkennung der GFaI ist die Modalanalyse (Charakterisierung des dynamischen Verhaltens schwingungsfähiger Systeme mit Hilfe ihrer Eigenschwingungsgrößen) zur Lösung praktischer Aufgaben. Beispielhaft vorgeführt werden chladnische Klangfiguren. Die chladnischen Klangfiguren sind Muster, die auf einer mit Sand bestreuten Metallplatte entstehen, wenn diese in Resonanz versetzt wird. Die gezeigten Resonanzen werden parallel auf einem Computerbildschirm angezeigt und mittels Modalanalyse und einem 3D-Laservibrometer separat bestimmt.

        Hinweis: Die Demonstration und das Experiment sind für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

        Demonstration, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Akustik, Informatik, Physik

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Foyer

      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration

        Seit mehr als sechs Jahren bauen und programmieren die Schüler*innen der Robotik-AG am Archenhold-Gymnasium Roboter, die selbständig auf einem Hindernisparcours den Weg zu einem Opfer finden und dieses dann bergen. Damit werden echte Such- und Rettungsroboter simuliert, die bei Katastrophen Einsatz finden. Im Rahmen des RoboCup Junior nahmen die Schüler*innen schon mehrfach erfolgreich bei deutschen und Weltmeisterschaften teil.

        Demonstration, Technik, Informatik, Robotik

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Curie-Kabinett

      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Experiment

        Kinder und Jugendliche erleben Natur und Technik mit dem Emmy-Noether-Gymnasium. Schüler*innen präsentieren exotische und einheimische Reptilien zum Anfassen und fahrbare kleine Roboter zum Bauen, Programmieren und Spielen.

        Mitmachexperiment, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Biologie, Informatik, Robotik

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Einstein-Newton-Kabinett

      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        In einer echten Seifenblase stehen, Brailleschrift lesen, die Komposition eines Kugelballetts durchschauen – lasst Euch bei der WISTA-MANAGEMENT GMBH von physikalischen und chemischen Phänomenen verblüffen.

        Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        05 | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 17
        12489 Berlin
        Raum: Einstein-Newton-Kabinett

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str. (Fußweg 700m) und Richard-Willstätter-Straße
      Über: Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min bis Haltestelle Richard-Willstätter-Straße.
      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Was haben Ihr Personalausweis und ein Textmarker gemeinsam? Macht eine Alkohol-Praline "betrunken"? Kann man Kristalle schweben lassen? Und warum zerbricht Glas eigentlich so schnell? Kommen Sie mit uns auf Spurensuche und erleben Sie spannende Experimente aus Chemie und Materialwissenschaften! www.bam.de/lange-nacht +++ Fluoreszenz - Einblicke in eine unsichtbare Welt +++ Kristalle schweben lassen +++ Wärme-Selfie to GO +++ Antikes Gold & Mäusezähne im Röntgenblick +++ Geheimnisse von Metallen entschlüsseln +++ Unser täglich Brot - frisch analysiert +++ Atemalkoholmessung +++

        Hinweis: Der Programmpunkt "Kristalle schweben lassen" ist Teil der Schülerinnen-Tour: Lange Nacht der Wissenschaftlerinnen


      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Mitmachexperiment | Experiment

        Kennst Du schon unsere "Perle der Wissenschaft"? Willst Du wissen, wie Geheimes wirklich geheim bleibt? Und welche Tricks beim Schatzsuchen helfen? Dann schau vorbei und mach mit bei unseren Wissenschaft-to-GO-Experimenten.

        Mitmachexperiment, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment | Führung

        Bei dem Wort Kristallisation denken viele zunächst an Eiskristalle. Kristallisationsprozesse spielen aber auch in der Pharmazie eine wichtige Rolle, denn die Eigenschaften eines Wirkstoffs hängen direkt mit seiner Struktur, also dem Aufbau des Kristalls zusammen. Beobachten Sie "live" die Bildung verschiedener Kristalle - und zwar aus einem schwebenden Tropfen. Sie haben noch nie einen Tropfen schweben lassen? Dann wird es Zeit! Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

        Hinweis: Dieser Programmpunkt ist Teil der Schülerinnen-Tour: Lange Nacht der Wissenschaftlerinnen

        Mitmachexperiment, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Physik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Was haben Ihr Personalausweis und ein Textmarker gemeinsam? Fluoreszierende Moleküle oder Partikel. Diese leuchtenden Teilchen werden auch in der Bioanalytik, in der medizinischen Diagnostik und in der Materialforschung verwendet, um Stoffe zu analysieren oder Strukturen und Vorgänge in lebenden Zellen zu untersuchen. Wir stellen einige der Anwendungen vor und zeigen Ihnen mit dem Fluoreszenz-Mikroskop eine für das menschliche Auge unsichtbare Welt.

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Biomedizin, Chemie, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Wir messen mit Ihnen, wie hoch der Anteil verschiedener Metalle im Wasser ist und zeigen, wie eine Multi-Elementanalyse funktioniert. Kommen Sie mit in unsere Labore!

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Kunststoffe finden wir im Alltag überall. Per 3D-Druck lassen sich schon heute beispielsweise Implantate aus Kunststoff maßgeschneidert anfertigen. Sollen diese nur temporär zum Beispiel bei der Rekonstruktion von Knorpelzellen helfen, muss sichergestellt sein, dass sich der Kunststoff wieder vollständig auflöst. Dazu untersuchen wir u.a. das Abbauverhalten von Polymeren unter den unterschiedlichsten Bedingungen (Feuchte, Temperatur, Licht). Wie und mit welchen Analyseverfahren das funktioniert und wofür Kunststoffe noch genutzt werden können, möchten wir Ihnen in unseren Laboren zeigen.

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Materialforschung /Materialtechnik, Medizintechnik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Eine 4.000 Jahre alte goldene Folie aus Ägypten wird gefunden: Woher stammt das Gold? Wussten Sie, dass Eisen die Zähne einer Rotspitzmaus rot und hart werden lässt und wie man das herausfindet? Auf diese und viele weitere Fragen finden wir Antworten am Berliner Elektronenspeicherring BESSY. Wir zeigen neu entwickelte Methoden und faszinierende Ergebnisse unserer Experimente mit einem zweidimensionalen System von 70.000 Röntgendetektoren.

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Um die Sicherheit von Bauteilen zu ermitteln, sind zerstörungsfreie Prüfverfahren optimal, denn dabei wird das Bauteil nicht beschädigt. Zum Beispiel das Prüfen mit Thermografie: Wärmebilder können sogar verdeckte Risse sichtbar machen. Wir zeigen Ihnen, wie das genau funktioniert, und Sie nehmen Ihr "Wärme-Selfie" mit nach Hause.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Experiment

        Wissen Sie, welcher Stahl sich hinter (täglich) benutzten Metallgegenständen wie Kochtöpfen oder Besteck verbirgt? Wir zeigen Ihnen, wie man verschiedene Stahlsorten chemisch identifizieren kann.

        Demonstration, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Materialforschung /Materialtechnik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Experiment | Führung

        Wussten Sie, dass Ihr Mörser aus der Küche auch für chemische Reaktionen verwendet werden kann? Ohne Lösungsmittel werden zwei Stoffe in den Mörser oder Mahlbecher gegeben und miteinander vermahlen. Einfacher und umweltfreundlicher kann eine chemische Synthese nicht sein. Schauen Sie bei der Reaktion zu und erleben Sie die Welt der Mechanochemie.

        Experiment, Führung, Technik, Chemie, Physik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment | Demonstration

        Zertifizierte Referenzmaterialien werden in der analytischen Chemie zur Kalibrierung von Messgeräten und zur Qualitätskontrolle verwendet - sie sind gewissermaßen das "Urmeter" der analytischen Chemie. Erfahren Sie bei uns, wie Referenzmaterialien hergestellt werden und machen Sie selbst Probemessungen.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Materialforschung /Materialtechnik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Scherben bringen Glück. Noch schöner wäre es aber, wenn Glas gar nicht erst zerbrechen würde. Was Wasser mit der Festigkeit von Glas zu tun hat und ob bzw. wie man ultrafeste Gläser herstellen kann, erfahren Sie in unserem Labor.

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment | Experiment

        Wer seinen Toast lieber verkohlt statt röstet, geht damit ein Gesundheitsrisiko ein: Das beim Toasten gebildete Acrylamid wirkt bereits in kleinsten Mengen gesundheitsschädlich. Das Gleiche gilt für andere Schadstoffe, beispielsweise Schimmelpilzgifte. Zum Glück gibt es zuverlässige Methoden für die Untersuchung von Lebensmittel. Wir geben Ihnen interessante Einblicke in Entstehung, Vorkommen und natürlich in die Analytik von Schadstoffen in Lebensmitteln. Und wir zeigen Ihnen in einem Experiment, wie selbst geringste Schadstoffmengen sicher gemessen werden können.

        Mitmachexperiment, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Biochemie, Chemie

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Schon gewusst? Schnelltests wie der Schwangerschaftstest können auch für Umweltuntersuchungen vor Ort oder für das eigene Überprüfen von Produkten und Lebensmitteln eingesetzt werden. Zum Beispiel lässt sich testen, ob der Latte Macchiato wirklich koffeinfrei ist. Wir zeigen Ihnen, wie das geht und wie solche Schnelltests grundsätzlich funktionieren.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von 17.00 bis 23.30 Uhr;

        Wer noch keinen zu Hause hat, wird das wohl bald nachholen: 3D-Drucker werden zunehmend preiswerter und gefragter. Ihr Funktionsprinzip beruht auf dem lagenweisen Aufbau von dreidimensionalen Objekten aus einem geschmolzenen Kunststoffstrang. Aber: Beim Drucken werden Schadstoffe, wie beispielsweise Aerosole, in die umgebende Raum- und damit unsere Atemluft abgegeben. Wir messen in einer Emissionsmesskammer, wie stark die Luftverunreinigung durch 3D-Drucker ist und geben Tipps, was man dagegen tun kann.

        Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Wissen Sie, wie man die Kraftstoffqualität von Diesel oder auch den Zuckergehalt in Getränken überprüfen kann? Erleben Sie praktische Versuche zu den Analysetechniken. Und erfahren Sie, was unsere "smarten" Partikel sonst noch so alles herausfinden können.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Biomedizin, Chemie, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        06 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
        Richard-Willstätter-Straße 11
        12489 Berlin

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 45 min; Sciencetainment | Vortrag

        Mallorca, liebstes Reiseziel der Deutschen. Doch leider ist die spanische Insel nur per Flugzeug oder Fähre erreichbar. Das schlägt auf die CO2-Bilanz! Oft sind Tickets für 1.650 km nach Mallorca günstiger als Zugfahrkarten für 265 km Berlin-Hamburg. Verbraucht Fliegen denn weniger Energie als Zugfahren? Alles eine Frage der Sichtweise! Wie viel Energie steckt eigentlich in Kerosin? Wie lange müsste sich eine Windkraftanlage dafür drehen? Und wie lange müsste man dafür radfahren? Sie erwartet ein sportlicher Vortrag mit praktischen Rechenbeispielen für den nächsten Urlaub.

        Stephen Bosch, Katrin Hübner

        Sciencetainment, Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Energietechnik, Physik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        08 | Hörsaal des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH | Reiner Lemoine Institut gGmbH
        Albert-Einstein-Straße 15
        12489 Berlin

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min; Sciencetainment | Spiel

        Wie viel kostet es eigentlich, Ihren Handyakku aufzuladen? Oder einen Kuchen eine Stunde im Ofen zu backen? Kennen Sie den Gesamtpreis Ihres Energieverbrauchs? Raten Sie mit und schätzen Sie, was es kostet, einen Haushalt ans Stromnetz zu bringen. Denn nicht überall auf der Welt kommt der Strom einfach so aus der Steckdose. Wir am RLI forschen unter dem Schlagwort „Off-Grid“ an einer nachhaltigen Energieversorgung für alle Menschen weltweit – auch, wenn sie in abgelegenen Regionen oder auf einer Südseeinsel leben. Und was das am Ende alles kostet, erfahren Sie auch bei uns.

        Philipp Kassing, Christoph Stemmler, Sarah Berendes, Clara Jütte

        Sciencetainment, Spiel, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Physik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        08 | Hörsaal des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH | Reiner Lemoine Institut gGmbH
        Albert-Einstein-Straße 15
        12489 Berlin

      • Beginn: 19.15 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Wie eine Solarzelle funktioniert, weiß doch jeder, oder? Was gibt es denn da noch zu forschen? Das Team rund um Eva Unger vom Helmholtz-Zentrum arbeitet daran, Photovoltaik durch neue Beschichtungen noch effizienter und somit günstiger zu machen. Was wir alle davon hätten, wenn sie das schaffen, erklärt Kathrin Goldammer vom RLI: Welche Rolle kann Solartechnik in zukünftigen Energiesystemen spielen? In dem gemeinsamen Vortrag zeigen wir Ihnen, in welche Richtung sich die Technik entwickelt und beantworten all Ihre Fragen rund um Solarenergie, Silizium und Stromerzeugung.

        Eva Unger (Helmholtz-Zentrum Berlin), Kathrin Goldammer (Reiner Lemoine Institut)

        Hinweis: Gemeinsamer Vortrag des Helmholtz-Zentrums Berlin und des Reiner Lemoine Instituts

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Physik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        08 | Hörsaal des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH | Reiner Lemoine Institut gGmbH
        Albert-Einstein-Straße 15
        12489 Berlin

      • Beginn: 20.15 Uhr, Dauer: 60 min; Sciencetainment | Diskussion

        Wie wird das Auto der Zukunft von der Stelle kommen, wenn es mit dem Diesel vorbei ist? Vier Antriebstechniken sind aktuell für die Verkehrswende relevant: Elektroautos, Brennstoffzellenfahrzeuge, synthetische Kraftstoffe und Biokraftstoffe. Welcher davon ist die realistischste Alternative? Gemeinsam mit dem Debattierclub Streitkultur Berlin e. V. lassen wir die Techniken in einer spannenden Showdebatte gegeneinander antreten. Welche überzeugt Sie?

        Simon Hoffmann , Alexander Wanitschke, Streitkultur Berlin e. V. (https://streitkultur-berlin.net)

        Sciencetainment, Diskussion, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Ingenieurwissenschaften, Physik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        08 | Hörsaal des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH | Reiner Lemoine Institut gGmbH
        Albert-Einstein-Straße 15
        12489 Berlin

      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 60 min; Sciencetainment | Workshop

        Alle wollen sauber erzeugten Strom, doch wenn Windkraftanlagen im Umkreis des eigenen Dorfes errichtet werden sollen, schwindet auch bei Fans der Energiewende oftmals die Begeisterung. „Warum denn ausgerechnet hier?“ fragt dann die ganze Nachbarschaft – zu Recht. Wir erklären euch, wie sogenannte „Windvorrangflächen“ ermittelt werden. Ihr könnt selbst ausprobieren, wo sich in Deutschland Standorte für Windparks finden lassen und was dabei berücksichtigt werden muss. Am Ende rechnen wir gemeinsam nach: Wie viel Strom springt für alle heraus?

        Mascha Richter, Jonathan Amme, Hendrik Huyskens

        Sciencetainment, Workshop, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Physik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        08 | Hörsaal des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH | Reiner Lemoine Institut gGmbH
        Albert-Einstein-Straße 15
        12489 Berlin

      • Beginn: 22.30 Uhr, Dauer: 60 min; Sciencetainment | Vortrag

        Die Debatte um die Zukunft der Mobilität kocht: Sind Elektroautos wirklich besser für die Umwelt? Sind Wasserstoffautos gefährlich? Sind nicht eigentlich die Busse für die Stickoxid-Emissionen in Städten verantwortlich? Und was ist eigentlich Feinstaub? Politik, Umweltverbände und Autolobby überbieten sich mit Behauptungen. Aber was ist wirklich dran? Wir präsentieren die häufigsten Argumente in der Debatte rund um #Dieselgate und rechnen nach: Was ist Fake News, was ist Fakt?

        Alexander Wanitschke

        Sciencetainment, Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaften, Physik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Verkehrsforschung

        08 | Hörsaal des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH | Reiner Lemoine Institut gGmbH
        Albert-Einstein-Straße 15
        12489 Berlin

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • ab 17.00 Uhr Vortrag | Experiment

        What happens when you accelerate electrons to light speed in a circle? They produce intense light that researchers from around the world can use to investigate materials and their properties. The BESSY II accelerator also helps our researchers to develop new materials for eco-friendly energy storage and conversion. Come and visit the accelerator, laboratories and experimental stations of our cooperation partners. There’s a kids’ programme, school lab, and food and drinks.

        Hinweis: +++ Cool Corner; Experiment BESSY II +++ School Lab - Science with Light; Experiment BESSY II +++ Energy Bike/Tour of the scanning electron microscope; Kekuléstr.

