Für eine Nacht unter die Haut

© DIPF/BBF 2018
"Den Esel reiten lebenslang nur träge Taugenichts!" – Über Strafe und Beschämung in der Schulgeschichte
Beginn: 21.45 Uhr, Dauer: 30 min; Vortrag

‚Eselsritt‘ und Rohrstock waren bereits seit dem Mittelalter bis weit in die Neuzeit gern eingesetzte Disziplinierungsmittel nicht nur in Justiz und Militär, sondern auch in der Schule. Im Laufe der Zeit entwickelten die Lehrkräfte jedoch viele weitere, subtilere Bestrafungspraktiken: vom Eintrag im Zeugnis oder Klassenbuch, Stehen in der Ecke oder Sitzen in der letzten Reihe bis hin zum Vorrechnen an der Tafel oder Nachsitzen. Anhand anschaulicher Beispiele führt Sie der Vortrag durch die Geschichte der schulischen Straf- und Beschämungspraxis.


Drei BLiX Aspekte© TU Berlin/AG Kanngießer
Mit Röntgenstrahlen Unsichtbares sichtbar machen
ab 17.00 Uhr Mitmachexperiment | Führung

Das BLiX öffnet seine Türen: Wir führen Sie durch unsere Röntgenanalytiklabore. Ist das wirklich Gold? Wir analysieren Ihre mitgebrachten Gegenstände. Stellen Sie Ihre detektivischen Fähigkeiten unter Beweis und lösen Sie Wilhelm Conrad Röntgens letztes Rätsel.


Fluoreszierende Entzündungsherde bei Rheuma© PTB, Messdaten der AG 8.31, aufbereitet u. veröffentlicht in PTB-Pressemitteilung vom 20.08.2009
Verräterisches Leuchten: Fluoreszenzmarkern im menschlichen Körper auf der Spur
ab 17.00 Uhr Demonstration | Infostand

Sie können Ärzt*innen helfen, krankhafte Veränderungen im menschlichen Körper besser zu erkennen und so frühzeitig zu entdecken – fluoreszierende Moleküle lassen sich selbst durch mehrere Zentimeter dicke Gewebebereiche hindurch aufspüren. Bei uns erfahren Sie, wie empfindliche Messtechnik dazu beiträgt, mit Fluoreszenzmarkern neue Wege bei der Diagnose und Therapie von Krankheiten zu beschreiten. Sie können Prototypen für die Bildgebung bei rheumatischen Erkrankungen und für die Erkennung von Lymphknoten aus nächster Nähe bestaunen.

25 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Institut Berlin
Eingang Marchstraße 13
10587 Berlin
Raum: 1. Obergeschoss