        Vortrag, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        08 | BESSY II | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
        Albert-Einstein-Straße 15
        12489 Berlin
        Raum: BESSY II and Kekuléstraße

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • Reinraum- und Laborführungen für Kinder und Erwachsene
        Labore ohne jedes Staubkorn und Anwendungsbeispiele für unsere Mikrochips und Halbleiter-Bauelemente
        von 17.00 bis 23.00 Uhr; Vortrag | Führung

        Tauchen Sie ein in faszinierende Miniaturwelten – Wir öffnen unsere Labore im Ferdinand-Braun-Institut und zeigen Ihnen die Welt der reiskorngroßen Diodenlaser und Mikrowellenbauelemente.

        Hinweis: Bitte im Foyer anmelden, Teilnehmerzahlen sind meist begrenzt.


      • von: 17.00 bis 21.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 60 min; Vortrag | Führung

        Wissenschaftler*innen erklären kindgerecht, was am Institut erforscht wird. Sie zeigen, wie es in einem Reinraumlabor aussieht und woran dort gearbeitet wird. Fotos der Führung gibt es später zum Download.

        Hinweis: Max. 10 Teilnehmende, Anmeldung und Start im Foyer

        Vortrag, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Mikroelektronik, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin

      • von: 17.30 bis 22.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 60 min; Vortrag | Führung

        Wir erklären Ihnen, wie wir hauchdünne Halbleiterschichten auf Wafer aufbringen – die Basis für unsere Hochleistungsbauelemente. Nach einer kurzen Einführung führen wir Sie in unsere Reinraumlabore. Fotos von der Führung gibt es später zum Download.

        Hinweis: Max. 10 Teilnehmende, Anmeldung und Start im Foyer

        Vortrag, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Mikroelektronik, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 30 min, Dauer: 30 min; Führung

        Wir zeigen Ihnen verschiedene (staubfreie) Reinraumlabore im Ferdinand-Braun-Institut, in denen durch viele Arbeitsschritte winzige Halbleiterstrukturen entstehen – bis hin zu fertigen Diodenlasern, Leuchtdioden oder Transistoren.

        Hinweis: Max. 10 Teilnehmende, keine Anmeldung erforderlich, eventuell Wartezeiten. Ab 12 Jahren

        Führung, Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Mikroelektronik, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Vortrag | Führung

        Laserlicht ist ein ideales Werkzeug zum Schweißen, Bohren und Trennen vieler Materialien und findet Anwendung vom Autobau bis zur Zahnbehandlung. Entscheidend dabei ist die effiziente Umwandlung von elektrischer Energie in möglichst viel Laserlicht durch Diodenlaser. Wir zeigen im Ferdinand-Braun-Institut deren Aufbau und Wirkung sowie unsere Messplätze.

        Hinweis: Max. 8 Teilnehmende, Anmeldung und Start im Foyer

        Vortrag, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Mikroelektronik, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin

      • von: 17.30 bis 22.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Vortrag | Demonstration

        In vielen Bereichen der Medizin werden Laser eingesetzt. Ob in der Zellanalyse, der Augenheilkunde oder der photodynamischen Therapie, überall sind kleine und robuste Lasermodule gefragt. Diodenlaser sind die Basis dieser kompakten und energieeffizienten Strahlquellen. Sie erhalten im Ferdinand-Braun-Institut einen Einblick in deren Montage- und Messtechnik sowie eine kurze Demonstration der Eigenschaften von Lasermodulen, wie sie beispielhaft in der Fluoreszenzspektroskopie verwendet werden.

        Hinweis: Max. 8 Teilnehmende, Anmeldung und Start im Foyer

        Vortrag, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Medizintechnik, Mikroelektronik, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin

      • von: 18.30 bis 21.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Vortrag | Führung

        Das FBH baut die dafür notwendigen Lasermodule, die bereits mehrere Raketenmissionen erfolgreich bewältigt haben. Sie sind so konzipiert, dass sie auch unter widrigsten Bedingungen reibungslos funktionieren – von heftigen Schocks und Vibrationen eines Raketenstarts über ständige Temperaturwechsel bis zur Bestrahlung mit hochenergetischen Partikeln und Gammastrahlen im Weltraum. So entsteht ein solides Fundament für quantenoptische Experimente, mit denen sich die Einstein‘schen Gesetze der allgemeinen Relativität überprüfen lassen.

        Hinweis: Max. 6 Teilnehmende, Anmeldung und Start im Foyer

        Vortrag, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Luft- und Raumfahrttechnik, Mikroelektronik, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin

      • von: 17.15 bis 23.15 Uhr alle 30 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Transistoren in Mobilfunk-Basisstationen müssen hohe Leistungen liefern und energieeffizient arbeiten. Daher entwickeln und testen wir neue digitale Verstärkerkonzepte für die Mobilfunk-Standards der nächsten Generation

        Hinweis: Max. 4 Teilnehmende, Anmeldung und Start im Foyer, ab 12 Jahren

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaften, Mikroelektronik, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Im Ferdinand-Braun-Institut lüften wir die Geheimnisse des inneren Aufbaus von Halbleiterbauelementen, also von Leistungstransistoren und integrierten Mikrowellenschaltkreisen. Mit Mikroskop und Computeranimation machen wir die winzigen Details sichtbar.

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Demonstration, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Mikroelektronik, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin
        Raum: Foyer

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Mit Raman-Messungen lassen sich Stoffe eindeutig nachweisen. Sie liefern Ergebnisse, die so unverwechselbar sind wie ein Fingerabdruck. Testen Sie am Beispiel von Alkohol, ob die Proben genießbar oder gepanscht sind. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Diodenlaser aus dem Ferdinand-Braun-Institut kompakte Sensorsysteme ermöglichen, die störungsfreie Analyseergebnisse direkt vor Ort liefern.

        Demonstration, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Mikroelektronik, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin
        Raum: Foyer

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Mit ultravioletten Leuchtdioden (UV-LEDs) können wir Wasser desinfizieren und Pflanzen dazu anregen, nützliche Wirkstoffe zu erzeugen. Sie erfahren, was ultraviolettes von sichtbarem und infrarotem Licht unterscheidet und warum es mit LEDs besonders gut und umweltfreundlich erzeugt werden kann. Wir erklären, wie unsere UV-LEDs aufgebaut sind und wie wir sie herstellen. Vermessen Sie selbst deren Spektrum oder das von mitgebrachten Lichtquellen (z.B. Handys).

        Hinweis: Ab 8 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Mikroelektronik, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin
        Raum: Foyer

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Wie viel Leistung strahlt Ihr Handy ab? Unsere Ingenieur*innen im Ferdinand-Braun-Institut messen, ob die Werte Ihres Mobiltelefons im Grenzbereich liegen.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaften, Mikroelektronik, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin
        Raum: Foyer

      • Mikrotechnologie ausprobieren: Experimente für Klein und Groß!
        Testen Sie Geschicklichkeit und Fingerspitzengefühl beim Laserstackstapeln, im Laserlabyrinth und in vielen weiteren Experimenten
        ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Hier im Ferdinand-Braun-Institut können Sie selbst experimentieren, Ihr Wissen bei einem Laserquiz testen und den Ausbildungsberuf Mikrotechnolog*in kennenlernen. Macht mit beim Kinder-Gewinnspiel zum Thema „Licht“.


      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Dies erklären die Schüler*innen unserer Partnerschule Alexander von Humboldt am Ferdinand-Braun-Institut. Geschicklichkeit ist beim Laserlabyrinth gefragt, wenn Gäste einen Laserstrahl durch einen Parcours aus beweglichen Spiegeln und Linsen ins Ziel lenken.

        Hinweis: Ab 8 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Mikroelektronik, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin
        Raum: UG, Seminarraum

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Unterhaltung

        Im Ferdinand-Braun-Institut folgen Sie der Linie eines Diagramms am Monitor, ein Laser bestimmt Ihre Position und zeigt ob Sie "auf Kurs" sind.

        Mitmachexperiment, Unterhaltung, Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin
        Raum: UG, Seminarraum

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Unsere Azubis im Ferdinand-Braun-Institut zeigen an vielen praktischen Beispielen, woran sie täglich arbeiten, und informieren zum Beruf.

        Mitmachexperiment, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Mikroelektronik, Optik /Optische Systeme, Physik

        09 | Ferdinand-Braun-Institut (Hauptgebäude) | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
        Gustav-Kirchhoff-Str. 4
        12489 Berlin
        Raum: UG, Seminarraum

    • Anreise: Bus160, Bus162, Bus164 bis H Rudower Chaussee/Wegedornstr.
      Haltestelle: Rudower Chaussee/Wegedornstr. und Albert-Einstein-Straße
      Über: LNDW-Sonderbus vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum (alle 30min) bis Albert-Einstein-Straße.
      • ab 17.00 Uhr Führung | Installation

        Die fünf Energiespeicher am Heizkraftwerk Adlershof werden zur Langen Nacht zum Teil eines weithin sichtbaren, interaktiven Spiels. Besucher*innen können an einem Multitouch-Panel spielen und Lichteffekte auf den Speichern erzeugen und mit Sounds untermalen. Dazu gibt es in der Open Air Lounge sommerliche Getränke und Snacks sowie „Energie zum Anfassen“ bei geführten Rundgängen durch das hochmoderne Heizkraftwerk mit Power to Heat- und PV-Anlage.

        Führung, Installation, Technik, Energietechnik, Ökologie

        11 | BTB Blockheizkraftwerk Adlershof | Heizkraftwerk Adlershof / BTB GmbH
        Albert-Einstein-Straße 22
        12489 Berlin

    • Anreise: Bus160, Bus162, Bus164 bis H Rudower Chaussee/Wegedornstr.; Tram61, Tram63, Bus162, Bus164 bis H Magnusstr.
      Haltestelle: Rudower Chaussee/Wegedornstr., Magnusstr. und Albert-Einstein-Straße
      Über: LNDW-Sonderbus vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum (alle 30min) bis Albert-Einstein-Straße.
      • von: 17.00 bis 23.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 20 min; Mitmachexperiment | Demonstration

        Können Flugzeuge leiser werden? Welche Möglichkeiten es gibt, erklären Ihnen die Fachleute der Abteilung für Triebwerksakustik. Gezeigt wird ein offener gegenläufiger Rotor. Dieses energieeffiziente Antriebskonzept verursacht noch viel Lärm. Im Experiment können Sie selbst erproben, welche konstruktiven Möglichkeiten zur Minimierung des entstehenden Lärms bestehen.

        Triebwerksakustik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Ingenieurwissenschaften, Luft- und Raumfahrttechnik, Triebwerksforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        In spannenden Experimenten und interessanten Kurzvorträgen können Kinder und Erwachsene unter dem Motto „Planetenforschung und Leben“ mehr über Fluiddynamik, Kraterzählen und Impakte erfahren und mit den jungen Wissenschaftler*innen diskutieren.

        Institut für Planetenforschung

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Geowissenschaften, Physik, Planetenforschung, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Vorplatz

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Film | Vortrag  für Kinder über 10 Jahren

        Entdecken Sie den Mars in der dritten Dimension! Dank einer DLR-Spezial-Kamera konnten Bilder der ESA-Mission Mars Express zu einem dreidimensionalen Film zusammengefügt werden. Setzen Sie die Brille auf, ziehen Sie sich festes Schuhwerk an und wandern Sie mit uns über den Mars!

        Institut für Planetenforschung

        Hinweis: Teilnehmerzahl begrenzt! Kostenfreie Einlasskarten sind vor Ort erhältlich (Ausgabe ab 17 Uhr und ab 20 Uhr). Empfohlen ab 10 Jahren

        Film, Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Planetenforschung, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Seminarraum

      • von: 17.00 bis 23.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 10 min; Film | Vortrag  für Kinder über 10 Jahren

        Kommen Sie mit auf eine Reise zum Mars und zu seinen Monden Phobos und Deimos sowie zu den Asteroiden Vesta und Ceres. Mit Virtual-Reality-Technik können Sie die Regionen auf unserem Nachbarplaneten und die fliegenden Gesteinskörper hautnah erleben.

        Institut für Planetenforschung

        Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl. Empfohlen ab 10 Jahren

        Film, Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Geowissenschaften, Planetenforschung, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: 3. Etage

      • ab 17.00 Uhr Vortrag | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        In dieser Bibliothek erwartet Sie geballtes Wissen über Planeten, Asteroiden, Kometen und Weltraummissionen. Historische Aufnahmen und Miniaturversionen unserer Planeten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

        Institut für Planetenforschung

        Vortrag, Demonstration, Technik, Technik, Astronomie, Planetenforschung, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: 3. Etage

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Infrarotstrahlung ist unsichtbares Licht von Wärmequellen. Wie man es bei Raumfahrtmissionen detektiert und warum es für die Planetenforschung von Bedeutung ist, erfahren Sie in unserem IR-Spektroskopielabor.

        Institut für Planetenforschung

        Hinweis: Teilnehmerzahl begrenzt! Kostenfreie Einlasskarten sind vor Ort erhältlich (Ausgabe ab 17 Uhr und ab 20 Uhr)

        Demonstration, Führung, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik, Planetenforschung, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: 4. Etage

      • ab 17.00 Uhr Sciencetainment | Demonstration

        Rund 80 Prozent der Luft, die wir atmen, besteht aus Stickstoff. Auf minus 200 Grad Celsius gekühlt kommt er in der Wissenschaft in vielen Bereichen zum Einsatz. Lass Dir die Bedeutung von Stickstoff und seine Anwendungen im Sonnensystem erklären – und probiere ein leckeres Stickstoff-Speiseeis!

        Institut für Planetenforschung

        Sciencetainment, Demonstration, Technik, Chemie, Planetenforschung, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: 3. Etage

      • von: 17.30 bis 22.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 20 min; Vortrag

        Satelliten beobachten permanent die Erde. Mit ihrer Hilfe können wir Veränderungen von Landoberflächen, Meeren und Ozeanen erkennen und Maßnahmen zum Schutz von Umwelt und Klima ableiten. Wie funktioniert die Erkundung der Erde mit Satelliten? Welche Missionen liefern aktuell Informationen über den Zustand der irdischen Ökosysteme? Und wie können wir die gewonnenen Daten nutzen? In abwechslungsreichen Vorträgen erfahren Sie mehr über die Erdbeobachtung aus dem All.

        Institut für Methodik der Fernerkundung

        Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Geowissenschaften, Luft- und Raumfahrttechnik, Optik /Optische Systeme, Physik, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Vorplatz

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        DESIS ist ein Hyperspektrometer mit 235 Spektralkanälen, das im Juni mit einer SpaceX-Rakete zur Internationalen Raumstation (ISS) gebracht wird. An Bord wird DESIS dauerhaft installiert und nimmt Bilddaten von der Erdoberfläche und den Ozeanen auf. Diese Daten können unter anderem für die Klimaforschung genutzt werden. Hier können Sie ein 1:1 Modell von DESIS betrachten.

        Institut für Optische Sensorsysteme

        Ausstellung, Naturwissenschaften, Technik, Luft- und Raumfahrttechnik, Optik /Optische Systeme, Physik, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Vorplatz

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Ausstellung

        IPS ist ein System zur Positions- und Lagemessung in unbekannter Umgebung und wurde am DLR entwickelt. Es basiert auf einem Multisensoransatz, der es gestattet, die sechs Freiheitsgrade der Eigenbewegung eines Objektes robust und zuverlässig zu erfassen und bereitzustellen. Zusammen mit Partnern zeigen wir, wie sich mit dem System Wälder kartieren lassen. Wie IPS genau funktioniert und wo es überall Anwendung findet, erfahren Sie am ausgestellten System.

        Institut für Optische Sensorsysteme

        Mitmachexperiment, Ausstellung, Technik, Informatik, Luft- und Raumfahrttechnik, Optik /Optische Systeme

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Vorplatz

      • ab 17.00 Uhr Spiel | Ausstellung

        Diese Erdbeobachtungsmission hat als Hauptaufgabe die Fernerkundung aus dem Weltraum. Dazu zählen das Entdecken und Vermessen von sogenannten Hochtemperaturereignissen und die Bereitstellung der Fernerkundungsdaten für die wissenschaftliche Forschung im DLR und für externe Partner. Hier könnt ihr Modelle der dazugehörigen Satelliten BIROS und TET bestaunen und anschließend aus Papier nachbasteln.

        Institut für Optische Sensorsysteme

        Spiel, Ausstellung, Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Luft- und Raumfahrttechnik, Optik /Optische Systeme, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Vorplatz

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Demonstration

        MACS-SaR ist ein neuartiges Kamerasystem, das extra für die rasche Aufklärung von Großschadenslagen wie zum Beispiel Erdbeben oder Hochwasser entwickelt wurde. Die Kamera kann problemlos in unbemannte und schnell fliegende Fluggeräte integriert werden und wurde zum Einsatz im In- und Ausland konzipiert. Wir stellen das neue Kamerasystem aus und erklären, wie ein Rettungseinsatz abläuft.

        Institut für Optische Sensorsysteme

        Ausstellung, Demonstration, Technik, Ingenieurwissenschaften, Optik /Optische Systeme

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Vorplatz

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Wieso wird eine Autobahnzufahrt eigentlich bei viel Verkehr geschlossen? Erfahren Sie in der Verkehrssimulation, wie schwer es ist, die „richtige“ Menge an Fahrzeugen auf die Autobahn zu leiten, ohne dass es überall Stau gibt. Steuern Sie den Zufluss und Abfluss in der Simulation und halten auch den dichtesten Verkehr flüssig.

        Institut für Verkehrssystemtechnik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Verkehrsforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Innenhof

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Haben Sie sich auch schon oft gewünscht, die Ampeln im Straßenverkehr selbst steuern zu können? Entdecken Sie unser Labor für die Entwicklung neuer, intelligenter und kooperativer Steuerverfahren und lassen Sie sich zeigen, wie Roboter zukünftig mit dem Straßenverkehr an Kreuzungen interagieren. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

        Institut für Verkehrssystemtechnik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Fahrzeugtechnik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Verkehrsforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: LSA-Labor

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Sicherheit im Straßenverkehr ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Verkehrsmanagementsystems. Warum passieren Unfälle und wie kann man sie vermeiden? Kommen Sie vorbei, steuern Sie selbst den Verkehr und lassen Sie sich Ihr Fahrverhalten anhand von Videoaufzeichnungen erklären.

        Institut für Verkehrssystemtechnik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Verkehrsforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Erdgeschoss

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Demonstration

        Um die komplizierten Abläufe in Kreuzungsbereichen besser zu verstehen, erfassen die Fachleute des DLR-Instituts für Verkehrssystemtechnik mit Sensoren die motorisierten Verkehrsteilnehmer*innen an einer mehrspurigen Innenstadtkreuzung. Hier erhalten Sie einen Einblick in ihre aktuelle Forschungsarbeit.

        Institut für Verkehrssystemtechnik

        Ausstellung, Demonstration, Technik, Fahrzeugtechnik, Informatik, Verkehrsforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Innenhof

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Werden Sie Triebfahrzeugführer*in und steuern Sie einen Fahrsimulator! Während Sie den Fahrhebel des Simulators bedienen, können Sie in Echtzeit über einen „Energie-Monitor“ verfolgen, wie sich Leistungs- und Energieflüsse oder der Ladezustand der Batterie dynamisch verändern.

        Institut für Fahrzeugkonzepte

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Energietechnik, Fahrzeugtechnik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Foyer

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Demonstration

        Am DLR wird am Next Generation Train (NGT) geforscht. Hier erfahren Sie wie der NGT-Cargo funktioniert und wie mit diesem Zugkonzept der Güterverkehr in Zukunft noch schneller und umweltfreundlicher werden kann.

        Institut für Fahrzeugkonzepte

        Ausstellung, Demonstration, Technik, Technik, Energietechnik, Fahrzeugtechnik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Foyer

      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Lastenräder sind im Kommen – nicht nur bei Familien, sondern auch im Güterverkehr. Unter dem Motto „Alternativen für die letzte Meile“ erhalten Sie einen Einblick in aktuelle Projekte und können selbst ein Lastenrad ausprobieren.

        Institut für Verkehrsforschung

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Fahrzeugtechnik, Verkehrsforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Innenhof

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Robotaxis oder selbstfahrende Autos – Wie wird unsere Zukunft aussehen? Die zunehmende Automatisierung des Verkehrs lässt neue Formen der Fortbewegung entstehen. Hier erfahren Sie, wie diese aussehen und wie sie das Mobilitätsverhalten in Deutschland beeinflussen könnten.

        Institut für Verkehrsforschung

        Demonstration, Infostand, Technik, Sozialwissenschaft, Verkehrsforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Innenhof

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Wie bewegt sich eine Person? Wann nutzt sie das Auto, die Bahn oder das Fahrrad und wann geht sie zu Fuß? Mit dem MovingLab baut das Institut für Verkehrsforschung ein Instrument zur Messung von Mobilität auf, das sich als App auf Smartphones mit den Menschen im Alltag bewegt. Hier können Sie sich erklären lassen, wie die Anwendung funktioniert und wofür die Daten genutzt werden.

        Institut für Verkehrsforschung

        Demonstration, Infostand, Mensch und Gesellschaft, Technik, Informatik, Verkehrsforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Innenhof

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Hier kannst Du Dich auf eine wissenschaftliche Entdeckungsreise begeben und echtes Meteoritengestein in die Hand nehmen, mit humanoiden Robotern spielen oder virtuell durch die Internationale Raumstation schweben.

        DLR_School_Lab

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik, Planetenforschung, Robotik, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Komm vorbei und teste Dein Wissen auf dem Gebiet der Raumfahrt, bastele Deinen eigenen Hologramm-Aufsatz für das Handy und Dein Haus der Zukunft!

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Technik, Astronomie, Physik, Weltraumforschung

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Der spaceclub_berlin zeigt Dir, wie Du Feinstaub auf Deinem Fahrrad messen kannst.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Ingenieurwissenschaften, Luft- und Raumfahrttechnik, Physik

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Untergeschoss

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 20 min; Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Der Blick in den Himmel – Was lässt sich am Himmel über Berlin beobachten? Entdecken Sie Sonne, Mond und Planeten mit einem Blick durchs Teleskop auf der Dachterrasse! Die Sternfreunde beantworten Ihre Fragen rund um die Astronomie.

        Hinweis: Teilnehmerzahl begrenzt! Kostenfreie Einlasskarten sind vor Ort erhältlich (Ausgabe ab 17 Uhr und ab 20 Uhr)

        Demonstration, Technik, Astronomie, Optik /Optische Systeme

        12 | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof
        Rutherfordstraße 2
        12489 Berlin
        Raum: Dachterrasse

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7); Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min zu ausgewählten Einrichtungen in Randlage..
      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Am Infostand beantworten Expertinnen und Experten alle Ihre Fragen zur Ortsgeschichte Adlershofs. Ein besonderer Schwerpunkt liegt aber auf der Geschichte des Flugplatzes Adlershof-Johannisthal, einschließlich aller Flugzeugbaubetriebe sowie der HFTS und der DVL von der Gründung bis heute.

        Infostand, Technik, Geschichtswissenschaften, Luft- und Raumfahrttechnik, Wissenschaftsgeschichte

        13 | Erwin-Schrödinger-Zentrum | WISTA-MANAGEMENT GMBH
        Rudower Chaussee 26
        12489 Berlin

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7); Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min zu ausgewählten Einrichtungen in Randlage..
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Die Fachschaftsinitiative Informatik (in Kooperation mit FiNCA) lädt ein, um Euch die Informatik näherzubringen! Löst Informatik-Aufgaben vom Informatik-Biber-Wettbewerb, lernt die Lego EV3 Roboter kennen und programmiert diese, stellt unserer Studienberatung Fragen zum Informatik-Studium an der HU oder schaut Euch ein Studienprojekt an. Wir bieten Jung und Alt den vollen Informatik-Genuss!

        Fachschaftsinitiative Informatik, Institut für Informatik

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Informatik

        13 | Erwin Schrödinger-Zentrum | Humboldt-Universität zu Berlin
        Rudower Chaussee 26
        12489 Berlin
        Raum: Foyer, zwischen den Hörsälen 0110 und 0115

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 19:00;20:30;22:00;23:30); Vortrag | Demonstration

        Fußball spielen oder Interaktion mit Menschen, in beiden Bereichen übertreffen Lebewesen noch immer Computer - doch sie lernen dazu. Unser Roboter-Fußballteam präsentiert Nao, den humanoiden Roboter: Erleben Sie, wie sich Roboter am Menschen orientieren, um stetig besser zu werden. In einem Freundschaftsspiel treten unsere Roboter selbständig gegeneinander an und zeigen ihre Fähigkeiten. In einem spannenden Begleitvortrag erfahren sie die Hintergründe zur Funktionsweise der künstlichen Intelligenz der Roboter. Mehr Information zu unserem Team finden Sie unter https://naoth.de.

        Adaptive Systeme/Informatik

        Mehr Information zu unserem Team finden Sie unter https://naoth.de.

        Vortrag, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Robotik

        13 | Erwin Schrödinger-Zentrum | Humboldt-Universität zu Berlin
        Rudower Chaussee 26
        12489 Berlin
        Raum: EG, Raum 0115

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7); Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min zu ausgewählten Einrichtungen in Randlage..
      • ab 17.00 Uhr Spiel | Infostand

        Wir geben Ihnen einen Überblick über die acht Leibniz-Institute des Forschungsverbundes Berlin e. V. (FVB) sowie über die Leibniz-Gemeinschaft. Testen Sie Ihr Wissen über Laser in einem Quiz!

        Forschungsverbund Berlin e.V. (FVB)

        Spiel, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Optik /Optische Systeme

        13 | Erwin Schrödinger-Zentrum | Forschungsverbund Berlin e.V.
        Rudower Chaussee 26
        12489 Berlin
        Raum: EG, Foyer

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • von 17.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment | Experiment

        Das UniLab Adlershof bietet spannende naturwissenschaftliche Phänomene aus dem Alltag - als Mitmachexperimente oder zum Selberbauen und mit nach Hause nehmen. Hier kann man die Drehung der Erde feststellen, ihr Magnetfeld testen und vieles mehr.

        UniLab Adlershof, Didaktik der Physik, Club Lise

        Mitmachexperiment, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        14 | UniLab der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Brook-Taylor-Straße 1
        12489 Berlin
        Raum: Halle im Erdgeschoss

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164 bis Walther-Nernst-Str.
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str. und Newtonstraße/Abram-Joffe-Str.
      Über: Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min bis Haltestelle Newtonstraße/Abram-Joffe-Str..
      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Führung

        Sachzeugen der Luftfahrtgeschichte: Im Auftrag der WISTA führen wir Sie durch den Großen Windkanal, ein herausragendes technisches Denkmal der Luftfahrtforschung im Aerodynamischen Park auf dem Campus der Humboldt-Universität in Adlershof. Lassen Sie sich von der Einzigartigkeit dieser Architektur beeindrucken und blicken Sie mit uns zurück auf die Forschungsergebnisse früherer Zeiten, die die Luftfahrt weltweit nachhaltig geprägt haben. Sie erfahren von ausgewiesenen Luftfahrthistorikern, wie ein Windkanal funktioniert, und warum diese Messungen notwendig waren und heute noch sind.

        Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

        Herr Hans-Dieter Tack

        Führung, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Wissenschaftsgeschichte

        14 | 14 I Großer Windkanal der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Brook-Taylor-Straße 2
        12489 Berlin

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164 bis Walther-Nernst-Str.
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str. und Newtonstraße/Abram-Joffe-Str.
      Über: Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min bis Haltestelle Newtonstraße/Abram-Joffe-Str..
      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Absorption measurement of common gases (CO2) and materials using tunable mid infrared laser called External Cavity Quantum Cascade Laser. Absorptionsmessung von herkömmlichen Gasen (CO2) und Materialien mit einem abstimmbaren Mittelinfrarot-Laser mit der Bezeichnung "Cavity Quantum Cascade Laser mit externer Kavität".

        Demonstration, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 3. OG, Raum 3.504

      • ab 17.00 Uhr Sciencetainment | Experiment

        Die Fachschaftsinitiative Physik der Humboldt Universität zu Berlin präsentiert spannende Experimente für Jung und Alt! Wir laden Sie herzlich auf Physik zum Anfassen und einem Plausch mit uns Studierenden ein.

        Physik

        Die Fachini Physik

        Sciencetainment, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Akustik, Mechanik, Physik

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: Raum 1.101

      • von: 18.30 bis 22.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 40 min; Demonstration | Führung  für Kinder über 10 Jahren

        Zugegeben: Atome sind zwar recht klein, spielen aber dafür in allen Bereichen unseres Lebens eine umso größere Rolle. Wir zeigen Euch Elektronenmikroskope, mit denen wir Insekten -stärker als am Lichtmikroskop vergrößert- untersuchen werden und mit denen wir sogar Atome sichtbar machen können. Ihr seht außerdem, wie Atome in Kristallen angeordnet sind, und welche faszinierenden Mineralien sie ausbilden können.

        Sonderforschungsbereich 951 / Institut für Physik

        Hinweis: Dieser Programmpunkt ist von 17:00 - 18:30 Uhr Teil der Schülerinnen-Tour: Lange Nacht der Wissenschaftlerinnen

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Nanotechnologie, Physik

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: Erdgeschoss, Labore 0.503 (TEM) und 0.519 (SEM + cryo-TEM)

      • von 17.30 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Wir zeigen Euch, welches Potential in Molekülen und Halbleitern steckt und wie die Kombination aus beidem effizientere LEDs und Solarzellen möglich machen. Bei uns könnt Ihr Moleküle zum Leuchten bringen oder selber welche nachbauen. Gemeinsam simulieren wir am Touchscreen Elektronenbewegungen.

        Sonderforschungsbereich 951 / Institut für Physik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Materialforschung /Materialtechnik, Nanotechnologie, Physik

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: EG, Foyer

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 20:00); Mitmachexperiment | Experiment  für Kinder über 10 Jahren

        Ein Farbstoff, der das Sonnenlicht absorbiert, Titanoxid aus Zahnpasta oder Sonnencreme sowie eine Kochsalzlösung: Unter Anleitung könnt Ihr hier organisch/anorganische Solarzellen selbst bauen und austesten. Viel Spaß:-)

        Sonderforschungsbereich 951 / Institut für Physik

        Mitmachexperiment, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Energietechnik, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 3. OG, Raum 3.101

      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Mitmachexperiment

        Mit einem Laser lassen sich Signale blitzschnell über weite Strecken übertragen. In diesem Mitmachexperiment nutzen wir Laserlicht, um Daten und Töne quer durch den Raum zu senden.

        Institut für Physik

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 2. OG, Raum 2.107

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164 bis Walther-Nernst-Str.
      Haltestelle: Walther-Nernst-Str. und Newtonstraße/Abram-Joffe-Str.
      Über: Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min bis Haltestelle Newtonstraße/Abram-Joffe-Str..
      • ab 17.00 Uhr Experiment | Infostand  für Kinder über 10 Jahren

        Regen bringt Segen? Spätestens wenn der eigene Keller unter Wasser steht, kann man diese Redensart nicht mehr so leicht nachvollziehen. Um Überflutungen zu vermeiden, betreiben Städte daher aufwändige Kanalsysteme und leiten Regenwasser von Dach- und Straßenflächen mehr oder weniger direkt in die Flüsse, allerdings mit negativen Folgen für die Gewässerqualität. Wir möchten Ihnen zeigen, dass Regenwasser auch als Ressource mit vielen positiven Effekten für die Stadt genutzt werden kann. Wie funktioniert Regenwasserbewirtschaftung? Was sind die Herausforderungen und woran wird geforscht?

        Experiment, Infostand, Technik, Technik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 2.102

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Mit der Poster-Ausstellung "Berlin baut Zukunft - Ökologische Gebäudekonzepte" werden ausgewählte Projekte und Forschungsvorhaben vorgestellt, bei denen die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen als Projektpartnerin verschiedener Institutionen mitgearbeitet hat. Die Ausstellung soll die Neugierde auf Verfahren und Technologien zur dezentralen Regenwasserbewirtschaftung wecken und zur weiteren Diskussion anregen.

        Ausstellung, Naturwissenschaften, Technik, Architektur, Ingenieurwissenschaften, Städteplanung, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, oberhalb des Foyers

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min; Führung

        Grüne Dächer, begrünte Wände und Fassaden vereinen wie keine anderen Maßnahmen eine Vielzahl von positiven Effekten für Menschen, Umwelt und Gebäude. Beispielhaft hierfür ist das Physikgebäude der HU in Berlin-Adlershof. Einen Schwerpunkt bildet hier das Konzept der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung mit Gebäudekühlung und -begrünung. Das Regenwasser wird in Zisternen eingeleitet und für die Bewässerung der Fassadenbegrünung sowie die Erzeugung von Verdunstungskälte in Klimaanlagen genutzt. Der Erfolg ist messbar - dies zeigen wissenschaftliche Untersuchungen der TU Berlin.

        Führung, Naturwissenschaften, Technik, Architektur, Gartenbau, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 2.102

      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 15 min; Vortrag

        Weggeworfene Zigarettenstummel enthalten noch sehr viel Nikotin. Das Verschlucken von wenigen Kippen kann zu Vergiftungen führen. Neueste Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses Nervengift in erheblichen Mengen in unseren Gewässern gemessen werden kann. Über welche Wege kommt es dorthin? Welche Folgen kann das haben?

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Ökologie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 2.102

      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 15 min; Vortrag

        Berlin im Jahrhundertregen. Am 29. Juni 2017 gingen in einigen Berliner Ortsteilen fast 200 Liter pro Quadratmeter Regen nieder. Eine riesige Menge, gemessen am langjährigen Berliner Durchschnitt von 600 Litern pro Jahr. Die Folgen haben wir alle selbst erlebt: überflutete Stassen, U-Bahnhöfe und Keller unter Wasser, verschmutzte Gewässer. Aber wo war Berlin tatsächlich überflutet? Wir haben die sozialen Medien durchforstet, um eine Antwort zu finden.

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Fotografie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 2.102

      • Beginn: 20.00 Uhr, Dauer: 15 min; Vortrag

        Zur Vermeidung von Überflutungen werden in unseren Städten aufwändige zentrale Kanalsysteme betrieben. Regenwasser wird hier von Dach- und Straßenflächen mehr oder weniger direkt in Seen und Flüsse abgeleitet, allerdings mit negativen Folgen für die Gewässerqualität. Es geht aber auch anders! In der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung werden Niederschläge direkt vor Ort wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt. Und das mit positiven Effekten für die Lebensqualität und die Stadtökologie! Wir zeigen Ihnen, wie Regenwasser in der Stadt vom Problem zur Ressource werden kann.

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Architektur, Ökologie, Städteplanung, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 2.102

      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 15 min; Vortrag

        Bei Starkregenereignissen fließt ein erheblicher Teil des Regens aus der Innenstadt Berlins in die Stadtspree und innerstädtische Kanäle wie den Landwehrkanal. Dies stellt für die Fische allerdings keine willkommene Erfrischung dar. Durch den Überlauf der Mischkanalisation gelangt auch häusliches Abwasser in die Gewässer, was für die Fischpopulation lebensbedrohlich werden kann. Welche Situationen sind aber besonders problematisch? Und was kann dagegen getan werden? Dank numerischer Modellierung des Kanalsystems und des Gewässers können wir Ihnen darauf Antworten geben.

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Ökologie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 2.102

      • Beginn: 21.00 Uhr, Dauer: 15 min; Vortrag

        Der Berliner Halensee im Westen der Stadt war bis in die späten 80er Jahre des letzten Jahrhunderts ein beliebtes Freizeitgewässer. Ab 1990 wurde der See für Badende gesperrt – aus hygienischen Gründen! Seit letztem Jahr ist er wieder zum Baden freigegeben. Was war die Ursache für die starke Verschmutzung? Wie wurde der See saniert? Sind diese Erfolge auf andere Seen übertragbar?

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Ökologie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 2.102

      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 10 min; Vortrag

        Nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch in Städten werden Pestizide eingesetzt. In Parks und Straßenland soll damit der Wildwuchs von Unkräutern kontrolliert werden. Aber auch Baustoffe können Pestizide enthalten, um unerwünschten Bewuchs, z.B. an Hausfassaden, zu vermeiden. Leider werden diese Stoffe aber durch Regenwasser abgewaschen und in die Gewässer geschwemmt. In Berlin jährlich über 100 Kilogramm! Um welche Substanzen handelt es sich? Gibt es besondere Hotspots? Welche Relevanz haben städtische Belastungsquellen im Vergleich zur Landwirtschaft?

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Bauingenieurwesen, Ökologie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        15 | Lise-Meitner-Haus, Institut für Physik der HU | Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB)
        Newtonstraße 15
        12489 Berlin
        Raum: 1. OG, Raum 2.102

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • von 17.00 bis 23.30 Uhr; Demonstration | Infostand

        Chemie

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Chemie

        17 | Emil-Fischer-Haus, Institut für Chemie der HU | Humboldt-Universität zu Berlin
        Brook-Taylor-Straße 2
        12489 Berlin
        Raum: EG, Raum 0132

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164
      Haltestelle: Magnusstr.
      Über: S Adlershof (S8, S9, S45, S46, S85); U Rudow (U7).
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Demonstration

        Was ist eigentlich Licht? Was erzählen uns Wasserwellen über Licht? Wie frieren Lichtblitze schnelle Bewegungen ein? Was ist ein Interferometer? Wie erzeugt man ultrakurze Lichtpulse? Wie funktioniert ein CD-Player?

        Ausstellung, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin
        Raum: Max-Born-Saal

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Führung

        Wir zeigen die Beugung von Wasserwellen, die Eigenschaften von Röntgenstrahlen und das Grundprinzip eines Anregungs-Abtast-Experimentes.

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Gezeigt wird ein Laser, dessen Laserkristall die Form einer Scheibe hat. Diese hat eine hochreflektierende Beschichtung, wodurch der Laser besonders gut gekühlt werden kann.

        Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Groß und Klein können Handspektroskope basteln, mit denen Licht in seine spektralen Komponenten zerlegt werden kann.

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Demonstration

        Fouriertransformation mit Licht: Wir erstellen computergenerierte Hologramme und zeigen, wie man durch komplexe zeitliche und örtliche Manipulation von Laserlicht auf einem Schirm bewegte Bilder erzeugen kann. Als Beispiel wird gezeigt, wie diese Technik bei Bildbearbeitungsprogrammen zur Verwendung kommt, um Kanten zu verstärken oder Bilder weich zu zeichnen.

        Ausstellung, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin
        Raum: Max-Born-Saal

      • von: 17.00 bis 23.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment | Führung

        Wir laden Sie ein zu einem Experiment im Kurzpuls-Laserlabor.

        Hinweis: Ab 10 Jahren, max. 5 Teilnehmende

        Mitmachexperiment, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Versuchen Sie selbst, mit einem aus LEGO®-Bausteinen gebauten Interferometer einen Laserstrahl zu justieren!

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Spiel

        Führe einfache Experimente zu optischen Phänomenen durch und spiele Laserschach am Spieletisch.

        Mitmachexperiment, Spiel, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Ausstellung

        Wie verstellt man z.B. Spiegel mit einer Genauigkeit von Nanometern und wie misst man das nach?

        Mitmachexperiment, Ausstellung, Naturwissenschaften, Technik, Nanotechnologie, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin
        Raum: Max-Born-Saal

      • von: 17.00 bis 23.30 Uhr alle 30 min, Dauer: 30 min; Führung

        Führung, Naturwissenschaften, Technik, Optik /Optische Systeme, Physik

        18 | Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) im Forschungsverbund Berlin e. V.
        Carl-Scheele-Straße 6
        12489 Berlin
        Raum: Treffpunkt Max-Born-Saal

    • Anreise: Tram61, Tram63, Bus162, Bus164 bis Haltestelle Magnusstr.
      Haltestelle: Magnusstr. (Fußweg 700m) und Schwarzschildstr.
      Über: Vom Forum/Erwin-Schrödinger-Zentrum verkehrt ein LNDW-Sonderbus alle 30min bis Haltestelle Schwarzschildstr..
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Wir zeigen die Entwicklung, Charakterisierung und Bearbeitung von Kristallen und kristallinen Schichten sowie die entsprechenden Herstellungstechnologien – vom Rohstoff bis zur Anwendung.

        Ausstellung, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Optik /Optische Systeme, Physik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 30 min, Dauer: 25 min; Führung

        Hinweis: Voranmeldung möglich unter (030) 6392 3001

        Führung, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Physik, Verfahrenstechnik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin
        Raum: Treffpunkt Infostand

      • Kristalle – und dann?
        Vorträge über die Welt der Kristalle
        von: 18.15 bis 22.00 Uhr alle 45 min, Dauer: 20 min; Vortrag

        Für alle, die wissen wollen, wo und wie wir täglich Kristalle und ihre Eigenschaften nutzen.


      • Beginn: 18.15 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 20:30); Vortrag

        Vortrag, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin
        Raum: Treffpunkt Infostand

      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 22:00); Vortrag

        Vortrag, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin
        Raum: Treffpunkt Infostand

      • Beginn: 19.45 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 21:15); Vortrag

        Vortrag, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin
        Raum: Treffpunkt Infostand

      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Wir zeigen, wie man aus Lösungen Kristalle züchten kann. Anleitungen zum Selbermachen erhältlich.

        Demonstration, Technik, Materialforschung /Materialtechnik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin

      • von: 17.00 bis 22.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Demonstration | Führung

        Die Eigenschaften von Kristallen werden von der dreidimensionalen Anordnung ihrer elementaren Bestandteile, der Atome, bestimmt. Moderne Mikroskope mit verbesserten Optiken erlauben es heute, die Struktur kristalliner Materialien mit atomarer Auflösung abzubilden und die Atome praktisch zu "sehen". Wir zeigen am Transmissionselektronenmikroskop die Struktur einer lichtemittieren Diode (LED), deren aktive Struktur aus einer komplexen Abfolge von Schichten besteht.

        Demonstration, Führung, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Optik /Optische Systeme, Physik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin
        Raum: Treffpunkt Infostand

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Lernen Sie, wie eine kristalline Solarzelle funktioniert. In einem Mitmachexperiment können Besucher ihre eigene Solarzelle aus Glas, Hibiskusblütentee, Zahnpasta und einem Bleistift zum Mitnehmen bauen.

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Wir untersuchen Kristalle, Bauelemente oder Eure mitgebrachten Exponate.

        Mitmachexperiment, Technik, Materialforschung /Materialtechnik, Optik /Optische Systeme

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Experimenteller Aufbau eines Demo-Lasers

        Demonstration, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Spiel

        Wer findet die Trommelsteine?

        Spiel, Technik, Materialforschung /Materialtechnik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin

      • von 17.00 bis 22.30 Uhr; Ausstellung | Infostand

        Die Mineralien- und Fossilienfreunde Berlin führen eine kostenlose Bestimmung Ihrer mitgebrachten Fundstücke durch! Eine Auswahl von Kristallen für Groß und Klein gibt es natürlich auch an unserem Stand.

        Ausstellung, Infostand, Technik, Materialforschung /Materialtechnik

        19 | Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
        Max-Born-Str. 2
        12489 Berlin

    • Anreise: Tram27, Tram60, Tram67 - Achtung! Ersatzverkehr wegen Bauarbeiten: Für die Tramlinien 27, 60 und 67 besteht zwischen Bahnhofstraße/Lindenstraße und Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße Ersatzverkehr mit Bussen. Der Ersatzverkehr für die Tram 67 verkehrt nur zwischen Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße und Freizeit- und Erholungszentrum.
      Haltestelle: Rathenaustraße/HTW
      Über: S Schöneweide (S8, S9, S45, S46, S47, S85, Bus165, Bus166, Bus265, BusX11).
      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 20:30); Demonstration

        Wie schwer sind Kollision und Verletzung, wenn ein Auto eine*n Fußgänger*in anfährt? Welchen Unterschied machen Geschwindigkeiten von 30 und 50 Kilometern pro Stunde? Wir demonstrieren Ihnen die Bedeutung dieser „kleinen“ Geschwindigkeitsdifferenz bei einer Fahrvorführung mit einem Fußgänger*innen-Dummy, analysieren die Kollisionen und stellen die Vermeidbarkeit von solchen Unfällen dar. Die reale Kollision wird mit einem Unfalldatenspeicher sowie mehreren Hochgeschwindigkeitskameras dokumentiert. So können die Zuschauer*innen im Anschluss die Videoaufzeichnung des Aufpralls analysieren.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Dr. Werner Stedtnitz und Team

        Hinweis: Empfehlenswert für ältere Kinder. Für Kleinkinder ist die Demonstration ungeeignet, da der Schlag gegen den Dummy bei 50 km/h laut ist und die Demo auf Kinder echt wirkt.

        Demonstration, Technik, Fahrzeugtechnik, Verkehrsforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Fahrweg vor Halle D (Labor Fahrzeugtechnik)

      • ab 17.00 Uhr

        Wie es sich wohl anfühlt, in einem Porsche Platz zu nehmen? Wie gemütlich ist ein Trabi? Die Fahrzeugtechnik der HTW Berlin stellt drei Fahrzeuge zum Reinsetzen aus. Der Trabant zeigt den letzten Stand der DDR-Automobilproduktion, Porsche Panamera und Audi S5 zeigen den aktuellen Stand der Fahrzeugtechnik. Die Unterschiede zwischen den Fahrzeugkonzepten können Sie selbst „ersitzen“.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Hanns-Lüdecke Rodewald und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Technik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • von 18.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Infostand

        Im Projekt Dandelion werden die Möglichkeiten und Herausforderungen beim Bau eines komprimierbaren Leichtfahrzeuges – eines aufblasbaren Autos – erforscht. Bei der Langen Nacht erläutern Wissenschaftler*innen anhand eines Modells, wie ein solches Fahrzeug aussehen kann und welche speziellen Anforderungen an ein komprimierbares Transportmittel gestellt werden.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Dr. Ullrich Hoppe mit Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • von 17.00 bis 21.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Wieso braucht ein Fahrzeug einen Elektromotor? Wo ist der Vorteil? Sind diese wirklich so „sparsam“? Und was ist eigentlich ein Hybridfahrzeug? Verfolgen Sie die Elektrifizierung des Antriebsstrangs vom konventionellen Verbrennungsmotor über Hybridkonzepte bis zum reinen Elektroauto anhand von Postern und anderen Ausstellungsstücken. Machen Sie mit bei unserem Hybridspiel: Können Sie das optimale Fahrzeug mit geringsten Kosten, Verbräuchen und Emissionen entwickeln? Ihre Teilnahme wird mit kleinen Preisen belohnt.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Dr. Michael Lindemann und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Elektrotechnik, Energietechnik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Lernen Sie drei unterschiedliche Fahrzeugkonzepte für den elektrifizierten Individualverkehr kennen: Ein Elektrofahrzeug, einen Segway, der ein Transportmittel für eine Person ist, und ein Pedelec, ein Elektrofahrrad. Besucher*innen haben dabei die Möglichkeit, die Unterschiede und Besonderheiten dieser Fahrzeugkonzepte kennenzulernen. Zusätzlich kann man mit dem Segway und dem Pedelec eine Probefahrt machen. Des Weiteren können sich die Besucher*innen über das Bildungsangebot am Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik Berlin informieren.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Fahrzeugtechnik der HTW Berlin mit dem OSZ Kraftfahrzeugtechnik Berlin

        Mitmachexperiment, Infostand, Technik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Was ist wertvoller, ein restauriertes oder ein nicht restauriertes historisches Auto? Oldtimer-Liebhaber*innen legen Wert darauf, dass ein Auto möglichst viele originale Teile enthält. Wenn ein Auto restauriert wird, kann es also an Wert verlieren. Wir zeigen Ihnen am Beispiel eines unrestaurierten Kleinwagens BMW Isetta, wie sich die Parameter Kosten, Marktwert und Originalität im Laufe der Restaurierung entwickeln würden. Den Oldtimer können Sie mit einem Fahrzeug gleichen Typs vergleichen, das instand gehalten wurde.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Hanns-Lüdecke Rodewald und Team

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Wenn man im Auto auf das Bremspedal tritt, wird das Auto an der Vorderachse und auch an der Hinterachse ausgebremst. Bei Versuchen mit Modellautos können Sie beobachten, wie sich ein Fahrzeug bei richtig ausgelegter Bremsanlage und bei überbremster Hinterachse verhält. Denn wenn die Hinterachse zu stark abgebremst wird, schleudert das Fahrzeug, obwohl es eigentlich geradeaus weiterfahren will. Schauen Sie es sich selbst an!

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Hanns-Lüdecke Rodewald und Team

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik, Verkehrsforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die Deichsel ist die Vorrichtung an einem Anhänger, über das dieser mit einem Fahrzeug verbunden ist. Beim Auffahrunfall auf einen Pkw, der einen Anhänger mit sich führt, kann die Anhänger-Deichsel in das Heck des Zugfahrzeugs eindringen und hinten sitzende Passagiere gefährden. Der Studiengang Fahrzeugtechnik der HTW Berlin hat eine Schutzvorrichtung entwickelt, die das Eindringen der Anhängerdeichsel verhindern kann. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert!

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Prof. Hanns-Lüdecke Rodewald und Team

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Sehen Sie sich drei Oldtimer an und erfahren Sie mehr über die früheren, interessanten technischen Lösungen, die in ihnen stecken. Die Berliner Rallyefahrerin und Weltumfahrerin Heidi Hetzer wird exklusiv ihren Hispano-Suiza H6, Baujahr 1921, ausstellen. Außerdem zeigen wir Ihnen verschiedene Vergasertypen: einen Einfachvergaser, einen Registervergaser und einen Doppelvergaser. Kennen Sie die Unterschiede? Kommen Sie vorbei, wir erklären Ihnen, wie die Vergaser funktionieren und gewartet werden. Die Vergaser werden bei drei Vorführungen um 16:00, 18:00 und 20:00 Uhr vorgeführt.

        Ingenieurwissenschaften/Fahrzeugtechnik

        Atelier Automobile GmbH, in Kooperation mit dem Studiengang Fahrzeugtechnik der HTW Berlin

        Demonstration, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Halle D – Fahrzeugtechnik

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Erleben Sie beim Formula Student Team HTW Berlin Motorsport den Weg eines Prototypen von den ersten Ideen bis zum Start auf der Rennstrecke. Ertasten Sie innovative Materialien in der Blackbox. Für alle Rennsportbegeisterten und solche, die es werden wollen, steht unser Rennsimulator bereit.

        Visit the Formula Student project HTW Berlin Motorsport and discover how we develop a race car from scratch to racing. Take a seat in our simulator and prove your qualifications as a race driver. You can test your senses at our hands-on station and learn more about the materials we use to build our car.

        Motorsport

        HTW Berlin Motorsport

        Mitmachexperiment, Infostand, Technik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau, Materialforschung /Materialtechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 5 (Innenhof zwischen den Gebäuden B, C und D)

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 25 min (Wdh.: 20:00); Demonstration | Unterhaltung

        Quietschende Reifen, rasante Kurven und ein heulender Motor. Die Studierenden des HTW Berlin Motorsport konstruieren, fertigen und vermarkten jedes Jahr einen eigenen Formel Rennwagen. Erleben Sie hautnah das Berlin Race Car 14 bei einer professionellen Fahrvorführung.

        Squeaky tires, racy turns and a roaring engine. Every year, the students of HTW Berlin Motorsport design, build and market their own formula race car. Experience the Berlin Race Car 14 in a professionell driving performance.

        Motorsport

        HTW Berlin Motorsport

        Hinweis: Bei Nässe finden keine Fahrvorführungen statt. / In case of wet conditions, there will be no performances.

        Demonstration, Unterhaltung, Technik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Innenhof Gebäude D

      • von 18.00 bis 23.00 Uhr; Vortrag | Demonstration

        Die technisch-industrielle Entwicklung war der Motor Berlins. Heizungs- und Hochdruckanlagen, Architektur aus Kunststoff und ein Auto von 1950 sind ebenso Teil dieser Entwicklung wie Radiogeräte oder die Elektrizität. Erkunden Sie 1. Metall: Kaiserliche Heizungsanlage vom Ende des 19. Jahrhunderts aus dem heutigen Humboldtforum; 2. Improvisation: Metall und Kunststoff im Lloyd LP 300 von 1950; 3. Kunststoffe in der Architektur: Eine Schale des „Six-shell bubble" House von 1968 und seine Erhaltung im Freien; 4. historische mechanische Spielsachen. Was bedeuten diese Dinge aus der Vergangenheit der Berliner Bevölkerung?

        Gestaltung und Kultur/Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik

        Prof. Ruth Keller, M.A. Caroline Petrahn und Team. Das dreijährige Forschungsprojekt der Gedenkstätten in Kooperation mit der HTW Berlin wird von der der VW-Stiftung gefördert.

        Hinweis: Je Gruppe können 12 Personen teilnehmen.

        Vortrag, Demonstration, Kunst und Kultur, Technik, Geschichtswissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Kulturwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Restaurierung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Halle B3

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Auf unserer Carrera-Bahn kannst Du es ausprobieren: Auf einer Bahn fährt ein durch ein Photovoltaik-Modul angetriebenes Auto, das andere treibst Du selbst mit einem Fahrrad an. Bist Du stark genug, um gegen die Sonne zu gewinnen? Außerdem erwartet unsere Besucher*innen ein Hindernisparcours: Lenke ein solarbetriebenes Auto mit Hilfe eines Baustrahlers! Erfahre, wie photovoltaische Stromerzeugung funktioniert.

        Try your luck on our slot car racing track: On one track, there is a car powered by a photovoltaic module, and you are powering the other one by driving a bicycle. Can you beat the sun?

        Ingenieurwissenschaften/Regenerative Energien

        Forschungsprojekt PV2City

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude C, Flur im Erdgeschoss bei Eingang C9 (bei Pagode 6)

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Können Sie ein Auto auf einer Carrera Bahn schneller ins Ziel fahren als eine Computer-Steuerung? Probieren Sie es aus und treten Sie gegen die künstliche Intelligenz an! Ein Roboterarm malt Ihnen zudem ein Erinnerungsbild. Erhalten Sie Einblicke in die Mechatronik, bei der Mechanik, Elektronik und Informatik aufeinandertreffen. Diese ist eine angewandte Wissenschaft, verleiht der künstlichen Intelligenz Augen und Muskeln und lässt Menschen und Maschinen enger zusammenarbeiten.

        Can you beat an artificial intelligence when it comes to driving a model car on a racing track?

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Stephan Matzka und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Elektrotechnik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Mechanik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Tauchen Sie ein in die Welt der Fertigungstechnik und erleben Sie die Heißzerspanung metallischer Werkstoffe im Versuchsfeld oder erschaffen Sie selbst Ihr eigenes Bauteil an computergesteuerten Werkzeugmaschinen. Geschrumpfte Werkzeuge kommen dank moderner Technik groß raus. Im Labor zeigen wir Ihnen, wie das geht.

        Explore the world of manufacturing engineering and create your own building component with a computer-operated machine tool. Thanks to modern technique, tools with shrink fit technology come out big. We will show you in our lab, how that works!

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Roland Heiler und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude F, Räume 002 und 003

      • Beginn: 17.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:45); Mitmachexperiment

        Euch erwarten spannende Experimente zum Mitmachen! Wir zeigen Euch, wie man eine Bumerang-Dose baut, machen mit Euch ein Farbenmeer in Milch, zerlegen Filzstifte in ihre Farbbestandteile, zeigen Euch Getränkedosen, die sich anziehen, und vieles mehr.

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Christina Papenfuß

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Physik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Gebäude C, Foyer

      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 18:00;19:00); Führung

        Sehen Sie den schallarmen Akustikraum und den Windkanal der HTW Berlin. Erfahren Sie im Akustikraum, wie Wissenschaftler*innen mit aufwändiger Messtechnik die Lautstärke von Geräten wie Waschmaschinen untersuchen. Beobachten Sie am Windkanal, wie Luftströmungen um Fahrzeuge oder andere Objekte sichtbar gemacht werden. Die Forscher*innen erklären aktuelle Forschungsvorhaben zur Optimierung des Orchestergrabens der Deutschen Oper Berlin (Projekt SIMOPERA, Institut für Angewandte Forschung Berlin) und zur Geräuschoptimierung von Ventilatoren (BMBF-Projekt HELNOISE).

        Ingenieurwissenschaften/Maschinenbau

        Prof. Dr. Stefan Frank und Team

        Hinweis: Pro Führung können maximal 16 Personen teilnehmen.

        Führung, Technik, Akustik, Maschinenbau, Materialforschung /Materialtechnik, Physik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Labor für Thermo- und Fluiddynamik, Gebäude C, Raum 011 und 012

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Kommen Sie mit auf eine Reise in die Stratosphäre, das zweite Stockwerk der Erdatmosphäre! Vier Studierende des Masterstudiengangs Informations- und Kommunikationstechnik haben in einem Projekt-Modul ihren eigenen Wetterballon entwickelt und realisiert. Das Team hat eine Sonde konstruiert, die wetterspezifische Daten wie Luftdruck, Temperatur, Ortungs- und Bilddaten erfasst und an eine ebenfalls selbst gebaute Bodenstation überträgt. Bei der Langen Nacht der Wissenschaften können Sie mehr über dieses Projekt und die Herausforderungen erfahren sowie einzigartige Bildaufnahmen bestaunen.

        Ingenieurwissenschaften/Informations- und Kommunikationstechnik

        Martin Mosebach, Philipp Wagner, Steven Schütz, Tanzou Mechmet, Thomas Wiele

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Mikroelektronik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 008

      • ab 17.00 Uhr Führung

        Wer Höhenangst hat, aber immer schon mal in das Innere einer Windkraftanlage schauen wollte, kann dieses Problem an der HTW Berlin lösen. Wir zeigen Ihnen die Gondel unserer Demonstrationswindkraftanlage S46, die sich ebenerdig auf unserer Außenversuchsfläche befindet. Neben spannenden Einblicken erfahren Sie hier auch interessante Details über die Nutzung der Windkraft.

        Ingenieurwissenschaften/Regenerative Energien

        Prof. Dr. Volker Quaschning und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Führung, Naturwissenschaften, Technik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Ökologie, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Außenfläche von Gebäude G (Richtung Spree; rechts an der Wasser-Seite von Gebäude G entlang laufen)

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Fast jede*r kennt ihn, aber nicht jede*r weiß, warum er schief steht. Um diese Frage zu beantworten, schauen wir in den Untergrund, wo sich die Fundamente des Turmes befinden. Es gilt herauszufinden, wie der Boden im Untergrund zusammengesetzt ist und welche Eigenschaften er aufweist. Mit diesen Informationen können Bauingenieur*innen anhand von Berechnungen die Schiefstellung begründen. Wie das geht? Versuchen Sie es selbst! Wir gewähren Ihnen anhand von einfachen Präsentationen, Modellen und Mitmachexperimenten Einblick in die spannende Welt der Bauingenieur*innen. Aha-Erlebnisse garantiert!

        Ingenieurwissenschaften/Bauingenieurwesen

        Prof. Dr. Britta Kruse und Team, HTW Berlin

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Architektur, Bauingenieurwesen, Ingenieurwissenschaften, Städteplanung, Vermessungswesen

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagoden 7 und 8, an Gebäude C

      • von: 17.10 bis 23.10 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Führung

        Besuchen Sie bei einer Führung den Reinraum der HTW Berlin. Hier stellen Wissenschaftler*innen unter anderem die Herzstücke Ihres Smartphones, Ihres Autos und vieler anderer Alltagsdinge her: Mikrosysteme. Diese sind wesentlich für alle Zukunftsaufgaben – für Mobilität, Industrie 4.0, das Internet der Dinge, Smart Home und alle industriellen Anwendungen. Doch wo sie hergestellt werden, muss es staubarm sein. Bei einem Rundgang durch den Reinraum der HTW Berlin zeigen wir Ihnen ein Hightech-Ausbildungslabor.

        Ingenieurwissenschaften/Mikrosystemtechnik

        Prof. Dr. Ha Duong Ngo, Olaf Pohl und Team

        Hinweis: Pro Führung können maximal 10 Personen teilnehmen. Anmeldung und Treffpunkt am Mikrosystemtechnik-Stand in Gebäude G, Raum 008. Teilnahme nur mit Anmeldemarke möglich. Ab 10 Jahren

        Führung, Technik, Technik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Mikroelektronik, Nanotechnologie

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt am Stand der Mikrosystemtechnik in Gebäude G, Raum 008

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Bislang gab es kein alleiniges Softwarewerkzeug, das Unternehmen bei den wichtigen Prozessen des Energiemanagements ganzheitlich unterstützt. Die hier vorgestellte QuiXel-Plattform ist eine innovative, integrierte Daten- und Informationsplattform, die den gesamten Prozess des Energiemanagements in Unternehmen ganzheitlich unterstützt. An dem Infostand wird die QuiXel-Plattform demonstriert und kann auch ausprobiert werden.

        The QuiXel plattform supports companies in all energy management processes. It will be demonstrated and can be tested at our exhibition stand.

        Ingenieurwissenschaften/Umweltinformatik

        Projekt QuiXel, Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski und Team

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        In urbanen Gebieten kann Hochwasser viel Schaden anrichten. Eine neuartige Hochwassermanagement-Plattform soll speziell kleinere Städte unterstützen. Bürger*innen können Daten sammeln und bereitstellen, z.B. Wasserstände und Schneehöhen. Diese fließen in die Hochwasservorhersage ein und fördern die Situationsbeurteilung während eines Hochwassers. Probieren Sie das Dashboard für die Einsatzkräfte sowie Methoden zum Messen von Wasserstand mit handelsüblichen Smartphones aus.

        We have developed a new flood protection platform, for which citizens can provide data. Visit us and test the platform!

        Ingenieurwissenschaften/Umweltinformatik

        Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski und Team

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Der Informatik-Studiengang „Computer Engineering“ stellt das autonom fahrende Modellauto vor, mit dem die Studierenden inzwischen zum dritten Mal an einem europaweiten studentischen Wettbewerb, der „Renesas MCU Car Rally“ in Nürnberg angetreten sind. Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille können die Besucher*innen auf eigene Faust virtuelle Welten erkunden und darin virtuelle Bauten errichten.

        Ingenieurwissenschaften/Computer Engineering

        Prof. Dr. Frank Bauernöppel und Team, HTW Berlin

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informatik, Mikroelektronik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 15 min; Mitmachexperiment | Demonstration

        Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Virtuellen Realität. Erfahren Sie die grenzenlosen Möglichkeiten, die uns diese fantastische Technik heute liefert: Konstruieren Sie Produkte mit der Bewegung Ihrer Hand, besichtigen Sie Ihr Traumhaus vor dem Bau oder schauen Sie einfach Biene Maja über die Schulter. Lassen Sie sich vom realistischen Eindruck unserer Virtual-Reality-Welten einfangen.

        Wirtschaftsingenieurwesen

        Prof. Dr. Jens Neumann und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Gebäude C, Foyer

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz „Kunstwerke“ erschaffen, geht das? Probieren Sie es aus! Zeichnen Sie wenige Pinselstriche, die der Computer sofort in ansprechende Bilder verwandelt. Ein neuronales Netzwerk generiert selbst aus einfachsten Strichzeichnungen Objekte und versieht diese mit einem Stil Ihrer Wahl. Das Beste daran: Sie können Ihr „Kunstwerk“ als Ausdruck mitnehmen. In einer zweiten Anwendung erkennt ein neuronales Netzwerk den Inhalt von Bildern. Damit können Sie im Stil von Google Maps Ihre Fotos intuitiv durchsuchen und längst vergessene unter Tausenden wiederentdecken.

        Visual Computing Gruppe

        Prof. Dr. Kai Uwe Barthel und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Kunst und Kultur, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 008

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Wie schnell ist ein Rennauto, wenn der Mensch es nicht lenkt und es autonom fährt? Besuchen Sie den Stand des Projekts „deep.TEACHING: NeuroRace“ und finden Sie es heraus! Das Projekt beschäftigt sich mit maschinellem Lernen. Ein Rennauto, das etwa zehnmal kleiner als ein echtes Fahrzeug ist, wird mit einer Kamera sowie einem künstlichen neuronalen Netzwerk ausgestattet und erhält aufgezeichnete Fahrdaten. Während der Rennwagen seine Strecke absolviert, dürfen Sie mitmischen: Bestimmen Sie den Streckenverlauf mit und erleben Sie, ob das Auto die unbekannte Strecke kollisionsfrei meistert.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft

        Patrick Baumann und Benjamin Voigt

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Demonstration, Infostand, Technik, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum 007, sowie Pagode 10 (bei Gebäude H)

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die Gesundheitsversorgung der Zukunft stellt eine der wesentlichen gesellschaftlichen Herausforderungen dar. Demografischer Wandel und Digitalisierung verändern bereits heute nachhaltig das Gesundheitswesen. Die Gesundheitsforschung bildet einen profilgebenden Forschungsschwerpunkt der HTW Berlin, eine zentrale Anlaufstelle ist das Centrum für biomedizinische Bild- und Informationsverarbeitung (CBMI) mit seinem Innovation Hub Digital Health. An unserem Infostand stellen wir einige aktuelle und zukünftige Projekte vor. Gerne informieren wir Sie über Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Innovation Hub Digital Health

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Demonstration, Infostand, Medizin und Gesundheit, Technik, Biomedizin, Informatik, Medizintechnik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Pagode 10 bei Gebäude H

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Erleben Sie, wie Virtual- und Augmented Reality die Möglichkeiten von Lernen und Erfahren in Museen, Ausstellungen und industriellen Anwendungen erweitern und ergänzen können.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Internationaler Studiengang Medieninformatik

        Prof. Dr. Carsten Busch und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik, Medienwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Räume 001 (Erdgeschoss) und 101 (1. Etage)

      • von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung

        Treffen Sie sich mit Menschen, die gar nicht anwesend sind, und betrachten Sie mittels Virtual-Reality-Brille gemeinsam Objekte, die es gar nicht gibt, oder gehen Sie sogar in einer virtuellen Stadt spazieren. Dies ist in der virtuellen Realität möglich. Kommen Sie zu uns und probieren Sie es aus! Erleben Sie eine verteilte virtuelle Umgebung mit Powerwall, d.h. einem großen hochauflösenden Display, und CAVE, einem Projektionsraum, zwischen der HTW Berlin und der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Angewandte Informatik

        Prof. Dr. Thomas Jung und Team

        Demonstration, Führung, Technik, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Optik /Optische Systeme

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude C, Foyer

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        LISA ist ein Sensorgerät und hilft Dir, Lernziele zu vereinbaren, über diese nachzudenken, Dir Lernstrategien anzueignen und die Lernumgebung anzupassen. Während Du lernst, gibt Dir LISA Rückmeldungen, die auf Deiner Herzrate und anderen Sensorwerten beruhen. LISA freut sich schon auf Dich!

        Meet the sensor device LISA that will assist you in setting and achieving learning objectives. LISA gives you feedback based on your heart rate and other sensor values.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Angewandte Informatik

        Prof. Dr. Albrecht Fortenbacher und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Räume 001 (Erdgeschoss) und 106 (1. Etage)

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Kommen Sie mit auf eine virtuelle Reise ins Zauberland und zertanzen Sie Ihre Schuhe; lesen Sie zwischen den Zeilen und entdecken kleine Wunder; erforschen unbekannte Orte; tauchen in klassische Konzerte ein; lassen Sie Puppen tanzen und musizieren oder sehen Sie sich im Zauberspiegel.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Angewandte Informatik

        Prof. Dr. Jürgen Sieck und Team

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Ergeschoss, Raum 001; 1. Etage, Raum 107

      • von: 17.00 bis 22.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 55 min; Vortrag | Führung

        Täglich werden tausende Unternehmen durch Hacker angegriffen. Millionen von Daten werden gestohlen und im Internet verkauft. Im Lernlabor Cybersicherheit werden Fach- und Führungskräfte durch die HTW Berlin in der Fraunhofer-Akademie zu verschiedenen Themen der IT-Sicherheit ausgebildet. An diesem Tag können Sie das IT-Sicherheitslabor nutzen sowie ein kostenloses Training erhalten, das auch für den Privatbereich wichtig ist. Wir zeigen Beispiele, wie einfach Geräte gehackt oder Daten ausspioniert werden können. Wir geben Ihnen praktische Tipps, wie Sie sich davor schützen können.

        Wirtschaftsinformatik

        Prof. Dr. Ulrich Meissen und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Vortrag, Führung, Technik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Foyer

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 20:00); Mitmachexperiment | Workshop

        In unserem Workshop entwickeln Sie in einem Computerlabor der HTW Berlin eine erste kleine App nach Anleitung. Bringen Sie Ihr Android-Smartphone mit und los geht's! Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Teilnahme mit iPhone oder Windows Phone leider nicht möglich.

        Wirtschaftsinformatik

        Prof. Dr. Katharina Simbeck, Prof. Dr. Birte Malzahn

        Hinweis: Teilnahme ausschließlich mit Ticket möglich. Ticketausgabe und Gästeliste in Pagode 1 am Eingang zum Campus. Pro Veranstaltung max. 10 Personen. Veranstaltungsort siehe Ticket. Empfohlen ab 14 Jahren.

        Mitmachexperiment, Workshop, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Ticketausgabe und Gästeliste in Pagode 1 bei Gebäude A

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Das Forschungsprojekt C.CAT verbindet moderne Kulturtheorie mit innovativer Informatik: Unsere Cohesion Machine stiftet unter Unbekannten in Windeseile Zusammenhalt. Trauen Sie sich und finden Sie an unserem interaktiven Medientisch heraus, was Sie mit anderen gemeinsam haben, ohne es zu wissen.

        Informatik, Kommunikation und Wirtschaft/Wirtschaftskommunikation

        Prof. Dr. Stefanie Rathje und Team. Das Projekt C.CAT wird vom Institut für angewandte Forschung gefördert.

        Hinweis: Kurze Experimente (ca. 10 min) mit max. 6 Teilnehmer*innen werden mehrmals pro Stunden fortlaufend angeboten. Pausen werden vor Ort angekündigt. Ab 10 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Mensch und Gesellschaft, Technik, Informatik, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften, Sozialwissenschaft

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude H, Raum 001

      • von 17.00 bis 22.00 Uhr; Sciencetainment | Spiel

        Was ist ein Formwandler? Wie funktioniert ein Replikator? Echte Trekkies wissen einfach alles über die verschiedenen intergalaktischen Lebensformen sowie die Crewmitglieder an Bord der Raumschiffe im Star-Trek-Universum. Sind Sie ein echter Trekkie? Testen Sie Ihr Wissen!

        Innovations- und Technologiemanagement

        Prof. Dr. Stephan Wilksch und Team

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Sciencetainment, Spiel, Kunst und Kultur, Technik, Ingenieurwissenschaften, Literaturwissenschaften, Planetenforschung, Weltraumforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Foyer

      • Vortragsreihe der HTW Berlin: Von Hochwasserschutz bis Weltklima
        Vorträge zu Star Trek, Maschinellem Lernen, verwobenen Geschichten, Europapolitik und mehr
        ab 17.15 Uhr Vortrag

        Sind wir besser als Donald Trump, was unsere Bemühungen um das Klima betrifft? Wie kann man als Bürger*in ganz einfach einen Beitrag zum Thema Hochwasserschutz leisten? Wie verstehen Computer Bilder und erstellen „Kunstwerke“? Wissenschaftler*innen der HTW Berlin geben Ihnen Einblicke in ihre Projekte und Forschungsthemen.


      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Lange schien es unmöglich, Computern das „Sehen" beizubringen. Erst in den letzten Jahren haben es sogenannte Deep-Learning-Verfahren möglich gemacht, maschinell den Inhalt von Bildern verstehen zu können. Im Vortrag stellt Prof. Dr. Kai-Uwe Barthel dar, wie das automatische Bildverstehen funktioniert und welche Einsatzgebiete sich hieraus ergeben. Mögliche Anwendungen reichen vom automatischen Verschlagworten von Bildern, dem einfachen Finden von gesuchten Bildern, der Navigation autonomer Fahrzeuge, bis hin zur Erzeugung von Kunstwerken eines gewünschten Stils bzw. von scheinbar echten Fotos

        Visual Computing Gruppe

        Prof. Dr. Kai-Uwe Barthel

        Vortrag, Technik, Informatik

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Kopfbau

      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Die deutsche Bundesregierung hat das Pariser Klimaschutzabkommen in Kraft gesetzt. Die selbst gesteckten Klimaschutzziele für das Jahr 2020 können aber mit der heutigen Politik nicht ansatzweise eingehalten werden. Prof. Dr. Volker Quaschning erläutert in seinem Vortrag, warum bereits diese Ziele für einen wirksamen Klimaschutz nicht ausreichen und was in Deutschland wirklich getan werden müsste, um das Klima wirksam zu schützen.

        Ingenieurwissenschaften/Regenerative Energien

        Prof. Dr. Volker Quaschning

        Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Technik, Energietechnik, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Kopfbau

      • Beginn: 21.30 Uhr, Dauer: 45 min; Vortrag

        Hochwasser gehören zu den Naturgefahren, die die Bevölkerung direkt bedrohen und regelmäßig große Schäden verursachen. Um diese bestmöglich zu mindern, ist ein Hochwassermanagement notwendig. Als Grundlage zur Planung von Maßnahmen dienen lange Messreihen von Durchflüssen oder Wasserständen, doch in kleineren Städten und Kommunen sind Gewässer oft nicht mit kostenintensiven Pegelmessanlagen ausgestattet und somit unbeobachtet. Im Vortrag von Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski und Simon Burkard erfahren Sie, wie Sie mit verschiedenen Methoden Wasserstände mit handelsüblichen Smartphones messen.

        Ingenieurwissenschaften/Umweltinformatik

        Prof. Dr. Frank Fuchs-Kittowski, Simon Burkard

        Vortrag, Technik, Informatik, Städteplanung, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften, Wasserwirtschaft

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude B, Kopfbau

      • Beginn: 22.30 Uhr, Dauer: 90 min; Sciencetainment | Vortrag

        Und wieder das Beste zum Schluss: die Star-Trek-Vorlesung! Prof. Dr.-Ing. Stephan Wilksch und Sebastian Blasek entführen Sie in Welten, „die nie zuvor ein Mensch gesehen hat“ und klären, wie viel Science in Science Fiction steckt. Dieses Mal erkunden wir Schwierigkeiten mit der „Obersten Direktive“, wie Echtzeit-Archäologie zu temporalen Paradoxien führen kann und welche Star-Trek-Technologie gestrandeten Zeitreisenden beim Überleben hilft. Sebastian Blasek betrachtet in seinem Teil der Vorlesung das Bild der Frau in Star Trek im Wandel der Jahrzehnte.

        Innovations- und Technologiemanagement

        Prof. Dr. Stephan Wilksch (HTW Berlin) und Sebastian Blasek

        Hinweis: Ab 10 Jahren

        Sciencetainment, Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Astronomie, Ingenieurwissenschaften, Materialforschung /Materialtechnik, Planetenforschung, Weltraumforschung

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Gebäude G, Raum G 001

      • von: 17.30 bis 23.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 45 min; Mitmachexperiment | Führung

        Intelligente Gebäude, smarte Lösungen, gute Luftqualität: Bei uns erleben Sie in der RiechBar, wie die Luftqualität in Gebäuden gemessen wird. Die Ingenieur*innen des Studiengangs Gebäudeenergie- und -informationstechnik sorgen für ein möglichst behagliches Raumklima in Gebäuden – mit möglichst geringem Energieverbrauch. Wir zeigen Ihnen Lösungen und Aufgaben der Automation im Gebäude und aktuelle Forschungsarbeiten zu diesem Arbeitsfeld. Schauen Sie sich Demonstrationen an und testen Sie Ihr Können bei Mitmachversuchen. Eine Führung durch das Labor gibt Ihnen Einblicke hinter die Kulissen.

        Ingenieurwissenschaften/Gebäudeenergie- und -informationstechnik

        Prof. Dr. Olaf Zeidler und Team

        Mitmachexperiment, Führung, Technik, Energietechnik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Umwelttechnik/Umweltwissenschaften

        21 | Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
        Wilhelminenhofstraße 75A
        12459 Berlin
        Raum: Treffpunkt: Gebäude G, Foyer

    • Anreise: Bus265 von S Treptower Park bis zur H Rathaus Treptow oder von S-Baumschulenweg bis H Alt-Treptow; Abreise: Bus165, Bus166, Bus265 von H Alt-Treptow bis S Treptower Park oder Bus265 von H Rathaus Treptow bis S Bauschulenweg
      Haltestelle: Alt-Treptow und Rathaus Treptow
      Über: S Treptower Park (S8, S9, S41, S42, S85); S Baumschulenweg (S8, S9, S45, S46, S47, S85).
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 120 min; Mitmachexperiment  für Kinder über 10 Jahren

        Wer die Erde verlassen will, muss gegen eine große Kraft ankämpfen: die Schwerkraft. Nur große Raketenmotoren besitzen genügend Leistung, die Schwerkraft zu besiegen. Kleine Raketen schaffen im Vergleich dazu nur kurze "Hüpfer". Wie hoch und wie weit ein solcher Hüpfer werden kann, das wollen wir ausprobieren! Mitzubringen ist eine geleerte und gespülte 1,5-l-PET-Pfandflasche, die unter Anleitung in eine funktionierende Wasserrakete umgebaut wird. Wie weit die entstandenen Modelle kommen, wird anschließend bei einem Wettfliegen getestet.

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Astronomie, Physik

        22 | Archenhold-Sternwarte, Stiftung Planetarium Berlin
        Alt-Treptow 1
        12435 Berlin
        Raum: Ausstellungsraum und Vorplatz des Sternwartengebäudes

      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        Versuchsaufbauten wie Zählteleskop, Funkenkammer und Magnetometer dienen dem Nachweis kosmischer Strahlung und relativistischer Effekte.

        Dr. Jürgen Rose

        Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Astronomie

        22 | Archenhold-Sternwarte, Stiftung Planetarium Berlin
        Alt-Treptow 1
        12435 Berlin
        Raum: Experimentallabor

      • von: 17.30 bis 22.30 Uhr alle 60 min, Dauer: 20 min; Demonstration

        Das Treptower Riesenfernrohr ist mit 21 Metern Brennweite das längste Linsenfernrohr der Erde. Es steht seit 1896 im Treptower Park und ist bis heute voll funktionsfähig. Mit seinem Objektivdurchmesser von 68 cm ist es auf Platz 8 der Weltrangliste großer Linsenfernrohre.

        Dietmar Fürst

        Hinweis: Pause zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr

        Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Astronomie, Maschinenbau

        22 | Archenhold-Sternwarte, Stiftung Planetarium Berlin
        Alt-Treptow 1
        12435 Berlin
        Raum: Außenbereich

    • Anreise: Bus171, Bus172, Bus373
      Haltestelle: Lipschitzallee/Rudower Str. und Arnikaweg
      Über: U Johannisthaler Chaussee (U7); U Rudow (U7).
      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Vortrag

        Vorstellung unseres EU-Projekts zu Klima und Atmosphäre.

        Physik / Physiktechnik

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Meteorologie, Ökologie, Physik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: Raum 4.1.02

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Infostand

        Individuelle Schullaufbahnberatung und Informationen über die verschiedenen Bildungsgänge der Lise-Meitner-Schule, Oberstufenzentrum für Chemie, Physik und Biologie.

        Infostand, Naturwissenschaften, Technik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: EG

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Vortrag | Ausstellung

        Der humanoide Roboter NAO und weitere spannede Projekte werden vorgestellt.

        Vortrag, Ausstellung, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Informatik, Robotik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: EG, Flur

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Bakterien und Viren werden sichtbar gemacht. Erfahren Sie mehr über die Probenvorbereitung und die Funktionsweise der Geräte.

        Biologie / Biologietechnik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Biologie, Physik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: Raum 1.1.20

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Experiment  für Kinder über 10 Jahren

        Schüler*innen der LMS lassen die von ihnen programmierten Roboter fahren. Teilweise können Gäste unsere Roboter selbst mit Handys fernsteuern.

        Informatik / Informationstechnik

        Demonstration, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Informatik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: Raum 3.1.35

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Führung  für Kinder über 10 Jahren

        Von Automatisierung zu Digitalisierung, vom Bit zum Byte, vom Code zum Chaos. Eine Werkschau des Fachbereichs Informatik.

        Informatik / Informationstechnik

        Hinweis: Teilnahme ab 14 Jahre sinnvoll

        Demonstration, Führung, Naturwissenschaften, Technik, Informatik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: Raum 3.1.32

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Wir erklären Funktionsweise und Physik einer Wurfmaschine am originalgetreuen Modell. Bekommen Sie ein Gefühl dafür, was mittelalterliche Physik anrichten konnte.

        Physik / Physiktechnik

        Demonstration, Technik, Geschichtswissenschaften, Mechanik, Physik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: 3. OG

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Hier kann man physikalische Phänomene im Experiment erleben und dabei selbst mitmachen.

        Physik / Physiktechnik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Physik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: Raum 4.1.09

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Mitmachexperiment. Ein anschaulicher Einblick in die Arbeitsweise der Mikrotechnologie und Mikroelektronik. Wir basteln einen Blinzel-Pinguin.

        Physik / Physiktechnik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Mikroelektronik, Physik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: Raum 4.1.22

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Mitmachexperiment  für Kinder über 10 Jahren

        Unter fachkundiger Anleitung darf man hier selbst den Lötkolben in die Hand nehmen.

        Physik / Physiktechnik

        Mitmachexperiment, Technik, Physik

        24 | Lise-Meitner-Schule, OSZ Chemie, Physik und Biologie
        Rudower Straße 184
        12351 Berlin
        Raum: Raum 4.1.20

    • Buch

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • Beginn: 16.30 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 17:30;18:30); Mitmachexperiment

        Die Erbinformation (DNA) befindet sich im Kern jeder Zelle und ist für uns unsichtbar. In diesem Experiment könnt Ihr in einfachen Schritten die Erbinformation aus Früchten isolieren und sichtbar machen.

        Gläsernes Labor

        Hinweis: Für Kinder von 8 bis 14 Jahren. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung am Infopunkt erforderlich

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Biochemie, Biologie, Biomedizin, Physik

        02 | Gläsernes Labor (Campus Berlin-Buch) | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A13, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Anmeldung und Treffpunkt am Infopunkt im Foyer des Max Delbrück Communications Centers (MDC.C, C83)

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment  für Kinder unter 10 Jahren

        Gläsernes Labor

        Dozentinnen und Dozenten des Forschergartens werden unterstützt von Schülerinnen und Schülern. Organisatoren: Gläsernes Labor und Eckert & Ziegler AG.

        Hinweis: Für Vor- und Grundschulkinder und deren Eltern


      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Prüfe dein Lungenvolumen! Stempelstation für das Forscherdiplom für Kinder

        Gläsernes Labor

        Hinweis: Für Vor- und Grundschulkinder und deren Eltern

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        03 | Mensa | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A14, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Wie arbeiten Naturwissenschaftler*innen? Grundschüler*innen führen unter Anleitung naturwissenschaftliche Experimente zu Biologie, Physik und Chemie durch. Stempelstationen für das Forscherdiplom für Kinder!

        Gläsernes Labor und Robert-Havemann-Gymnasium

        Mit Lehrer*innen und Schüler*innen des Robert-Havemann-Gymnasiums

        Hinweis: Für Grundschulkinder und deren Eltern


      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Wie sehen Nieren aus? Können wir sehen wie die Niere funktioniert? Biologie-Quiz zum Körper des Menschen und Nierenschnitte unter dem Mikroskop. Stempelstation für das Forscherdiplom für Kinder!

        Robert-Havemann-Gymnasium

        Lehrer*innen und Schüler*innen des Robert-Havemann-Gymnasiums, Partnerschule des Gläsernen Labors

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Biologie

        03 | Mensa | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A14, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment

        Brausepulver untersuchen, die verflixte Gabel, die Kartoffeluhr, Wasserberge entstehen Stempelstation für das Forscherdiplom für Kinder!

        Robert-Havemann-Gymnasium

        Lehrer*innen und Schüler*innen des Robert-Havemann-Gymnasiums, Partnerschule des Gläsernen Labors

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Chemie

        03 | Mensa | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A14, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Warum fällt nichts nach oben? Warum gewinnt der Schwerere? Erzeuge Strom mit Muskelkraft. Stempelstation für das Forscherdiplom für Kinder!

        Robert-Havemann-Gymnasium

        Lehrer*innen und Schüler*innen des Robert-Havemann-Gymnasiums, Partnerschule des Gläsernen Labors

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        03 | Mensa | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A14, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 22.00 Uhr;

        Radioaktivität ist eine natürliche Erscheinung, die man prinzipiell überall messen kann - auch in unserer Umgebung. Erfahrt, was man unter der Nullrate bzw. Impulsrate versteht. Messt die mittlere Impulsrate unterschiedlicher Substanzen mit einem Geiger-Müller-Zählrohr selbst, wie z. B. von Tabak, Asche und Metallsplitter. Wie dieses Messgerät funktioniert, erklären wir gerne zusätzlich. Stempelstation für das Forscherdiplom für Kinder.

        Käthe-Kollwitz-Gymnasium

        Lehrer*innen und Schüler*innen des Fachbereichs Physik des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums, Partnerschule des Gläsernen Labors

        Naturwissenschaften, Technik, Physik

        03 | Mensa | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A14, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Aktives und passives Rauchen haben eine Wirkung auf alle Organismen. Lerne diese Wirkung an vier Experimentierstationen kennen: Zeigt her eure Hände! Messung der eigenen Durchblutung mittels einer Wärmebildkamera. Sieh dir Vergleichsbilder von Personen mit Durchblutungsstörungen an. Experimentelle Untersuchungen zum Pflanzenwachstum nach Exposition mit Zigarettenrauch. Was passiert, wenn Pflanzen passiv rauchen? Die Lunge unter die Lupe genommen: begutachte Präparate von gesundem und krankem Lungengewebe unter dem Mikroskop. Teste dein Wissen: ein Quiz zu den Bestandteilen von Zigarettenrauch

        Käthe-Kollwitz-Gymnasium

        Lehrer*innen und Schüler*innen des Fachbereichs Biologie des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums, Partnerschule des Gläsernen Labors

        Hinweis: Stempelstation für das Forscherdiplom für Kinder

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Biologie

        03 | Mensa | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A14, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration  für Kinder über 10 Jahren

        Schaltungen selbst bauen und erproben. Wir erfinden die Batterie neu. Experimente zum Selbermachen. Stempelstation für das Forscherdiplom für Kinder.

        NaWi School Naturwissenschaftliche Bildung e.V.

        NaWi School Naturwissenschaftliche Bildung e.V.

        Hinweis: Ab 12 Jahren

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        03 | Mensa | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A14, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Mitmachexperiment | Experiment

        Wir beschäftigen uns mit Polymeren, die aus Stoffen der Natur hergestellt und als Folien und Gummi verwendet werden können. Der natürliche Zerfall dieser Kunststoffe wird an Beispielen vorgestellt und die Frage aufgeworfen, wann Biofolien in einen natürlichen Zerfallsprozess eintreten. Praktisch wird man bei uns selber Biofolien und gummiähnliche Stoffe polymerisieren können. Station des Forscherdiploms!

        SchuleEins

        Lehrer*innen und Schüler*innen der SchuleEins, Pankower Früchtchen gGmbH

        Mitmachexperiment, Experiment, Naturwissenschaften, Technik, Chemie, Physik

        03 | Mensa | Gläsernes Labor / Campus Berlin-Buch GmbH
        Gebäude A14, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Führung

        Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen aktuelle Forschungen in den Bereichen Herz-Kreislauf, Krebs und Neurowissenschaften vor.

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        Hinweis: Die Personenzahl ist bei allen MDC-Führungen begrenzt. Anmeldung am zentralen Infopunkt


      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 21:00); Ausstellung

        In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde in Berlin die Zelltheorie entwickelt. Sie besagt, dass alle Gewebe bei Pflanzen und Tieren aus Zellen bestehen – eine Erkenntnis, die nur mit Hilfe von Mikroskopen möglich war. Es entwickelte sich bald eine neue Industrie in Berlin, die Mikroskopherstellung. Lernen Sie die Anfänge dieser Branche in einem Rundgang durch unsere neue Ausstellung kennen.

        Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

        Prof. Dr. Helmut Kettenmann, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC)

        Ausstellung, Naturwissenschaften, Technik, Biochemie, Biologie, Biomedizin

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Start: Infopunkt im Foyer, Max Delbrück Communications Center (MDC.C) (C83)

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • von 16.00 bis 22.00 Uhr; Führung

        Besuchen Sie unsere Forschungslabore!

        Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)

        Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl bei allen FMP-Führungen. Empfohlen ab 12 Jahren. Dauer: circa 45 Minuten


      • Beginn: 16.30 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 18:00;19:30;21:00); Führung

        Kommen Sie mit auf eine spannende Reise in den Mikrokosmos von lebenden Zellen. Wir erklären Ihnen, wie man Strukturen von weniger als einem 10.000stel Millimeter mit Hilfe von bunt fluoreszierenden Molekülen und modernen Mikroskopen in lebenden Zellen sichtbar machen kann. Diese Strukturen bilden Proteinfabriken, Kraftwerke oder das Recyclingsystem unserer Zellen und bilden unüberwindliche Barrieren gegen das Eindringen von Keimen. Ein Beamer projiziert unsere Zell-Versuche für Sie an die Laborwand und Sie können jeden Schritt direkt mitverfolgen.

        Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)

        Dr. Martin Lehmann, AG Zelluläre Bildgebung

        Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl

        Führung, Naturwissenschaften, Technik, Biomedizin, Biotechnologie, Chemie, Pharmakologie, Physik

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Treffpunkt für alle FMP-Führungen: Infopunkt im Foyer, Max Delbrück Communications Center (MDC.C) (C83)

      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 19:00;21:00); Führung

        Wie werden Medikamente gegen Krebs, Diabetes oder Alzheimer eigentlich gemacht? Erfahren Sie mehr aus der Welt der medizinischen Chemie und der Forschung an neuen Wirkstoffen und neuen Molekülen, welche die Medikamente von morgen sein könnten.

        Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)

        Dr. Marc Nazaré; AG Medical Chemistry

        Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl

        Führung, Naturwissenschaften, Technik, Biochemie, Biomedizin, Chemie, Pharmakologie

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Treffpunkt für alle FMP-Führungen: Infopunkt im Foyer, Max Delbrück Communications Center (MDC.C) (C83)

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 20:00);

        Woher kommen neue Wirkstoffe und wie findet man sie? Groß und Klein kommen bei unserer Führung auf ihre Kosten: Besuchen Sie die Screening Unit und erfahren Sie, was ein Compound Manager ist und wie tausende Substanzen an einem Tag getestet werden.

        Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)

        Dr. Jens Peter von Kries, AG Screening Unit

        Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl

        Naturwissenschaften, Technik, Biochemie, Biomedizin, Chemie, Pharmakologie

        07 | Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)
        Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Treffpunkt für alle FMP-Führungen: Infopunkt im Foyer, Max Delbrück Communications Center (MDC.C) (C83)

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • von 16.00 bis 21.00 Uhr; Demonstration | Experiment

        Erforschen Sie mit uns die Ursprünge der für uns heute so selbstverständlichen „Selbstvermessung“. Das führt uns weit zurück an die Wende des 17. Jahrhunderts. Hier folgen wir den Spuren des Arztes Sanctorius Sanctorius, der eine spezielle Waage konstruierte, um physiologische Prozesse im menschlichen Körper zu messen. Zum ersten Mal in der Geschichte wurde eine Waage für Menschen verwendet. Mit uns können Sie eine Zeitreise machen und Sanctorius Stuhlwaage selbst ausprobieren. Aber seien Sie gewarnt: es sind dazu mehr als ein paar Klicks nötig!

        Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte

        Agnes Bauer, Nana Citron, Victoria Beyer, Olga Potschernina,ndrea Nicola Grimm, Stephanie Hood, Matteo Valleriani, Teresa Hollerbach, Leon Kokkoliadis, Paul Weisflog, Hansjakob Ziemer, MPI

        Demonstration, Experiment, Medizin und Gesundheit, Technik, Biologie, Medizintechnik, Wissenschaftsgeschichte

        08 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C84, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Foyer

      • von 16.00 bis 21.00 Uhr; Experiment | Installation

        We want to explore with you the origins of “self-quantifying,” a practice that is so common to us today. This leads us back to the turn of the seventeenth century. Here we follow the tracks of the physician Sanctorius Sanctorius, who developed a special balance to measure physiological processes in the human body. It was the first time in history that a balance was applied to humans. Travel in time with us and experience Sanctorius' weighing chair yourself. But be warned: it'll need more than just a few clicks!

        Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte

        Agnes Bauer, Nana Citron, Victoria Beyer, Olga Potschernina,ndrea Nicola Grimm, Stephanie Hood, Matteo Valleriani, Teresa Hollerbach, Leon Kokkoliadis, Paul Weisflog, Hansjakob Ziemer, MPI

        Experiment, Installation, Naturwissenschaften, Technik, Biologie, Biomedizin, Wissenschaftsgeschichte

        08 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
        Gebäude C84, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und HELIOS Klinikum (alle 15 min)
      Haltestelle: Campus Berlin-Buch
      Über: S-Bahnhof-Buch (S2).
      • von 19.00 bis 20.30 Uhr; Ausstellung

        Berlin-Buch ist ein Ort mit über 100-jähriger Medizingeschichte. Nachdem Anfang des 20. Jahrhunderts die Krankenhäuser errichtet worden waren, kam mit dem Kaiser-Wilhelm-Institut für Hirnforschung 1931 die medizinische Forschung auf den Bucher Campus. Erkunden Sie die Geschichte der medizinisch-biologischen Wissenschaft anhand einer Vielzahl von Apparaturen wie Mikrotomen, Mikroskopen und Polarimeter, die teilweise über 100 Jahre alt sind.

        BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch

        Dr. U. Scheller, BBB Management GmbH

        Ausstellung, Naturwissenschaften, Technik, Biologie, Biomedizin, Wissenschaftsgeschichte

        11 | Oskar-und-Cécile-Vogt-Haus
        Gebäude B55, Robert-Rössle-Straße 10
        13125 Berlin
        Raum: Erdgeschoss

    • Anreise: LNDW-Sonderbus vom/zum S Berlin-Buch und Campus Berlin Buch (alle 15 min)
      Haltestelle: Klinikum Berlin-Buch
      Über: S Berlin-Buch (S2).
      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Infostand

        Wie unterscheidet sich die professionelle Unterhaltsreinigung im Krankenhaus vom normalen Putzen zu Hause? Wir zeigen moderne Techniken, Materialien, Hilfsmittel und Maschinen einschließlich Farbsystem und Falttechnik.

        Krankenhausreinigung

        Hinweis: Auch für Kinder

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Pädagogik

        12 | Helios Klinikum Berlin-Buch
        Klinikcampus C. W. Hufeland, Schwanebecker Chaussee 50
        13125 Berlin
        Raum: Foyer/Shopmeile

      • von 16.00 bis 23.00 Uhr; Demonstration | Infostand

        Infos zu den Dialysearten Hämodialyse und Peritonealdialyse. Demonstration von Punktionsmaterial/Kathetertechnik. Mit Nierenultraschall und Lehrfilmen.

        Nephrologie

        Hinweis: Auch für Kinder

        Demonstration, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Medizintechnik

        12 | Helios Klinikum Berlin-Buch
        Klinikcampus C. W. Hufeland, Schwanebecker Chaussee 50
        13125 Berlin
        Raum: Foyer/Shopmeile

      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 40 min (Wdh.: 19:00;21:00); Demonstration | Führung

        Was kann neueste Medizintechnik wie PET-CT, Gammakamera und Ultraschall in der Diagnostik leisten?

        Nuklearmedizin

        Demonstration, Führung, Medizin und Gesundheit, Technik, Medizintechnik

        12 | Helios Klinikum Berlin-Buch
        Klinikcampus C. W. Hufeland, Schwanebecker Chaussee 50
        13125 Berlin
        Raum: Atrium C2

      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 40 min (Wdh.: 19:00;21:00); Mitmachexperiment | Führung

        Was bietet die moderne Radiologie an diagnostischen und interventionellen Verfahren? Das Radiologie-Informationssystem (RIS) und ein digitales Bildarchivierungs- und Verteilungssystem (PACS) entsprechen dem neuesten Stand der Bild- und Informationstechnik.

        Röntgendiagnostik

        Hinweis: Begrenzte Personenzahl, Einlasskarten am Infotisch

        Mitmachexperiment, Führung, Medizin und Gesundheit, Technik, Medizintechnik, Physik

        12 | Helios Klinikum Berlin-Buch
        Klinikcampus C. W. Hufeland, Schwanebecker Chaussee 50
        13125 Berlin

      • von 16.00 bis 20.00 Uhr; Mitmachexperiment | Demonstration

        Kinder erfahren, was man beim Durchleuchten im Körperinneren sieht. Kuscheltier bitte mitbringen!

        Röntgendiagnostik

        Mitmachexperiment, Demonstration, Naturwissenschaften, Technik, Medizintechnik, Physik

        12 | Helios Klinikum Berlin-Buch
        Klinikcampus C. W. Hufeland, Schwanebecker Chaussee 50
        13125 Berlin
        Raum: Foyer/Shopmeile

    • Zentrum
      Mitte, Wedding, Moabit, Kreuzberg

    • Anreise: U9, Bus142, Bus221
      Haltestelle: U Amrumer Str..
      • von: 17.00 bis 23.50 Uhr alle 10 min, Dauer: 15 min; Führung

        Automatisiertes Fahren: Eine Vision der Zukunft wird Realität. Ein Gemeinschaftsprojekt der Charité, BVG und Senatsverwaltung Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Die Charité-Areale sind Testgelände für den Einsatz von automatisiert fahrenden Kleinbussen. Nutzen Sie die Gelegenheit, steigen Sie ein und testen Sie die Zukunft.

        Hinweis: Es kann an jeder Haltestelle auf dem Gelände zu- oder ausgestiegen werden.

        Führung, Medizin und Gesundheit, Technik, Medizin

        01 | Glashalle | Charité - Universitätsmedizin Berlin
        Campus Virchow-Klinikum, Eingang Augustenburger Platz 1, (auf dem Campus: Mittelallee 10)
        13353 Berlin

      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Aufgabe des Labors für Biofluidmechanik ist es, ingenieurwissenschaftliche Methoden auf Probleme der Medizin anzuwenden. Schwerpunkt ist dabei die Strömungsmechanik in der Medizin. Dies wird am Beispiel der Entwicklung von Herzunterstützungssystemen und der computergestützten Diagnose und Therapie von Herzerkrankungen verdeutlicht.

        Infostand, Medizin und Gesundheit, Technik, Medizin

        01 | Glashalle | Charité - Universitätsmedizin Berlin
        Campus Virchow-Klinikum, Eingang Augustenburger Platz 1, (auf dem Campus: Mittelallee 10)
        13353 Berlin
        Raum: Glashalle

    • Anreise: U9, Bus142, Bus221
      Haltestelle: U Amrumer Str..
      • Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 18:15;19:30;20:45;22:00;23:15); Mitmachexperiment

        Kann man Ultraschall hören? Nein – aber man kann mit ihm die Qualität von Knochen und Gewebe verstehen. Wir schicken Schallwellen durch Gewebe und Knochen und erklären, wie man mit Ultraschall den Körper untersuchen kann.

        Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl

        Mitmachexperiment, Medizin und Gesundheit, Technik, Akustik, Biomedizin, Maschinenbau, Medizintechnik, Physik

        02 | Berlin Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien (BCRT)
        Augustenburger Platz 1 (Straßeneingang: Föhrer Straße 15, Eingang vom Campus aus: Südstraße 2)
        13353 Berlin
        Raum: Foyer

    • Anreise: U9, Bus142, Bus221 bis U Amrumer Str.; U6, U9, Bus120, Bus142, Bus221, Bus247, Bus327 bis U Leopoldplatz
      Haltestelle: U Amrumer Str. und U Leopoldplatz.
      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Die BeuthBOX ist eine innovative Medien-Plattform für multimediale Live-Übertragungen von Veranstaltungen sowie zur On-Demand-Präsentation. Möchten Sie sich aussuchen können, welche Perspektive Sie sehen? Oder welche Musik Sie hören? Mit mehr oder weniger Gesang? www.beuthbox.de

        Demonstration, Infostand, Technik, Informatik, Medienwissenschaften, Musikwissenschaften, Medieninformatik

        04 | BeuthBOX | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Container auf dem Campus, Luxemburger Str. 10
        13353 Berlin
        Raum: BeuthBOX (Container vor Haus Grashof), Eingang links

      • ab 17.00 Uhr Film | Experiment

        Wir zeigen LIVE, wie professionelle 360-Grad Videos produziert werden. Sie können mitmachen und Ihren eigenen 360-Grad Videoclip vom Beuth-Campus drehen! Unter den besten Beiträgen werden Kinokarten verlost!

        Film, Experiment, Technik, Informatik, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften

        04 | BeuthBOX | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Container auf dem Campus, Luxemburger Str. 10
        13353 Berlin
        Raum: BeuthBOX (Container vor Haus Grashof), Eingang links

      • GründerScout schiebt Ideen an
        GründerScout schiebt Ideen an
        ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        Sie haben eine Geschäftsidee, wissen aber nicht, wie Sie Ihre Idee umsetzen können? Dann sind Sie beim GründerScout richtig, der Anlaufstelle für Gründungsinteressierte. Das Team berät Sie kostenlos und begleitet Sie bei der Unternehmensgründung - von der Idee bis zum fertigen Geschäftskonzept.


      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        Das Start-Up dive.sph entwickelt eine cloudbasierte Software zur Simulation von Strömungen. Damit kann die Bewegung von Wasser in technischen Produkten vorhergesagt werden. Das hilft Technologie-Unternehmen dabei, Produkte strömungseffizient zu designen und wertvolle Ressourcen einzusparen.

        Ausstellung, Infostand, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Wasserwirtschaft

        04 | BeuthBOX | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Container auf dem Campus, Luxemburger Str. 10
        13353 Berlin
        Raum: BeuthBOX (Container vor Haus Grashof), Eingang rechts

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        "Humphry Marine" entwickelt ein emissionsfreies Antriebssystem für Boote, basierend auf Brennstoffzellen und Batterien. Das modulare System kann für eine Vielzahl von Bootstypen eingesetzt werden. Kern der Entwicklung ist unser intelligenter Controller, der jederzeit höchste Effizienz garantiert.

        Ausstellung, Infostand, Technik, Energietechnik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik

        04 | BeuthBOX | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Container auf dem Campus, Luxemburger Str. 10
        13353 Berlin
        Raum: BeuthBOX (Container vor Haus Grashof), Eingang rechts

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        Informationsflut! Qual der Wahl! Beide Aspekte führen dazu, dass Menschen sich im stundenlangen Suchwahn verlieren. Sie suchen beispielsweise ein spezielles Sofa für eine Katzenlandschaft? „Mablo" filtert und verwirklicht Ihre Träume.

        Ausstellung, Infostand, Technik, Informatik, Kommunikationswissenschaften

        04 | BeuthBOX | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Container auf dem Campus, Luxemburger Str. 10
        13353 Berlin
        Raum: BeuthBOX (Container vor Haus Grashof), Eingang rechts

      • ab 17.00 Uhr

        FundSupport.de ist eine Plattform für das Fördermittelmanagement. FundSupport.de vereinfacht und automatisiert die Fördermittelsuche und -antragstellung. Des Weiteren ermöglicht es die übersichtliche Bearbeitung von Fördermittelanträgen und das Projekttracking für Fördermittelgeber (z. B. Stiftungen).

        Technik, Informatik

        04 | BeuthBOX | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Container auf dem Campus, Luxemburger Str. 10
        13353 Berlin
        Raum: BeuthBOX (Container vor Haus Grashof), Eingang rechts

    • Anreise: U9, Bus142, Bus221 bis U Amrumer Str.; U6, U9, Bus120, Bus142, Bus221, Bus247, Bus327 bis U Leopoldplatz
      Haltestelle: U Amrumer Str. und U Leopoldplatz.
      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Infostand

        Ausgestellt werden unterschiedlichste Elektrofahrzeuge auch mit Batteriemanagementsystem.

        Ausstellung, Infostand, Technik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Außenbereich, Zugang nur über Haus Grashof

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Sich mit Menschen treffen, die gar nicht anwesend sind, mittels VR-Brille Objekte betrachten, die es gar nicht gibt, oder sogar in einer virtuellen Stadt spazieren gehen – dies ist in der virtuellen Realität möglich. Probieren Sie es aus!

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Medienwissenschaften

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Untergeschoss gegenüber der Cafébar

      • von: 17.00 bis 22.00 Uhr alle 60 min, Dauer: 20 min; Demonstration | Infostand

        Willkommen in der virtuellen Welt der Beuth CAVE. Hier erleben Sie komplexe Strömungssimulationen hautnah, bestaunen das Innere einer Waschmaschine und gewinnen Einblicke in die Funktionsweise einer Verbrennungskraftmaschine durch Virtual Reality. Zukunftstechnik in dreidimensionaler Animation.

        Hinweis: Anmeldung und Start am CAVE-Stand

        Demonstration, Infostand, Technik, Ingenieurwissenschaften

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, 1. Obergeschoss links

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Zur Steigerung der Aufklärungsquote der Polizei Berlin beim Fahrraddiebstahl entwickeln Teams an der HWR (Hochschule für Wirtschaft und Recht) und der Beuth Hochschule gemeinsam mit dem Landeskriminalamt und Noa Technologies Konzepte für eine datenschutzkonforme, offene Schnittstelle für die Übertragung von GPS-Tracking-Daten von Fahrrädern.

        Demonstration, Infostand, Technik, Informatik, Rechtswissenschaft

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Erdgeschoss links

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung | Demonstration

        Der im Labor für Förder- und Getriebetechnik entwickelte, im Rumpf versenkbare, E-Antrieb löst bisherige Probleme wie hohen Strömungswiderstand beim Segeln, mühseligen An- und Abbau sowie Diebstahlsicherung. Sie werden überrascht sein!

        Ausstellung, Demonstration, Technik, Fahrzeugtechnik, Ingenieurwissenschaften, Mechanik, Wasserwirtschaft

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Labor für Förder- und Getriebetechnik, Raum L 18

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Infostand

        Limonade und Nährmedien für Mikroorganismen haben eins gemeinsam: Die Limo muss für den Konsumenten lecker sein! Also wird die Rezeptur variiert, bis sie schmeckt. Das geht mit mathematischen Kniffen viel schneller. Helfen Sie beim Probieren (von Limo) und finden Sie Geschmack an Optimierungsstrategien!

        Mitmachexperiment, Infostand, Naturwissenschaften, Technik, Biotechnologie, Chemie, Ernährungswissenschaften, Mathematik, Verfahrenstechnik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Zwischenebene

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment

        Der amerikanische Physiker Robert Andrews Millikan hat 1910 ein Experiment entwickelt, das die präzise Bestimmung der Elementarladung ermöglicht und damit von großer historischer Bedeutung ist. Die Besucher sind eingeladen, bei einem Mitmachexperiment diese Naturkonstante zu vermessen.

        Mitmachexperiment, Naturwissenschaften, Technik, Physik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, 1.Obergeschoss Mitte

      • ab 17.00 Uhr Ausstellung

        Der neue Bachelorstudiengang Elektromobilität startet am 1.10.2018. Das Studium vermittelt Kompetenzen ganzheitlich, fachübergreifend und in spannenden und praxisnahen Projekten. Verknüpft werden die Themen Elektromobilität, Regenerative Energien und IT-Kompetenz (mit App-Entwicklung, Vernetzung, IoT, Smart Grid). Lassen Sie sich in die E-Mobilität einführen.

        Ausstellung, Technik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Elektrotechnisches Labor, Raum L 47

      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Lernfähige Roboter werden die Gesellschaft nachhaltig verändern. Zum 1.10.2018 startet an der Beuth ein bundesweit einmaliger Bachelorstudiengang „Humanoide Robotik“. Studierende konstruieren, bauen, programmieren und testen ihre eigenen autonomen Roboter. Unser Roboter Myon ist vor Ort und gewährt Ihnen Einblicke in seine Fähigkeiten.

        Infostand, Technik, Informatik, Maschinenbau, Pädagogik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Erdgeschoss rechts

      • ab 17.00 Uhr Infostand

        Mikroorganismen, wie z.B. Bakterien, werden oft als Problem in Lebensmitteln angesehen. Dabei sind viele Lebensmittel ohne die Mithilfe von tausenden kleiner Helfer gar nicht denkbar. Einige davon werden vorgestellt und können aus der Nähe betrachtet werden.

        Infostand, Technik, Lebensmitteltechnologie /-chemie

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, 1.Obergeschoss Mitte

      • Labor für konventionelle und erneuerbare Energien
        Labor für konventionelle und erneuerbare Energien
        von 17.30 bis 22.00 Uhr; Vortrag


      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 20 min; Vortrag

        Windkraftanlagen werden größer und bekommen höhere Türme. Kann man noch mehr Windenergie ernten, wenn man Windturbinen in größere Höhen bringt? Studierende des Studiengangs Maschinenbau – erneuerbare Energien zeigen Ihnen, wie das gehen kann und stellen ihren selbst entwickelten Prototyp vor.

        Hannes Peleikis, Felix Kuschnier, Elias Stephan Rintsch, Christian Kalisch

        Vortrag, Technik, Maschinenbau

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Labor für konventionelle und erneuerbare Energien, Raum L 14

      • Beginn: 18.20 Uhr, Dauer: 20 min; Vortrag

        Die Speicherung von elektrischer Energie ist eines der zentralen Themen bei der Umsetzung der Energiewende. Doch auch Wärme und sogar Kälte können gespeichert werden. Wir erläutern Ihnen, welche Arten der Energiespeicherung es gibt und wie sie wirtschaftlich eingesetzt werden können.

        Prof. Dr. Paul Kohlenbach

        Vortrag, Technik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Labor für konventionelle und erneuerbare Energien, Raum L 14

      • Beginn: 18.40 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 21:10); Vortrag

        Der Vortrag mit Demonstrationen zu den Themen Auftrieb/Abtrieb erklärt, warum ein Flugzeug eigentlich nicht vom Himmel fällt, obwohl es nicht „gehalten“ wird. Wir gehen dem Phänomen des Auftriebs nach und erkunden seine Ursachen. Dabei legen wir unter anderem eine populäre, aber falsche Erklärung des Auftriebs zu den Akten.

        Prof. Dr. Silke Köhler

        Vortrag, Technik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Labor für konventionelle und erneuerbare Energien, Raum L 14

      • Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 21:30); Vortrag

        Noch immer erschüttern die Folgen des Diesel-Skandals Autowirtschaft und Politik. Aber woher kommen eigentlich die Schadstoffe, um die es dabei geht? Im Labor für konventionelle und erneuerbare Energien erklären wir Ihnen mit einem einfachen Experiment die relevanten physikalischen Vorgänge.

        Prof. Dr. Christoph Pels Leusden

        Vortrag, Technik, Chemie, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Labor für konventionelle und erneuerbare Energien, Raum L 14

      • Beginn: 19.20 Uhr, Dauer: 20 min (Wdh.: 20:50); Vortrag

        Die feuerlose Lok war ein Versuch zur Mobilitätswende für den Nahverkehr im späten 19. Jahrhundert. Als Nachfolge der Pferdebahn und als Konkurrenz von Dampflokomotiven fuhr sie lärm- und abgasfrei durch Aachen. Ihr Prinzip der Wärmespeicherung ist auch heute für die Nutzung erneuerbarer Energien interessant.

        Theo Podtschaske, Lehrbeauftragter am Fachbereich VIII

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Labor für konventionelle und erneuerbare Energien, Raum L 14

      • Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 20 min; Vortrag

        Erst wenn die Frage des Abwassers geklärt ist, sprechen wir von einer Stadt. Alles andere ist eine Ansammlung von Häusern. Wir geben einen Einblick in die Abwasserproblematik der Stadt und zeigen auf, wie moderne Simulationsmethoden, gepaart mit ausgefeilter Versuchstechnik, Probleme lösen können.

        Prof. Dr. Joachim Villwock

        Vortrag, Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Städteplanung

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Labor für konventionelle und erneuerbare Energien, Raum L 14

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Experiment

        Sechsachsroboter sind die größten Robotertypen und Alleskönner. Sie übernehmen viele generelle Aufgaben und werden meist dazu eingesetzt, um Drehbewegungen mit Auf-und-Ab-Bewegungen zu kombinieren. Zur Langen Nacht hat unser Roboter gleich zwei Aufgaben: Er schenkt den Gästen ein Weizenbier ein und löst den Rubik's Cube, den Zauberwürfel. Sie werden begeistert sein!

        Demonstration, Experiment, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Medizintechnik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Erdgeschoss rechts

      • Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 20:00;22:00); Experiment

        Wie kommt die elektrische Energie zum Verbraucher? Wie funktionieren unsere Energienetze? Warum gibt es elektrische Entladungen? Antworten gibt es bei der Vorführung im Hochspannungslabor mit sprühenden Funken.

        Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Einlasskarten gibt es am Infostand (Eingang Haus Grashof rechts) je eine Stunde vor Beginn.

        Experiment, Technik, Elektrotechnik, Physik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Hochspannungslabor, Raum L 52

      • ab 17.00 Uhr Demonstration

        In Balance bleiben müssen Kellner*innen, wenn sie mit vollen Tabletts durch enge Säle laufen. Ganz so gut schafft unsere Technik das noch nicht, aber balancieren und dabei Getränke servieren kann sie auch. Ein inverses Pendel, schwebende Kugeln und weitere Highlights aus Elektronik und Regelungstechnik werden vorgestellt.

        Demonstration, Technik, Elektrotechnik, Informatik, Mikroelektronik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Labortrakt links, Elektrotechnisches Labor, Raum L 47

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Spiel

        Neben dem Roboterspiel mit Luftballons (ab 3 Jahre) sowie unseren Fußball-Robotern sind wir auf den Spaß der kleinen und jüngeren Besucher*innen ausgerichtet. Neu in diesem Jahr sind unsere Kletter-Roboter, deren Bedienung sowohl Einzel- als auch Teamgeschick erfordert.

        Mitmachexperiment, Spiel, Technik, Informatik, Ingenieurwissenschaften

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Untergeschoss, gegenüber der Cafébar

      • ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

        Der Charge-Crawler ist ein innovatives Ladekriechtier, mit dem Elektrofahrzeuge vollautomatisch mit Energie betankt werden. „Es“ kriecht selbstständig unter ein Fahrzeug und positioniert dabei die Primärstation der induktiven Ladeeinheit am Fahrzeug. Nach dem Ladevorgang zieht sich der Charge-Crawler wieder in seine Box zum Aufladen zurück. Ausgestellt werden unterschiedlichste Elektrofahrzeuge auch mit Batteriemanagementsystem.

        Demonstration, Infostand, Technik, Elektrotechnik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Außenbereich, Zugang nur über Haus Grashof

      • ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Demonstration

        Wir haben einem Computer beigebracht Handskizzen besser zu erkennen als ein Mensch. Aktuelle Forschung aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen machen das möglich. Zeichnen Sie und fordern Sie den Computer heraus!

        Mitmachexperiment, Demonstration, Technik, Informatik, Mathematik

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Erdgeschoss links

      • Digitaler Hörsaal
        Vorträge rund um das Thema Digitalisierung.
        Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:30;20:30); Vortrag


      • Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Im digitalen Zeitalter werden papierbasierte Zeugnisse durch digitale Formate ergänzt, u. a. durch Mikro-Abzeichen (Open Badges) und kryptographisch verschlüsselte Zertifikate. Diese ermöglichen Einzelpersonen und Organisationen das Zusammentragen von Lernergebnissen und Nachweisen aus mehreren Quellen.

        Prof. Dr. Illona Buchem

        Vortrag, Mensch und Gesellschaft, Technik, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Erdgeschoss links, Raum C 24

      • Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

        Der Beitrag zeigt am Beispiel eines Arbeitstages einer jungen Frau im Jahr 2025 die digitalen Veränderungen der Arbeitswelt und die Konsequenzen, die sich daraus für Menschen ergeben. Chancen und Risiken dieser Veränderungen werden zur Diskussion gestellt.

        Prof. Antje Ducki

        Vortrag, Technik, Kommunikationswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften

        04 | Haus Grashof | Beuth Hochschule für Technik Berlin
        Luxemburger Straße 10
        13353 Berlin
        Raum: Foyer, Erdgeschoss links, Raum C 24